BLM Black Lives Matter – fordert die Vernichtung von Israel – BLM: marxistische, antisemitische Gruppe

0Shares


(Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv von RfD Rettung für Deutschland / Screenshot Video)

Mitbegründerin von Black Lives Matter fordert die Eliminierung von Israel

Was ist Black Lives Matter für Sie? Bei dieser Organisation geht es nicht darum, Schwarzen zu ihrem Recht zu verhelfen. Das ist nur der Vorwand für die weltweite Etablierung einer linken, marxistischen Bewegung die alle demokratischen Regierungen und Systeme erschüttern will. Leider sind viele Menschen total blind für die Wahrheit. Lesen sie dazu: Die Wahrheit hinter Black Lives Matter: Linke, Marxisten und Anarchisten der Antifa, die Bürgerkrieg für den Kommunismus führen!

Black Lives Matter ist eine marxistische revolutionäre Bewegung mit dem Ziel, die Vereinigten Staaten in eine kommunistische Dystopie umzuwandeln. BLM erklärt, dass sie die Kernfamilie, die Polizei, die Gefängnisse und den Kapitalismus abschaffen wollen. Die BLM-Führer haben gedroht, „das System niederzubrennen“, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Sie bilden auch Milizen aus.

Mit der Forderung nach der Vernichtung von Israel, der einzigen funktionierten Demokratie im Nahen Osten, zeigt BLM sein wahres Gesicht!

In einem Video vom 30.05.2021 fordert öffentlich die BLM-Mitbegründerin Patrisse Cullors Israel zu eliminieren. Hier spricht eine Mitbegründerin von Black Lives Matter. BLM ist eine Organisation, die für Amerika und die Welt destruktiv ist. Hören Sie, wie Patrisse Cullors davon spricht, Israel zu vernichten. Sie äußert sich schonungslos und direkt antisemitisch. Wenn Sie den jüdischen Staat Israel hassen, hassen Sie Juden. So einfach ist das. Israel ist das einzige Land der Welt, das Schwarze aus Afrika herausholt und in die Freiheit bringt. Und doch dämonisiert sie den einzigen jüdischen Staat. Cullors verbreitet Lügen. In Israel gibt es keine Apartheid. Wie kann sie es wagen, die ehemalige Apartheid in Südafrika gleichzusetzen mit einem freien und demokratischen Staat Israel.

Israel ist ein Land mit jüdischen, muslimischen, christlichen und drusischen Bürgern. Jeder Bürger hat die gleichen Chancen zu wählen, eine Ausbildung zu erhalten, zu arbeiten und zu leben. Geh einfach nach Israel. Gehen Sie mit dem Bus oder der Bahn zu Fuß. Sie sehen einen Juden, der neben einem Muslim sitzt. Sie sehen einen Äthiopier neben einem Christen sitzen.

Wie kann Black Lives Matter, eine Organisation, die behauptet, für die Rechte der Schwarzen einzutreten, es wagen, die Wahrheit so zu verzerren? Die Wahrheit interessiert sie offensichtlich nicht wirklich. Sie kümmern sich nur darum, Israel, Amerika und jeden anderen zu Fall zu bringen, der für Demokratie und Freiheit steht. (Autoren: Leah Rosenberg, Uwe Melzer, Quelle: Israel Unwired)


Wer Krieg gegen Israel führt, egal in welcher Form, führt Krieg gegen GOTT? – Bibel, AT, Sacharja 2,12:
Denn so spricht GOTT, der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch (ISRAEL) beraubt haben: „Wer euch (ISRAEL) antastet, der tastet meinen Augapfel an“.

Die Wahrheit hinter Black Lives Matter: Linke, Marxisten und Anarchisten der Antifa, die Bürgerkrieg für den Kommunismus führen! Black Lives Matter ist eine marxistische revolutionäre Bewegung mit dem Ziel, die USA in eine kommunistische Dystopie umzuwandeln. BLM erklärt, dass sie die Kernfamilie, die Polizei, die Gefängnisse und den Kapitalismus abschaffen wollen. Die BLM-Führer haben gedroht, „das System niederzubrennen“, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Wenn es heute systematischen Rassismus gibt, dann ist das ein Rassismus gegen Weiße, in dem Sinne, dass den Weißen gesagt wird, dass sie für alle Übel in der Welt verantwortlich sind. Wir sind alle Menschen nach Gottes Ebenbild. Black Lives Matter und Antifa und Organisationen wie diese werden uns nicht dabei helfen, Rassismus und Klassizismus zu überwinden. Die Frage ist, wie viel die Öffentlichkeit über BLM weiß. Oberflächlich betrachtet präsentiert sich BLM als eine Bewegung von unten, die sich der Bekämpfung von Rassismus und Polizeibrutalität verschrieben hat. In Wirklichkeit ist BLM eine marxistische, revolutionäre Bewegung, die darauf abzielt, die USA und die ganze Welt in eine kommunistische Dystopie umzuwandeln. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

BLM und Ihre Gallionsfigur Georg-Floyd: Die Wahrheit während des Prozesses gegen den Polizisten in USA! Seit Beginn des Prozesses gegen den Ex-Polizisten Derek Chauvin ist Amerika wie paralysiert. Kein Nachrichtensender, der nicht täglich mindestens eine Zusammenfassung der Ereignisse im Gericht sendet. Während der Verhandlung tauchten andere Fakten auf. Sollte auch nur ein Geschworener Zweifel an der Alleinschuld des Polizisten an dem Tod des mehrfach vorbestraften Gewalttäters und schweren Drogensüchtigen haben, könnte diese Uneinigkeit einen Freispruch bedeuten. Die kriminelle Biografie von George Floyd war bisher noch nicht Gegenstand der Gerichtsverhandlungen. Floyd ist nach einem vorherigen Verfahren in das Haus einer schwangeren Frau eingedrungen, hat ihr eine Pistole in den Bauch gestoßen um nach Geld und Drogen zu suchen. George Floyd wurde 2009 wegen Körperverletzung und Raubüberfall zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt. Insgesamt soll er bereits fünfmal zu Gefängnisstrafen verurteilt worden sein. Bei der Polizeikontrolle war er bei der Begehung der Straftat, Verbreitung von Falschgeld, erwischt worden: …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

CORONA – US-Geheimdienst bestätigt Verdachtsermittlungen: SARS-CoV-2 Virus könnte aus chinesischen Labor in Wuhan stammen!

