Schlagwort-Archiv: Krieg

Giftgasangriffe in Syrien: 5 Gründe, warum Assad nichts mit den Giftgas-Angriffen zu tun hat!

51Shares

Kaum kam die Nachricht über den angeblichen Giftgas-Angriff in Idlib und Ost-Ghouta ans Licht, schon stand für die westlichen Medien und Politiker der Schuldige fest: Syriens Regierungschef Baschar al-Assad. Die militärische Reaktion der USA ließ nicht lange auf sich warten. Aber hat der „brutale Diktator“ Assad wirklich „unschuldige Zivilisten vergast“ – eine Geschichte, die uns immer wieder serviert wird, wenn Angriffskriege humanitäre Interventionen gerechtfertigt werden sollen? Viel wahrscheinlicher aber ist, dass die von der Türkei unterstützten „islamischen Rebellen“ – Terroristen – IS etc. etwas mit den Giftgas-Angriffen zu tun haben? Denn es gibt Berichte und Aussagen in Videos, dass türkische Filmteams inszenierte Giftgasangriffe filmen. Terrorist gesteht mit Weißhelmen Chemiewaffenangriffe inszeniert zu haben: https://deutsch.rt.com/international/51207-terrorist-gesteht-mit-weisshelmen-chemiewaffenangriffe-inszenierung/ (Autor: Luke)

Hier sind fünf Gründe, die dafür sprechen, dass Assad unschuldig ist und die ganze Geschichte dem Motto folgt: „Das erste Opfer im Krieg ist die Wahrheit“.

Grund 1: Assad hat keine chemischen Waffen mehr – wohl aber die islamischen „Rebellen“ = Terroristen IS etc.

Wir erinnern uns: Im Jahr 2013 hat Russland einen Deal zwischen der Assad-Regierung und dem Westen vermittelt, der Assad zwang, seine Chemiewaffen zu vernichten. Dies wurde von der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) beaufsichtigt und danach verfügte Syrien offiziell nicht mehr über derartige Waffen. Die „internationalen Gemeinschaft“ hat das auch so akzeptiert, sehr zum Leidwesen übrigens derjenigen Fraktionen in den USA, die schon damals gerne einen Krieg gegen Syrien begonnen hätten unter dem Vorwand von angeblichen Massenvernichtungswaffen (Irakkrieg lässt grüßen). Danach mussten aber selbst Kriegsbefürworter zähneknirschend anerkennen, dass es keine Chemiewaffen in Syrien (mehr) gibt.

Wir erinnern uns ferner, dass der bekannte investigative Journalist Seymour Hersh im Zuge der Debatte um angebliche Chemiewaffen-Angriffe in Syrien (unter anderem in einem Interview mit CNN) klar machte, dass – im Gegensatz zu Assad – die Terroristen, die in Syrien gegen die Regierung kämpfen, sehr wahrscheinlich über Sarin-Gas verfügen. Das bestätigte auch die UN-Mitarbeiterin am UNHCHR, Carla Del Ponte, in einem vielbeachteten Interview.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Zakharova zählte im Oktober 2016 gleich vier Fälle auf, bei denen die Terroristen in Syrien Giftgas benutzt haben sollen:

  • Am 30. Oktober 2016: Dahiyat al-Assad, West-Aleppo
  • Im Sommer 2016 in Salah al-Din, Aleppo
  • 2015 in der Stadt Marea
  • 2013 in Ost-Ghuta
  • .
    All das macht die Terroristen zu Hauptverdächtigen auch in diesem Zwischenfall mit chemischen Waffen. Fazit: Assads chemische Waffen wurden vernichtet, die „Rebellen“ hingegen scheinen laut unabhängigen Journalisten und sogar der UN welche zu besitzen und haben diese in der Vergangenheit wohl auch eingesetzt.

    Grund 2: Der Angriff schadet nur einem: Assad. Warum sollte er so etwas tun?

    Vom 4.-5. April fand in Brüssel eine wichtige EU-Konferenz statt, um zu einer politischen Lösung des Syrienkonflikts zu gelangen. Seit jeher setzen sich sowohl Russland als auch die syrische Regierung für eine politische Lösung ein – kein Wunder angesichts des Horrors eines sechsjährigen Bürgerkriegs. Vergessen wir auch nicht, dass die syrische Regierung und ihre Verbündeten nach dem Sieg in Aleppo gerade dabei sind, den Krieg zu gewinnen und die Terroristen zu besiegen, die das Land seit Jahren ins Elend stürzen. Warum sollte Assad also ausgerechnet vor dieser wichtigen Konferenz und kurz vor einem militärischen Sieg Zivilisten mit chemischen Waffen angreifen, wohl wissend, dass die Brüssler Konferenz dadurch überschattet würde und die USA nur auf einen Vorwand warten, offiziell Krieg gegen Syrien zu führen? Hinzu kommt, dass Gas-Angriffe zwar schrecklich sind, anders als etwa im ersten Weltkrieg militärisch aber kaum eine Bedeutung haben. Selbst, wenn Assad ein „blutiger Diktator“ wäre, würde er so etwas Dummes wohl kaum tun.

    Leider schalten viele Menschen angesichts der schrecklichen Bilder von vergasten Kindern ihren Kopf komplett aus. Andernfalls würden sie die offensichtliche Unlogik in der Argumentation sofort erkennen: Assad würde sich mit einem solchen Angriff selbst schaden und allein schon deshalb wohl kaum auf eine solche Idee kommen – abgesehen davon, dass er laut internationalen Beobachtern über keine chemischen Waffen verfügt.

    Fazit: Nur emotional manipulierte Menschen können ernsthaft glauben, dass Assad so dumm ist, kurz vor einem militärischen Sieg und einer wichtigen Konferenz alles aufs Spiel zu setzen und dem Westen einen Vorwand zu liefern, offiziell gegen ihn in den Krieg zu ziehen.

    Grund 3: Perfekte Medien-Kampagne zum Einschwören auf den Krieg

    A propos emotionale Manipulation: Da die meisten Menschen Krieg nicht mögen, muss man sie mit emotionalen Medien-Kampagnen davon überzeugen: Bilder von leidenden Kindern, Horrorgeschichten über denjenigen, gegen den man in den Krieg ziehen will, und das den ganzen Tag auf allen Kanälen. Siehe Golfkriege oder Kossovo-Krieg.

    Im Falle der angeblichen Giftgas-Angriffe waren seltsamerweise all diese Bilder und Geschichten startklar, sobald die Nachricht bekannt wurde – obwohl westliche Medien über so gut wie keine Korrespondenten vor Ort verfügen und ohne dass auch nur ein rudimentärer Fakten-Check hätte stattfinden können. Wer im PR-Bereich arbeitet, weiß, dass solch eine mediale Bombardierung nur durch eine vorher festgelegte Strategie funktionieren kann – alle müssen quasi an einem Strang ziehen, die Bilder verbreiten, die reißerischen Geschichten an die Medien verteilen etc. Dazu bedient man sich heutzutage natürlich auch der sozialen Medien – man weiß beispielsweise, wann jemand einen bestimmten Tweet senden wird, den man dann in seinen Meldungen benutzt. So lässt sich eine mediale Lawine ins Rollen bringen.


    Zahlreiche gleichlautende Meldungen auf Twitter, zeitlich koordiniert: wohl kaum ein Zufall.

    Besonders brisant: Anscheinend hat ein voreiliger Twitterer schon über den Giftgas-Angriff geschrieben, bevor dieser überhaupt stattfand! Da hat er die PR-Strategie wohl nicht richtig gelesen und das Timing verhunzt. Daraufhin hat er den Tweet natürlich schnell gelöscht – zu spät:


    Da hat jemand die Medienstrategie wohl zu früh losgetreten – als der Chemiewaffen-Angriff noch gar nicht stattgefunden hatte…

    Der Tweet liest sich gespenstisch: „Morgen werden wir eine Medien-Kampagne starten, um die Luftschläge auf Hama abzudecken, darunter auch die Benutzung von chemischen Waffen“. Zwar fanden die Luftanschläge auf Idlib statt, nicht auf Hama, aber würde das überhaupt eine Rolle spielen, sollte sich herausstellen, dass das Ganze ohnehin eine mediale Inszenierung war? Interessant ist dieser Tweet auf jeden Fall.

    Fazit: Wie schon bei der Brutkastenlüge im Golfkrieg oder den „Massenvernichtungswaffen“ im zweiten Irakkrieg sehen wir auch hier eine gut geölte PR-Maschine am Werk, deren Zweck es ist, bei den Menschen den Verstand auszuknipsen und sie auf einen Krieg einzuschwören.

    Grund 4: Die Amerikaner haben ihre Luftangriffe schon vor dem angeblichen Chemiewaffen-Einsatz geplant

    Laut der Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Zakharova hatten die USA ihre Luftangriffe bereits geplant, bevor der angebliche Giftgas-Angriff überhaupt stattfand. Der Angriff der USA war also keine Reaktion auf den angeblichen Einsatz chemischer Waffen durch Assad, sondern ein lang gehegter Wunsch. Sie sagte: „Es ist offensichtlich, dass diese Raketenangriffe [der USA] lange im Voraus geplant waren. Für jeden Experten ist völlig klar, dass diese Entscheidung lange vor den Ereignissen in Idlib getroffen wurde, und dass diese Ereignisse als eine Entschuldigung und als Vorwand für eine Machtdemonstration dienten.“

    In der Tat: Ein Militärschlag muss sorgfältig geplant und vorbereitet werden. Die Vermutung liegt mehr als nahe, dass der Plan lange vor dem angeblichen Giftgas-Angriff in der Schublade lag – man brauchte nur einen passenden Vorwand. Genau wie im zweiten Irakkrieg. Ein Grund mehr, dass Assad nicht das geringste Interesse daran hatte, diesen Vorwand zu liefern. Vergessen wir auch nicht, dass ein Angriff auf Syrien schon sehr lange perfekt in die geopolitischen Pläne der USA passt.

    Fazit: Die Amerikaner hatten ihren Angriffsplan höchstwahrscheinlich schon griffbereit, noch bevor der angebliche Giftgas-Angriff stattfand. Das und die Tatsache, dass sie schon lange nur auf eine solche Gelegenheit warten, gibt ihnen ein starkes Motiv, diese Geschichte aufzubauschen und vielleicht sogar selbst zu inszenieren.

    Grund 5: Fotos der Opfer werfen Fragen auf

    Schaut man sich die Fotos der Opfer an, die von den angeblichen „Rettungskräften“ der White Helmets (Weißhelme) versorgt werden (mehr zu der Al-Kaida-Organisation White Helmets hier), fällt auf:


    Merkwürdig: Keine Handschuhe? Kein Wohngebiet?

  • Die „Rettungskräfte“ tragen nicht mal Handschuhe – das ist aber unbedingt nötig, wenn man mit Giftgas zu tun hat. Warum?
  • Die Umgebung sieht eher aus wie ein Stützpunkt, jedenfalls nicht wie ein Wohngebiet – warum sind hier überhaupt Zivilisten?
  • .
    Auch das spricht für einen PR-Stunt: Die ganze Story wurde PR-strategisch durchgeplant und entsprechend umgesetzt, so dass wir alle über den „brutalen Diktator Assad“ so geschockt sind, dass wir unseren Kopf ausschalten und die vielen offenen Fragen und Hinweise auf Widersprüche einfach vergessen. Zwar rechtfertigen die Medien diese Widersprüche etwa damit, dass man in „Notsituationen“ eben nicht immer Handschuhe dabei habe, aber das macht wenig Sinn: Man hat Gasmasken, aber keine Handschuhe? Nicht mal die spottbilligen Einweg-Handschuhe? Eine angeblich erfahrene „Hilfsorganisation“ wie die Weißhelme, die dazu noch viel finanzielle Zuwendung erhält, sollten doch zumindest über solche verfügen.

    Fazit: Zusammen mit den zahlreichen Informationen über die White Helmets, die zeigen, dass es sich bei diesen nicht um eine Hilfsorganisation, sondern um den PR-Apparat von Al Kaida-Terroristen handelt, machen diese fragwürdigen Bilder deutlich: Hier stimmt etwas ganz und gar nicht.

    Wie es aussieht, handelt es sich bei den angeblichen Giftgas-Angriffen um nichts als die nächste Kriegslüge der USA und ihrer Verbündeten. Jedenfalls deutet nichts darauf hin, dass Assad chemische Waffen eingesetzt hat, und vieles darauf, dass die islamischen Terroristen mit IS etc. und der Unterstützung durch den türkischen Geheimdienst „MIT“ etwas damit zu tun haben.

    Erdogan und die islamische Türkei haben allergrößtes Interesse daran, dass kein Frieden in der Region einkehrt.
    Erdogan will unbedingt die Kurden als freiheitliches, nicht islamisches Volk vernichten und arbeitet seit Jahren darauf hin, dass das Assad-Regime in Syrien fällt und Syrien im Prinzip nicht mehr existiert. Denn Erdogan sieht sich als Oberkalif eines Großislamischen Reiches, dem nur noch die Kurden und Syrien mit Assad im Wege stehen. Sie glauben das nicht. Dann lesen Sie diesen Presseartikel: Islamische Türkei – eine biblische Prophezeiung erfüllt sich mit Erdogan als oberster Kalif eines islamischen 10-Staaten-Bundes.

    Es ist genau dasselbe Spiel wie bei fast jedem vom Westen angezettelten Krieg: Wir werden mit einer Horrorgeschichte emotional manipuliert, die auf allen Kanälen jeden Tag wiederholt wird. Es werden keine Beweise geliefert und kritische Nachfragen einfach abgebügelt. „Es ist so, weil wir es sagen.“ Dann wird auf Grundlage der Horrorgeschichten und der emotionalen Schockstarre des Medienkonsumenten der nächste Krieg gerechtfertigt, der ein ganzes Volk ins Elend stürzt. Lassen Sie uns nicht mehr darauf reinfallen! (Quelle: Sott.net)


    Giftgasangriff in Syrien war nicht Assad, sondern wurde schon mehrfach von den islamischen Rebellen inszeniert! Al-Kaida-nahe Quellen wussten bereits Stunden vor der Attacke, dass es in der Gegend einen C-Waffen-Angriff geben würde. Wozu sollte also Assad oder irgendein syrischer Kommandeur zu Chemiewaffen greifen, wohlwissend, dass das umgehend all die unter hohem Blutzoll erreichten Errungenschaften der letzten Jahre in Gefahr bringen würde? Allerdings bekannt ist, dass die islamische Terrororganisation Al-Nusra schon 2013 Sarin aus der Türkei haben wollte! Wahrscheinlich zu Recht wurde dagegen Erdogan und seine islamische Regierung beschuldigt den türkischen Geheimdienst MIT zur Beschaffung von Saringas beauftragt zu haben! …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

    Giftgas-Angriff in Syrien inszeniert: Auftraggeber aus Europa – Indizien führen in die Türkei – Militärquellen! Angeblicher Chemiewaffenangriff in Ost-Ghouta! Die Weißen Helme beschuldigen das Assad-Regime. Russland hatte schon lange berichtet, man habe Kenntnis davon, dass Islamisten einen Angriff mit chemischen Waffen vorbereiten würden, um ihn dann Damaskus und Moskau vorzuwerfen. Gemeldet wurde vor kurzem, man habe in Ost-Goutha in dem Gebiet, aus dem sich die Islamisten zurückgezogen hatten, eine Werkstatt zur Herstellung von Chemiewaffen gefunden. Ein Giftgas-Angriff gegen Zivilisten in Syrien ist laut Meldung vom 04.05.2017 vor wenigen Tagen inszeniert worden, teilte eine militärisch-diplomatische Quelle mit. Der Auftraggeber komme aus Europa, vermutlich aus der Türkei mit dem türkischen Geheimdienst MIT. Terrorist gesteht mit Weißhelmen Chemiewaffenangriffe inszeniert zu haben. …. Video ansehen & vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

    Giftgasangriff in Syrien – Es war nicht Assad – Es war nicht die syrische Armee – Es waren nicht die Russen – Beweise 4 Presseartikel = Es waren die islamischen Rebellen / Terroristen / der IS selbst, die in einer eigenen, heimlichen Munitionsfabriken das Giftgas für Waffen aufbereitet haben. Ein Luftangriff der syrischen Luftwaffe, auf einer diese illegalen Munitionsfabriken, hat das Giftgas freigesetzt. Die syrische Luftwaffe konnte nicht wissen, dass die Islamisten in diesem Munitionslager Giftgas gelagert haben. Es waren eindeutig die islamischen Rebellen und alle Welt gibt ASSAD die Schuld. Deshalb auch meine vier Presseartikel über die Medienlügen über Syrien. …. Video ansehen & vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

    Syrien ist die größte Medienlüge unserer Zeit sagt Pater Daniel Maes, der in Syrien lebt und als Augenzeuge berichtete. Leider seien zu viele westliche Journalisten „Mitläufer und Feiglinge“. Nachweise mit Videos und Links …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

    Videos & Links – Aktuelle Beispiele aus dem Syrienkrieg wie Lügenpresse in 120 Sekunden entlarvt wird! Im Rahmen einer Pressekonferenz der Vereinten Nationen zerlegt die Antwort der kanadische Journalistin Eva Bartlett, in zwei Minuten die Mythen der selbsternannten Qualitätspresse! …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

    Liste von Presseartikel zum Thema Flüchtlingskrise mit allen Internetlinks von Autor Uwe Melzer. Droht unserer europäischen Zivilisation und dem sozialen Frieden der Untergang, auch im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise, oder schaffen wir das? *** PDF-Download ***

    Eine Auflistung aller Presseartikel von Autor Uwe Melzer über den Islam mit allen Internetlinks erhalten Sie auch als kostenloses PDF-Dokument.

    Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

    Rettung & Vision für Deutschland
    E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
    Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

    Deshalb kann der Islam niemals zu Deutschland gehören: Islam & Demokratie & Grundgesetz sind nicht vereinbar!

    63Shares

    Hadmut Danisch und vielen Deutschen geht diese Propaganda mit ihrer political correctness enorm auf den Wecker. Zeit für ein paar kritische Anmerkungen. (Autor: Hadmut Danisch

    Warum der Islam meines Erachtens nicht zu Deutschland gehört. Einige Punkte habe ich in früheren Blogartikeln schon angesprochen, aber ich will sie zusammenstellen.

    Unsinnige Frage

    Die Frage „Gehört der Islam zu Deutschland” ist schon per se dumm gestellt, weil das Wort Gehören verschiedene Bedeutungen haben kann und das auf unterschiedliche Weise ausgelegt werden kann.

    • Man kann es verstehen wie „dieses Teil gehört zu meinem Fahrrad”, nämlich als Feststellung eines Ist-Zustandes, dass etwas ein Bestandteil eines größeren Systems ist.
    • Man kann es verstehen wie „Du gehörst ins Bett”, nämlich als Empfehlung, wie und wo etwas sein sollte, also einen Zustand beschreibt, den man herstellen will.
    • Man kann es verstehen wie „Er gehört zu mir wie mein Name an der Tür” von Marianne Rosenberg, nämlich als identitätsbildend und charakteristisch.
    • Man kann es verstehen als „Halt die Klappe, Du darfst es nicht in Frage stellen!”, wir haben das für Dich entschieden und Basta!

    Und wenn ich darüber nachdenke, fallen mir sicherlich noch weitere Bedeutungen ein. Schon daher ist die Diskussion nutzlos, weil man erst mal klarstellen sollte, was gemeint ist. Je nach Bedeutung wären dann entsprechende Begründungen und Erläuterungen fällig. Bevor man sich auf eine Diskussion einlässt, sollte man erst mal fragen „Wie meinst Du das?” und „Wie kommst Du darauf?”.

    Historisch falsch

    Der Islam war nie konstituierender oder gesellschaftlicher Teil von Deutschland. Generell ist die Rolle von Religion bei uns vergleichsweise niedrig, am ehesten könnte noch Martin Luther in Anspruch nehmen, hier etwas an der Bildung der Nation mitgewirkt zu haben. Juden spielen eine große Rolle in der Geschichte Deutschlands, da wird man kaum leugnen können, dass das Deutschland von heute ohne sie so nicht existieren würde und das Thema nicht zu entfernen wäre.

    Der Islam war hier nie irgendein aufbauender oder prägender Gegenstand. Mein Geschichtsunterricht ist lange her, aber ich könnte mich nicht erinnern, dass es hier irgendeinen nennenswerten islamischen Einfluss oder Beitrag gegeben hätte. Das einzige, was mir dazu einfällt, ist, dass ich mich als Kind über das Wort „Muselman” gewundert habe und gerne die Hörspielkassetten mit den Märchen über Sindbad den Seefahrer und Ali Baba gehört habe.

    Man mache ein einfaches Gedankenexperiment: Was wäre, wenn es den Islam nie gegeben hätte? Bei den Briten würde ich noch sagen, dass Richard Löwenherz nicht auf Kreuzzug gegangen wäre und wir nie von Robin Hood gehört hätten. Bei uns gab es zwar auch Kreuzzüge, aber Auswirkungen sind mir da nicht bekannt. Ich glaube nicht, dass hier irgendetwas wesentlich oder überhaupt anders wäre, wenn es den Islam nie gegeben hätte.

    Richtig ist zwar, dass wir in den 60er und 70er Jahren eine große Einwanderungswelle von türkischen Gastarbeitern hatten, mit denen dann auch Moscheen hierher kamen. Aber das beruhte ja nicht auf dem Islam und dem Ansinnen, den hierher zu bringen (oder doch?). Da ging es darum, zu arbeiten und Geld zu verdienen. Nur weil jemand irgendetwas mitbringt, wird das noch lange nicht zum Teil. Wie könnte man da behaupten, dass der Islam ein Teil von Deutschland sei? Was würde hier ohne Islam fehlen?

    Systemfremde Neuerung

    Wenn es so gemeint ist, dass der Islam nach Deutschland gebracht werden sollte, weil das dann richtig wäre, dann müsste man das begründen und erklären, warum und wofür man das braucht. Hat aber niemand gesagt.

    Diesseits und Jenseits

    Ein zentraler Aspekt mancher Religionen, der beim Islam aber weit stärker und bis in die Absurdität ausgeprägt ist, ist die Vorstellung, dass dieses Leben hier im Diesseits nur kurz und endlich und nur eine Art Aufnahmeprüfung ist, und das, worauf es ankommt, nur das Paradies ist, in das man nach dem Tod wechselt, und für das man eine möglichst gute Einstufung erreichen möchte, womit alles, was nicht dieser Einstufung dient, als irrelevant, unbeachtlich, gotteslästerlich angesehen wird.

    Deutschland ist ein Land, das in seinem Aufbau und in seiner Mentalität sehr stark darauf beruht, uns das Diesseits, das Leben hier, aufzubauen. Dazu gehört nicht nur unser Ingenieurwesen, sondern eben auch unsere Regeln des Zusammenlebens. Nur mit unseren Regeln, die wir über Jahrhunderte entwickelt und erarbeitet haben, ist es möglich, eine Gesellschaft zu betreiben, die mit einer so hohen Packungsdichte, so engem Zusammenleben und so hoher Kooperation funktioniert, nur so können wir sein, was Deutschland ausmacht. Nur deshalb ist es hier so, wie es ist, und nicht etwa wie in Afghanistan.

    Eine Religion, die das Leben hier im „Diesseits” und unsere Regeln deshalb systematisch verachtet und ablehnt, und das nicht nur als einen Aspekt, sondern als die zentrale Basis des Glaubens, ist nicht kompatibel. Sie kann nicht in unsere hohe Bevölkerungs- und Kooperationsdichte eingefügt werden, ohne diese zu brechen. Es funktioniert nur, wenn unsere Regeln und unsere Kooperationsmethoden höchste Priorität haben und sich alles andere unterordnet.

    Demokratie- und verfassungswidrig

    Der Islam geht weit über das hinaus, was Religion ist. Er regelt das gesamte Zusammenleben und Rechtssystem und ist deshalb eben nicht mehr Religion, sondern totalitäre Staatsform.

    Wir haben Religionsfreiheit, aber meiner Meinung nach ist der Islam keine Religion im Sinne dieses Begriffes. Denn Religion ist – nach meiner Auffassung – das, woran jemand glaubt. Religionsfreiheit ist, seinen eigenen Glauben verfolgen zu können. Der Islam ist, das tun und lassen zu müssen, woran andere glauben. Ein zentrales Problem am Islam ist es, dass er nicht nur beinhaltet, dass man sich selbst an islamische Regeln halten müsse, sondern auch andere dazu anzuhalten oder mit Gewalt zu zwingen.

    Wenn jemand der Meinung ist, dass es mit seiner Religionsauffassung vereinbar ist, eine Flasche Bier zu trinken, ein Schnitzel zu essen oder im Minirock rumzulaufen – prima. Das ist Religionsfreiheit.

    Wenn aber Leute, wie man das immer wieder sieht, auf den Straßen, in den Cafes, in den Schwimmbäder rumlaufen und andere Muslime bedrohen, weil sie unislamisch herumlaufen oder sich falsch benehmen, dann ist das keine Religion mehr, sondern eine totalitäre Staatsform, die sich hier ausbreitet. Das ist weder eine Religion im Sinne der Religionsfreiheit, noch ist es duldungsfähig.

    Wir haben hier ein Grundrecht, das man freie Entfaltung der Persönlichkeit nennt. Und das es eben auch umfasst, Bier zu trinken, Schweinefleisch zu essen oder im Minirock rumzulaufen, ohne dafür angepöbelt oder von irgendwem unter Druck gesetzt zu werden.

    Und auch unser Grundrecht der Religionsfreiheit umfasst auch die sogenannte negative Religionsfreiheit. Man hat hier das Recht, von jeder Religion verschont zu werden, wenn man nicht will. Und wir haben hier die Demokratie als Staatsform, alle Staatsgewalt geht vom Volk aus. Ausnahmslos. Für Gott, Koran und selbsternannte Religionswächter ist da kein Platz.

    Alle drei Grundrechte besagen, dass jeder Mensch, der hier lebt, das Recht, den Anspruch gegen den Staat hat, von Religion freigehalten zu werden. Wenn jemand Muslim war und es nicht mehr sein will oder noch nie sein wollte, dann hat er hier jedes Recht und jede Freiheit, es nicht mehr zu sein. Und wenn jemand meint, dass er Muslim ist, aber auf seine Weise, und zwar mit Bier oder Minirock, dann darf er das hier auch. Das sind Grundrechte, die der Staat zu schützen hat.

    Diese Freiheiten sind mit dem Islam unvereinbar. Ein zentrales, konstituierendes Element des Islam ist, Zwang auf alle Muslime auszuüben. In vielen islamischen Ländern werden Menschen deshalb ausgepeitscht oder sogar hingerichtet, weil man sie mit einem Bier oder händchenhaltend oder gar beim Sex vor der Ehe erwischt hat. Das ist mit unseren Grundrechten unvereinbar.

    Koran, Sure 16, Vers 106:
    Wer Allah verleugnet, nachdem er geglaubt – den allein ausgenommen, der gezwungen wird, indes sein Herz im Glauben Frieden findet – jene aber, die ihre Brust dem Unglauben öffnen, auf ihnen ist Allahs Zorn; und ihnen wird eine strenge Strafe.

    Wir sind hier das Land, in dem auch Hassan im Sommer ein kühles Bier bekommt und Aisha im Minirock herumlaufen kann, wenn sie will. Wir sind nicht das Land des Islam, der es ihnen verbietet. Der Islam und unsere Verfassung schließen sich gegenseitig aus.

    Der Islam ist keine Religion, sondern eine islamische Staatsdiktatur mit dem Rechtssystem der Scharia!

    Weil der Islam kein zugehörungsfähiges Subjekt ist! – Was ist „Der Islam”?

    Wir mir mehrere Muslime erläutert haben (ich habe schon öfters erläutert, dass ich 8 Jahre in einem Studentenwohnheim mit hohem Muslim-Anteil gewohnt und mir auf Reisen in drei der Vereinigten Arabischen Emirate viel über den Islam angesehen und angehört und dort mit den Leuten darüber diskutiert habe), gibt es „den Islam” nicht. Das ist ein nebulöser Oberbegriff, aber selbst eigentlich nicht mit einer greifbaren Bedeutung verbunden, weil es auch keine zentrale Kirchenautorität gibt (auch wenn sich manche gerne als Kalif oder so was aufspielen würden). So etwas wie die Katholische Kirche, die die leitende Instanz ist und ein Oberhaupt stellt, gibt es nicht. Es gibt verschiedene Strömungen, Schiiten, Sunniten und noch ein paar, diverse Gelehrte und Meinungen, jede Menge Muftis und Fatwas, aber eigentlich nichts Konkretes, was mit „Islam” gemeint ist. Das ist so ein Oberbegriff, unter den ganz vieles fällt. Und ganz viele meinen, sie hätten was zu melden, etwa die türkische Religionsbehörde, es aber religiös nicht haben. Und viele, die dann meinen, ihre vermeintliche Gesetzeskompetenz mit Gewalt durchzusetzen.

    Was also meint „Der Islam gehört zu Deutschland”? Was ist die semantische Aussage? Im günstigen Fall heißt es, dass der, der die Aussage trifft, nicht richtig weiß, wovon er redet.

    Die Erfahrung zeigt aber, dass die links-feministische Herangehensweise immer dieselbe ist, nämlich unbestimmte Begriffe („Gleichberechtigung”) zuerst festzunageln, indem man einen Konsens auf eigentlich gar nichts erzwingt, und dann hinterher den Begriff nach Bedarf auszudefinieren.

    Der Islam kann schon deshalb nicht zu Deutschland gehören, weil jede Zustimmung zu der Aussage eine nicht mehr zurückzuziehende Blankovollmacht zu jedweder Willkür bedeutet. Den Fehler haben wir schon beim Frauengedöns und der Europolitik gemacht und wir sollten endlich daraus lernen, das nicht mehr zu tun.

    Man sollte nur über wirklich konkrete, greifbare und inhaltlich definierte Begriffe diskutieren: Gehören Kopftücher nach Deutschland? Gehören Moscheen nach Deutschland? Gehören Scharia-Gerichte, Koranpolizeien und Steinigungen nach Deutschland? Die Aussage ist nicht zustimmungsfähig, das ganze Ding nur wieder auf üble rhetorische Überrumplung ausgelegt.

    Weil der Islam Deutschland nicht akzeptiert

    Man sollte daran denken, dass ein Zusammengehören auf Gegenseitigkeit beruht. Warum sollte sich Deutschland an einen Islam anpassen, sich hingeben, sich aufgeben, wenn der Islam nicht daran denkt, sich anzupassen, weil er auf der Arroganz des Göttlichen wähnt? Müsste die Frage also nicht richtiger lauten: „Gehören Islam und Deutschland zusammen?” oder besser „Passen Islam und Deutschland zusammen?” Mit der Fragestellung, ob der Islam zu Deutschland gehört, wird nämlich unterstellt, dass es allein Aufgabe Deutschlands sei, sich Islam-kompatibel zu machen und anzupassen. (Was die Frage schon mit nein beantwortet, denn wenn wir uns da noch anpassen müssen, kann es ja nicht passen.) Solange es islamische Familien gibt, die ihren Töchtern Vorhaltungen machen, sie gar schlagen oder töten, weil sie sich „wie Deutsche” benehmen, ist für die Frage der Zusammengehörigkeit kein Raum. Solange Muslime die in Deutschland kulturell verankerte und übliche Lebensweise nicht als voll gleichwertig und ohne negative Wertung akzeptieren, stellt sich die Frage der Zusammengehörigkeit nicht. Dann ist sie nämlich schon von Seiten des Islam abschließend mit „Nein” beantwortet.

    Keine Unterwerfung

    Schaut man sich die Diskussion an, wie sie geführt wird, dann müsste die Frage lauten „Soll sich Deutschland dem Islam unterwerfen”. Die Antwort ist: NEIN!

    Veraltet

    Wir leben im 21. Jahrhundert. Der Islam lebt im 7. Jahrhundert. Viele Muslime sind der Auffassung, dass der Koran die eine, einzige und alles umfassende Weisheit ist. Einer wollte mir in Dubai erklären und beweisen, dass man die gesamte Geologie und Erderforschung gar nicht bräuchte und alles überflüssig wäre, denn der einzig göttliche Geologe sei Mohammed, und der habe zur Geologie schon alles gesagt und in den Koran geschrieben, man müsse den nur richtig zu lesen lernen. Es gibt viele Muslime, die der Meinung sind, dass nur der Koran Quelle der Weisheit sein kann und alles abdeckt. Das gehört nicht zu Deutschland.

    Monopolanspruch

    Wollen wir nicht ständig tolerant und weltoffen sein? Der Islam verfolgt einen Monopolanspruch. Er hält sich für die einzige zulässige Religion und wird in vielen Ländern auch zur Staatsreligion, Kennzeichen anderer Religionen als Straftat angesehen, auf die nicht selten die Todesstrafe steht. Gehörte der Islam zu Deutschland, bedeutete dies in der Konsequenz, dass sonst nichts mehr zu Deutschland gehören könnte. Der Islam ist nicht tolerant und weltoffen.

    Weil der Islam uns als Gegner betrachtet

    Der Rachegedanke für die Kreuzzüge ist tief verwurzelt und ein wesentliches Motiv für Terrorismus und Feindseligkeit:

    Sure 2, Vers 191: Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie von dort, von wo sie euch vertrieben; denn Verfolgung ist ärger als Totschlag. Bekämpft sie aber nicht bei der Heiligen Moschee, solange sie euch dort nicht angreifen. Doch wenn sie euch angreifen, dann kämpft wider sie; das ist die Vergeltung für die Ungläubigen.

    Sure 2, Vers 212: Das weltliche Leben ist den Ungläubigen schön gemacht, und sie verhöhnen die Gläubigen. Die aber Gott fürchten, werden über ihnen stehen am Tage der Auferstehung; und Allah gibt, wem Er will, ohne zu rechnen.

    Sure 2, Vers 216: Der Kampf ist euch befohlen, auch wenn er euch mißfällt; aber es ist wohl möglich, daß euch etwas mißfällt, was gut für euch ist; und es ist wohl möglich, daß euch etwas gefällt, was für euch übel ist. Allah weiß, ihr aber wisset nicht.

    Sure 2, Vers 223. Eure Frauen sind euch ein Acker; so naht eurem Acker, wann und wie ihr wollt, und sendet etwas voraus für euch; und fürchtet Allah und wisset, daß ihr Ihm begegnen werdet; und bringe frohe Botschaft den Gläubigen.

