Schlagwort-Archiv: Energie

Klimawandel: 9 Punkte, was wir in Deutschland sofort tun könnten und auch tun sollten!

0Shares


(Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv von RfD Rettung für Deutschland)

Die Klimakatastrophe ist zwar nicht mehr zu stoppen und trotzdem sollten wir alles tun um diesen Prozess zu verlangsamen!

1. Alle privaten Häuser, geschäftliche und öffentliche Gebäude dürfen ab sofort nur mit eigener, dezentralen Energieversorgung wie z.B. Solartechnik, Photovoltaiktechnik, Erdwärmebohrung gebaut werden. Siehe ÖKO-ARCHITEKTENHAUS

2. Die neue Produktion von Dieselfahrzeugen verbieten, stattdessen Übergangsweise durch Hybridfahrzeuge ersetzen.

3. Seit Jahrzehnten wäre es möglich den Wasserstoffmotor (E-Fuel) serienreif in Massen zu produzieren. Deshalb die Autoindustrie zwingen neue Wasserstoffmotoren mit Brennstoffzellen zu entwickeln, denn das ist die Zukunft. Ein Elektroauto ist ein kompletter Schwachsinn und Irrweg! Presseartikel hierzu lesen

Toyota liefert bereits seit Jahren serienreife Zukunftstechnologie – Wasserstoff & Brennstoffzelle kombiniert! Wasserstoffantrieb ist der Weg für eine saubere und sichere Mobilität der nächsten 100 Jahre, dessen Antrieb nur Wasserdampf ausstößt. Denn seine Brennstoffzellentechnologie wandelt Wasserstoff in elektrische Energie für den Motor um. Diese Technologie gibt es heute schon in Großserie bei Toyota. … vollständigen Presseartikel lesen

4. Alle Diesellastkraftwagen und Dieselbusse sofort umrüsten auf Gasbetrieb. Das wäre zumindest CO2 neutral.

5. Alle Kreuzfahrtschiffe müssen – mit Übergangsfristen – sofort auf Gasturbinen umgerüstet werden, ansonsten dürfen Sie nicht mehr auslaufen. Das gleiche gilt für alle anderen Tanker und Schiffe, die auf den Meeren, Seen und Flüssen weltweit unterwegs sind. Gasturbinen sind Abgasfrei und damit CO2 neutral. Wussten Sie, daß ein Kreuzfahrtschiff pro Tag so viele Schadstoffe ausstößt wie 5 Millionen Autos!

6. Innerdeutsche Flüge müssen tatsächlich verboten werden. Hätten wir die Magnetbahn TRANSRAPID statt deren Technik nach China zu verkaufen in Deutschland flächendeckend eingeführt, wären wir in jeder deutschen Großstadt mit dem TRANSRAPID schneller als das Flugzeug (mit Autoparken, ein – und auschecken). Die CO2 Emissionen des Luftverkehrs machen ca. 5 % der globalen Erderwärmung aus. Aber durch die direkte Eintragung von Stickoxiden und Wasserdampf in hohe Luftschichten entstehen Klimawirkungen, die zwei- bis fünfmal höher sind, als die durch CO2.

7. Alle Billigflüge müssen weltweit verboten werden, denn der Flugverkehr muss deutlich reduziert werden, ansonsten verpuffen auch die regionalen Klimamaßnahmen der einzelnen Staaten.

8. Es gibt eine neue Technik Atomkraftwerke sauber, sicher und mit begrenzter Strahlung zu betreiben. Atomstrom ist umweltfreundlich und CO2 neutral, wäre da nicht die stete Gefahr des Super-GAUs und der Strahlung. Der Dual Fluid Kernreaktor dagegen ist ungefährlich.

Das Institut für Festkörper-Kernphysik in Berlin hat den neuen Dual Fluid Reaktor entwickelt und als Patent angemeldet ist.

Der erste Vorteil ist: Im Gegensatz zu herkömmlichen Reaktoren ist kein funktionierender Kühlkreislauf notwendig, um einen GAU zu verhindern. Der Reaktor ist so konstruiert, dass er sich bei Überhitzung aufgrund physikalischer Gesetzmäßigkeiten von selbst abschaltet. Damit ist ein Unfall wie in Fukushima oder Tschernobyl unmöglich.

Der zweite Vorteil ist: Der Reaktor produziert zwar auch Atommüll, aber der muss maximal 300 Jahre gelagert werden. Der größte Teil ist sogar schon nach 100 Jahren abgeklungen. Ein Zeitraum also, der technisch beherrschbar ist.

Der dritte Vorteil ist: Bereits vorhandener Atommüll kann in den Brennkreislauf des Reaktors eingespeist werden, wodurch sich das bereits vorhandene Endlagerungsproblem abmildern würde.

Der vierte Vorteil ist: Der Dual Fluid Kernreaktor arbeitet bei so hohen Temperaturen, dass man in ihm Wasserstoff direkt aus Wasser gewinnen kann. Den könnte man auch zur Herstellung von E-Fuel verwenden, wenn man gerade keinen überschüssigen Öko-Strom zur Verfügung hat. Damit wiederum können Wasserstoffautos betankt werden.

Diese neue Atomtechnik für saubere Atomkraftwerke können Sie sich in diesem Video ansehen. https://youtu.be/gYedTbZYqIY

9. Es gibt die freie Energie, die gestattet, dass jeder sich vor Ort in seinem Haus mit eigener Energie versorgt. Das US-Patent dafür, dass Jahrzehnte lang vorborgen wurde, ist jetzt abgelaufen und die Energiegewinnung weltweit verfügbar. Das können Sie in diesem Presseartikel nachlesen

Das sind nur einige wenige praktische Vorschläge, die sofort umsetzbar sind. Der Autor Uwe Melzer hat nur in aller Kürze diesen kleinen Presseartikel verfasst. Dabei gibt es noch viel mehr nützliche Sofortlösungen, die unser CO2-Bilanz erheblich verbessern könnten, wenn wir denn nur wollten. Vergleichen Sie das bitte einmal mit dem was die deutsche Politik dagegen tut!