0Shares


(Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv von RfD Rettung für Deutschland)

Dass das Corona SARS-CoV-2 Virus möglicherweise aus einem chinesischen Biolabor stammt, darauf haben wir bereits mit diesen Presseartikeln am 07.06.2020, 11.06.2020, 08.07.2020, 27.09.2020, 20.10.2020, 17.01.2021, 20.01.2021 und 18.04.2021 hingewiesen. Lange galt das als ausgemachte Verschwörungstheorie. Mittlerweile verhärten US-Geheimdienstdokumente den Laborverdacht aus Wuhan in China. Auch renommierte Forscher fordern Aufklärung. In Deutschland schiebt man das Thema weg. Warum eigentlich?

Als Prof. Roland Wiesendanger im Februar dieses Jahres eine umfassende Studie zum Ursprung des Corona-Virus vorlegte und darin zu dem Schluss kam, dass die Labor-Hypothese am wahrscheinlichsten ist, wurde er aus der Presse massiv angegriffen, seine Erkenntnisse als Verschwörungstheorie abgetan.

Dabei liegen die Dinge soweit auf dem Tisch, dass diese Theorie zumindest als eine realistische Möglichkeit betrachtet werden muss: Das Virologische Institut forschte nachweislich an Corona-Viren, die Praxis der Gain-of-Function-Forschung, bei der man Viren künstlich gefährlicher macht, ist eine Tatsache.

Jetzt mehren sich die Hinweise, immer mehr spricht dafür, dass dieses Virus nicht auf natürlichem Wege entstanden sein könnte.

Ein neues US-Geheimdienstdokument, über das das Wallstreet Journal exklusiv berichtete zeigt, dass drei Mitarbeiter jenes virologischen Instituts in Wuhan bereits im November 2019 so schwer erkrankten, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten, die Symptome wären Corona-typisch gewesen, der Zeitpunkt und die schwere der Erkrankung von Mitarbeitern sei höchst ungewöhnlich.

Zuvor sorgte ein offener Brief von 18 international renommierten Forschern, u.a. von der Stanford-Universität, im Magazin Science für Aufsehen: Die Wissenschaftler forderten darin: „Wir müssen Hypothesen sowohl über natürliche als auch über Labor-Spilover ernst nehmen, bis wir über ausreichende Daten verfügen“. Man kritisierte ebenfalls, dass die WHO den Untersuchungen zur Laborhypothese so wenig Raum gab.

Nur in Deutschland will man von der Diskussion nichts wissen

Bisher konnte weiterhin kein Tier identifiziert werden, von dem das Virus auf den Menschen übergangen ist. Im bekannten Fischmarkt in Wuhan wurden keine Fledermäuse angeboten, das virologische Institut der Stadt Wuhan verfügte allerdings über eine der weltgrößten Sammlungen von Fledermauserregern. Erhebliche Sicherheitsmängel im Institut sind seit Jahren bekannt. Dazu kommen genetische Auffälligkeiten, die Codons der Spike-Proteine von SARS-CoV-2, mit denen das Virus an die menschliche Wirtszelle andockt, sind für Coronaviren untypisch. In der wissenschaftlichen Fachliteratur sei laut Prof. Wiesendanger belegt, dass eine Forschungsgruppe am virologischen Institut der Stadt Wuhan über Jahre gentechnische Manipulationen an Coronaviren vorgenommen hat mit dem Ziel, diese für Menschen ansteckender, gefährlicher und tödlicher zu machen.

International wird bereits breit über das Thema diskutiert, allein in Deutschland klammert man sich an die Erkenntnisse der WHO-Delegation in China, die die Laborhypothese kategorisch ausschloss. Peter Ben Embarek, Leiter dieser Delegation, reichten für diese finale Einschätzung allerdings persönliche Gespräche mit dem Labor-Personal in Wuhan aus. Besonders auffällig unter der WHO-Delegation war der Zoologe Peter Daszak. Obwohl er in der Vergangenheit versicherte, seine Forschung komplett unvoreingenommen zu betreiben, halfen er und EcoHealth Alliance (eine NGO, deren Präsident Daszak ist) ein Statement zu verfassen, das jede Theorie, die von einer unnatürlichen Entstehung des Virus ausgeht, als hetzerische Verschwörungstheorie abtut: „Das schnelle, offene und transparente Teilen von Daten über diesen Ausbruch wird nun durch Gerüchte und Desinformation über dessen Herkunft bedroht.“ schrieb er. Die Nähe dieser Wissenschaftler zur chinesischen Regierungsdoktrin ist offensichtlich, anderenfalls hätte man sich auf eine Untersuchung, bei der Peking bestimmt, was man sehen darf und was nicht, gar nicht eingelassen. Inhaltlich gibt es indes kaum Argumente, die die Laborhypothese widerlegen würden.

Eine gründliche und ergebnisoffene Untersuchung zum Corona-Ursprung und über die Rolle der chinesischen Regierung bei dem ganzen ist dringend geboten. Deutschland darf nicht weiter die Augen vor dieser Debatte verschließen, die in vielerlei Hinsicht nicht nur eine immense weltpolitische Bedeutung hat – die Bürger haben nach einem Jahr Lockdown ein Recht darauf, die Ursachen zu erfahren. (Autoren: Air Türkis, Uwe Melzer, Quelle: Tichys Einblick)


US-Geheimdienste halten bei CORONA COVID-19 Ursprung an Labor-Theorie aus Wuhan in China fest! US-Geheimdienste halten weiterhin an der These fest, das COVID-19-Virus könne in einem Labor in der chinesischen Provinz Wuhan künstlich erzeugt worden sein. „Es ist absolut richtig, dass die Geheimdienste nicht genau wissen, wo, wann oder wie das Covid-19-Virus ursprünglich übertragen wurde“, sagte jetzt die neue US-Direktorin für Nationale Nachrichtendienste, Avril Haines. Daher würden weiterhin beide möglichen Übertragungswege auf den Menschen geprüft: Entweder sei das Virus auf natürliche Art und Weise von einem Tier auf den Menschen übertragen worden, oder aber es stamme aus einem Labor in Wuhan. Die USA trauen Informationen zu COVID-19 aus China nicht: …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Eine CORONA CHRONIK: Ursache & Wirkung! Vom 06.05.2020 bis 18.04.2021 haben wir 13 Presseartikel zur Corona Pandemie veröffentlicht. Interessant ist, dass der Nobelpreis Virologe Professor Luc Montagnier, Leiter des Institut Pasteur in Paris, sich eindeutig mit Beweisen zum Ursprung des CORONA SARS-CoV-2 Virus geäußert hat. Daß das Coronavirus mutiert und die Ansteckung erhöhen kann, darüber haben wir ebenfalls bereits am 15.06.2020 berichtet. Sie finden auch Artikel über: Was uns die Coronakrise gelehrt hat! Vision, Prophetie und Erschütterung über Deutschland und was kommt als Nächstes? Sie finden nachfolgend 13 kurze Zusammenfassungen der ausführlichen Presseartikel. Lesen Sie einfach den vollständigen Presseartikel. Klicken Sie dafür auf das jeweilige Bild im Text, oder auf den Link am Ende des Textauszuges. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Hamas tötete mit eigenen Terror-Raketen mehr Menschen im Gaza, als die IDF israelische Armee!