    Und so weiter. Wer meint, dass der Islam zu Deutschland gehört, der müsste erst einmal erklären, wie die Inhalte des Korans zu unserem Rechtssystem und unserer Kultur passen sollen. Man kann nicht von einem nebulösen „Islam” als Worthülse reden und all die Details, die den Leuten von kleinauf indoktriniert und eingehämmert werden, zu betrachten.

    Der Islam geht von einem großen Abschlusskampf aus, auf den das Paradies folgt, und nicht wenige sind darauf aus, genau das als dritten Weltkrieg anzuzetteln.

    Man kann diese Debatte nicht anhand einer leeren Worthülse führen und so tun, als handele Islam nur davon, dass Männer sich fünfmal am Tag verbeugen und Frauen putzige Kopftücher tragen, und am besten gar nicht wissen, wovon man redet.

    Man wird jeden einzelnen Vers abklappern müssen, um sich ein Bild zu machen. Und das nicht auf Deutsch oder Englisch, denn verschiedene Muslime haben mich gewarnt, dass die Übersetzungen nur weichgespült seien. Man müsste den Koran schon auf Arabisch oder Alt-Aramäisch (oder einer sehr präzisen Übersetzung) heranziehen, um die Frage, ob der Islam zu Deutschland passt, überhaupt erörtern zu können.

    Eine Diskussion über einen unklaren Begriff als leere Worthülse sollte man nicht führen und sich keinesfalls auf Blanko-Zusagen einlassen.

    Weil wir Asyl gewähren

    Definieren wir uns nicht immer als die Asylgesellschaft, zu der jeder kommen kann, der Schutz sucht? Die Kriege, vor denen die Leute zu uns fliehen (jedenfalls die, die wirklich vor Krieg fliehen), sind derzeit islamische Kriege. Und es dürfte bald noch mehr geben, etwa Iran gegen Saudi-Arabien. Wie aber will man jemandem Asyl gewähren, wenn man das, wovor er flieht, hier auch reinlässt? Wenn er dem, wovor er Schutz sucht, hier gleich wieder begegnet? Die Fähigkeit, Asyl zu gewähren, heißt heute, auch Asyl vor dem Islam zu gewähren. Und das kann man nicht, wenn man Teil des Islams ist.

    Weil es nicht funktioniert

    Ich habe 8 Jahre in einem Studentenwohnheim mit hohem Muslimanteil gewohnt und wohne jetzt seit 5 Jahren in Berlin. Es funktioniert nicht. Das Maß an Aggressionen, an Konflikten und an von Muslimen ausgehenden körperlichen Auseinandersetzungen ist mit unseren Erwartungen an ein gesellschaftliches Zusammenleben nicht vereinbar.

    Weil der Islam nirgends funktioniert

    Wir haben derzeit zwei Ideologien, die versuchen, die Weltmacht an sich zu reißen: Islam und Marxismus. Inzwischen kooperieren sie. Und beide funktionieren nicht.

    Es gibt derzeit meines Wissens kein einziges islamisches (oder kommunistisches) Land oder solches, in dem der Islam tief verwurzelt ist, das im rechtsstaatlichen und politischen Sinne funktioniert. Im Gegenteil, die gehen alle zunehmend kaputt. Beispielsweise waren Afghanistan in den 60er Jahren oder der Iran unter dem Schah durchaus prosperierende, angenehme Länder. Es gibt Fotos, auf denen Frauen frei und in westlicher Kleidung auf der Straße herumlaufen und sich amüsieren. Erst seit der Revolution greift dieses System um sich und vernichtet alles, dessen er habhaft wird. Afrika, ein eigentlich nicht islamisches Land, wird von Mord und Bürgerkrieg überrollt – durch den Islam. Die Malediven versinken nicht im Meer, sondern in Chaos und Gewalt. Durch Islam. Indonesien kippt um. Iran peitscht seine Jugend aus, weil die Musikvideos machen.

    Mir ist kein einziges Land bekannt, das durch den Islam besser wurde oder auch nur halbwegs gleich gut blieb und nach unseren Maßstäben politisch und juristisch akzeptabel wäre. Wie kann man das überhaupt wollen, dass der Islam zu Deutschland gehöre? Worauf soll das hinauslaufen? Worauf beruht die Annahme, dass es ausgerechnet bei uns erstmals gut funktioniere?

    Weil mir schon zu oft ins Gesicht gespuckt wurde

    Mir wurde zu oft von Muslimen ins Gesicht gespuckt. In dem Studentenwohnheim, in dem ich war, ein immer wieder gerne genommener Ausdruck der Nullschätzung und Verachtung gegenüber Nichtmuslimen. Das gehört nicht zu Deutschland. In den letzten Jahren habe ich so was nicht mehr erlebt, man belässt es nicht mehr bei symbolischen Handlungen. Jetzt wird man direkt angegriffen oder gleich das Messer gezückt.

    Weil der Islam das ist, was man gemeinhin als „rechtsradikal” bezeichnet

    Der Islam teilt die Menschheit in wertige Obermenschen – Muslime – und minderwertige „Ungläubige” ein.

    Aus Verantwortung gegenüber Juden

    Wollten wir nicht gegen Antisemitismus sein und dafür sorgen, dass Juden hier frei, ungefährdet und mit Kippa draußen rumlaufen oder zur Schule gehen können? Dann müssen wir sie hier vor arabisch-islamischem Einfluss schützen. Es kann nicht angehen, dass Juden auf der Straße angegriffen oder jüdische Kinder an den Schulen gemobbt werden.

    Weil ich Religion für schlecht halte

    Ich persönlich halte Religion generell für problematisch und gefährlich. Manche sind harmlos, aber diese Hyperreligiosität des Islam halte ich für hochgefährlich, und es wirkt auf mich wie ein mit Psychomethoden durchgesetztes totalitäres System.

    Weil wir schon zuviel Terror haben

    Wir brauchen keine weiteren Allahu-Akbar-Morde. Und auch keine von IS oder Al Quaida ausgebildeten Söldner und Attentäter.

    Ich war zweimal im Bundestag in der Kuppel. Beim ersten Mal vor ungefähr 8 oder 10 Jahren, da könnte man sich noch auf die Treppe setzen und einfach reingehen. Das zweite Mal vor ein paar Tagen, da musste man sich vorher anmelden und durch die Sicherheitskontrolle, rundherum alles umzäunt. Die erste Variante gehört zu Deutschland. Die zweite nicht. Wir müssen uns auch mal gegen diese latente Bedrohung im eigenen Land wehren.

    Weil kein Ansprechpartner existiert

    Mal angenommen, man würde der Aussage zustimmen. Wer wäre denn dann der Ansprechpartner, an den Bedingungen, Regeln, Beschwerden vorzutragen wären? Eben. Gibt’s nicht. Man macht die Tür auf, und dann hat man verloren. Wir können ja nicht mal mehr normales Strafrecht durchsetzen. Wie sollen wir dann unsere Toleranzanforderungen umsetzen? Es ist niemand da, der sich verbindlich dazu verpflichten kann, auf Steinigungen, Zwangsheiraten und so weiter zu verzichten.

    Weil wir keine Parallelgesellschaft dulden können

    Wir haben jetzt schon starke Parallelgesellschaften, die unsere Polizei, Feuerwehr, Gerichte, eigentlich alles ablehnen, und die ihre eigenen Schattengerichte betreiben und unsere Polizisten und Rettungskräfte angreifen. Das kann man nicht nur nicht dulden. Auch eine Duldung würde nicht dazu führen, dass der Islam zu Deutschland gehört, weil er das ja gar nicht will und ablehnt. Es führt ja nicht zur einer Integration, sondern nur zu einer größeren Parallelgesellschaft. Schon die Frage ist falsch, weil Islam und Deutschland ja gar nicht erst zusammengehen. Die vermischen sich nicht. Hier gibt es Leute, die seit 10, 20 Jahren in Deutschland leben und keinen Satz auf Deutsch zusammenkriegen. Wie sollen die denn „zu Deutschland gehören”? Die richtige Frage wäre: „Wie viele Quadratkilometer Stadt und wie viele Euro sollen wir an die Parallelgesellschaft Islam abtreten?”

    Weil es keine Diskussion darüber gab

    Man kann keinen Konsens erreichen, wenn man die Leute von vornherein von der Rede und Meinung abschneidet und auf alles einschlägt, was Kritik äußert oder Fragen stellt. Anders gesagt: Man kann sich kein wirksames „Ja” abholen wenn man gleichzeitig ein „Nein” mit Prügel bedroht.

    Wegen der Art und Weise, wie die Frage gestellt und die Antwort eingehämmert wird

    Man muss sich der Zustimmung schon aus Prinzip widersetzen. Schon wegen der Art des Umgangs. Politik und Medien beschimpfen uns permanent als rechts, „islamophob” (als sei es schon eine Krankheit oder Charakterschaden, nicht zuzustimmen), ausländerfeindlich, setzen das über Rabulistik, Intriganz, Täuschung, Geheimmanöver durch. Völlig unabhängig von Islam: Man sollte gar keiner Änderung zustimmen, die auf so eine Weise durchgesetzt wird. Die Achtung vor der Demokratie gebietet es, sich dieser Vorgehensweise zu widersetzen. Man müsste die Frage offen, frei und substantiiert stellen und dann offen, frei und substantiiert über die Antwort diskutieren. Beides aber tut man nicht, darf man nicht, will man nicht. Schon aus Prinzip muss man ablehnen, um sich dieser Meinungs- und Gesinnungsdiktatur der Medien und der Politik zu entziehen. Aus demokratischem Selbstschutz. Es gehört zur Bürgerkompetenz, sich nicht auf diese Weise über den Tisch ziehen zu lassen und solche dreckigen Propagandatricks zu durchschauen und abzulehnen. Medien und Politik müssen lernen, Fragen seriös zu stellen und mit den Antworten zu leben. Wenn sie das nicht können, dann sind sie fehlbesetzt. Quelle: Hadmut Danisch

    Der Islam ist deshalb mit einer Demokratie und damit auch mit dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland grundsätzlich nicht vereinbar!

    Der Islam gehört nicht zu Deutschland sagen in einer aktuellen Umfrage im März 2018 auch 74,3 % der Deutschen! Ein Beispiel wie unsere Regierung Merkel am Volk vorbei regiert ist die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört oder nicht. Dabei ist das mit einem normalen Menschenverstand eigentlich sehr einfach zu beantworten: Das Christentum gehört nicht zu Saudi-Arabien, Iran, Pakistan, China, Japan usw. nur weil dort einige Christen wohnen. Warum aber dann in aller Welt, soll der Islam zu Deutschland gehören. Hier setzt die Logik und der normale, angeborene, gesunde Menschenverstand aus. Deutschland war der Mittelpunkt des christlichen Abendlandes. Wie kann der Islam, der im Übrigen keine Religion ist, sondern eine islamische Staatsdiktatur zu Deutschland gehören, wenn allein nur diese eine Sure aus dem Koran zitiert wird: Koran, Sure 2,191 Pa: Tötet alle „Ungläubigen“, (also alle Nichtmuslime & heidnischen Gegner) wo immer ihr sie auch finden werdet! …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

    Eine Auflistung aller Presseartikel von Autor Uwe Melzer über den Islam mit allen Internetlinks erhalten Sie auch als kostenloses PDF-Dokument.

    Lesen Sie den weltweit erfolgreichsten Buch Bestseller – Was ist die Bibel? Viele kennen die Bibel nur vom „Hörensagen“ aber nicht deren Inhalt. Selbst viele Christen oder evangelische bzw. katholische Religionsmitglieder haben die Bibel nicht gelesen. Sie kennen nur Teile aus Predigten etc. oder nur Auszüge aus der Bibel. Was ist nun die Bibel? …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

    Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

    Rettung & Vision für Deutschland
    E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
    Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

    Erdogan & Türkei rekrutieren tausende von Ex-IS-Kämpfer für Ihren schmutzigen Krieg und Völkermord gegen die Kurden

    72Shares

    Die Türkei wird beschuldigt, zu Tausenden Ex-IS-Kämpfer zu rekrutieren, um Kurden in Syrien anzugreifen!

    Exklusiv: Ein ehemaliger Kämpfer der IS sagt gegenüber The Independent, dass die Türkei den Namen der inzwischen nicht mehr existierenden, von den Westmächten unterstützten Freien Syrischen Armee benutzt, um ihre Verwendung von Jihad-Söldnern zu verbergen! Die Türkei rekrutiert und schult IS-Kämpfer, um ihre Invasion in die kurdische Enklave Afrin in Nordsyrien zu führen, so eine Quelle aus der ehemaligen IS.

    „Die meisten von denen, die in Afrin (Verwaltungssitz der Kurden) gegen die YPG (kurdische Armee) kämpfen, sind IS, obwohl die Türkei sie trainiert hat, ihre Angriffstaktiken zu ändern“, sagte Faraj, ein ehemaliger IS-Kämpfer aus dem Nordosten Syriens, der in engem Kontakt mit der Jihadi-Bewegung steht.

    In einem Telefoninterview mit The Independent fügte er hinzu: „Die Türkei hat zu Beginn ihrer Operation versucht, die Leute zu täuschen, indem sie sagte, dass sie den IS bekämpft, aber tatsächlich trainieren sie IS-Mitglieder und schicken sie nach Afrin.“

    Geschätzte 6.000 türkische Soldaten und 10.000 Soldaten der Freien Syrischen Armee (FSA) drangen am 20. Januar nach Syrien ein und versprachen, die YPG (kurdische Armee) aus Afrin zu vertreiben.

    Der Angriff wurde von der FSA angeführt, einer Gruppe von nicht-jihadistischen syrischen Rebellen, die einst vom Westen unterstützt wurden. Die meisten ihrer Kämpfer, die an der „Operation Ölzweig“ der Türkei teilnahmen, waren bis vor kurzem Mitglieder von IS.

    Einige der FSA-Truppen, die nach Afrin vorrücken, sind überraschend offen gegenüber Al-Qaida und ihren Ablegern. Ein online veröffentlichtes Video zeigt drei uniformierte Jihadis, die ein Loblied auf ihre vergangenen Schlachten singen und „wie wir in Grosny (Tschetschenien) und Dagestan (Nordkaukasus) standhaft waren. Und wir nahmen Tora Bora (das ehemalige Hauptquartier von Osama bin Laden). Und jetzt kämpfen wir in Afrin gegen die Kurden.“

    Der IS erlitt letztes Jahr schwere Niederlagen und verlor Mosul im Irak nach einer Belagerung von neun Monaten und Raqqa in Syrien nach einer viermonatigen Belagerung. Das Kalifat, das 2014 von seinem Anführer Abu Baqr al-Baghdadi ausgerufen wurde, wurde zerstört, und die meisten seiner erfahrenen Kommandanten und Kämpfer wurden getötet oder zerstreut.

    Aber es gibt Anzeichen dafür, dass der IS in den letzten zwei Monaten versucht hat, sich in Syrien und im Irak wiederzubeleben, lokale Gegner zu ermorden und Guerillaangriffe auf abgelegene und schlecht verteidigte Orte zu starten.

    IS-Kämpfer schließen sich der Invasionstruppe der FSA und der türkischen Armee an, weil sie von den türkischen Behörden unter Druck gesetzt werden.
    Aus der Perspektive der Türkei bedeutet die Rekrutierung ehemaliger IS-Kämpfer, dass sie auf einen großen Pool von professionellen und erfahrenen Soldaten zurückgreifen kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie keine Türken sind. Wenn sie schwere Verluste erleiden, wird das der türkischen Regierung keinen Schaden zufügen.

    Der IS und die Türkei versuchen, sich gegenseitig für ihre eigenen Zwecke zu nutzen. Faraj, 32, ein Araber aus der gemischten kurdisch-arabischen Provinz Hasakah im Nordosten Syriens, sagt, dass er die YPG (kurdische Armee) nicht mag, aber er ist misstrauisch gegenüber der Türkei und glaubt, dass diese versucht, den IS zu manipulieren. „Die Türkei behandelt IS wie Toilettenpapier“, sagt er. „Nach dem Gebrauch werden sie weggeworfen.“

    Der Türkei ist es offensichtlich bewusst, dass die Verwendung von IS-Kämpfern als Speerspitze für den Angriff auf Afrin, selbst wenn sie als FSA bezeichnet werden, wahrscheinlich internationale Kritik hervorrufen wird.

    Faraj sagt, dass türkische Kommandanten den IS davon abgehalten haben, ihre traditionelle Taktik des extensiven Einsatzes von Selbstmordattentätern und Autobomben bei Afrin anzuwenden, weil dies die Zusammenarbeit zwischen IS und der Türkei offen legen würde.

    Er sagt, dass die FSA-Männer „professionell sind, Autobombenanschläge zu planen, da sie Erfahrung mit dem IS in Raqqa und Mosul haben“.

    Aber er zitiert türkische Offiziere, die einer FSA-Gruppe in Ausbildung sagten, dass wir Selbstmordattentate durch IS-Kämpfer durchführen lassen und es der YPG (kurdischen Armee) und der PKK (Kurdische Arbeiterpartei) anlasten, so dass die Welt überzeugt sein wird, dass diese die Terroristen sind.

    Seit Beginn des syrischen Bürgerkriegs im Jahr 2011 hat die Türkei ein ambivalentes Verhältnis zu Jihad-Gruppen. Anfangs erlaubte sie ausländischen Dschihad-Kämpfern und Militärlieferanten, nach Syrien zu gelangen, obwohl diese Toleranz nach dem Fall Mosuls im Juni 2014 nachließ.