Egal was wir tun, wir werden die Welt trotzdem nicht vor der Klimakatastrophe retten können. Warum?

Deutschland verursacht „nur“ 2,23 % des weltweiten CO2-Austoss.
China = 28,21 %, USA = 15,99 %, Indien = 6,24 %, Russland = 4,53 % und Japan = 3,67 %. Der Rest verteilt sich auf die anderen Staaten dieser Welt.

Das bedeutet das Weltklima kann nur gerettet werden, wenn all diese Staaten daran teilnehmen und die gleichen Maßnahmen gegen den CO2-Austoss und die Erderwärmung ergreifen. Und genau das wird nicht geschehen. Denn China, Indien und Russland und auch die USA werden Ihre Produktionskosten nicht durch kostenintensiven Klimamaßnahmen erhöhen. Deshalb wird genau das passieren was in den folgenden Presseartikel nachzulesen ist.
(Quelle: eigene Recherche von Autor Uwe Melzer / Rfd Rettung für Deutschland)

Nachfolgende Fakten: Darüber lohnt es sich nachzudenken, was wir in Deutschland überhaupt bewirken können – nämlich so gut wie nichts. Das ist leider die Wahrheit, so bitter wie sie auch ist!

Der Klimawandel in Deutschland produziert neue Steuern aber keine Lösungen! Statt vernünftiger, sofort umsetzbarer Lösungen erfindet die Bundesregierung in Deutschland neue Steuern aber keine wirkungsvollen Lösungen. Auch die GRÜNEN haben keine praktischen Vorschläge, die sofort umsetzbar sind. Der Klimawandel wurde von der Politik in Deutschland komplett verschlafen. Die GRÜNEN versuchen mit utopischen Vorschlägen Wähler zu locken und die Logik und der gesunde Menschenverstand werden einfach ausgeschalten. Was wir schon seit Jahrzehnten hätten tun sollen: 1. Hausbau, 2. Auto, 3.: 9 Punkte Was wir sofort tun könnten und auch tun sollten. Egal was wir tun, wir werden die Welt trotzdem nicht vor der Klimakatastrophe retten können. Warum? … vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Die Klimakatastrophe ist nicht mehr zu stoppen! Deutschland wird Sommer mit 44 bis 46 Grad Hitze als „Normalzustand“ erleben! Dem Autor Uwe Melzer ist seit über 30 Jahren diese Entwicklung durch ein Forschungsprojekt von 1989 an der Uni Hamburg bekannt. Es wird zukünftig noch mehr Hitzewellen geben warnen Forscher am 24.07.2019! Regionale Klimamodelle zeigen auf, dass es bis zur Mitte des Jahrhunderts zu Temperaturen von 44 bis 46 Grad oder höher kommen wird. Alles hängt davon ab, ob es gelingen kann die weitere Erderwärmung zu reduzieren. Wenn keine Maßnahmen wirken, dann werden sich diese Hitzeperioden bis zum Ende des Jahrhunderts auch um den Faktor vier verlängern. Das sind 60 Hitzetage mehr pro Jahr mehr als heute. … vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

ENDZEIT & Klimakatastrophe: Ein DRITTEL der MENSCHHEIT wird vernichtet – egal was die Politik tut! – Bibel, NT, Offenbarung 8,6-13 & 9,1-21. Die Klimakatastrophe, deren Entwicklung spätestens seit 1989 allen Regierungen in Europa bekannt war, ist nicht mehr aufzuhalten. Egal was die Menschheit tut. Schon die Bibel beschreibt das Katastrophenergebnis im Buch der Offenburg. Unsere Umweltbemühungen in Deutschland und weltweit sind einfach lächerlich. Wenn schon ein Kreuzfahrtschiff so viele Schadstoffe verursacht, wie alle Autos zusammen in der Bundesrepublik, was bringen dann die Minimalmaßnahmen wie Fahrverbote für Diesel etc.. Allein alle Haushalte in Deutschland und die gesamte deutsche Industrie verursachen mehr Luftverunreinigungen wie alle Autos zusammen. Wir hätten schon vor Jahrzehnten radikal handeln müssen. Schon vor 25 Jahren gab es Alternativen mit Wasserstoffmotoren und seit vielen Jahren ist die Brennstoffzellentechnik eigentlich serienreif in jedem Auto möglich. Auch im Hausbau gibt es seit Jahrzehnten Energiealternativen. Die Geschichte aus der UNI Hamburg über die zukünftige Klimaentwicklung aus dem Jahr 1989. … vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Der absolute Schwachsinn & Irrweg Elektroauto – teuer im Unterhalt, katastrophale ÖKO-Bilanz, nicht Alltagstauglich! Nachfolgend einige Fakten, warum das Elektroauto keine Zukunft hat. Es gibt seit Jahrzehnten vernünftige Alternativen, die Sie im Artikel ausführlich nachlesen können. Die Zukunft gehört dem Wasserstoffauto mit Brennstoffzelle und anderen alternativen Antrieben, aber nicht dem E-Auto. Toyota verkauft zum Beispiel bereits seit Jahren weltweit serienmäßig mit dem Mirai die Zukunftstechnologie Wasserstoff & Brennstoffzelle kombiniert! E-Auto teuer im Unterhalt und 7 weitere Negativwerte! Deutsche Autoindustrie hat die Entwicklung komplett verschlafen! 4 Presseartikel vom Autor Uwe Melzer, dass seit Jahrzehnten schon alternative Antriebsmöglichkeiten für Autos, auch in der Serienproduktion möglich waren. … vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Verrücktes Deutschland: Die Mehrheit will von einer „GRÜNEN“ Sekte regiert werden!