0Shares


(Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv von RfD Rettung für Deutschland / Screenshots Twitter)

Medien ignorieren den Bericht, dass mehr Menschen (Zivilisten) im Gazastreifen von der eigenen Hamas durch deren Terror-Raketen getötet wurden, als durch Verteidigungshandlungen von Israel!

Dies ist’s, das Jesaja, der Sohn des Amoz, sah von Juda und Jerusalem: Es wird zur letzten Zeit der Berg, da des HERRN Haus (Tempelberg, Jerusalem) ist, fest stehen, höher denn alle Berge, und über alle Hügel erhaben werden, und werden alle Heiden dazu laufen und viele Völker hingehen und sagen: Kommt, laßt uns auf den Berg des HERRN (Gottes) gehen, zum Hause des Gottes Jakobs, daß er uns lehre seine Wege und wir wandeln auf seinen Steigen! Denn von Zion (Tempelberg, Jerusalem) wird das Gesetz ausgehen, und des HERRN (Gottes) Wort von Jerusalem. Und er wird richten unter den Heiden und strafen viele Völker. Da werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen und ihre Spieße zu Sicheln machen. Denn es wird kein Volk gegen das andere ein Schwert aufheben, und werden hinfort nicht mehr kriegen lernen. Bibel, AT, Jesaja 2,1-4 (The Israel Bible TM)

Am 10. Mai 2021 begannen terroristische Organisationen, Raketen auf Israel abzufeuern, die auf städtische Zentren abzielten. Als der Waffenstillstand elf Tage später begann, waren ungefähr 4.360 Raketen auf Israel abgefeuert worden. The Iron Dome (Raketenabwehrsystem Israels – Die Eisernen Kuppel) gelang es, mehr als 90% der Projektile abzufangen, aber die Angriffe aus dem Gazastreifen töteten insgesamt 13 Menschen (Zivilisten) in Israel. Die IDF reagierte, zielte auf militärische Ziele und warnte vor, wenn Zivilisten gefährdet waren. Dennoch berichtete das von der Hamas geführte Gesundheitsministerium in Gaza, dass in Gaza 232 Menschen getötet wurden, darunter 61 Kinder und 36 Frauen, und mehr als 1.600 verletzt wurden.

Obwohl jeder Tod tragisch ist, wurden diese nicht bewerteten Zahlen als Grund für die Verurteilung Israels angeführt, insbesondere von den Prominenten Trevor Noah und John Oliver. Die IDF behauptet, rund 570 Luftangriffe durchgeführt zu haben. In der als Guardians of the Walls bezeichneten Operation gelang es der IDF, 225 Terroristen zu töten, darunter viele hochrangige Offiziere des Raketen- und Panzerabwehr-Raketenkorps. Die meisten davon können auf den Websites der Terroristen bestätigt werden, auf denen diese Opfer stolz mit Namen und Fotos als Shahid (Märtyrer) angezeigt werden.

Die vom Gesundheitsministerium des Gazastreifens zur Verfügung gestellten Daten sind verdächtig und während der Operation Protective Edge im Jahr 2014 gab die Hamas den Palästinensern im Gazastreifen Richtlinien heraus, wonach jeder, der getötet wurde, ein „Zivilist“ ist, unabhängig davon, ob er tatsächlich ein Kämpfer war.

Aber die Geschichte, über die nur wenige berichten, ist, dass mindestens 680 der von den Terroristen gegen Israel abgefeuerten Low-Tech-Raketen zu kurz kamen und im Gazastreifen landeten. Einige Schätzungen gehen von einem Drittel der Defizite aus. Die Defizite verursachten erheblichen Schaden und schalteten die Stromleitungen aus, die mehr als 230.000 Gazaner mit israelischem Strom versorgten. Um ihre terroristischen Operationen fortzusetzen, hat die Hamas die Entsalzungsanlage von Gaza City deaktiviert und rund 250.000 Einwohner von der Wasserversorgung abgeschnitten. Zusätzlich zielte das Raketenfeuer der Hamas auf einen Konvoi humanitärer Hilfe auf dem Weg nach Gaza.

Die antiisraelische Berichterstattung der Medien im Gazakrieg über Israel: 4.360 Terror-Raketen der Hamas aus Gaza gegen die israelische Zivilbevölkerung! Und niemand, auch nicht die Medien, haben gegen die Hamas protestiert!

In einem Bericht der Medienüberwachungsseite CAMERA wurde festgestellt, dass keine Berichte über den von der Hamas verursachten Selbstschaden vorliegen.

„Die Hamas vermeidet bewusst die Unterscheidung zwischen Kombattanten und Zivilisten in den Statistiken, die sie der ausländischen Presse vorlegt“, schrieb CAMERA. „Es führt ebenfalls alle Opfer auf israelische Aktionen zurück, unabhängig davon, ob dies tatsächlich der Fall ist oder nicht.“

CAMERA nahm mehrere BBC-Berichte über palästinensische Opfer zur Kenntnis, darunter viele Kinder. Gemäß den unbegründeten Behauptungen des Gesundheitsministeriums von Gaza gab die BBC der IDF die Schuld an allen Todesfällen und identifizierte kein einziges Opfer als Kämpfer. Die BBC berichtete nicht über die IDF-Untersuchung eines Vorfalls in Beit Hanoun, bei dem sechs Kinder unter 18 Jahren und zwei Erwachsene getötet wurden. Basierend auf harten Daten, einschließlich Radar- und visuellen Drohnenaufzeichnungen, stellte die IDF fest, dass die Ursache Raketen waren, die von terroristischen Gruppen abgefeuert wurden. Die IDF untersuchte auch Aufzeichnungen über ihre Aktivitäten zu dieser Zeit und stellte fest, dass es keine gab, die für die Explosion in Beit Haroun verantwortlich sein könnten.