    Dennoch machte Ankara durch seine Aktionen während der Belagerung der kurdischen Stadt Kobani deutlich, dass es der Türkei lieber gewesen wäre, wenn der IS den Sieg errungen hätte. Stattdessen siegte die YPG (kurdische Armee).

    Als die YPG mit Unterstützung der US-Luftwaffe nach Kobani vorrückte, hatte die Türkei die Priorität, die Schaffung eines de facto kurdischen Staates in Syrien unter militärischem Schutz der USA zu verhindern. Die USA befinden sich in einer besonders schwierigen Lage. Es war die YPG, die die Bodentruppen zur Verfügung stellte, die, unterstützt von US-Luftangriffen, den IS in vielen Schlachten besiegt hat. Ohne sie hätte es keinen Sieg über IS gegeben, wie Präsident Trump in seiner Rede zur Lage der Nation behauptet hat. Aber die YPG steht jetzt einigen der IS-Kämpfer in Afrika gegenüber, mit denen sie in den letzten vier Jahren gekämpft hat. Es wird nicht gut aussehen, wenn die USA ihre bewährten kurdischen Verbündeten aufgeben, weil sie keine Konfrontation mit der Türkei wollen.

    Eine solche Konfrontation mit den USA ist jederzeit möglich. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan drohte am Wochenende, die türkische Invasion auf die arabische Stadt Manbij auszuweiten, die nach langer Belagerung 2016 von der YPG aus gegen den IS eingenommen wurde. Er sagte, die Amerikaner „sagen uns: Komm nicht nach Manbij.“ Wir werden nach Manbij kommen, um diese Gebiete ihren rechtmäßigen Besitzern zu übergeben.“ Das bedeutet dort die Kurden zu vernichten.

    Die Kämpfe zwischen Türken und Kurden und die wachsende Konfrontation zwischen den USA und der Türkei liegen im Interesse des IS. Der IS hat nicht die Kraft, sich von seinen vernichtenden Niederlagen im letzten Jahr zu erholen, aber die Gegner, mit denen der IS damals konfrontiert war, kämpfen nun andere Schlachten.

    Die letzten Reste des IS-Widerstand zu eliminieren ist nicht mehr ihre erste Priorität der Kurden. Sie müssen sich jetzt gegen die Türkei wehren. Die YPG hat Einheiten, die dem IS im äußersten Osten Syriens gegenüberstanden, in den Westen verlegt, wo sie die Türken abwehren sollen.

    Die Türkei ist fast drei Wochen nach ihrer Invasion Afrins militärisch nicht in einer sehr starken Position. Erdogan kann nur durch Bombardierung rund um die Uhr gewinnen, und dafür braucht er die russische Erlaubnis, die er wahrscheinlich nicht bekommen wird. Wenn die Türkei Ihre Angriffe ausweiten will, werden sie mehr Kampfsoldaten brauchen, und dafür werden die IS-Kämpfer rekrutiert und diese bei einem neuen Krieg gegen die Kurden einsetzen zu können. Im Grunde genommen begeht die Türkei Völkermord an den Kurden mit Hilfe von ehemaligen IS-Soldaten.

    Die türkische Botschaft in Großbritannien wurde um Stellungnahme gebeten, reagierte jedoch nicht zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Autor: Patrick Cockburn
    Quelle: www.independent.co.uk/news/world


    Lesen Sie dazu auch diese Presseartikel über Erdogan und die Türkei von Autor Uwe Melzer:
    14.12.2017 Seit 22.01.2015 ruft der türkische Staatspräsident Erdogan jährlich bis heute immer wieder öffentlich zum Krieg gegen Israel auf. Bericht lesen
    24.07.2017 Türkei: Erdogans Besessenheit, Jerusalem einzunehmen – Das bedeutet Krieg gegen Israel & Erdogan finanziert Terror gegen Juden! Bereits am 30.05.2015 prophezeite Erdogan in einer Rede ein muslimisches Jerusalem. Bericht lesen
    15.03.2017 Demokratische Maske des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ist gefallen! Die Türkei ist auf dem Weg zu einer islamischen Staatsdiktatur mit dem Rechtssystem der Scharia: Bericht lesen
    08.01.2017 Erdogan-Clan herrscht in der Türkei über Energie, Öl und Wasser – Dokumente bestätigen Beziehungen zwischen Erdogan und IS Bericht lesen
    17.10.2016 Türkei Erdogan-Clan – Erdogans Schwiegersohn, Berat Albayrak, wegen Mails an den Islamischen #Staat in Bedrängnis!- Erdogan Clan in der Türkei Verbindungen zum Islamischen Staat mehrfach nachgewiesen! Bericht lesen
    27.04.2016 Präsident Erdogan der Türkei hat nur das eine Ziel die Demokratie ab zu schaffen und eine islamische Staatsdiktatur mit dem Rechtssystem der Scharia einzuführen mit ihm als den Oberkalifen. Bericht lesen
    14.04.2016 Aktuelle türkische Hilfe für ISIS / Daesh – Ein Bericht des russischen Geheimdienstes – Teil 2: Bericht lesen
    19.02.2016 Aktuelle türkische Hilfe für ISIS / Daesh – Ein Bericht des russischen Geheimdienstes – Teil 1: Bericht lesen
    08.12.2015 Türkei – Beweise: Erdogan-Clan kauft ÖL von ISIS – und verkauft Waffen an den IS. Der Sohn des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan – Bilal Erdogan – finanziert ISIS. Bericht lesen
    01.06.2015 Erdogan prophezeit in einer Rede am 30.05.2015 ein muslimisches Jerusalem – Das bedeutet Krieg gegen Israel! Bericht lesen
    22.01.2015 Islamische Türkei – eine biblische Prophezeiung erfüllt sich mit Erdogan als oberster Kalif eines islamischen 10-Staaten-Bundes. Bericht lesen

    Eine Auflistung aller Presseartikel von Autor Uwe Melzer über den Islam mit allen Internetlinks erhalten Sie auch als kostenloses PDF-Dokument.

    Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

    Rettung & Vision für Deutschland
    E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
    Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

    Die Vereinten Nationen (UN, UNO) und fasst die ganze Welt führen einen Krieg gegen den jüdischen, christlichen GOTT am Beispiel Israel & Hauptstadt Jerusalem!

    34Shares

    Alles jüdische, christlich Göttliche soll entfernt werden. Deshalb darf auch Jerusalem nicht die Hauptstadt von Israel sein!

    Nach Trumps Erklärung am 6.12.2017 die amerikanischen Botschaft nach Jerusalem zu verlegen.
    Die UN-Vollversammlung bedauerte Trumps Jerusalem-Entscheidung. Die UN-Vollversammlung hat am 21.12.2017 mit großer Mehrheit für eine Resolution gestimmt, dass Jerusalem nicht die Hauptstadt von Israel sei. Das richtete sich gegen die Anerkennung als Hauptstadt von US-Präsident Trump, ohne diese direkt zu erwähnen. Vollständiger Text der UN-Resolution, in der die Anerkennung Jerusalems abgelehnt wird.

    Hintergrund
    US-Präsident Donald Trump hatte am 6. Dezember 2017 in einer Rede erklärt, dass die USA Jerusalem als die israelische Hauptstadt anerkennen und die Verlegung der US-Botschaft dorthin planen. Dies wurde bereits 1995 gesetzlich beschlossen, von Trumps Amtsvorgängern aber immer wieder aufgeschoben. International stieß Trumps Vorgehen weitgehend auf Ablehnung.

    Für die Resolution stimmten 128 von 193 Ländern, darunter auch Deutschland.
    Neun Staaten votierten dagegen:

    USA, Israel, Guatemala, Honduras, Marschall-Inseln, Mikronesien, Nauru, Palau, Togo. 35 enthielten sich, darunter Kanada, Australien, Mexiko.

    Weitere 21 Länder stimmten überhaupt nicht ab.
    Durch Enthaltung haben Ungarn, Kroatien, Lettland, Rumänien und die Tschechische Republik den Konsens der Europäischen Union bei der Abstimmung gebrochen. Die EU hatte zuvor jeden Versuch, den Status Jerusalems zu ändern, vehement abgelehnt. Haley twitterte nach der Abstimmung, dass „65 Länder sich weigerten, die Vereinigten Staaten zu verurteilen“ (nur nicht Deutschland) – insgesamt die Nein-Stimmen, die Enthaltungen und die Nichterscheinen. Die Resolution ist nicht bindend und eher von symbolischer Natur.

    Der israelische Ministerpräsident Netanjahu spricht von einem „absurdem Theater“
    Die Vereinigten Staaten hatten zuvor gedroht, sich die Namen derer Länder „zu merken“, die hier gegen die USA abstimmen. Präsident Trump deutete an, möglicherweise Finanzhilfen für jene Länder zu streichen. Ähnliches hatte auch die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, in ihrer Rede kurz vor der Abstimmung geäußert. Die Sprecherin des US-Außenministeriums, Heather Nauert, sagte jedoch, hierzu sei noch keine Entscheidung getroffen worden. Haley verschickte am Donnerstag Einladungen an Vertreter der Staaten, die sich enthalten oder gegen die Resolution gestimmt hatten. Die USA wollten sich bei einem Empfang bedanken, berichtet der Nachrichtensender „Fox News“.

    Israels Premierminister Benjamin Netanjahu erklärte in einem Video auf Facebook, Israel lehne die „groteske Resolution“ ab. Er wisse es zu schätzen, dass eine wachsende Zahl von Staaten dem „absurden Theater“ bei der UNO fern blieben.

    Von wem wird die UNO beherrscht?
    Die UN-Vollversammlung der Vereinten Nationen (UN, UNO) werden von den islamischen Ländern beherrscht und den Ländern, die gute Geschäfte, insbesondere mit ÖL, mit den islamischen & arabischen Staaten machen, darunter auch Deutschland. Diese UNO hat nur eine Hauptbeschäftigung. Es wurden in den letzen Jahren und Jahrzehnten unzählige Resolutionen gegen Israel verabschiedet. Aber keine einzige Resolution gegen den Islam oder islamische und arabische Staaten im Bezug auf die Kriege und Attentate gegen Israel. Die UNO hat nur das eine Ziel, die Juden, Israel und alles Christliche auszulöschen. Die Frage ist nun warum?

    Das Problem ist, dass der Koran, als Grundlage für den Islam erst ca. 650 Jahre nach dem Tod von Jesus Christus entstanden ist. Der Koran beruht einzig und allein auf dem Zeugnis vom Mohammed, der im Übrigen nie in Jerusalem oder Israel gewesen war. In der Bibel kommt Jerusalem 900-mal vor. Im Koran nicht ein einziges mal. Und der Koran beginnt mit einer Lüge, die offensichtlich ist, solange es Juden und den Staat Israel gibt.

    Der Koran entstand aus einer Lüge.
    Die Aufzeichnungen der Bibel mit Berichten von vielen Generationen als Zeugen sind ca. 4.650 Jahre älter als der Koran. Der Koran beginnt damit, dass GOTT sein Volk der Juden wegen Ihrer Sünden verlassen hätte und deswegen nun Abraham der Stammvater des Islam sei. Zusammengefasst es würde zukünftig keine Juden mehr mit einem eigenen Staat geben. Das Problem ist nun, dass es ein Volk der Juden in Israel mit der Hauptstadt Jerusalem gibt. Seit dem Jahr 620 bis heute ist es dem Islam und seinem „GOTT“ Allah nicht gelungen die Juden, dass nach GOTTES Wort im Alten Testament der Bibel und der Thora, das verheißene Volk GOTTES und Eigentum GOTTES ist, vollständig von dieser Welt zu vertilgen. GOTT hat in der Thora und der Bibel gesagt, dass er sein Volk der Juden nie verlassen und nie vernichten wird. Und das die Juden und der Staat Israel GOTTES Augapfel sei. GOTT behütet Israel, Jerusalem und das Volk der Juden wie seine eigenen Augen. Und am Ende der Tage wird GOTTES Volk, die Juden, wieder in Ihrem Land Israel mit der Hauptstadt Jerusalem und den Segnungen GOTTES wohnen. Genau diese Zusage GOTTES erleben wird seit 1948 Neugründung Staat Israel bis heute. Demnach lügt der Koran. Und deshalb, um dem Islam & Koran zum Recht zu verhelfen, müssen natürlich alle Juden getötet und ins mehr Meer getrieben werden, damit Jerusalem und Israel mit ganz Palästina den Islamisten gehört, wie es von Allah im Koran angeblich Mohammed zugesagt wurde. Es wird deshalb im Nahen Osten keinen Frieden geben bis entweder Israel oder der Islam vernichtet ist.

    Das angeblich christliche Deutschland hat sich komplett blamiert und sich öffentlich gegen GOTT gestellt.
    Denn die Bundesregierung hat sich der Resolution, wonach Jerusalem nicht die Hauptstadt von Israel sei und Israel keinen Anspruch auf Jerusalem hätte angeschlossen. Damit hat sich Deutschland nicht nur gegen die USA, gegen den Präsidenten Trump, gegen Israel, gegen Jerusalem, sondern direkt gegen GOTT gestellt.

    Das Auswärtige Amt in Berlin erklärte sein Abstimmungsverhalten auf Twitter so:

    Deutschland war einmal ein christliches Abendland.
    Gerade haben wir im Jahr 2017 500 Jahre Reformation durch Luther gefeiert. Luther hat die Bibel in die deutsche Sprache übersetzt. Diese Bibel dokumentiert, dass Jerusalem über tausende von Jahren die Hauptstadt von Jerusalem war. Auch zu Lebzeiten von Jesus Christus, war Israel als Staat existent, wenn auch unter römischer Besatzung, und Jerusalem war die Hauptstadt von Israel. Alle diese historischen Tatsachen werden jetzt einfach geleugnet, nur um dem Islam mit dem Koran ein Recht zu verschaffen, welches nicht existiert. Dagegen hat es den Staat Palästina nie gegeben, der jetzt einen Anspruch auf Jerusalem erhebt. Ob das jetzt jemand glauben will oder nicht. Wir als Deutschland und alle Länder, die gegen Israel gestimmt haben, haben sich den ZORN GOTTES zugezogen. Das ist umso schlimmer, als wir im Dritten Reich unter Hitler mehr als 6 Millionen Juden einfach umgebracht haben. Allein der Anstand würde es gebieten nicht gegen Israel zu stimmen. Die deutsche Bundesregierung hätte sich noch elegant aus der Affäre ziehen können, indem sie einfach der Abstimmung fern bleibt. Das haben übrigens viele Länder gemacht, nur nicht Deutschland. Ich schäme mich für dieses Land und für unsere Regierung.

    Für Deutschland ist die Entscheidung gegen Israel und Jerusalem doppelt unverständlich.
    Denn wir haben die jahrzehntelange Erfahrung mit einem getrennten Berlin in Ost-Berlin und West-Berlin, der gesamten DDR als geteiltes Land. Dazu eine Mauer, Stacheldraht, Todeszone, Schuß- und Sprengfallen, die die Stadt und die gesamte DDR nach Westen abgeschottet hat. Von GOTT durch friedliche Demonstrationen, ausgehenden von der Nikolaikirche in Leipzig, wurde Deutschland und Berlin wieder vereint. Und genau diese Trennung von Berlin und der DDR verlangen wir jetzt von Israel. Das ist eine Farce und Deutschland nicht würdig. Wie kann das eine deutsche Bundesregierung bei Ihrer Jerusalem-Entscheidung gegen Israel vergessen. Hier geht es nicht um Trump oder die USA, sondern allein darum, dass nach GOTTES Wort in der Bibel Jerusalem jahrtausende die Hauptstadt von Israel war und bis zum heutigen Tag ist.

    Die Resolution, dass Jerusalem nicht die Hauptstadt von Israel sei und Israel keinen Anspruch auf Jerusalem hätte, wurde von den beiden islamischen Staaten Türkei und Jemen in der UN-Vollversammlung eingereicht. Deutschland hat damit für die islamische Welt, für den Islam, für den Koran, für die Scharia und gegen GOTT und gegen das Christentum gestimmt.

    Hier geht es nicht um Fakten und historische Tatsachen, sondern nur darum gemäß dem Islam im Koran, die ganze Welt für den Islam zu erobern. Dazu müssen Israel und alle Juden verschwinden. Es müssen auch alle Christen und die Bibel verschwinden. Erst dann hätte der Islam sein Ziel erreicht. Der Islam ruft im Koran offen zur Weltherrschaft im politischen, wirtschaftlichen und religiösem Bereich auf. Aber kein westlicher Politiker (in) macht sich die Mühe selbst den Koran zu lesen. Und es wird noch schlimmer, denn Sie haben scheinbar auch nicht die Bibel gelesen, ansonsten wüssten sie, dass Jerusalem schon immer die Hauptstadt von Israel war und ist. (Quelle: UNO / israelnetz.com)

    WAS HAT DIE UNO GEGEN Israel?
    Trotz intensiver Recherchen war nirgends eine Gesamtliste anti-israelischer Resolutionen in der UNO seit ihren Anfängen 1947 finden. Dennoch sind hier Teilstatistiken, die ein klares Bild aufzeigen.