38Shares

Langsam dämmert auch der FDP, was die CSU längst begriffen hat: In einer Bundesregierung kann es eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Grünen nicht geben.
Zu keinen Kompromissen bereit, rückt die Bevormundungs- und Verbotspartei nicht einen Millimeter von ihren Maximalpositionen ab. Sowohl in Energie- und Umweltfragen, als auch in der alles überlagernden Zuwanderungspolitik liegen Welten zwischen den Grünen und den übrigen Verhandlungspartnern. Von Ramin Peymani

Doch während sich Union und FDP den Kopf darüber zerbrechen, wie man auf einen gemeinsamen Nenner kommen könnte, beharrt die kleinste der drei Bundestagsfraktionen auf ihren surrealen Forderungen.
100 % Ökostrom und das Ende des Verbrennungsmotors bis 2030 festschreiben zu wollen, ist genauso gemeinwohlschädlich wie das Postulat einer ungeregelten Zuwanderung, einer ungebremsten Ausweitung des Familiennachzugs und einer Abschiebequote nahe Null. Von den grünen Träumereien einer europäischen Transferunion einmal ganz abgesehen. Keine andere Partei könnte sich diesen sektengleichen Habitus leisten. Doch die Umerzieher im Gewand der Wohlmeinenden wissen, dass sich am Ende alle fügen werden. Zu groß ist die Angst der politischen Konkurrenz vor der grünen Journaille. Und so darf eine Gruppierung, die einen Bruchteil der Gesellschaft repräsentiert, über 83 Millionen Menschen herrschen, obwohl sie nur gut vier Millionen Mal gewählt worden ist. Da kann FDP-Chef Lindner noch so oft drohen, Jamaika werde „ein Luftschloss“ bleiben, wenn sich die Grünen in den weiteren Koalitionsgesprächen nicht bewegten.

Österreichs Wähler haben eine Organisation aus dem Parlament verbannt, die dem Land wirtschaftlich und gesellschaftlich schadet!

Deutschland ist weit davon entfernt, sich von einer Sekte zu befreien, die das Land seit Jahrzehnten im Würgegriff hält. Sehnsüchtig schaut man nach Österreich, wo die Wähler vorgemacht haben, dass es kein Traum bleiben muss, eine Organisation aus dem höchsten Parlament zu verbannen, die dem Land wirtschaftlich und gesellschaftlich nachhaltig schadet. Wir Deutsche sind jedoch offensichtlich anfällig für grüne Angstmacherei. Zwar wurden die meisten Horrorszenarien der Erfinder von Waldsterben und Ozonloch widerlegt, doch lassen sich immer noch Millionen von Mitbürgern einreden, Umweltzonen führten zur Reduzierung von Feinstaubkonzentrationen und Elektroantriebe hätten eine vorteilhaftere Ökobilanz als Verbrennungsmotoren. Überhaupt muss man staunen, wie gering die Bereitschaft ist, die grünen Dogmen zu hinterfragen. Man möchte eben zu den „Guten“ gehören, denn es kann ja nichts Schlechtes daran sein, die Umwelt schützen zu wollen. So ehrenwert die Ziele, sollte es sich jedem halbwegs Vernunftbegabten allerdings erschließen, dass der mit deutscher Gründlichkeit vorgetragene Umweltaktionismus kaum einen messbaren Klimaeffekt hat. Ums Klima geht es den Grünen aber auch ebenso wenig wie um die Umwelt. Es geht ihnen einzig um die Durchsetzung ihrer Lebensphilosophie, die der Mehrheit aufgezwungen werden soll. Erreicht wird dies durch das Wecken von Schuldgefühlen und das Schüren von Angst. Anders sieht es in der Zuwanderungs- und Integrationspolitik aus. Dort soll die Moralkeule jeden Widerspruch im Keim ersticken.

Mit den Grünen an der Macht werden sämtliche Negativentwicklungen der letzten Jahre dramatisch beschleunigt!

Seit Jahren unterbinden die Grünen die Abschiebung Ausreisepflichtiger bestimmter Herkunftsländer. In mehreren Landesregierungen sorgen sie dafür, dass selbst Intensivtäter Deutschland nicht verlassen müssen. Und wo sie es doch einmal nicht verhindern können, üben sie per Nichtregierungsorganisation Druck auf die Verantwortlichen aus, indem sie sich mit Transparenten auf Flughäfen versammeln und über ihre medialen Gehilfen für eine umfassende Berichterstattung sorgen, die suggeriert, hier hätten nicht bloß ein paar Dutzend, sondern Zehntausende gegen eine unmenschliche Politik demonstriert. In der öffentlichen Debatte wollen sie uns weis machen, der Familiennachzug sei integrationspolitisch zwingend geboten und führe nur zu einigen Hunderttausend Nachzüglern. Dass die Realität weit davon entfernt ist, verdeutlicht folgendes Beispiel: Ein 14-jähriger unbegleiteter „Flüchtling“, den meine Mutter im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit betreute, ist inzwischen als Asylbewerber anerkannt. Der minderjährige Afghane erwartet nun seine vierzehn Geschwister, seinen Vater und dessen zwei Frauen. Mehr als 60.000 unbegleitete Minderjährige leben inzwischen hier. Es ist keineswegs vermessen, nur für diese Zuwanderergruppe von einem Familiennachzug auszugehen, der eine halbe Million erreicht. Mit den Grünen an der Macht werden sich sämtliche Negativentwicklungen der letzten Jahre dramatisch beschleunigen. Wieso aber gestatten wir einer Sekte, die gerade einmal 5 % aller Bürger vertritt, unser Leben so radikal zu verändern? Die Mehrheit will Jamaika – Deutschland muss verrückt sein!