Mehrere andere dieser Vorfälle, bei denen Gazaner getötet wurden, wurden untersucht und als Folge eines Hamas-Raketenmangels befunden. Dies wurde in Bezug auf zwei solche Vorfälle von der pro-palästinensischen NGO Defence for Children International (DCI) zugegeben.


Übersetzung: Wir haben bestätigt, dass gestern im Gazastreifen neun palästinensische Kinder getötet wurden, nachdem es am späten Nachmittag zu einer Eskalation der Gewalt zwischen israelischen Streitkräften und bewaffneten palästinensischen Gruppen gekommen war.

Israelly Cool berichtete über einen Bericht des Geheimdienst- und Terrorismusinformationszentrums Meir Amit, in dem diejenigen untersucht wurden, die während der ersten beiden Tage der Operation Guardians of the Walls bei IDF-Angriffen getötet wurden, basierend auf Daten, die aus palästinensischen Quellen veröffentlicht wurden.

  • 16 (21%) wurden beim erfolglosen Start von Raketen der Hamas in Gaza gegen Israel getötet (darunter zehn, die 18 Jahre oder jünger waren)
  • Mindestens 41 (55%) waren Terroristen: 30 Hamas, 3 palästinensischer Islamischer Dschihad und 8 Fatah
  • 17 (23%) waren möglicherweise Zivilisten

„Die Versuche der Hamas, den falschen Eindruck zu erwecken, dass die überwiegende Mehrheit der Getöteten unbeteiligte Zivilisten waren“, berichtete Israelly Cool. „Eine große Anzahl der getöteten Terroristen wurde aus den gleichen Gründen auch in sozialen Netzwerken und in den arabischen Medienkanälen als“ Zivilisten „dargestellt.“

Die Taktik der Hamas, Zivilisten als menschliche Schutzschilde einzusetzen, verstößt gegen das Völkerrecht und stellt ein Kriegsverbrechen dar, eine Tatsache, die von den Vereinten Nationen anerkannt wurde.


Übersetzung: Der wahllose Abschuss von Raketen und Mörsern durch Hamas und andere Militante aus dicht besiedelten zivilen Vierteln auf zivile Bevölkerungszentren in Israel verstößt gegen das humanitäre Völkerrecht und muss sofort eingestellt werden. Zivile Gebiete dürfen niemals für militärische Zwecke genutzt werden.

Diese Taktik beinhaltet das Abschießen von Raketen in unmittelbarer Nähe von Zivilisten oder von zivilen Strukturen. Die Hamas gräbt auch terroristische Tunnel unter zivilen Strukturen. Wenn die IDF diese Tunnel zerstört, können diese Abschnitte, die von dem Punkt entfernt sind, an dem die IDF sie angreift, zusammenbrechen und zivile Opfer fordern. Die Neutralisierung dieser Bedrohungen für israelische Bürger kann nur durch eine verheerende Luftkampagne oder einen Bodenangriff erreicht werden, der IDF-Soldaten gefährdet. Die IDF hat beschlossen, diesen Bedrohungen durch Präzisionsmethoden zu begegnen, die zwar nicht 100% wirksam bei der Verhinderung von Todesfällen durch Zivilisten sind, aber bemerkenswert erfolgreich sind.

Diese Taktik, Gazaner als menschliche Schutzschilde einzusetzen, wurde vom Hamas-Sprecher Dr. Basem Naim in einem Interview mit Sky News zugegeben und sogar gerechtfertigt. Im selben Interview begründete er auch die Ausrichtung auf israelische Zivilisten und lehnte die Möglichkeit ab, mit Israel zu verhandeln.


Übersetzung: Hamas-Sprecher bestätigt, dass die Hamas Kriegsverbrechen begeht. Er sagt, dass das internationale Recht der Hamas das Recht gibt, das internationale Recht zu ignorieren und Krieg zu führen „mit allen machbaren Mitteln.“ Er bestätigt, dass die Hamas Raketen aus zivilen Gebieten abfeuert und auf israelische Zivilisten zielt.

DIE MIZWA DES KRIEGES – Mizwa bedeutet „Vorschrift“, Gebot der Tora (Bibel, Altes Testament) und ist die Bezeichnung jeder Handlung oder Tat, zu der ein Jude durch das Religionsgesetz verpflichtet ist

Frieden ist ein Ideal im Judentum und der Höhepunkt des Erlösungsprozesses ist ein Zustand, in dem alle menschlichen Konflikte von Gott beigelegt werden, wie von Jesaja beschrieben.

So wird er unter den Nationen richten und für die vielen Völker entscheiden, und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen und ihre Speere zu Schnitthaken schlagen: Die Nation wird das Schwert nicht gegen die Nation aufnehmen. Sie werden den Krieg nie wieder kennenlernen. Jesaja 2: 4

Die Tora (Bibel, AT) verlangt, dass ein Versöhnungsversuch unternommen wird, bevor eine Schlacht begonnen wird.

Wenn Sie sich einer Stadt nähern, um sie anzugreifen, bieten Sie ihr Friedensbedingungen an. Deuteronomium 20:10

Trotzdem erlaubt und beauftragt die Tora unter bestimmten Umständen den Krieg. Nach den meisten Meinungen wird der aktuelle Konflikt al Milchemet Mizwa definiert, ein notwendiger Verteidigungskampf um die jüdische Existenz in den Grenzen Israels. Ein solcher Krieg erfordert weder die Zustimmung eines Sanhedrin noch einen König. Das Rambam regelt, dass es in einem solchen Krieg keine Ausnahmen gibt und sogar „eine Braut unter ihrem Hochzeitsdach“ teilnehmen muss.

In Bezug auf die Tötung von Nichtkombattanten scheint die Tora zwei Möglichkeiten zu bieten. Wenn der Feind die Versöhnung ablehnt, gelten alle Männer im Kampfalter als Kämpfer und damit als gültige Ziele.