    Zwischen 1947 und 1989 waren 429 aller 690 verabschiedeten Resolutionen oder Teil-Resolutionen gegen Israel!
    Begriffe, die regelmäßig von der Vollversammlung im Zusammenhang mit Israel gebraucht wurden, waren „verurteilt“, „energisch verurteilt“, „scharf verurteilt“, „missbilligt“, „energisch missbilligt“, „getadelt“, „angezeigt“ . Nicht ein einziges Mal wurden diese Begriffe gegen irgendeine arabische Nation verwendet – egal, wie viele Terrorangriffe oder Menschenrechtsverletzungen auf ihrem Gebiet begangen wurden!

    Aber dies ist nur der Anfang.
    Feindliche UN-Resolutionen gegen Israel werden mithilfe eines unbegrenzten Budgets durch die Medien, Artikel, Zeitungen, Konferenzen, Experten und Komitees in der ganzen Welt an jedem einzelnen Tag im Jahr verbreitet. Jede UN-Resolution ist nicht nur ein bürokratischer Prozess, der in einer Schublade landet, sondern Teil einer gigantischen Propagandamaschinerie – geschaffen, um naive Bürger weltweit davon zu überzeugen, dass die UNO eine moralische Organisation ist, die auf den Werten Wahrheit und Gerechtigkeit basiert und sorgfältige Rechtsprechung betreibt, so Danny Ayalon, Israels stellvertretender Außenminister (dannyayalon.com).

    Und da die UN-Mitgliedstaaten ein großes Spektrum an Institutionen weltweit überwachen, wird jede einzelne eingesetzt, um mit voller Wucht auf Israel loszugehen.
    Zuerst einmal sind da alle Arten von „palästinensischen Einheiten“, einschließlich der Komitees zur Ausübung der unveräußerbaren Rechte des palästinensischen Volkes, Komitees für die Menschenrechte der Palästinenser, Komitees für Palästinenser in besetzten Gebieten, usw..

    Alle wichtigen Institutionen der UN haben Israel in der Mitte der Zielscheibe.
    Die Absicht der Araber besteht darin, so viele Resolutionen wie möglich gegen Israel zu verabschieden und dann einen wütenden Aufruf an die Welt zu machen, Israel zu boykottieren und Sanktionen zu erlassen, weil Israel den UN-Resolutionen nicht Folge leistet. Dies soll dann zu Israels wirtschaftlichem und psychologischem Zusammenbruch führen („Jerusalem Post“, 09.09.2011) – PDF-Download „WAS HAT DIE UNO GEGEN Israel?“

    Die UNO wird dominiert von der Organisation für Islamische Kooperation (OIC)
    Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit ist unter der Führung der Türkei eine zwischenstaatliche internationale Organisation von derzeit 56 Staaten, in denen der Islam Staatsreligion, Religion der Bevölkerungsmehrheit oder Religion einer nennenswerten Minderheit ist. Die Organisation nimmt für sich in Anspruch, die islamische Welt zu repräsentieren.

    Eine Auswahl der Gründungsmitglieder:
    Ägypten, Algerien, Indonesien, Iran, Kuwait, Libanon, Libyen, Malaysia, ,Marokko, Mauretanien, Niger, Pakistan, Palästina, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan, Tschad, Tunesien, Türkei

    Dieses Gremium sorgt bei der UNO dafür, dass mit regelmäßigen, jährlichen, fortlaufenden und einseitige Verurteilungen mit Resolutionen ausschließlich Israel verurteilt wird und alle islamischen und arabischen Gewaltakte und Terrorakte gegen Israel weltweit gut geheißen werden. Schuld ist allein daran der Islam mit dem Koran!

    Seit 22.01.2015 ruft der türkische Staatspräsident Erdogan jährlich bis heute immer wieder öffentlich zum Krieg gegen Israel auf.
    Der größte Kriegstreiber und das gefährlichste Staatsoberhaupt in Europa ist der türkische Staatspräsident Erdogan. Ein Präsident der offen zum Krieg gegen Israel aufruft, kann doch nicht Mitglied in der EU werden. Trotzdem führen Deutschland und die EU weiterhin Verhandlungsgespräche zum Eintritt in die EU und vergolden das der Türkei mit jährlichen Zahlungen von 3,5 Milliarden EURO und mehr. ….. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

    Jerusalem war und ist historisch, geschichtlich und nach GOTTES WORT in der Bibel schon immer die Hauptstadt von Israel gewesen. US-Präsident Donald Trump hat mit seiner Entscheidung vom 05.12.2017 recht! Der Islam und der Koran haben keinen legitimen Anspruch auf Jerusalem! Das Wort „Jerusalem“ als Hauptstadt der Juden über Jahrtausende kommt 900-mal in der Bibel vor, aber nicht ein einziges Mal im Koran. ….. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

    Palästina gibt es und gab es nie als Volk oder Staat. Wie kam es zu der Erfindung des palästinensischen Volkes? Einige erstaunliche Antworten! Alle Menschen, die zwischen 1923-1948 im britischen Mandat Palästina (dem heutigen Israel) geboren wurden, hatten damals Pässe mit Stempel Palästina. Aber als man sie Palästinenser nannte, waren die Araber beleidigt. Sie beklagten sich: „Wir sind keine Palästinenser, wir sind Araber. Die Palästinenser sind die Juden“. ….. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

    Israel und das Volk der Juden sind GOTTES Augapfel. Alle die gegen Israel kämpfen werden untergehen. Bibel, AT Sacharja 2,12: Denn so spricht der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch beraubt haben: Wer euch antastet, der tastet meinen Augapfel an. Die Grenzen Israels aus Gottes Sicht mit der Hauptstadt Jerusalem. 1. Mose 12,1-9 GOTTES Zusage des Landes Israel an die Juden. Abrahams Berufung und Zug nach Kanaan (Israel). Das geschah 2.200 Jahre vor dem Jahr 0 = Geburt des Herrn Jesus Christus. Und der HERR sprach zu Abraham: Geh aus deinem Vaterland und von deiner Verwandtschaft und aus deines Vaters Hause in ein Land, das ich dir zeigen will. Und ich will dich zum großen Volk machen und will dich segnen und dir einen großen Namen machen, und du sollst ein Segen sein. ….. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress https://ichthys-consulting.de/blog/?p=972

    Eine Auflistung aller Presseartikel von Autor Uwe Melzer über den Islam mit allen Internetlinks erhalten Sie auch als kostenloses PDF-Dokument.

    Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

    Rettung & Vision für Deutschland
    E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
    Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

    Seit 22.01.2015 ruft der türkische Staatspräsident Erdogan jährlich bis heute immer wieder öffentlich zum Krieg gegen Israel auf.

    43Shares

    Der größte Kriegstreiber und das gefährlichste Staatsoberhaupt in Europa ist der türkische Staatspräsident Erdogan.

    Ein Präsident der offen zum Krieg gegen Israel aufruft, kann doch nicht Mitglied in der EU werden. Trotzdem führen Deutschland und die EU weiterhin Verhandlungsgespräche zum Eintritt in die EU und vergolden das der Türkei mit jährlichen Zahlungen von 3,5 Milliarden EURO und mehr. Und die Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit diesem Erdogan ein Flüchtlingsabkommen geschlossen, bei dem die Bundesrepublik laufend insgesamt mehr als 7,5 Milliarden EURO an die Türkei überweist. Das kann man eigentlich mit einem gesunden Menschenverstand nicht nachvollziehen. Nachfolgend sind nur einige öffentlich belegte Aussagen von Präsident Erdogan aufgeführt, die wir regelmäßig seit 2015 in unseren Presseartikeln veröffentlich haben. Proteste gegen diesen unverhohlenen Hass und Aufruf zum Krieg gegen Israel, hat es aber weder in Deutschland noch sonst wo in der EU gegeben. Das ist eine absolute Schande.

    13.12.2017 – Erdogan ruft zur Anerkennung Jerusalems als „Hauptstadt Palästinas“ auf!
    Der türkische Staatspräsident hat zur internationalen Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt „Palästinas“ aufgerufen. Die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch die USA nannte er „provokativ und rechtswidrig“. Die islamischen Staaten würden niemals „die Forderung nach einem „Palästina“ mit Jerusalem als Hauptstadt“ aufgeben. Erdogan hatte nach Trumps Entscheidung zu einem Sondergipfel der Organisation für Islamische Kooperation (OIC) geladen. Sie versteht sich als „Stimme der muslimischen Welt“. Pressequelle

    10.12.2017 – Erdogan attackiert Israel als „terroristischen Staat“
    Bei einer Rede im zentraltürkischen Sivas sagte Erdogan: „Palästina ist ein unschuldiges Opfer (…) Was Israel anbelangt, das ist ein terroristischer Staat, ja, terroristisch!“ Er werde mit allen Mitteln (also auch mit Krieg) gegen die Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt durch die USA kämpfen. Pressequelle

    05.12.2017 – Erdogan droht offen Israel mit Krieg um Jerusalem: „Wir können die gesamte islamische Welt in Bewegung setzen!“ Erdogan droht den USA: „Jerusalem ist die rote Linie der Muslime“ – Pressequelle
    Mehrfach hat der türkische Präsident Erdogan nicht nur indirekt sondern ganz direkt und offen zum Krieg gegen Israel aufgerufen. Erdogan will mit „allen Mitteln“ (also auch Krieg) Jerusalem für die Muslime zurück erobern. Hierbei handelt es sich nicht um eine einmalige Äußerung, sondern seit Januar 2015 hat Erdogan immer wieder bei öffentlichen Auftritten und öffentlichen Presseterminen sehr direkt und deutlich darüber gesprochen, dass er mit Krieg Jerusalem für den Islam und die Muslime zurückerobern will. Obwohl das eine direkte Kriegserklärung an Israel ist und ein Aufruf an alle islamischen Länder Krieg gegen Israel zu führen, wurde das, bis auf die aktuelle Meldung im Zusammenhang der Verlegung der USA-Botschaft nach Jerusalem durch US-Präsident Trump, nicht in den deutschen Medien und Nachrichten erwähnt. Aber wir haben darüber mit Presseartikel seit Januar 2015 berichtet. Nachfolgend eine Auswahl:

    04.08.2017
    Erdogan & Türkei: Europa in drei Tagen erobern: Erdogan-nahe Zeitung äußert bedrohliche Phantasie. Presseartikel lesen

    24.07.2017
    Türkei: Erdogans Besessenheit Jerusalem einzunehmen – Das bedeutet Krieg gegen Israel! Presseartikel lesen

    27.04.2016
    Präsident Erdogan der Türkei hat nur das eine Ziel die Demokratie ab zu schaffen und eine islamische Staatsdiktatur mit dem Rechtssystem der Scharia einzuführen mit ihm als den Oberkalifen. Sie glauben das nicht? Nachfolgend das wörtliche Zitat von Erdogan: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten“ Presseartikel lesen

    30.05.2015
    Erdogan prophezeit in einer Rede am 30.05.2015 ein muslimisches Jerusalem – Das bedeutet Krieg gegen Israel: Presseartikel lesen

    16.05.2015
    Erdogan ruft alle Türken auf sich auf die Rückeroberung Jerusalems für den Islam zu konzentrieren. Presseartikel lesen

    Im Presseartikel von Autor Uwe Melzer am 22.01.2015 „Islamische Türkei – eine biblische Prophezeiung erfüllt sich mit Erdogan“ bereits eingefügt. Der Präsident der Türkei Erdogan sprach in einer Rede über das eindringliche Ziel Jerusalem wieder für den Islam zu erobern.

    Am 16.05.2015 hielt der Präsident der Türkei Erdogan eine Rede, die niemand in den englischsprachigen Medien berichtete. Die Anadolu-Agentur, die wie die ‚Reuters‘ der Türkei ist, berichtete über sie und mehrere arabische Quellen haben das bestätigt. Diese Rede beinhaltete einige Zeilen in der Erdogan eindringlich über Jerusalem gesprochen hat. Hier die Übersetzung von Walid Shoebat: „Leider haben wir, die Muslime, unser Ziel verloren nach Jerusalem zu fahren. Das Wasser unserer Augen ist erstarrt und machte uns blind, und unsere Herzen, die dazu bestimmt war, für Jerusalem zu schlagen müssen nun registrieren, dass wir stattdessen in der Rivalität – in einem Zustand des Krieges – miteinander befinden.“ Walid verweist darauf, dass Erdogan alle Türken aufruft sich auf das osmanische Ziel der Rückeroberung Jerusalems für den Islam zu konzentrieren. Umso mehr appelliert Erdogan an die muslimische Welt, Schiiten und Sunniten sich wieder zu vereinen, für das gleiche Ziel.“ Das bedeutet Krieg gegen Israel, um Jerusalem wieder für den Islam zu erobern. Presseartikel lesen:

    Islamische Türkei – eine biblische Prophezeiung erfüllt sich mit Erdogan als oberster Kalif eines islamischen 10-Staaten-Bundes.

    10 Staaten – Bund – der Krieg gegen Israel unter der Führung der Türkei?
    Dieser wird gerade von der Türkei mit einigen anderen arabischen Ländern gebildet. Dazu gehört auch die Annäherung an Russland.

    Die Namen der Nationen in der vorstehenden Bibelstellen (Versen) werden mit ihrem alttestamentlichen Namen aufgeführt. Diese Nationen, die heute noch existieren, tragen heute die nachstehenden Namen:

    Magog, Mesech und Tubal = Russland
    Persien = Iran
    Kusch = Äthiopien
    Put = Libyen
    Gomer = Türkei
    Togarma = Türkei, Armenien und die türkisch sprechenden Völker von Kleinasien

    Diese Völker (biblischer 10-Staaten-Bund) werden laut der Bibel einen neuzeitlichen Krieg gegen Israel führen und sie werden ihn verlieren.

    10 Staaten Bund – Bibel, NT, Offenbarung 17,12-14 (ca. 60 Jahre nach Jesus Christus geschrieben):
    Und die zehn Hörner (10-Staaten-Bund auf dem Gebiet des ehemaligen römisches Reiches), die du gesehen hast, das sind zehn Könige, die ihr Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden ……..

    10 Staaten Bund – Bibel, AT, Daniel 7,7 (ca. 539 Jahre vor der Geburt Jesus Christus = Jahr null geschrieben):
    Danach sah ich in diesem Gesicht in der Nacht, und siehe, ein viertes Tier (Land, Herrscher = römisches Reich, 63 Jahr vor Jesus bis 476 Jahre nach Jesus Geburt) war furchtbar und schrecklich und sehr stark und hatte große eiserne Zähne, fraß um sich und zermalmte, und was übrigblieb, zertrat es mit seinen Füßen. Es war auch ganz anders als die vorigen Tiere und hatte zehn Hörner (Länder, Staaten = 10 Staaten-Bund auf dem Gebiet des ehemaligen römischen Reiches). Presseartikel lesen

    Endzeit & Offenbarung – was am Ende der Zeiten geschehen wird – Vortrag Autor Uwe Melzer. Was sind die Zeichen der Zeit? – Ein kleine Ausschnitt aus der Professionellen PowerPoint-Präsentation des Autors. ….. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

    „Wir können die gesamte islamische Welt in Bewegung setzen“
    Erdogan sagte, eine Anerkennung Jerusalem als Hauptstadt Israels wäre nicht nur ein Verstoß gegen internationales Recht, sondern „ein harter Schlag gegen das Gewissen der Menschheit“. Sollte es dazu kommen, werde er innerhalb weniger Tage einen Gipfel der Organisation für Islamische Kooperation (OIC) in Istanbul einberufen. „Auf diesem Gipfel werden wir die gesamte islamische Welt in Bewegung setzen.“ Die Türkei hat derzeit die OIC-Präsidentschaft inne. Pressequelle

    Organisation für Islamische Kooperation (OIC)
    Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit ist eine zwischenstaatliche internationale Organisation von derzeit 56 Staaten, in denen der Islam Staatsreligion, Religion der Bevölkerungsmehrheit oder Religion einer nennenswerten Minderheit ist. Die Organisation nimmt für sich in Anspruch, die islamische Welt zu repräsentieren.

    Eine Auswahl der Gründungsmitglieder:
    Ägypten, Algerien, Indonesien, Iran, Kuwait, Libanon, Libyen, Malaysia, ,Marokko, Mauretanien, Niger, Pakistan, Palästina, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan, Tschad, Tunesien, Türkei

    Dieses Gremium sorgt bei der UNO dafür, dass mit regelmäßigen, jährlichen, fortlaufenden und einseitige Verurteilungen mit Resolutionen ausschließlich Israel verurteilt wird und alle islamischen und arabischen Gewaltakte und Terrorakte gegen Israel weltweit gut geheißen werden. Schuld ist allein daran der Islam mit dem Koran der auf der folgenden Grundlage beruht:

    Der Koran beginnt damit, dass GOTT sein Volk der Juden wegen Ihrer Sünden verlassen hätte und deswegen nun Abraham der Stammvater des Islam sei. Zusammengefasst es würde zukünftig keine Juden mehr mit einem eigenen Staat geben. Das Problem ist nun, dass es ein Volk der Juden in Israel mit der Hauptstadt Jerusalem gibt. Seit dem Jahr 620 bis heute ist es dem Islam und seinem „GOTT“ Allah nicht gelungen die Juden, dass nach GOTTES Wort im Alten Testament der Bibel und der Thora, das verheißene Volk GOTTES und Eigentum GOTTES ist. GOTT hat in der Thora und der Bibel gesagt, dass er sein Volk der Juden nie verlassen und nie vernichten wird. Und das die Juden und der Staat Israel GOTTES Augapfel sei. GOTT behütet Israel, Jerusalem und das Volk der Juden wie seine eigenen Augen. Und am Ende der Tage wird GOTTES Volk, die Juden, wieder in Ihrem Land Israel mit der Hauptstadt Jerusalem und den Segnungen GOTTES wohnen. Genau diese Zusage GOTTES erleben wird seit 1948 Neugründung Staat Israel bis heute. Demnach lügt der Koran. Und deshalb, um dem Islam & Koran zum Recht zu verhelfen müssen natürlich alle Juden getötet und ins mehr Meer getrieben werden, damit Jerusalem und Israel mit ganz Palästina den Islamisten gehört, wie es von Allah im Koran angeblich Mohammed zugesagt wurde. Es wird deshalb im Nahen Osten keinen Frieden geben bis entweder Israel oder der Islam vernichtet ist.