Autor Uwe Melzer:
Pädophilie Genderisierung für den Islam – Warum die GRÜNEN & Linke bei Landtagswahlen und Bundestagswahlen in Deutschland eigentlich nicht wählbar sind!

Unabhängig von einer Flüchtlingspolitik – ohne jegliche Kontrolle – und mit absolut offenen Grenzen – für die die GRÜNEN stehen, weil Sie sich davon langfristig ein neues Wählerpotential erhoffen – und dabei aber die reale Gefahr besteht, dass die sozialen Grundlagen in Deutschland gefährdet werden – setzen Sie sich für die Freigabe von Drogen ein, die Gleichsetzung des Islam mit dem Christentum und für eine sexuelle Straffreiheit für Inzest in Familien und von vereinzelten Grünen Mitglieder wurde in der Vergangenheit auch die Straffreiheit für Pädophilie gefordert. Dazu kommt die Genderisierung der Gesellschaft. ….. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Dazu passt das aktuelle Buch von Ramin Peymani „Das Grauen – Deutschlands gefährliche Parallelgesellschaft“ ist im Handel erschienen.„Spukschloss Deutschland“ ist als eBook und als signiertes Taschenbuch erhältlich. Im Paket können Sie die beiden Bücher zum Sonderpreis erwerben.

Liste von Presseartikel zum Thema Flüchtlingskrise mit allen Internetlinks von Autor Uwe Melzer. Droht unserer europäischen Zivilisation und dem sozialen Frieden der Untergang, auch im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise, oder schaffen wir das? *** PDF-Download ***

Eine Auflistung aller Presseartikel von Autor Uwe Melzer über den Islam mit allen Internetlinks erhalten Sie auch als kostenloses PDF-Dokument.

Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Erdogan-Clan herrscht in der Türkei über Energie, Öl und Wasser – Dokumente bestätigen Beziehungen zwischen Erdogan und IS!

1.3K+Shares

Aufregung dürfte es in der Türkei gegeben haben. Wikileaks hatte bereits im Juli 2016 knapp 300 000 E-Mails der AKP veröffentlicht. Nun legte die Enthüllungsplattform nach und veröffentlichte Berat’s Box. Es sind 57 934 E-Mails von April 2000 bis September 2016 von Berat Albayrak, einem Schwiegersohn Erdogans. Er ist der ehemalige Geschäftsführer der Çalık Holding, seit Juni 2005 Mitglied im türkischen Parlament und seit November 2015 Minister für Energie und Bodenschätze im Kabinett Davutoğlu III. Er ist verheiratet mit Esra Albayrak, geborene Erdoğan. Dem Vater von Erdogans Schwiegersohn gehört Çalık Holding!

Wir haben schon mehrfach über zahlreiche Anschuldigungen gegen Erdogan und seine Familie in Anbetracht deren Beteiligung an diversen Verbrechen berichtet. Dazu gehört auch die Unterstützung des Islamischen Staates, einer terroristischen Organisation, was einen unmittelbaren Affront gegen den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen darstellt. Die neuesten WikiLeaks-Enthüllungen bestätigen unsere Recherchen. Brisant sind aber vor allem rund 30 Mails, die Albayraks Rolle innerhalb von Powertrans bekräftigen – und damit das nahe Umfeld Erdoğans mit Ölgeschäften in Verbindung bringen.

Erdogan sagte, er würde zurücktreten, wenn Beweise für die Ölkäufe von den IS vorlägen. Das war Ende November 2015. Wir machten uns auf die Suche, schauten uns die Schiffsflotte der Söhne des Ministerpräsidenten an und stellten fest: Der Erdogan-Clan will Onassis überholen – Fracht: Öl. Während wir recherchierten, um die Mittelsmänner in diesem On- und Offshore-Rohstoffhandel zu finden, die das ISIS-Öl auf europäischen und internationalen Märkten für Hunderte von Millionen Dollar verkaufen – tauchte immer wieder ein Name auf, der scheinbar Hauptagitator im Handel mit dem ISIS-Öl ist: Der Name des Sohns des türkischen Präsidenten Recep Erdogan: Bilal Erdogan. Siehe Erdogan FAMILY will Onassis überholen – Treffen Sie den Mann, der ISIS finanziert: Bilal Erdogan, der Sohn des türkischen Präsidenten.

Kurz danach kam ein weiterer Skandal hinzu: Gegen Bilal Erdogan, den Sohn des türkischen Präsidenten, wird in Italien wegen Geldwäscheverdacht ermittelt. Siehe: Noch mehr Skandale um Erdogans Familie – Erdogan’s Family Caught in New Scandal First appeared. Die Ermittlungen wurden um weitere 6 Monate verlängert.

Die Enthüllungsplattform Wikileaks veröffentlichte Berat’s Box. Es sind 57 934 E-Mails von April 2000 bis September 2016 von Berat Albayrak, einem Schwiegersohn von Erdogan.