Wenn es sich dir nicht ergibt, sondern sich mit dir dem Kampf anschließen würde, sollst du es belagern und wenn Haschem, dein Gott, es in deine Hand gibt, sollst du alle seine Männchen ins Schwert legen. Deuteronomium 20: 12-13


Jerusalem: Es geht nicht um die Rechte der Palästinenser, das eigentliche Ziel ist Israel zu zerstören und alle Juden zu töten! Die Hamas und die Tausende von Palästinensern, die Slogans zur Unterstützung der Hamas und Mohammed Deif skandierten, haben jedoch eine andere Lösung im Sinn: die Vernichtung Israels und den Tod von Juden – je mehr, desto besser. Schon lange bevor über die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen dem Islam / Terrorgruppen wie Hamas und den Palästinensern gegen Israel im deutschen Fernsehen berichtet wurde, hatte ich die Entwicklung verfolgt über internationale englische Nachrichten aus Israel, USA und der englischsprechenden Presse. Bedauerlich ist, daß über die Wahrheiten und Tatsachen in den deutschen Medien und Fernsehen nicht berichtet wird. In den TV-Nachrichten hat man den PA Führer Abbas zu Wort kommen lassen und seine Lügen nicht berichtigt. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress


Wer Krieg gegen Israel führt, egal in welcher Form, führt Krieg gegen GOTT? – Bibel, AT, Sacharja 2,12:
Denn so spricht GOTT, der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch (ISRAEL) beraubt haben: „Wer euch (ISRAEL) antastet, der tastet meinen Augapfel an“.

Hamas Lügen und ihr schmutziger Krieg in Gaza – Wie die IDF (israelische Armee) intelligent zivile Opfer minimiert! Ca. 4.000 Terror-Raketen der Hamas aus Gaza gegen die israelische Zivilbevölkerung! Und wer protestiert? Jedes zivile Opfer ist auf die islamische Aggression der Hamas gegen Israel zurückzuführen. Die Strategie der Hamas besteht darin, israelische Bevölkerungszentren mit Raketen anzugreifen, um IDF-Gegenangriffe zu provozieren, bei denen ihre eigenen Zivilisten getötet werden, um Israel auf der ganzen Welt zu verunglimpfen und zu isolieren. Während langjähriger Konflikte in Gaza haben die Medien der Welt begeistert über den Tod palästinensischer Zivilisten berichtet, als wären sie das absichtliche Ziel von Israels Kriegführung. Diese falsche Propaganda wurde von Hamas-Anhängern im Westen übernommen. Menschenrechtsgruppen auf der ganzen Welt haben dasselbe getan. Diese vorsätzliche Unwissenheit und Bösartigkeit ist atemberaubend. Jede Untersuchungskommission legte sich auf Israels Schuld fest, bevor sie überhaupt zusammentrat. Dagegen wurden die tatsächlichen mehrfachen Kriegsverbrechen der Hamas unter den Teppich gekehrt. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Hamas Lügen und ihr schmutziger Krieg in Gaza – Wie die IDF (israelische Armee) intelligent zivile Opfer minimiert!

0Shares


(Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv von RfD Rettung für Deutschland)

Ca. 4.000 Terror-Raketen der Hamas aus Gaza gegen die israelische Zivilbevölkerung! Und wer protestiert?

Jedes zivile Opfer ist auf die unprovozierte Aggression der Hamas gegen Israel zurückzuführen. Ohne wäre nichts passiert. Die gesamte Strategie der Hamas besteht darin, israelische Bevölkerungszentren mit Raketen, Kamikaze-Drohnen und aus Tunneln anzugreifen, um IDF-Gegenangriffe zu provozieren, bei denen ihre eigenen Zivilisten getötet werden, um Israel auf der ganzen Welt zu verunglimpfen und zu isolieren. (Autor: Oberst Richard Kemp / Englischer Originaltext: Trumpets and Tank Engines: A Turning Point in Gaza? / Übersetzung: Daniel Heiniger)

  • Die Hamas ist der IDF nicht gewachsen und könnte durch schiere und vernichtende militärische Schläge schnell und viel billiger besiegt werden, wenn nicht eines wäre – die israelische Notwendigkeit, den Verlust von Zivilistenleben zu minimieren. Die Hamas weiß das.
  • Während langjähriger Konflikte in Gaza hat die Mehrheit der Medien der Welt begeistert über den Tod palästinensischer Zivilisten berichtet, als wären sie das absichtliche Ziel von Israels angeblich gefühlloser und gleichgültiger Kriegführung. Diese offensichtlich falsche Propaganda wurde von Hamas-Anhängern und „nützlichen Idioten“ im Westen übernommen. Menschenrechtsgruppen auf der ganzen Welt haben dasselbe getan.
  • Die vorsätzliche Unwissenheit in Verbindung mit Bösartigkeit war schon immer atemberaubend. Jede Untersuchungskommission legte sich auf Israels Schuld fest, bevor sie überhaupt zum ersten Mal zusammentrat.
  • Jede Debatte und Abstimmung hat die angeblichen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit Israels mit überwältigender Mehrheit und natürlich fälschlicherweise bestätigt. In der Zwischenzeit wurden die tatsächlichen mehrfachen Kriegsverbrechen der Hamas unter den Teppich gekehrt.

Während einer Operation in Gaza in der vergangenen Woche griffen die israelischen Streitkräfte einen Hamas-Tunnelkomplex mit 12 Staffeln von 160 Kampfflugzeugen an, die in weniger als einer Stunde über 150 Ziele mit Hunderten von JDAMs (Joint Direct Attack Munitions) trafen. Obwohl die Bewertung des Kampfschadens noch nicht abgeschlossen ist, zerstörte der Überfall das vielleicht kritischste Element der Hamas-Infrastruktur, löschte riesige Munitionsvorräte aus und tötete wahrscheinlich Dutzende, wenn nicht Hunderte von Kämpfern. Dies war ein Hammerschlag für die Hamas und könnte sich als Wendepunkt im Konflikt erweisen. Sie sandte auch eine starke Botschaft an den Iran und die Hisbollah und sagte die Folgen eines Angriffs auf Israel mit ihrem Arsenal von Zehntausenden von Raketen im Südlibanon voraus.

Die IDF-Operation war eine sorgfältig koordinierte Kombination aus Geheimdienstinformation, Überwachung, Kenntnis der feindlichen Taktik, Täuschung, Überraschung und präzise gezielter, überwältigender Kraft. Von all diesen waren Täuschung und Überraschung der Schlüssel. Überraschung ist ein Kriegsprinzip der amerikanischen, britischen und vieler anderer Streitkräfte, das im US Army Field Manual definiert ist als „den Feind zu einem Zeitpunkt oder an einem Ort oder auf eine Weise zu treffen, auf die er nicht vorbereitet ist“. Im Handbuch heißt es weiter: „Täuschung kann die Wahrscheinlichkeit einer Überraschung erhöhen“. Während der gesamten Geschichte der Kriegsführung hat die durch Täuschung erzielte Überraschung zu vielen atemberaubenden militärischen Siegen geführt – oft gegen alle Widrigkeiten.