    Jerusalem war und ist historisch, geschichtlich und nach GOTTES WORT in der Bibel schon immer die Hauptstadt von Israel gewesen. US-Präsident Donald Trump hat mit seiner Entscheidung vom 05.12.2017 recht! Der Islam und der Koran haben keinen legitimen Anspruch auf Jerusalem! Das Wort „Jerusalem“ als Hauptstadt der Juden über Jahrtausende kommt 900-mal in der Bibel vor, aber nicht ein einziges Mal im Koran. ….. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

    Palästina gibt es und gab es nie als Volk oder Staat. Wie kam es zu der Erfindung des palästinensischen Volkes? Einige erstaunliche Antworten! Alle Menschen, die zwischen 1923-1948 im britischen Mandat Palästina (dem heutigen Israel) geboren wurden, hatten damals Pässe mit Stempel Palästinas. Aber als man sie Palästinenser nannte, waren die Araber beleidigt. Sie beklagten sich: „Wir sind keine Palästinenser, wir sind Araber. Die Palästinenser sind die Juden“. ….. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress


    Lesen Sie dazu auch diese Presseartikel über Erdogan und die Türkei von Autor Uwe Melzer:
    24.07.2017 Türkei: Erdogans Besessenheit, Jerusalem einzunehmen – Das bedeutet Krieg gegen Israel & Erdogan finanziert Terror gegen Juden! Bereits am 30.05.2015 prophezeite Erdogan in einer Rede ein muslimisches Jerusalem. Bericht lesen
    15.03.2017 Demokratische Maske des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ist gefallen! Die Türkei ist auf dem Weg zu einer islamischen Staatsdiktatur mit dem Rechtssystem der Scharia: Bericht lesen
    08.01.2017 Erdogan-Clan herrscht in der Türkei über Energie, Öl und Wasser – Dokumente bestätigen Beziehungen zwischen Erdogan und IS Bericht lesen
    17.10.2016 Türkei Erdogan-Clan – Erdogans Schwiegersohn, Berat Albayrak, wegen Mails an den Islamischen #Staat in Bedrängnis!- Erdogan Clan in der Türkei Verbindungen zum Islamischen Staat mehrfach nachgewiesen! Bericht lesen
    27.04.2016 Präsident Erdogan der Türkei hat nur das eine Ziel die Demokratie ab zu schaffen und eine islamische Staatsdiktatur mit dem Rechtssystem der Scharia einzuführen mit ihm als den Oberkalifen. Bericht lesen
    14.04.2016 Aktuelle türkische Hilfe für ISIS / Daesh – Ein Bericht des russischen Geheimdienstes – Teil 2: Bericht lesen
    19.02.2016 Aktuelle türkische Hilfe für ISIS / Daesh – Ein Bericht des russischen Geheimdienstes – Teil 1: Bericht lesen
    08.12.2015 Türkei – Beweise: Erdogan-Clan kauft ÖL von ISIS – und verkauft Waffen an den IS. Der Sohn des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan – Bilal Erdogan – finanziert ISIS. Bericht lesen
    01.06.2015 Erdogan prophezeit in einer Rede am 30.05.2015 ein muslimisches Jerusalem – Das bedeutet Krieg gegen Israel! Bericht lesen
    22.01.2015 Islamische Türkei – eine biblische Prophezeiung erfüllt sich mit Erdogan als oberster Kalif eines islamischen 10-Staaten-Bundes. Bericht lesen

    Eine Auflistung aller Presseartikel von Autor Uwe Melzer über den Islam mit allen Internetlinks erhalten Sie auch als kostenloses PDF-Dokument.

    Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

    Rettung & Vision für Deutschland
    E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
    Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

    Erdogan & Türkei: Europa in drei Tagen erobern: Erdogan-nahe Zeitung äußert bedrohliche Phantasie

    1288Shares

    Die regierungsnahe türkische Tageszeitung „Yeni Söz“ hat in einem aktuellen Bericht bedrohliche Eroberungsphantasien geäußert.
    Laut dem Blatt könnte Europa innerhalb eines Tages erobert werden. Dabei bezieht sich die Zeitung auf eine ältere Studie des internationalen Forschungsinstituts Gallup.

    Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan hat eine neue Phase der Europafeindlichkeit in der Türkei eingeläutet.
    Als “Zentrum des Nationalsozialismus” und als “in jeder Hinsicht verrottet” bezeichnete er den Kontinent. Die regierungsnahe türkischen Zeitung „Yeni Söz“ hat jetzt auf die ablehnenden Äußerungen des türkischen Präsidenten noch einen draufgesetzt. Das Blatt schrieb am Dienstag: „Wenn wir heute früh anfangen, könnten wir Europa in drei Tagen erobern“.

    Die eher kleine Tageszeitung gilt als Erdogan-nah und als Nischenmedium für einige AKP-Unterstützer.
    Auch wenn nicht ganz klar ist woher die Journalisten ihre Eroberungs-Fantasie nehmen, so ist jedoch deutlich, dass sie sie an dem amerikanischen Politologen George Friedman anlehnen. Der hatte in der Vergangenheit mehrfach betont, er halte die Türkei für den militärisch stärksten Akteur in Europa. Die „Yeni Söz“ schreibt: „Friedman sagte, die Türken könnten Deutschland an einem Nachmittag und Frankreich, wenn sie überhaupt den Mut haben zu kämpfen, in einer Stunde besiegen. Friedman liegt falsch. Wenn man dem internationalen Forschungsinstitut Gallup glaubt, das gefragt hat, ob die Menschen für ihr Land kämpfen würden, haben die Europäer die weißen Fahnen schon jetzt ausgepackt, falls es zum Krieg kommt.“

    „Deutschland wird von seinen Bürgern im Stich gelassen“,
    schreibt die „Yeni Söz“ über das Ergebnis einer rund zwei Jahre alten Umfrage. Dort gaben nur 18 Prozent der Deutschen an, dass sie bereit wären für ihr Land zu kämpfen. „Wenn wir an einem Morgen beginnen, können wir unser Abendgebet im Schloss Bellevue haben“, so das martialische Fazit der Zeitung. Was eine solche Kampfansage bezwecken soll, ist derweil völlig unklar. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Deutschen das Titelblatt der Zeitung als das verstehen, was es ist: Ein albernes Hirngespinst.

    Es ist nicht das erste Mal, dass eine regierungsnahe Zeitung in der Türkei mit populistischen Aussagen für Furore sorgt. Zuletzt hatte die führende regierungsnahe türkische Tageszeitung „Yeni Safak“ den US-Sonderbeauftragten für die Anti-IS-Koalition, Brett McGurk, für den Tod von Zivilisten in Syrien und im Irak verantwortlich gemacht. Die Tageszeitung bezeichnete McGurk am Dienstag als „Mörder von 46 000 Zivilisten“.

    Seit Januar 2015 verfolgt der Autor Uwe Melzer mit großer Aufmerksamkeit die Ereignisse um den Präsidenten Erdogan in der Türkei. Nachfolgend seine Presseartikel über die Entwicklung in der Türkei. Die Frage stellt sich allerdings, warum unsere Bundesregierung in Deutschland mit Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel, auf diese Ereignisse im Prinzip eigentlich gar nicht reagiert? Dagegen werden weiterhin EU-Gelder und damit auch Geld aus Deutschland an die Türkei überwiesen.
    ———————————————————————————————————————————–
    24.07.2017 Türkei: Erdogans Besessenheit, Jerusalem einzunehmen – Das bedeutet Krieg gegen Israel & Erdogan finanziert Terror gegen Juden! Bereits am 30.05.2015 prophezeite Erdogan in einer Rede ein muslimisches Jerusalem. *** Bericht lesen ***

    15.03.2017 Demokratische Maske des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ist gefallen! Die Türkei ist auf dem Weg zu einer islamischen Staatsdiktatur mit dem Rechtssystem der Scharia: *** Bericht lesen ***

    08.01.2017 Erdogan-Clan herrscht in der Türkei über Energie, Öl und Wasser – Dokumente bestätigen Beziehungen zwischen Erdogan und IS *** Bericht lesen ***

    17.10.2016 Türkei Erdogan-Clan – Erdogans Schwiegersohn, Berat Albayrak, wegen Mails an den Islamischen #Staat in Bedrängnis!- Erdogan Clan in der Türkei Verbindungen zum Islamischen Staat mehrfach nachgewiesen! *** Bericht lesen ***

    27.04.2016 Präsident Erdogan der Türkei hat nur das eine Ziel die Demokratie ab zu schaffen und eine islamische Staatsdiktatur mit dem Rechtssystem der Scharia einzuführen mit ihm als den Oberkalifen. *** Bericht lesen ***

    14.04.2016 Aktuelle türkische Hilfe für ISIS / Daesh – Ein Bericht des russischen Geheimdienstes – Teil 2: *** Bericht lesen ***

    19.02.2016 Aktuelle türkische Hilfe für ISIS / Daesh – Ein Bericht des russischen Geheimdienstes – Teil 1: *** Bericht lesen ***

    08.12.2015 Türkei – Beweise: Erdogan-Clan kauft ÖL von ISIS – und verkauft Waffen an den IS. Der Sohn des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan – Bilal Erdogan – finanziert ISIS. *** Bericht lesen ***

    01.06.2015 Erdogan prophezeit in einer Rede am 30.05.2015 ein muslimisches Jerusalem – Das bedeutet Krieg gegen Israel! *** Bericht lesen ***

    22.01.2015 Islamische Türkei – eine biblische Prophezeiung erfüllt sich mit Erdogan als oberster Kalif eines islamischen 10-Staaten-Bundes. *** Bericht lesen ***
    ————————————————————————————————————————————-
    Eine Auflistung aller Presseartikel von Autor Uwe Melzer über den Islam mit allen Internetlinks erhalten Sie auch als kostenloses PDF-Dokument.

    Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

    Rettung & Vision für Deutschland
    E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
    Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

    Türkei: Erdogans Besessenheit Jerusalem einzunehmen – Das bedeutet Krieg gegen Israel & Erdogan finanziert Terror gegen Juden

    1328Shares

    Bereits am 30.05.2015 prophezeite Erdogan in einer Rede ein muslimisches Jerusalem – Das bedeutet Krieg gegen Israel – Presseartikel lesen

    Vor weniger als einem Jahr vereinbarten die Türkei und Israel, die seit sechs Jahren stagnierte diplomatische Situation zu beenden und „normalisierten“ ihre Beziehungen ganz offiziell. Sie ernannten die beiden bekannten Berufsdiplomaten Kemal Ökem und Eitan Na’eh zu Botschaftern in Israel beziehungsweise der Türkei. Seither kämpfen beide intensiv um die Normalisierung der offiziell normalisierten Beziehungen. (Artikel von Burak Bekdil 21. Juli 2017 – Englischer Originaltext: Turkey: Erdogan’s Obsession to Take Jerusalem – Übersetzung: Audiatur Online)

    Einige Beobachter, darunter auch Ihr bescheidener Korrespondent, mahnten allerdings bereits 2016:

    „Erdogan hat zwar pragmatisch zugestimmt, Israel die Hand zu reichen, seine ideologische Feindseligkeit gegenüber dem jüdischen Staat und seine ideologische Liebesbeziehung zur Hamas sind jedoch nicht verschwunden; der türkisch-israelische ‚Frieden‘ wird daher nicht leicht zu wahren sein.“

    Nur ein halbes Jahr nach der „normalisierten Charta“ versprach Erdogan im Mai, seine Regierung werde mit dem palästinensischen Volk zusammenarbeiten, um die „Judaisierung Jerusalems“ zu verhindern.
    Das ist viel eher der Erdogan, wie wir ihn kennen. Das Versprechen des türkischen Präsidenten unterschied sich nicht allzu sehr von einem Aufruf zum Kampf gegen die „Katholisierung des Vatikans“.

    Es gehört zu den grundlegenden Fakten der Geschichte, dass die vor-islamische Periode Jerusalems von ca. 3300 vor Christus bis 620 Jahre nach Jesus Christus bereits im Buch Genesis erwähnt wird – das Zeitalter von Abraham, Isaak und Jakob – als die Vorfahren Erdogans vermutlich noch Jäger und Sammler in den Steppen Zentralasiens waren. Die Jahre 1000–732 v. Chr. kennzeichnen die Zeit der alten Königreiche von Israel und Juda. Einfach ausgedrückt: die jüdische Geschichte Jerusalems lässt sich auf Tausende Jahre vor der Entstehung des Islam zurückdatieren. Der Islam dagegen entstand erst im Jahr 620 (unserer Zeitrechnung) nach Jesus Christus!

    Dennoch besteht laut Erdogan die Notwendigkeit, „vor der Judaisierung Jerusalems zu schützen“.
    Erdogan wiederholte in seiner Rede im Mai außerdem einen früheren Aufruf an Moslems aus der ganzen Welt, die auf dem Tempelberg in Jerusalem befindliche „al-Aqsa-Moschee zu besuchen“. „Als muslimische Gemeinschaft müssen wir die al-Aqsa-Moschee oft besuchen“, sagte er. „Jeder Tag, den sich Jerusalem unter Besatzung befindet, ist eine Beleidigung für uns.“

    2016 besuchten insgesamt 26.000 Türken (aus einer Gesamtbevölkerung von 80 Millionen) die al-Aqsa-Moschee. Erdogan sagte außerdem, er wolle „Hunderttausende Moslems“ in seinem Kampf „Jerusalem [mit Moslems] zu überfluten und die Besatzer aus dem Land zu vertreiben“ an der heiligen Stätte der Muslime versammelt sehen.

    Während der Versöhnung mit Israel hatte Ankara zugesichert, seine Unterstützung für die Hamas zu beenden und verwies sogar den höchsten damals in der Türkei lebenden Hamas-Offiziellen Saleh al-Arouri des Landes. Letzten Endes gab es aber dennoch Berichte, dass Erdogan nicht wirklich willens war, seinen Teil der Abmachung zu erfüllen. Der Journalist Yoav Zitun schrieb auf der Nachrichten-Website Ynetnews:

    Die Präsenz der Hamas in der Türkei besteht weiterhin, auch nach der Abreise von Saleh al-Arouri, der die Hamas in der Türkei anführte, bevor er aufgrund israelischer Forderungen bei den Versöhnungsverhandlungen das Land verlassen musste.

    Seine Nachfolger rekrutieren palästinensische Studenten, damit diese in islamischen Ländern im Allgemeinen, speziell jedoch in der Türkei, studieren. Die Studenten werden dann zum Militärtraining in den Libanon oder nach Syrien geschickt und kehren von dort ins Westjordanland zurück, um Anschläge auf Israel zu verüben.

    Zitun nennt Details zu einigen interessanten Fällen:
    So verhafteten beispielsweise vor zwei Monaten die IDF und der Schin Bet einen Palästinenser, der einige Jahre lang im türkischen Teil Zyperns gelebt hatte. Im August 2015 wurde Qazmar in Jordanien von der Hamas rekrutiert; er erhielt militärisches Training und man vermittelte ihm Fachwissen über Sprengstoff. Bei einem Treffen mit Hamas-Agenten im vergangenen Januar in Istanbul erhielt er die Anweisung, mithilfe verschlüsselter Speicherkarten Terroristen im Westjordanland zu rekrutieren.

    Ein weiterer Fall, über den viel berichtet wurde, betrifft Muhammad Murtaja, den ehemaligen Leiter einer humanitären Hilfsorganisation der türkischen Regierung im Gazastreifen. Wie der Shin Bet nach seiner Verhaftung mitteilte, wurde Murtaja beschuldigt, Millionen von Dollars, die aus Ankara stammten, an Hamas-Agenten weitergeleitet zu haben.

    Türkisches Geld, das in die Hände von Männern fließt, die sich der Vernichtung Israels verschrieben haben, ist Teil einer Ideologie, nicht aber von humanitärer Hilfe.

    In dem Bestreben, sich selbst als den internationalen Retter der islamischen Sache zu etablieren, hat die Türkei seit 2004 Millionen Dollars in 63 unterschiedliche Projekte investiert, die darauf abzielen, „das muslimische Erbe und den muslimischen Charakter Jerusalems zu verteidigen und zu stärken.“ Das Geld wird häufig durch eine Regierungsbehörde geschleust: das Türkische Präsidium für Internationale Kooperation und Koordination (TIKA).

    In diesen Bestrebungen, „das muslimische Erbe und den muslimischen Charakter Jerusalems zu verteidigen und zu stärken“, hat sich die Türkei auch mit Scheich Raed Salah, dem Anführer des nördlichen Zweigs der islamischen Bewegung in Israel und mit Scheich Akram Sabri, einem ehemaligen Mufti von Jerusalem, zusammengetan. Beide Männer lehnen das Existenzrecht Israels ab.