Wir haben bereits über Berat Albayrak berichtet. Siehe: Erdogans Familie – Herrscher über Energie, Öl und Wasser – in neue Skandale verwickelt!. Die E-Mails sollen beweisen, dass Albayrak an dem Verkauf des Öls durch die IS-Terrorgruppe indirekt beteiligt ist. Wir hatten bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass der „Islamische Staat“ auf offene Grenzen für seine Erdölexporte angewiesen ist, und auch Erdogans Sohn soll mitverdienen. Es ist auch kein Zufall, dass der neue Energieminister der Türkei, Berat Albayrak, ein Schwiegersohn von Erdogan ist. Siehe Erdogan FAMILY will Onassis überholen – Treffen Sie den Mann, der ISIS finanziert: Bilal Erdogan, der Sohn des türkischen Präsidenten.

Ein Konzern von Erdogans Schwiegersohn, der gleichzeitig Energieminister der Türkei ist – Berat Albayrak!

Aus unserem Beitrag: Erdogans Familie – Herrscher über Energie, Öl und Wasser – in neue Skandale verwickelt! vom 11. August 2016

Zusatzinfos: Das türkische Energieunternehmen Calik Enerji erhielt Anfang 2014 einen wichtigen Auftrag für die Errichtung eines Gas- und Dampfturbinenkraftwerkes in Libyen. Gleichzeitig begann das Tochterunternehmen der Calik-Gruppe mit dem Bau einer Kraftanlage in Georgien. Calik Enerji ist mit seinem weitreichenden Engagement im Ausland ein interessanter Partner für ausländische Anbieter von energietechnischen Anlagen und Ausrüstungen.

Der türkische Konzern ist seit mehreren Jahren auch in Turkmenistan stark engagiert, wo frühzeitig intensive Beziehungen zur Staatsführung aufgebaut wurden. Dort erhielt Calik Enerji 2013 von der Energiegesellschaft Turkmenenergo Aufträge für den Bau von drei Kraftwerken. Mehr Infos Quelle gtai.de

Wie sehr alle mit einander verbandelt sind, sehen Sie an der Banka Kombëtare Tregtare in Albanien.


http://www.bkt.com.al/doc/bktannual/Shareholders-Bord_of_Directors-Senior_Management.pdf

Tochter Esra Albayrak ist mit Berat Albayra verheiratet

Sie studierte ebenfalls in den USA und zwar an der University of California, Berkeley. Sie ist seit 2004 mit Berat Albayra verheiratet.


Erdogans Tochter Esra Albayrak Twitter

Noch ein Beispiel:
Sabah ist eine der größten und auflagenstärksten türkischen Tageszeitungen und im Besitz der Çalık Holding – diese Holding gehört dem Vater von Erdogans Schwiegersohn, der seit November 2015 Minister für Energie und Bodenschätze ist.

Das vom türkischen Staat verkaufte Medienimperium Sabah, zu dem Tageszeitungen, Zeitschriften und Fernsehsender gehören, wurde von der Çalık-Gruppe als einzigem Bieter der Ausschreibung für 1,1 Milliarden US-Dollar am 22. April 2008 gekauft. Zum Kauf dieser Mediengruppe erhielt Çalık einen Kredit von 770 Millionen US-Dollar von den staatlichen Banken Halkbank und Vakıfbank. Der Verkauf rief türkeiweit einen Sturm der Entrüstung hervor, nicht nur weil es bevorzugte Kreditkonditionen von staatlichen Banken gab, sondern auch deswegen, weil Çalık im Rufe steht, eine besondere Nähe zur Adalet ve Kalkınma Partisi (AKP) zu haben.

Der damals stellvertretende Vorsitzende der oppositionellen CHP Kemal Kılıçdaroğlu beschuldigte den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdoğan, sich für die Kreditaufnahme starkgemacht zu haben. Präsident Abdullah Gül gab zu, dass er Çalik mit dem Herrscher Katars Hamad bin Chalifa Al Thani bekannt gemacht hat, der sich wiederum über eines seiner Unternehmen an dem Medienkonzern mit 25 % beteiligt hat. Quelle

Dass Katar eine besondere Beziehung zur Türkei hat, ist nicht neu, erst am 19. Juni 2016 traf sich Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan in Istanbul mit dem Emir von Katar, Scheich Temim bin Hamad.

Das Treffen in der Huber Villa in Tarabya unter Ausschluss der Presse dauerte 1 Stunde 15 Minuten. Auch der Emir von Katar, Scheich Temim bin Hamad steht in Verdacht, die IS-Terrorgruppe zu finanzieren.

Die Türkei baut in Katar einen Militärstützpunkt, den ersten großen des Landes im Nahen Osten. Gut ein Jahr nach der Unterzeichnung eines strategischen Zusammenarbeitsvertrags sind Ankara und Doha übereingekommen, dass die Türkei zum Zweck der «Abwehr gemeinsamer Feinde und Sicherheitsbedrohungen» in Katar eine Basis einrichtet, in der fürs Erste rund 3000 Soldaten stationiert sein werden. Der Stützpunkt soll als Ausbildungszentrum dienen und wird Kontingente der Luftwaffe, der Kriegsmarine sowie «Einheiten für spezielle Operationen» beherbergen. Der genaue Standort des Stützpunktes ist noch nicht bekanntgegeben worden. Bezahlt wird er vom reichen Katar. Siehe auch In Geiselhaft der Despoten – darum schweigt die EU – Gaspipeline durch die Türkei


https://wikileaks.org/berats-box/

Wir haben für Sie einen Beitrag übersetzt, der ebenfalls unsere Recherchen bestätigt. Siehe: Erdogan FAMILY will Onassis überholen – Treffen Sie den Mann, der ISIS finanziert: Bilal Erdogan, der Sohn des türkischen Präsidenten