Die Täuschungsoperation der IDF erinnerte an die berühmte Strategie des biblischen israelitischen Führers Gideon gegen die Midianiter. Er ließ seine Männer Trompeten blasen, Fackeln anzünden und Schlachtrufe schreien, was eine viel größere Streitmacht simulierte und die weit überlegene feindliche Armee veranlasste, vom Schlachtfeld zu fliehen.

Letzten Donnerstag ließen die IDF Panzer, Artillerie- und Infanterie-Kampffahrzeuge an der Grenze zum Gazastreifen Stellung beziehen. Die Motoren dröhnten wie Gideons Trompeten. Der Aufbau wurde von der Hamas beobachtet und in internationalen Medien weithin als bevorstehende Bodeninvasion gemeldet. Wie die Midianiter eilten Hunderte von Hamas-Kämpfern, um im Tunnelnetz der „Metro“ Schutz zu suchen. Diese Tunnel wurden von der Hamas nach dem Konflikt von 2014 gebaut, um Kommandoeinrichtungen unterzubringen, Waffen zu lagern und geschützte Bewegungen zu ermöglichen. Sie erstreckten sich über Dutzende von Kilometern unterhalb des Gazastreifens. Dort waren die Kämpfer gefangen, während JDAM nach JDAM von oben hereindonnerte. Als sie an die Oberfläche kamen, um die Invasion zu bekämpfen, die nie kam, wurden die überlebenden Panzerabwehr-Teams und Mörsertrupps auch aus der Luft attackiert.

Dieses Meisterwerk der taktischen Synchronisation mit all seinen komplexen Elementen symbolisiert die Präzisionsangriffe der IDF während dieser Kampagne, Operation Guardian of the Walls, die bereits Schaden zugefügt haben, von dem sich die Hamas jahrelang nicht erholen wird. Die IDF hat aus früheren Engagements in Gaza viele Lehren gezogen und seit 2014 intensiv Geheimdienstinformationen gesammelt und an der Entwicklung von Schlachtplänen und technologischen Lösungen für den Umgang mit der Hamas und ihren Bettgenossen des palästinensischen Islamischen Dschihad gearbeitet.

Die Hamas ist der IDF nicht gewachsen und könnte durch stumpfe und vernichtende militärische Schläge schnell und viel billiger besiegt werden, wenn nicht eines wäre – die israelische Notwendigkeit, den Verlust von Zivilistenleben zu minimieren. Die Hamas weiß das. Sie wissen, dass sie sich nicht gegen die IDF durchsetzen können und haben gar nicht die Absicht, es zu versuchen. Ihre gesamte Strategie besteht darin, israelische Bevölkerungszentren mit Raketen, Kamikaze-Drohnen und Tunneln anzugreifen, um IDF-Gegenangriffe zu provozieren, die ihre eigenen Zivilisten töten, um Israel auf der ganzen Welt zu verunglimpfen und zu isolieren und internationale Unterstützung für ihre Sache zu erhalten. Mit menschlichen Schutzschildern als grundlegendem Element jeder Operation ist die Hamas die erste „Armee“ in der Geschichte, die das Leben ihrer eigenen Zivilbevölkerung als Kriegswaffe nutzt.

Ihre Strategie war äußerst erfolgreich. Während langer Jahre von Konflikten in Gaza hat die Mehrheit der Medien der Welt begeistert über den Tod palästinensischer Zivilisten berichtet, als wären sie das absichtliche Ziel von Israels angeblich gefühlloser und gleichgültiger Kriegführung. Diese offensichtlich falsche Propaganda wurde von Hamas-Anhängern und „nützlichen Idioten“ im Westen übernommen. In den USA, Großbritannien und Europa haben wir letzte Woche Hunderte von Anti-Israel-Demonstranten gesehen, die palästinensische Transparente schwenkten, israelische Flaggen verbrannten, ihren Hass auf den jüdischen Staat ausspuckten und von IDF-Babymördern schrien. Die Verleumdung durch die Hamas ist ein Hauptmotivator unter israelhassenden Akademikern an westlichen Universitäten und Gymnasien, die ihre falschen Anschuldigungen als reichhaltige Ressourcenflösse geschürft haben, um Generationen von Studenten zu indoktrinieren.

Menschenrechtsgruppen auf der ganzen Welt haben das Gleiche getan. Es gab Dutzende von Anti-Israel-Resolutionen bei den Vereinten Nationen, die sich oft auf das Narrativ der Hamas stützten und jeden Aspekt der Konflikte in Gaza in ihr Gegenteil verdrehten. Der Preis war die Entscheidung des Internationalen Strafgerichtshofs in diesem Jahr, eine umfassende Untersuchung einzuleiten, in der Hoffnung, israelische Soldaten, Beamte und Politiker ins Dock in Den Haag ziehen zu können.

Ich habe in den letzten 15 Jahren an jeder Beweisaufnahme des UNO-Menschenrechtsrates und an jeder Dringlichkeitsdebatte über Gaza-Konflikte teilgenommen. Die vorsätzliche Unwissenheit in Verbindung mit Bösartigkeit war schon immer atemberaubend. Jede Untersuchungskommission legte sich auf Israels Schuld fest, noch bevor sie überhaupt zum ersten Mal zusammengetreten war. Jede Debatte und Abstimmung hat die angeblichen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit Israels mit überwältigender Mehrheit und natürlich fälschlicherweise bestätigt. In der Zwischenzeit wurden die tatsächlichen mehrfachen Kriegsverbrechen der Hamas unter den Teppich gekehrt.

Die Realität unterscheidet sich sehr von den Lügen, die von diesen modernen Türmen von Babel ausgehen. Der IDF-Angriff auf die „Metro“ -Tunnel diese Woche hing von blitzschnellen Schlägen und der Koordination von 160 Flugzeugen ab, die in sehr kurzer Zeit ein kleines Gebiet angriffen. Neben dieser unglaublichen Komplexität hat die IDF alles getan, um einen minimalen Verlust an Zivilistenleben zu gewährleisten, indem sie Ziele ausgewählt hat, bei denen die geringste Anzahl von Unschuldigen geschädigt wird, z. B. leere Straßen, unter denen Tunnel verlaufen, und eine genaue Überwachung durchgeführt hat, um sicherzustellen, dass nicht plötzlich eine Busladung Zivilisten auftauchte. Die IDF hat bisher mehrere Hochhäuser mit kritischer militärischer Infrastruktur der Hamas sowie zivilen Büros und Wohnungen zerstört. Bemerkenswerterweise wurden alle diese Schläge ohne Meldungen von zivilen Opfern ausgeübt.