    Wie ein amerikanischer Freund vorsichtig fragte: „Sollte die Türkei nicht Millionen zur Unterstützung des Wiederaufbaus im Gazastreifen investieren?“ Anscheinend nicht, wenn islamische Ideologie mit im Spiel ist.

    Burak Bekdil, Journalist in der Türkei, wurde im Januar 2017 nach 29 Jahren von der wichtigsten Zeitung des Landes entlassen, nachdem er für Gatestone über das aktuelle Geschehen in der Türkei berichtet hatte. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Middle East Forum.

    Waffenkäufe Erdogan Flugabwehrraketensysteme S-400 aus Russland. Türkei will Technologie zum Angriff auf Israel?
    https://de.sputniknews.com/politik/20170725316733182-s-400-usa-tuerkei/
    https://de.sputniknews.com/politik/20170714316590589-tuerkei-kauft-russische-raketensysteme-bloomberg/

    Seit Januar 2015 verfolgt der Autor Uwe Melzer mit großer Aufmerksamkeit die Ereignisse um den Präsidenten Erdogan in der Türkei. Nachfolgend seine Presseartikel über die Entwicklung in der Türkei. Die Frage stellt sich allerdings, warum unsere Bundesregierung in Deutschland mit Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel, auf diese Ereignisse im Prinzip eigentlich gar nicht reagiert? Dagegen werden weiterhin EU-Gelder und damit auch Geld aus Deutschland an die Türkei überwiesen.
    ———————————————————————————————————————————–
    15.03.2017 Demokratische Maske des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ist gefallen! Die Türkei ist auf dem Weg zu einer islamischen Staatsdiktatur mit dem Rechtssystem der Scharia: *** Bericht lesen ***

    08.01.2017 Erdogan-Clan herrscht in der Türkei über Energie, Öl und Wasser – Dokumente bestätigen Beziehungen zwischen Erdogan und IS *** Bericht lesen ***

    17.10.2016 Türkei Erdogan-Clan – Erdogans Schwiegersohn, Berat Albayrak, wegen Mails an den Islamischen #Staat in Bedrängnis!- Erdogan Clan in der Türkei Verbindungen zum Islamischen Staat mehrfach nachgewiesen! *** Bericht lesen ***

    27.04.2016 Präsident Erdogan der Türkei hat nur das eine Ziel die Demokratie ab zu schaffen und eine islamische Staatsdiktatur mit dem Rechtssystem der Scharia einzuführen mit ihm als den Oberkalifen. *** Bericht lesen ***

    14.04.2016 Aktuelle türkische Hilfe für ISIS / Daesh – Ein Bericht des russischen Geheimdienstes – Teil 2: *** Bericht lesen ***

    19.02.2016 Aktuelle türkische Hilfe für ISIS / Daesh – Ein Bericht des russischen Geheimdienstes – Teil 1: *** Bericht lesen ***

    08.12.2015 Türkei – Beweise: Erdogan-Clan kauft ÖL von ISIS – und verkauft Waffen an den IS. Der Sohn des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan – Bilal Erdogan – finanziert ISIS. *** Bericht lesen ***

    01.06.2015 Erdogan prophezeit in einer Rede am 30.05.2015 ein muslimisches Jerusalem – Das bedeutet Krieg gegen Israel! *** Bericht lesen ***

    22.01.2015 Islamische Türkei – eine biblische Prophezeiung erfüllt sich mit Erdogan als oberster Kalif eines islamischen 10-Staaten-Bundes. *** Bericht lesen ***
    ————————————————————————————————————————————-
    Eine Auflistung aller Presseartikel von Autor Uwe Melzer über den Islam mit allen Internetlinks erhalten Sie auch als kostenloses PDF-Dokument.

    Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

    Rettung & Vision für Deutschland
    E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
    Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

    Bürgerkrieg in Deutschland – Wie im Krieg – Hamburg G20-Gipfel – der Linke Staat

    3798Shares

    Linke Terror-Strukturen werden unter anderem von Parteien im Bundestag finanziert wie die SPD, Grünen und Linke. Vordergründig wird der Kampf gegen angebliche Rechtsradikale mit allen Mitteln aufgebauscht. Parteien und Personen die gegen die allgemeine Regierungspolitik und gegen die Flüchtlingskrise sind, werden einfach öffentlich und in den Medien & TV-Sendungen als „Rechtsradikale“ oder etwas abgeschwächt als „Rechtspopulistisch“ bezeichnet, das gilt insbesondere für die AfD und die friedliche Demo-Organisation „PEDIGA“.

    Weder die AfD noch die PEGIDA haben jemals zu Gewalt aufgerufen oder so einen Bürgerkrieg wie in Hamburg entfesselt. Trotzdem werden Ihnen öffentlich ausnahmslos rechtsradikales Gedankengut unterstellt und Sie werden mit allen legalen und nicht legalen Mitteln bekämpft.

    Die Gewaltbereite Linke, der Linke Gewaltterror, die Antifa-Bewegung
    (Ein Akronym der Begriffe Antifaschismus, Antifaschistische Aktion, Antifada, linke, linksradikale und autonome Gruppen, Antifa-Gruppen, Autonomen-Szene) stehen in Deutschland eigentlich unter Beobachtung der Verfassungsschutzbehörden und werden trotzdem von Bundestagsparteien über Vereine und Stiftungen mit Spenden finanziert. Offen werden diese Bewegungen von den „LINKEN“ und „GRÜNEN“ unterstützt und finanziert. Verdeckt auch von anderen Regierungsparteien. Das gilt insbesondere auch für die Regierungshauptstadt Berlin mit der SPD.

    Angriffe und Mordversuche auf Polizisten, blinde Zerstörungswut von Einzelhandelsgeschäften mit Raub und Plünderungen. Brennende Blockaden mitten in Wohnvierteln von Hamburg und das Anzünden von Autos von unbeteiligten Hamburger Bürgern sind einfach schwerste kriminelle Straftaten und durch nichts zu rechtfertigen.

    Im Vorfeld haben die Linken, die Grünen und die SPD alles unternommen, dass es genau zu diesen bürgerkriegsähnlichen Ausschreitungen kam.
    Auch die Bundesregierung mit den Regierungsparteien haben mit Ihren negativen und teilweise falschen Behauptungen über Donald Trump inklusive aller Medien, Fernsehsender, insbesondere die ARD, dafür gesorgt, dass die Linke Antifa der Meinung war, dass zur Bekämpfung von G20 und insbesondere von Donald Trump alle Mittel erlaubt sind. Dagegen ist Donald Trump ein guter Mensch mit Geschichten über die der Mainstream nicht berichtet! Presseartikel lesen!

    Dazu passt auch dieser Presseartikel: Pädophilie Genderisierung, für den Islam und Unterstützung von Antifa-Bewegungen – Warum die GRÜNEN & Linke bei Landtagswahlen und Bundestagswahlen in Deutschland eigentlich nicht wählbar sind!

    Niemand in den Parteien, in der Regierung und die Medien sind unschuldig an dem, was die Hamburger Bürger und Bürgerinnen ertragen mussten.
    Ganz unabhängig davon von dem enormen finanziellen Schaden, den jetzt alle Bundesbürger mit Ihren Steuern bezahlen müssen.

    Warum diese ganze Polemik gegen „sogenannte Rechtsradikale“ wie AfD und PEGIDA?
    Ganz einfach deswegen, weil zum Beispiel nur die AfD durch möglichst viele Stimmen bei der Bundestagswahl im September eine linke Regierung von SPD, Grünen und Linke verhindern kann. Die treibende Kraft dahinter ist die SPD, die über verschiedene Vereine, Stiftungen, Verlage, Gewerkschaften heute an ca. 80 % aller Medien (Tageszeitungen & TV-Sender) in Deutschland beteiligt ist. Sie glauben das nicht, dann lesen Sie diesen Presseartikel dazu: „Medienkrieg: Die SPD kontrolliert einen großen Teil der öffentlichen Medien in Deutschland – Demokratie wird zur Farce!“. Sie finden dort einen PDF-Download der über 3.500 nachgewiesene Medienbeteiligungen der SPD enthält.

    Nachdem sie den Linksextremismus jahrelang gefördert und toleriert haben, überschlagen sich die Altparteien nun in ihren Reaktionen.
    So wie Kanzlerkandidat Schulz, der im ZDF behauptete: „Links und Gewaltanwendung schließen sich gegenseitig aus.“ Und: Seine Partei mit „diesem Mob“ in Verbindung zu bringen, sei „eine Frechheit“. Martin Schulz hat scheinbar verdrängt, dass die SPD mit den Jusos über eine schlagkräftige Truppe verfügt, die stets gemeinsam mit der linksextremen Antifa anzutreffen ist. Als die AfD im vergangenen Jahr einen Parteitag in rheinland-pfälzischen Bingen abhielt, da demonstrierten der Ortsverband der SPD, ein Landtagsabgeordneter der SPD sowie die Jugendorganisation der SPD gemeinsam gegen die AfD. Zusammen mit der Antifa. Einen Einblick in diese Zusammenarbeit geben beispielsweise die Jusos in Schleswig-Holstein: http://jusos-sh.de/netzwerkstelle-antifa/

    Alle Parteien die in Deutschland zu Bundestagswahlen oder Landtagswahlen antreten sind demokratische Parteien.
    Denn Ihr Wahlprogramm wurde geprüft, ob die Partei sich an das deutsche Grundgesetzt und demokratische Spielregeln hält. Alle die zum Beispiel die AfD als „Rechtsradikal“ oder „Rechtspopulistisch“ bezeichnen haben das Wahlprogramm und das Grundsatzprogramm der AfD noch nie gelesen. Dort stehen mehr christliche Werte und demokratische Grundlagen, als in anderen zur Wahl zugelassenen Parteien. Auch die „PEDIGA“ ist ein Verein, der auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland steht.

    Ganz anders verhält es sich mit der linken Antifa und der gesamten Linken Gewaltszene in Deutschland.
    Die steht außerhalb jeder politischen Legalität und wird aber von Parteien über Stiftungen und Vereine finanziert, die offiziell im Bundestag vertreten sind. Das ist der eigentliche Skandal. Auch die deutschen Medien haben alle in diese Bewertung restlos versagt. Eine gute journalistische Arbeit wäre zum Beispiel die Verbindungen und Finanzströme von im Bundestag vertretenen Parteien zur gesamten Linksautonomen Szene offen zu legen. Das nannte man früher guten Journalismus. Heute darf nur noch geschrieben werden, was Verlagseigner oder Miteigentümer für angemessen halten. Daraus entsteht dann die Einheitspresse der allgemeine Mainstream. Mehr Informationen darüber finden Sie in dem Buch „Der Links-Staat“

    Die nachfolgenden Fotos stellen nur einen kleinen Auszug aus den linken Gewalttaten beim G20-Gipfel in Hamburg dar.
    Machen Sie sich selbst ein Bild. Bilden Sie Ihre eigene Meinungen. Und dann vergessen Sie nicht, bei der Bundestagswahl im September 2017 die richtige Entscheidung zu treffen. Die logische Folge müsste sein, dass zumindest die „LINKEN“ und die „GRÜNEN“ nicht mehr in den Bundestag gewählt werden und die SPD noch weiter erheblich an Stimmen verliert. Denn die „Wahlmaschine Martin Schulz“ ist eine Mogelpackung!

    Wer SPD, LINKE und GRÜNE weiterhin wählt, ist dafür mitverantwortlich, wenn ganz Deutschland bald in Flammen steht! SPD, LINKE und GRÜNE sind die Keimzellen dieses linken Extremismus!

    Wer SPD, LINKE und GRÜNE weiterhin wählt, ist dafür mitverantwortlich, wenn ganz Deutschland bald in Flammen steht! SPD, LINKE und GRÜNE sind die Keimzellen dieses linken Extremismus!

    Die gesamte Linke außerparlamentarische Szene hat der Bundesrepublik Deutschland und sich selbst einen Bärendienst erwiesen. Sie haben gezeigt wie schwach eigentlich unsere Sicherheitskräfte sind bei konzentrierten Angriffen, die gleichzeitig an unterschiedlichen Stellen einer Stadt erfolgen. Das ist ein Vorbild für alle zukünftigen islamischen Terrorakte in Deutschland. Deutschland kann jetzt darauf warten, dass neue islamische Terrorakte – und diese werden erfolgen – genau nach dem Vorbild der linke Antifa in Hamburg ablaufen werden.

    Wer SPD, LINKE und GRÜNE weiterhin wählt, ist dafür mitverantwortlich, wenn ganz Deutschland bald in Flammen steht! SPD, LINKE und GRÜNE sind die Keimzellen dieses linken Extremismus!

    Diesen Presseartikel sollten Sie auch lesen im Zusammhang mit den Gewalttaten in Hamburg
    Politische Ziele in Deutschland oder wenn ein Volk gottlos wird …… Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944) französischer Schriftsteller und Flieger (Berufspilot) war schon zu seinen Lebzeiten ein anerkannter und erfolgreicher Autor und schrieb schon damals, und das ist aktueller denn je: Regierungen ratlos …….

    Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

    Rettung & Vision für Deutschland
    E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
    Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

    Der Islam führt Krieg gegen den Westen, damit wir den islamischen Terror als neue Normalität akzeptieren und uns dem Islam unterwerfen!

    2664Shares

    von Nonie Darwish, 5. Juni 2017, Englischer Originaltext: Accept Islamic Terror as the New Normal? – Übersetzung: Daniel Heiniger

    • „Der Einsatz von Terror unter dieser Doktrin [Targhib wal tarhib, „ködern und terrorisieren“] ist eine legitime Verpflichtung der Scharia.“ — Salman Al Awda, muslimischer Scheich des Mainstreams, auf der Al Jazeera Fernsehshow „Scharia und Leben“.

    • Ein Teil der tarhib oder „terrorisierenden“ Seite dieser Doktrin ist es, ein grausames Exempel zu statuieren für diejenigen, die sich nicht an die Erfordernisse des Islam halten. Das ist der Grund, warum muslimische Länder wie Saudiarabien und der Iran, und Entitäten wie ISIS, bewusst feierliche öffentliche Enthauptungen, Auspeitschungen und Amputationen von Gliedmaßen durchführen.

    • Der islamische Dschihad hat sich immer darauf verlassen, dass die Menschen in eroberten Ländern schließlich aufgeben und den Terrorismus als Teil des Lebens akzeptieren, ähnlich wie Naturkatastrophen, Erdbeben und Überschwemmungen.

    Nach Terrorangriffen hören wir oft von westlichen Medien und Politikern, dass wir Terroranschläge als „neue Normalitätakzeptieren müssen.

    Für westliche Bürger ist diese Phrase gefährlich.

    Die islamische Doktrin von Dschihad, Ausdehnung und Dawah (islamische Überzeugung, Missionierung) stützen sich stark auf den Einsatz von Terror und Köderung. Targhib wal tarhib ist eine islamische Lehre, die „Verführung (locken) und terrorisieren“ als Werkzeug für dawah bedeutet, um Nationen zu erobern und die Bürger dazu zu zwingen, sich dem islamischen Recht, der Scharia, zu unterwerfen. Sie läuft auf die Manipulation der instinktiven Teile des menschlichen Gehirns mit extremem entgegengesetzten Druck von Lust und Schmerz – Belohnung, dann strenge Bestrafung – hinaus, um die Menschen mittels Gehirnwäsche dahin zu bringen, sich dem Islam unterwerfen.

    Die meisten gewöhnlichen Muslime sind sich dieser Lehre nicht einmal bewusst, aber es sind islamische Bücher darüber geschrieben worden. Muslimische Scheichs des Mainstream wie Salman Al Awda haben es auf Al Jazeera TV diskutiert. Auf einer Show namens „Scharia und Leben“ empfahl Al Awda, mit Extremen „zu übertreiben … Belohnung und Strafe, moralisch und materiell … in beide Richtungen“. „Der Einsatz von Terror“, sagte er, “ ist unter dieser Doktrin eine legitime Verpflichtung der Scharia.“

    Die Menschen im Westen denken, dass Terror etwas sei, das islamische Dschihadisten Nicht-Muslimen zufügen, und das ist es auch. Aber Terror ist ebenfalls der Mechanismus zur Sicherstellung der Fügsamkeit unter dem Islam. Unter islamischem Recht sollen Dschihadisten, die sich dem Dschihad widersetzen, getötet werden. Terror ist also die Bedrohung, die Dschihadisten auf Kurs hält, und die gewöhnliche Muslime dazu bringt, der Scharia zu folgen.

    Eine Online-Schulung für die Rekrutierung von Dschihadisten enthält diese Beschreibung:

    Individuelles Dawa hängt davon ab, emotionale Reaktionen von Kandidaten zu erlangen (und eine persönliche Beziehung aufzubauen). Abu ‚Amrs Ansatz veranschaulicht ein Rekrutierungskonzept namens al-targhib wa’l-tarhib, das eine Karotten-und-Stock-Technik ist, das die Vorteile des Handelns gegenüber den furchtbaren Konsequenzen der Untätigkeit illustriert. Das Konzept wurde im Koran eingeführt und wird von vielen islamischen Denkern diskutiert, die den besten Weg erforschen, um Menschen zum Islam aufzurufen (mehrere Gelehrte haben zum Beispiel Bücher mit dem Titel al-targhib wa ‚ L-tarhib geschrieben) Nach Abu ‚Amr sollten die Anwerber das Konzept während des gesamten Rekrutierungsprozesses anwenden, jedoch die Vorteile des Handelns frühzeitig und die Kosten der Untätigkeit später betonen.“

    Mit anderen Worten: Anwerber von Dschihadisten sollen zunächst die „guten Sachen“, den „Köder“ – den zukünftigen Ruhm, die Vorherrschaft und die Erfüllung jedes lustvollen Wunsches, wie die Jungfrauen im Himmel, betonen. Später sollen sie die Rekruten mit „Terror“ und Schande bedrohen – die Konsequenzen, wenn sie nicht am Dschihad teilnehmen.