Wikileaks-Dokumente enthüllen unheilvolle Beziehungen zwischen Erdogan und ISIS

Quelle: Tyler Durden 6. Dezember 2016

Im November 2015, als die Welt (oder wenigstens ein Teil von ihr) versuchte, eine einfache Frage zu beantworten: „Woher bekommt die ISIS ihr Geld?“, lieferten wir die Antwort zuerst in „Treffen Sie den Mann, der die ISIS finanziert: Bilal Erdogan, den Sohn des türkischen Präsidenten„. [Dazu mehr Infos auf Deutsch: Erdogan FAMILY will Onassis überholen – Treffen Sie den Mann, der ISIS finanziert: Bilal Erdogan, der Sohn des türkischen Präsidenten ]

Nachfolgende Artikel wie „Ölhandel der ISIS enthüllt: Die ‚Rockefellers von Raqqa‘ Bilal Erdogan, KRG Crude und die Israel-Connection“ warf nur noch mehr Licht auf den illegalen Transfer von Öl gegen Cash, die zwischen der türkischen Herrscherfamilie und dem „Islamischen Staat“ stattfindet. Aber letztendlich hat dieser zweiseitige Handel (bei dem der Westen entschied wegzuschauen) nachgelassen und schließlich vollkommen aufgehört infolge der immer massiveren russischen Bombardements, die die wichtigste Handelsroute zwischen der Türkei und den Ölproduzenten der ISIS durchtrennte. In gewisser Weise war das gut für die Türkei, denn so vermied sie internationale Beschuldigungen für ihre Rolle bei der Unterstützung der Terrororganisation.

Dies sieht jedoch ganz anders aus nach dem heutigen Artikel von The Press Project, der von Wikileaks‘ Beweisen für „unheilvolle Verbindungen zwischen Erdogan und der ISIS“ berichtet, womit eine weitere Verschwörungstheorie in eine Tatsache umgewandelt wird.

Darin schreibt ihr Autor Thanos Kamilialis, die Verbindung der Familie des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan mit dem Ölschmuggel des „Islamischen Staats“ werde offensichtlich durch Wikileaks‘ Enthüllung von Emails des türkischen Energieministers und Erdogans Schwiegersohn Berat Albayrak. Albayraks Emails scheinen die nicht so ganz neuen Vorwürfe zu bestätigen. In ihnen schreibt der Energieminister, der „inoffizielle“ Eigentümer der Ölfirma Powertrance sein zu wollen, die Öl aus Gebieten der ISIS im Nord-Irak in die Türkei importiert.

Hier die gesamte Geschichte über die Beziehung zwischen der Türkei und dem „Islamischen Staat“:

Wikileaks-Dokumente zeigen unheilvolle Beziehungen zwischen Erdogan und ISIS

Ende September behauptete Red Hack, eine marxistische Hacker-Organisation, dass sie Zugang zu beinahe 20 Gigabyte Daten aus Albayraks persönlichen Email-Accounts habe. Informationen und Artikel über den Inhalt der Emails gingen online. Jedoch ging die türkische Justiz gegen die Veröffentlichung und die Reproduktion der Emails vor, was deren Authentizität bestätigt. Die neuesten Vorwürfe, dass die türkische Regierung – und insbesondere Mitglieder der Erdogan-Familie – eine aktive Rolle beim Ölschmuggel aus ISIS-kontrollierten Gebieten spielt, waren das wichtigste Ergebnis der zeitweise veröffentlichen Daten. Das „Leaken“ all dieser Emails des türkischen Energieministers durch Wikileaks scheint all diese Unterstellungen zu bestätigen. Die Vorwürfe gegen die türkische Regierung – insbesondere Albayrak – verstärkten sich nach dem Abschuss des russischen Flugzeugs durch türkische Streitkräfte am 24. November 2015.

Nicht nur erließ Russland Sanktionen gegen die Türkei, sondern es beschuldigte Erdogan und seine Familie, in den Ölschmuggel verwickelt zu sein. Zur Untermauerung seiner Beschuldigungen veröffentlichte Russland Satellitenbilder, die die Wege des Öls von den ISIS-Gebieten in die Türkei zeigen. Eine ähnliche Untersuchung führte das norwegische Außenministerium durch, das zu dem Schluss kam, dass das Öl, das aus den ISIS-Gebieten in die Türkei transportiert wird, dort zu einem niedrigen Preis verkauft wird. Inzwischen hat auch die amerikanische Regierung erwähnt, dass das Öl der ISIS schließlich in der Türkei ankommt. Der türkische Präsident schwor daraufhin, er würde zurücktreten, falls diese Unterstellungen stimmten. Albayraks Emails belegen tatsächlich die Anschuldigungen durch Russland ebenso wie Veröffentlichungen internationaler Medien, die ihn mit dem Ölschmuggel in Verbindung bringen. Albayrak handelt augenscheinlich als inoffizieller Berater der Ölgesellschaft Powertrans, die vom Gesetz her als einzige Firma Öl in die Türkei importieren und aus der Türkei exportieren darf. In ungefähr 32 Emails, die er von Powertrans erhielt, wird er nach seiner Meinung hinsichtlich der zukünftigen Aktionen der Gesellschaft gefragt, z. B. der Aufstellung der Firma und der Einstellung neuer Manager und ihren Gehältern.

Das Ölmonopol von Powertrans

Die Eigentumsverhältnisse von Powertrans sind unklar. Laut Analysen von World Policy „reisten“ die Aktien der Firma auf sonderbare Weise von Istanbul nach Singapur und von dort zu den Virgin-Inseln. Die veröffentlichten Informationen legen nahe, dass der wirkliche Eigentümer von Powertrans jetzt die Calik Holding ist, hinter der Albayrak steht.