Wie in früheren Konflikten in Gaza hat die IDF Radiosendungen auf Arabisch ausgestrahlt, SMS-Nachrichten gesendet und sogar Zivilisten innerhalb des Streifens angerufen, um sie vor bevorstehenden Schlägen zu warnen, wohin sie zu ihrer eigenen Sicherheit gehen sollten und welche Wege sie einschlagen sollten. Die Gazaner haben Interviews gegeben, die dies bestätigen.

Wenn Zivilisten ein beabsichtigtes Zielgebäude nicht verlassen, lässt die IDF manchmal speziell entworfene Munition mit geringer Leistung („Schlag aufs Dach“) fallen, um sie zum Weggehen zu ermutigen. Bei sorgfältiger Überwachung der Zielgebiete bricht die israelische Luftwaffe geplante Einsätze häufig ab, wenn die Gefahr von zivilen Opfern besteht.

In einem von der Hamas für die Maximierung ziviler Toter entworfenen Konflikt sind einige Tote unvermeidlich. Es ist noch zu früh, um die Opferzahlen oder das Verhältnis von Zivilisten zu getöteten Kämpfern genau einzuschätzen. Aktuelle Einschätzungen deuten jedoch darauf hin, dass die IDF die Opfer unter der Zivilbevölkerung während dieser Kampagne noch erfolgreicher minimiert hat als bei früheren Einsätzen in Gaza. Viele Medien, Menschenrechtsgruppen und internationale Gremien haben es sehr eilig, alle zivilen Opfer (außer denen, die natürlich von der Hamas verursacht wurden) als Kriegsverbrechen zu bezeichnen. Die Genfer Konventionen stimmen mit dieser Auffassung jedoch nicht überein. Das Verursachen von zivilen Opfern ist nicht illegal, vorausgesetzt, eine militärische Operation ist für die Verfolgung eines Krieges erforderlich, sie stehen nicht in keinem Verhältnis zum geplanten militärischen Gewinn und die kämpfenden Kommandeure zielen nicht absichtlich auf Zivilisten, während sie alles tun, um Treffer an Zivilisten zu vermeiden.

Die Medien betrachten Berichte des Gesundheitsministeriums von Gaza als maßgeblich und objektiv. Das ist unaufrichtig und sie wissen es. Das Gesundheitsministerium wird von der Hamas kontrolliert und folgt jeder ihrer Anweisungen. Zum Beispiel sind von rund 2.000 Raketen, die die Hamas während dieses Konflikts bisher abgefeuert hat, ungefähr 400 zu kurz geflogen und noch im Gazastreifen niedergegangen. Einige von ihnen haben Zivilisten getötet und das Gesundheitsministerium hat sie alle IDF-Aktionen zugeschrieben.

Das effektivste Mittel, um das Leben von Zivilisten im Gazastreifen zu retten, war das israelische Raketenabwehrsystem Iron Dome. Trotz der Bemühungen der Hamas, es zu überwältigen, konnte Iron Dome mit einer Erfolgsquote von 90% verhindern, dass Raketen aus Gaza ihre Ziele erreichen. Dies hat nicht nur unzähligen israelischen Zivilisten das Leben gerettet, sondern auch dazu geführt, dass die IDF-Kampagne bewusster und präziser sein kann. Wenn Hunderte von Israelis unter Hamas-Raketen sterben würden, hätte die IDF keine andere Wahl, als Gaza mit viel größerer Heftigkeit anzugreifen, und Bodentruppen wären bereits in den Gazastreifen eingedrungen und hätten unvermeidlich weitaus mehr zivile Opfer produziert, als wir bisher gesehen haben.

Trotz alledem waren, wie die Medien unaufhörlich zeigen, die wirklichen Opfer dieser Kampagne tatsächlich Zivilisten aus dem Gazastreifen. Aber normalerweise liegen sie in der Bestimmung der Ursache falsch. Jedes einzelne Opfer ist auf die unprovozierte Aggression der Hamas gegen Israel zurückzuführen. Ohne wäre nichts passiert. Sobald diese Kampfrunde vorbei ist, wird die Hamas daran arbeiten, sich für das nächste Mal wieder besser aufzustellen – das heißt, ihre militärischen Fähigkeiten und nicht die zivile Infrastruktur wiederherzustellen. Wenn westliche Regierungen, internationale Gremien und Menschenrechtsgruppen wirklich daran interessiert sind, Leiden in Gaza zu vermeiden, dann sollten sie jetzt damit anfangen und sich bemühen, die Terrorherrschaft der Hamas zu beenden, anstatt sie dadurch zu unterstützen, dass sie deren bösartiges Narrativ nachplappern.(Quelle: GATESTONE INSTITUTE)

Autor: Oberst Richard Kemp ist ein ehemaliger Befehlshaber der britischen Armee. Er war auch Leiter des internationalen Terrorismus-Teams im britischen Kabinett und ist jetzt Schriftsteller und Redner für internationale und militärische Angelegenheiten. Er ist Shillman Journalism Fellow am Gatestone Institute.


Wer Krieg gegen Israel führt, egal in welcher Form, führt Krieg gegen GOTT? – Bibel, AT, Sacharja 2,12:
Denn so spricht GOTT, der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch (ISRAEL) beraubt haben: „Wer euch (ISRAEL) antastet, der tastet meinen Augapfel an“.

UN-Menschenrechtsrat: Deutschland stimmt regelmäßig mit islamischen Staaten und den Feinden Israels gegen Israel! Was Israel angeht handelt die Bundesrepublik Deutschland immer unglaubwürdiger. Offiziell betont die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel: „Deutschland ist ein Freund Israels“. Doch immer wieder stimmt Deutschland bei der UN gegen Israel, die überwiegend islamisches Staaten und die Feinde Israel bei der UN einbringen. Wieder hat der UN Menschenrechtsrat rituell Israel verurteilt mit der Unterstützung von Deutschland und weiteren EU Ländern. In der Resolution wird unter anderem ein Waffenembargo gegen Israel gefordert und wahrheitswidrig behauptet, der jüdische Staat sei für die Impfung der Palästinenser hauptverantwortlich. Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen ist eine Farce. 60 Prozent der Länder, die derzeit einen Sitz im Rat mit seinen 47 Mitgliedern hat, sind keine Demokratien; oft genug decken sich dort die Autokratien, Despotien und Diktaturen gegenseitig und verhindern so, verurteilt zu werden. Im Gegenzug verurteilen Sie regelmäßig Israel. Die Bilanz: von 160 Verurteilungen sind 90 gegen Israel gerichtet waren und nur 70 gegen alle anderen Staaten zusammen.! …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