    Ein Teil der tarhib oder „terrorisierenden“ Seite dieser Lehre ist es, ein grausames Exempel zu statuieren für diejenigen, die sich nicht an die Erfordernissen des Islam halten. Das ist der Grund, warum muslimische Länder wie Saudiarabien und der Iran, und Entitäten wie ISIS, absichtlich feierliche öffentliche Enthauptungen, Auspeitschungen und Amputationen von Gliedmaßen durchführen. Länder wie Ägypten, Jordanien und die Türkei sind diskreter, aber sie tolerieren und unterstützen Ehrenmorde; Tötung von Abtrünnigen; Frauen und Kinder zu schlagen und Folter und Mord in ihren Gefängnissen. Die Lehre von targhib und tarhib ist lebendig und blüht, nicht nur in islamischen Theokratien, sondern auch in den so genannten „gemäßigten“ muslimischen Ländern.

    Der Islam hat diese „Lust und Schmerz“ Gehirnwäschetechniken, und grausame und ungewöhnliche Bestrafung, seit seiner Gründung und bis heute eingesetzt. Während die Bibel – die westliche jüdisch-christliche Tradition – im Einklang steht mit der Güte in der menschlichen Natur und sie nährt und pflegt, macht der Islam das Gegenteil: Er nutzt die menschlichen Instinkte der Selbsterhaltung und des Überlebens aus, um den Willen eines Volkes zu brechen und es zu sklavischem Gehorsam zu betäuben.

    Wie die Mehrheit der Muslime habe ich von dieser fundamentalen islamischen Doktrin nie gehört, als ich in Ägypten aufwuchs, jedoch die Auswirkungen davon auf mein Leben gefühlt – in jedem Aspekt der islamischen Kultur; in der islamischen Predigt, in meiner islamischen Familienbeziehung; wie die islamischen Regierungen operieren und wie die Autoritäten im Allgemeinen die Menschen unter ihnen behandeln.

    Die islamische Doktrin von „ködern und terrorisieren“ hat eine Kultur von toxischen Extremen hervorgebracht: Misstrauen und Angst, Stolz und Schande, die Erlaubnis zu lügen („Taqiyya„) und die Ablehnung der Verantwortung für die eigenen Taten.

    Nachdem ich die meiste Zeit meines Lebens unter dem Islam gelebt habe, muss ich traurigerweise sagen, dass die Menschen, die der Westen „moderate Muslime“ nennt, in der Regel Bürger sind, die gelernt haben, mit Terror zu leben und ihn als normal zu akzeptieren. Seit Jahrhunderten haben sie viele Ausreden für Terror gefunden, haben Terroropfer verurteilt, sind stumm geblieben oder liessen sich nicht festlegen, und haben sogar mit den Terroristen Kompromisse geschlossen, um zu überleben. Die islamische Kultur, in der ich lebte, sah in die andere Richtung, wenn Frauen geschlagen wurden. Wenn Mädchen ehrengemordet wurden, dann war die Frage: „Was hat sie getan?“ statt „wie konnte das geschehen?“ Wenn Christen getötet und verfolgt wurden, beschuldigten viele die Christen für ihr eigenes Verfolgtwerden durch die Muslime. Die normale islamische Antwort auf den Terror wurde: „Geht mich nichts an.“

    Und jetzt ist die islamische Lehre von Targhib wal Tarhib in den Westen gezogen und zielt darauf ab, die westliche humanistische Kultur zu verändern. Sie wird die Achtung der Menschenrechte, die Sorge um den Nächsten und die Werte der Freiheit und des Friedens ersetzen durch die Werte der Knechtschaft, des Terrors, der Tyrannei und der Angst.

    Der islamische Dschihad hat sich immer darauf verlassen, dass die Menschen in eroberten Ländern schließlich aufgeben und den Terrorismus als Teil des Lebens akzeptieren, ähnlich wie Naturkatastrophen, Erdbeben und Überschwemmungen.

    Es hat nicht lange gedauert, bis die islamische Doktrin von Targhib wal Tarhib in der Psyche der westlichen Führer und Medien zu arbeiten begann, und bis diese uns jetzt sagen, dass wir mit der „neuen Normalität“ leben sollen. Der Islam zählt darauf, alle in „gemäßigte“ Muslime zu verwandeln, die schließlich in die andere Richtung schauen, wenn Terror der Person neben dir zustößt.

    Nonie Darwish, geboren und aufgewachsen in Ägypten, ist Autorin von „Völlig anders: Warum ich mich gegen islamische Werte und für biblische Werte entschied.“ („Wholly Different; Why I chose Biblical Values Over Islamic Values.“)

    Autor Uwe Melzer:
    Islam in Europa – Manchester: Europa immer noch ‚Schockiert, Schockiert‘ – aber nur schockiert, es wird nicht gehandelt! Einfacher Merksatz: Gäbe es keinen Islam würden diese Attentate nicht passieren.

    Es sind also keine Einzelfälle, sondern eine gezielte Strategie des Islam zur Eroberung von Europa. Allein deswegen, weil der Islam, frei und ohne jegliche Kontrolle, in den Moscheen in Europa gelehrt wird, entstehen als Folge davon radikalisierte, islamische Terroristen. Wir gestatten, dass diese mitten in Europa „herangezüchtet“ werden.

    Wann begreifen wir endlich, dass wir den Islam in Deutschland und Europa verbieten müssen mit allen Konsequenzen. Denn der Islam ist keine Religion, sondern eine islamische Staatsdiktatur auf Basis des Koran mit dem Rechtssystem der Scharia.

    Im Koran steht unter anderem: dass jeder „Ungläubige, also alle Nichtmuslime, getötet werden müssen!
    Der Koran ist die Basis für alle Moslems, egal welcher Glaubensausrichtung. Der Koran und damit der Islam beinhalten die Grundlage für den islamischen Terrorismus. Der Koran fordert unter anderem dazu auf alle „Ungläubigen“ (Nichtmuslime) zu töten. Jede politische Partei in Deutschland, die das so oder ähnlich in Ihrem Parteiprogramm stehen hätte, würde sofort verboten. Eine peinliche Frage: „Warum dann der Islam & der Koran nicht?“ Beim Islam aber sagen alle deutschen Politiker: „weil es eine Religion ist, wird der Islam natürlich nicht verboten!“

    Der Islam ist aber keine Religion sondern ist eine islamische Staatsdiktatur mit dem Rechtssystem der Scharia, die laut unserem Grundgesetz in Deutschland eigentlich verboten sein müsste!

    Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel steigert diese Aussage noch mit dem Hinweis: „Der Islam gehört zu Deutschland.“ Das bedeutet im Umkehrschluss der Islam darf Morden, Rauben und Vergewaltigen nur weil er in Anspruch nimmt eine Religion zu sein. Das ist keine Religion, die bei einem Teenager-Konzert 8-jährige Mädchen umbringt. Leider werden unsere Regierung das erst begreifen, wenn es zu spät ist.

    Hier nur einige wenige Auszüge aus dem Koran:

    Sure 9: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“

    Sure 47, 4-5: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!“

    Sure 66, 9: “Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende!“

    Sure 9, 123: “O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und lasst sie in euch Härte finden; und wisset, dass Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“

    Sure 8, 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

    Eine Auflistung aller Presseartikel von Autor Uwe Melzer über den Islam mit allen Internetlinks erhalten Sie auch als kostenloses PDF-Dokument.

    Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

    Rettung & Vision für Deutschland
    E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
    Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

    Der Islam befindet sich im Krieg gegen Deutschland & Europa

    3275Shares

    Der nächste Terroranschlag in Deutschland kommt so sicher wie das Allahu Akbar bei einem Moslem-Gebet!
    „Ihr habt keine Chance mehr gegen uns. Wir sind bereits zu viele!“
    Dies sagte ein in Deutschland lebender Moslem der Polizei gegenüber, als er zum Verhör ins Präsidium gebracht wurde.

    Das deutsche Establishment lässt den islamischen Terror zu.
    Bekämpft, wenn überhaupt, dann nur mit lächerlichen Methoden unseres Staates, der nicht imstande ist, dem Islam mit aller gebotenen Macht die Stirn zu bieten. Maßnahmen gäbe es genug – nur sind Politiker zu links, zu grün und/oder zu feige, diese Maßnahmen auch umzusetzen. Japan macht`s vor:

    Nach Japan darf kein Moslem länger als 4 Wochen einreisen.
    Dauer-Aufenthaltsgenehmigungen für Moslems sind ausgeschlossen.
    Ebenso das Errichten von Moscheen
    oder das öffentliche Beten seitens Moslems.
    Mitgebrachte Koranausgaben werden an der Grenze vom Zoll wegen Gefährdung der inneren Sicherheit Japans einkassiert

    Ist Japan nun ein faschistisches Land? Das können nur jene sagen, die entweder links, grün, islamophil, Moslems oder „gutmenschlich“ sind und dieses Land niemals bereist haben.

    Auch Ägypten zeigt, wie man mit radikalen Moslems umzugehen hat: Nach dem Sturz der Muslimbrüder wurden ganze 27.000 Moscheen als Zentralen des islamischen Terrors identifiziert und geschlossen. Ist Ägypten nun ein islamophober Staat? Unsinn!

    Nun, entsprechende Maßnahmen gäbe es auch hier in Deutschland. Der Rechtstaat hat die Mittel, diese einzusetzen. Er will aber nicht – da er vollkommen von linken & grünen Deutschland-Vernichtern unterwandert ist. Deutschland könnte, wenn es nur wollte, folgenden Maßnahmen sofort in die Tat umsetzen:

    UMSETZBARE SOFORT-MAßNAHMEN
    Sofortiges Verbot der Salafisten und deren Nachfolge-Organisationen
    Sofortige Ausweisung von Anhängern des Salafismus, des Wahhabismus, des IS u.a. Dschihad-Organsitationen des Islam
    Sofortiges Verbot von Milli Görüs
    Sofortige Schließung aller DITIB-Gebäude und Verbot der DITIB-Organsiationen und Verbände (diese sind der verlängerte politische Arm Erdogans bei der Islamisierung Deutschlands)
    Verbot der Einreise und Predigten türkischer oder arabischer Imame
    Verbot jedes weiteren Moscheenbaus
    Verbot jeden öffentlichen Betens („Kampfbeten“)
    Verbot des öffentlichen Verteilens des Koran
    Sofortige Ausweisung von kriminell gewordenen Moslems nach Verbüßung ihrer Strafe
    Sofortige Rücksendung von Moslems, die bei der Ankunft in Deutschland plötzlich keine Ausweispapiere mehr haben (viele haben sie zerrissen oder im Flugzeug gegessen).
    Sofortige Einstellung jedes Islamunterrichts an allen deutschen Schulen
    Verbannung des Islam aus den deutschen Fernweh- und Rundfunkräten
    Verbannung von moslemischen Journalisten aus den öffentlichen Sendern
    Sperrung aller nationalen und internationalen islamischen Terror-Blogs
    Sofortige Rückführung aller millionenfach sich hier illegal aufhaltender Moslems
    Sofortiges gesetzliches Asylverbot für Moslems. Wer sich als Moslem in seinem Land verfolgt fühlt, soll Asyl in einem anderen islamischen Land beantragen. Aber nicht in den westlichen, von Moslems bekämpften Ländern.

    Geht nicht? Geht alles. Selbst Saudi-Arabien lässt KEINEN EINZIGEN Nahost-Moslem in sein Land. Und schottet sich mit einem der weltweit längsten Grenzzäune gegen die übrigen Islamstaaten ab. Irgendwelche Kritik in unserer Lügenpresse oder seitens Merkel darüber gelesen? (Quelle: Michael Mannheimer)

    Autor Uwe Melzer:
    Islam in Europa – Manchester: Europa immer noch ‚Schockiert, Schockiert‘ – aber nur schockiert, es wird nicht gehandelt!

    Einfacher Merksatz: Gäbe es keinen Islam würden diese Attentate nicht passieren.

    Es sind also keine Einzelfälle, sondern eine gezielte Strategie des Islam zur Eroberung von Europa. Allein deswegen, weil der Islam, frei und ohne jegliche Kontrolle, in den Moscheen in Europa gelehrt wird, entstehen als Folge davon radikalisierte, islamische Terroristen. Wir gestatten, dass diese mitten in Europa „herangezüchtet“ werden.


    Die Welt hat nur ein einziges Problem – DEN ISLAM!
    Für Deutschland muss ein generelles Islam Verbot eingeführt werden.
    Der Islam ist keine Religion, sondern eine islamische Staatsdiktatur.
    Der Islam beinhaltet staatliche Elemente der Justiz mit der Scharia.
    Der Islam fordert für seine Verbreitung Gewalt, Mord und Krieg.
    Der Islam ist deswegen keine Religion. sondern eine Staatsform.
    Der Islam ist mit dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und der EU nicht vereinbar.
    Der Islam ist eine Staatsform die eine freie Gesellschaft nicht dulden kann.
    Muslime, die an der Staatsform und der Scharia des Islam festhalten und diese aktiv ausüben, müssen aus Deutschland und der EU ausgewiesen werden.
    Der Islam ist auch hauptverantwortlich für die weltweite Flüchtlingskrise!
    Wenn wir das politisch in Deutschland und Europa nicht schaffen, dann ernten wir Bürgerkrieg.

    Wann begreifen wir endlich, dass wir den Islam in Deutschland und Europa verbieten müssen mit allen Konsequenzen. Denn der Islam ist keine Religion, sondern eine islamische Staatsdiktatur auf Basis des Koran mit dem Rechtssystem der Scharia.

    Im Koran steht unter anderem: dass jeder „Ungläubige, also alle Nichtmuslime, getötet werden müssen!
    Der Koran ist die Basis für alle Moslems, egal welcher Glaubensausrichtung. Der Koran und damit der Islam beinhalten die Grundlage für den islamischen Terrorismus. Der Koran fordert unter anderem dazu auf alle „Ungläubigen“ (Nichtmuslime) zu töten. Jede politische Partei in Deutschland, die das so oder ähnlich in Ihrem Parteiprogramm stehen hätte, würde sofort verboten. Eine peinliche Frage: „Warum dann der Islam & der Koran nicht?“ Beim Islam aber sagen alle deutschen Politiker: „weil es eine Religion ist, wird der Islam natürlich nicht verboten!“

    Der Islam ist aber keine Religion sondern ist eine islamische Staatsdiktatur mit dem Rechtssystem der Scharia, die laut unserem Grundgesetz in Deutschland eigentlich verboten sein müsste!

    Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel steigert diese Aussage noch mit dem Hinweis: „Der Islam gehört zu Deutschland.“ Das bedeutet im Umkehrschluss der Islam darf Morden, Rauben und Vergewaltigen nur weil er in Anspruch nimmt eine Religion zu sein. Das ist keine Religion, die bei einem Teenager-Konzert 8-jährige Mädchen umbringt. Leider werden unsere Regierung das erst begreifen, wenn es zu spät ist.

    Hier nur einige wenige Auszüge aus dem Koran:

    Sure 9: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“

    Sure 47, 4-5: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!“

    Sure 66, 9: “Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende!“

    Sure 9, 123: “O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und lasst sie in euch Härte finden; und wisset, dass Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“

    Sure 8, 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

    Nur eine aktuelle Meldungvon vielen: MMnews, 27.05.2017, Splittermatte und Sprengsatz-Bauteile bei Razzia in NRW entdeckt

    Bei einer Razzia im nordrhein-westfälischen Neukirchen-Vluyn haben Polizei und Staatsanwaltschaft mehrere Utensilien entdeckt, mit denen sich ein Sprengsatz bauen lässt.

    Zudem fanden sie bei dem Beschuldigten Ozkan G., 27, und seinen mutmaßlichen Komplizen auch eine professionell erscheinende Splittermatte. Zusammen mit einem Sprengsatz kann eine solche Matte eine verheerende Wirkung entfalten, weil dadurch Schrapnelle gestreut werden können.

    G. besaß legal mehrere Waffen, zudem weitere illegale. Er soll sich in der Vergangenheit als streng gläubig bezeichnet haben und ähnlich wie Islamisten kleiden.

    Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat ein Verfahren wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat eingeleitet.

    Allerdings sind G. bislang kaum Kontakte in radikale Islamistenkreise nachzuweisen. Das könnte auch daran liegen, dass die Fahnder Schwierigkeiten haben, ein bei G. sichergestelltes Smartphone auszulesen.

    Vor Jahren soll er Kontakt zu einem bekannten Dschihadisten aus Dinslaken gehabt haben, der inzwischen in Syrien ums Leben gekommen ist.

    Quelle:
    www.mmnews.de/index.php/politik/115576-terror-razzia-in-nrw-sprengsatz-bauteile-entdeckt-

    Eine Auflistung aller Presseartikel von Autor Uwe Melzer über den Islam mit allen Internetlinks erhalten Sie auch als kostenloses PDF-Dokument.

    Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

    Rettung & Vision für Deutschland
    E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
    Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de