Trotz dieser Tatsache hat die türkische Regierung Powertrans das Monopol für Ölimport und -export angeboten, und das in einem Fall, der die „fotografischen“ Gesetze und Gesetzesänderungen in Erinnerung bringt, wie man sie oft in Griechenland antrifft. Im November 2011 stimmte die türkische Regierung für ein Gesetz, das jeglichen Öltransport in das Land und aus dem Land unterbindet. Im selben Gesetz wurde eine Ausnahme eingeräumt, nämlich: falls der Öltransport den Interessen des Landes nützt. Einige Monate später entschied Erdogans Regierung, das Exklusivrecht für Ölhandel an Powertrans zu vergeben, was 2014 gesetzlich verankert wurde, indem man der Gesellschaft auch die Monopolstellung gab.


https://wikileaks.org/berats-box/emailid/2007

In den „geleakten“ Emails, die Wikileaks, der offizielle Partner von The Press Project, veröffentlichte, erscheint die Verbindung zwischen dem türkischen Energieminister und zugleich Erdogans Schwiegersohn mit Calik Holding und Powertrans ziemlich klar. Es gibt ungefähr 30 Emails, die Albayrak mit Betül Yilmaz wechselt, der bei Calik Holding offiziell den Posten des Personalleiters innehat. In fast jeder Unterhaltung zwischen ihnen ist das Thema erwiesenermaßen Powertrans. Yilmaz bittet fast ständig um seine Zustimmung bei jedem Wechsel in der Personalstruktur und erwähnt dabei zum Beispiel die Planung des Firmen-Organigramms, die zukünftigen Personaleinstellungen sowie die zu entrichtenden Löhne. Der Email-Austausch zwischen Albayrak und Yilmaz dauerte drei Jahre, von 2012 bis 2015. In einer anderen Email, datiert vom 9. August 2015, spricht Albayrak mit Ekrem Keleş, der früher für Calik Holding arbeitete und jetzt Mitglied von Powertrans ist. Das Thema war die Marketingstrategie der Firma im Nord-Irak.

Das vielleicht seltsamste Ergebnis hinsichtlich Albayraks Beziehung zu Powertrans konnte in den Emails in einer Unterhaltung des türkischen Energieministers mit seinem Rechtsanwalt, Mustafa Dogan, Inal, gefunden werden. Die beiden Männer sprechen im Vorfeld eines widersprechenden Statements über die Beziehung Albayrak- Powertrans. Dogan Inal hatte geschrieben, dass „mein Klient keinerlei Verbindungen mehr zur Ölgesellschaft hat“. Daraufhin korrigiert Albayrak ihn und schreibt: „Was soll das bedeuten? Ich hatte nie irgendwelche Beziehungen zu dieser Firma!“ Das Dementi sollte Ende 2015 veröffentlicht werden, aber Albayrak leugnete seine Verbindungen zur Gesellschaft erneut im Oktober 2016, nach dem Redhack-Angriff. Natürlich gibt es eine Fülle von Emails, in denen die Gesellschaft erwähnt wird und die das Gegenteil beweisen. Nach der Unterredung mit seinem Rechtsanwalt über die Widerspruchserklärung wurde Powertrans nicht mehr erwähnt, was bedeuten könnte, dass Albayrak sich entweder aus der Gesellschaft zurückzog oder dass er unter dem Druck der Unterstellungen auf Distanz zu ihrer Leitung ging.

Öl: Der Schatz der ISIS

In den letzten Wochen berichteten internationale Medien, die ISIS habe infolge ihres Rückzuges teilweise oder völlig Kontrolle über bedeutende Ölquellen. Mehr als zwei Jahre finanzierte hauptsächlich der Ölschmuggel diese Terrorgruppe. 2014 präsentierte der Guardian eine Grafik mit den Öltransportrouten der ISIS in die Türkei, den Iran und nach Jordanien. Im Oktober 2015 enthüllte die Financial Times, dass die Ölproduktion der ISIS 34.000-40.000 Barrel pro Tag betrug, die sie für je 20-45 Dollar verkauften. Das bedeutete, dass ihr tägliches Einkommen 1,5 Millionen Dollar aus dem Ölverkauf betrug, womit sie ihre Kämpfer in Militär- und terroristischen Aktionen finanzierten. Im Juli 2016 präsentierte die Washington Post Satellitenbilder und behauptete, dass das Einkommen des „Islamischen Staats“ durch Öl etwa um 50 % zurückgegangen, aber mit ungefähr 20 Millionen Dollar pro Monat immer noch sehr hoch sei.

  • Die Route des Öls von ISIS-kontrollierten Quellen in die Türkei wurde durch Satellitenfotos enthüllt, die Russland im Dezember 2015 veröffentlichte. Nach russischen Angaben wird das Öl auf anderweitigen Routen transportiert.
  • Die Westroute, die in der „Hauptstadt“ der ISIS, Raqqa, startet und durch das Camp von Azaz zur türkischen Grenze verläuft. Von dort wird das Öl – laut dem russischen Verteidigungsministerium – nach Reyhanli transportiert. Danach wird ein Teil davon dem türkischen Markt zugeführt, während der Rest das Mittelmeer über die Häfen Iskenderun und Dortyol erreicht.
  • Eine andere zentrale Route beginn in Deir Ez-zour in Syrien, verläuft durch das Al-Qamishli-Gebiet und von dort zur türkischen Stadt Batman. Die dritte Route verläuft laut dem russischen Verteidigungsministerium von Ost-Syrien und vom West-Irak zur südöstlichen Ecke der Türkei.

Die Fotos und Dokumente, die Russland und die internationalen Medien präsentieren, zeigen, dass das Öl der ISIS in verschiedenen Gebieten der Türkei ankommt und dass die einzige Firma – basierend auf der türkischen Gesetzgebung – die diesen Transport durchführen kann, Powertrans ist. Bis heute verneinen Albayrak und Erdogan jegliche Beziehung zu dieser Firma. Die Emails des türkischen Energieministers beweisen das Gegenteil.

Großprojekt TANAP – Türkei!

Bereits 2014 schrieben wir in unseren Beitrag: Energiehunger in der Ukraine-Krise: Fracking, Teersand, Iran und Türkei

Die Türkei gewinnt im Hinblick auf die europäische Energieversorgung zunehmend an Bedeutung, schreibt die Germany Trade & Invest 2014. Sie ist die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland für Außenwirtschaft und Standortmarketing. Zwar hat das Land keine nennenswerten eigenen Kohlenwasserstoffreserven. Doch liegt es in unmittelbarer Nachbarschaft zum Nahen Osten und zu den Staaten am Kaspischen Meer – beides Regionen mit reichen Öl- und Gasvorkommen. Um die Abhängigkeit von russischem Gas zu reduzieren, sollen zwei neue Gaspipelines alternative Zufuhrwege schaffen: die Trans Anatolian Natural Gas Pipeline (TANAP) und die Iran-Turkey-Europe Natural Gas Pipeline (ITE). Im Mittelpunkt der aktuellen Investitionsaktivitäten steht die Gaspipeline TANAP. Die Leitung soll ab 2018 Erdgas aus dem aserbaidschanischen Gasfeld Shah-Deniz-2 über die Türkei nach Europa transportieren.

Erdogans Familie – Herrscher über Energie, Öl und Wasser – in neue Skandale verwickelt!

„Erdöl und Erdgas haben für die Gesellschaft ähnliche Eigenschaften wie Suchtgift für Individuen: Ihr Konsum ist kurzfristig angenehm, aber sie haben schädliche Folgewirkungen: Klimawandel, Finanzierung von nicht-demokratischen Diktaturen in Förderländern, Sucht (nicht mehr Aufhören können; ständige Erhöhung der Dosis), Abhängigkeit von Lieferanten.“
Dr. Reinhard Schanda zur Konferenz der Energiewirtschaft (EPCON 2011)
———————————————————————————————————————————–
08.12.2015 Türkei – Beweise: Erdogan-Clan kauft ÖL von ISIS – und verkauft Waffen an den IS. Der Sohn des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan – Bilal Erdogan – finanziert ISIS. *** Bericht lesen ***

19.02.2016 Aktuelle türkische Hilfe für ISIS / Daesh – Ein Bericht des russischen Geheimdienstes – Teil 1: *** Bericht lesen ***

14.04.2016 Aktuelle türkische Hilfe für ISIS / Daesh – Ein Bericht des russischen Geheimdienstes – Teil 2: *** Bericht lesen ***

17.10.2016 Erdogan Clan in der Türkei Verbindungen zum Islamischen Staat mehrfach nachgewiesen! *** Bericht lesen ***

08.01.2017 Erdogan-Clan herrscht in der Türkei über Energie, Öl und Wasser – Dokumente bestätigen Beziehungen zwischen Erdogan und IS *** Bericht lesen ***

Islamische Türkei – eine biblische Prophezeiung erfüllt sich mit Erdogan als oberster Kalif eines islamischen 10-Staaten-Bundes. *** Bericht lesen ***

Präsident Erdogan der Türkei hat nur das eine Ziel die Demokratie ab zu schaffen und eine islamische Staatsdiktatur mit dem Rechtssystem der Scharia einzuführen mit ihm als den Oberkalifen. *** Bericht lesen ***
————————————————————————————————————————————-
Netzfrauen Ursula Rissmann-Telle und Doro Schreier
Türkei erhielt als EU-Bewerberland von EU ca. 5,5 Milliarden Euro + Entwicklungshilfe! Schluss mit der Beschwichtigungspolitik! In Geiselhaft der Despoten

Zwangs- und Kinderheirat – Terror hat einen Namen – „IS“ – sie entführen immer wieder Frauen und Kinder

Erdogans Familie – Herrscher über Energie, Öl und Wasser – in neue Skandale verwickelt!

Erdogans „Säuberungswelle“ – Notstand in Türkei ermöglicht Folter – HRW Turkey Report accuses Turkish police of mistreatment

Weltfrauentag Türkei: Mit Tränengas und Gummigeschosse gegen Frauen-Demo

Türkei erschießt elf Flüchtlinge aus Syrien, auch Frauen und Kinder! – Turkish border guards ’shot Syrian children‘

Türkei – ZYNISCHES RECHT …nicht strafbar, wenn der Vergewaltiger das Opfer heiratet!

Drohende Ölkatastrophe im Kaspischen Meer – doch niemand berichtet!

Peak Oil – Das Ende des Erdölzeitalters

Es ist 5 vor 12 – Wir stehen am Rande eines Atomkrieges – 50 US-Atombomben lagern in der Türkei – hat Türkei sogar eigene Atombomben?

Erdogans Doppelspiel – Der schmutzige Deal zwischen der EU und der Türkei

Erdogans Familie in neuen Skandal verwickelt – Erdogan’s Family Caught in New Scandal First appeared

Ähnliche Beiträge:

Erdowahn hat wieder zugeschlagen – Ärger über „Erdowie, Erdowo, Erdogan“ – von Extra3

Endstation Istanbul – ARD-Korrespondent Volker Schwenck in Türkei festgesetzt

Schlagwort: , , , , , , , , ,

Eine Auflistung aller Presseartikel über den Islam mit allen Internetlinks erhalten Sie auch als kostenloses PDF-Dokument.
*** Islamliste downloaden ***

Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de