UN – Antisemitismus – Vereinte Nationen gegen Israel – Wie die UNO den jüdischen Staat delegitimiert! Es gibt ein Land, das ist scheußlicher als alle anderen. Nein, nicht was Sie denken. Syrien, Afghanistan und Nordkorea sind ganz ok. Wenn es nach der UNO geht, ist kein Land der Welt abscheulicher als Israel. 21 Resolutionen beschloss die UN-Generalversammlung im Vorjahr gegen Israel! 2018 dürften es 20 sein. Nur 6 Resolutionen richteten sich jeweils gegen einen anderen Staat. Man muss sich die Dimension vor Augen halten: Die 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen verurteilten während eines Jahres im Hauptausschuss für besondere politische Fragen in 27 Beschlüssen jeweils einen Staat. Und bei diesen Verurteilungen »führt« Israel gegen den gesamten Rest der Welt mit 21:6. Dieses Verhältnis ist das Ergebnis einer jahrzehntelangen israelfeindlichen Entwicklung der UNO, die in dem Buch „Vereinte Nationen gegen Israel“ präzise dokumentiert wird! …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress


Jerusalem: Es geht nicht um die Rechte der Palästinenser, das eigentliche Ziel ist Israel zu zerstören und alle Juden zu töten! Die Hamas und die Tausende von Palästinensern, die Slogans zur Unterstützung der Hamas und Mohammed Deif skandierten, haben jedoch eine andere Lösung im Sinn: die Vernichtung Israels und den Tod von Juden – je mehr, desto besser. Schon lange bevor über die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen dem Islam / Terrorgruppen wie Hamas und den Palästinensern gegen Israel im deutschen Fernsehen berichtet wurde, hatte ich die Entwicklung verfolgt über internationale englische Nachrichten aus Israel, USA und der englischsprechenden Presse. Bedauerlich ist, daß über die Wahrheiten und Tatsachen in den deutschen Medien und Fernsehen nicht berichtet wird. In den TV-Nachrichten hat man den PA Führer Abbas zu Wort kommen lassen und seine Lügen nicht berichtigt. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Antisemitisch verhält sich auch die Bundesregierung Deutschland bei Ihren UN-Abstimmungen gegen Israel!

0Shares


(Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv von RfD Rettung für Deutschland)

Jüdischer Weltkongress kritisiert zu Recht Deutschlands Abstimmungsverhalten bei der UN gegen Israel!

Die Bundesregierung und Frau Dr. Merkel sagen öffentlich Sie sind Freunde Israels. Aber bei den UN Abstimmungen, mit teilweise unsinnigen Anträgen der islamischen Länder gegen Israel, stimmt Deutschland regelmäßig und überwiegend gegen Israel.

Und das ist die direkte Verantwortung von Frau Dr. Merkel. Wahrscheinlich geschieht das auch aus wirtschaftlichen Gründen, um islamische & arabische Länder wie Iran etc. nicht zu verärgern. Damit würde Deutschland aus wirtschaftlichen Interessen die Sicherheit und Existenz von Israel an seine Feinde verkaufen. Auch GRÜNE, Linke und die ANTIFA sind Antisemitisch eingestellt, unterstützen BDS = Warenboykott gegen Israel und Gabriel SPD, sagte Israel sei ein Apartheitsstaat (belegbar) und gleichzeitig kritisieren Sie alle Israel wegen seiner Siedlungspolitik und bezeichnen teilweise Israel als Besatzungsstaat. Das ist im Prinzip eine extrem antisemitische & judenfeindliche Einstellung. Z.B. ist die Kritik an der israelischen Siedlungspolitik nichts anderes als versteckter Antisemitismus. Dabei ist die israelische Siedlungspolitik sogar durch das Völkerecht abgedeckt und ist keine rechtswidrige Handlung. Das können Sie in diesem Artikel nachlesen: Die israelische Siedlungspolitik im biblischen Judäa, Samaria und dem Westjordanland verstößt nicht gegen internationales Recht!

Ronald Lauder, Präsident des Jüdischen Weltkongresses (WJC), hat zu Recht die Haltung Deutschlands gegenüber Israel kritisiert.

In einem am 29.04.2021 veröffentlichten Presseartikel wies Lauder u.a. auf die Diskrepanz zwischen Deutschlands Abstimmungsverhalten bei den Vereinten Nationen und den Solidaritätsbekundungen deutscher Regierungschefs seit 1949 hin. Lauder lobte Deutschlands „ehrliche Auseinandersetzung“ mit seiner Vergangenheit, die nicht nur auf Spitzenpolitiker, sondern auch auf die Bevölkerung selbst zurückgehe. Daher seien „jüngste Entscheidungen“ der Bundesregierung und einiger privater Unternehmen „so verblüffend“. Beispielsweise habe Deutschland im vergangenen Jahr 13 Mal für UN-Resolutionen gestimmt, die Israel verurteilten, aber nur einmal dafür gestimmt, den Iran, den „größten Terror-Sponsor der Welt“, zu verurteilen.

„Noch verstörender“ sei, dass der deutsche UN-Botschafter Christoph Heusgen im UN-Sicherheitsrat gegen ein Waffenembargo gegen den Iran stimmte, jedoch im UN-Menschenrechtsrat ein Waffenembargo gegen Israel unterstützte.

Angesichts der „Voreingenommenheit“ der UN-Gremien gegenüber Israel rief Lauder Deutschland dazu auf, den „Weg von Ehrlichkeit und Verantwortung“ zu wählen. Lauder kritisierte auch den Handel deutscher Unternehmen mit dem Iran – insbesondere, da deutsche Exporte in den Iran u.a. für den Bau von Raketen eingesetzt worden seien.

„Wenn der Iran also immer wieder prahlt, er werde Israel zerstören, und niemals aufgehört hat, auf diese Vernichtung hinzuarbeiten, dann hilft jedes Land, das mit dem Iran Handel betreibt, dem Iran beim Erreichen eben dieses Ziels.

Ist Deutschland gewillt, dazu wieder beizutragen?“ Deutschland ist der wichtigste europäische Handelspartner des Iran. „Juden konnten im Laufe der Zeit wieder Vertrauen fassen und Deutschland als Freund betrachten – eine außergewöhnliche Entwicklung in der Geschichte der Menschheit.“ Lauder forderte die deutsche Regierung und Bevölkerung dazu auf, an ihrem „herausragenden und ehrlichen Verhalten“ seit Ende des Zweiten Weltkrieges festzuhalten, „damit die dunkle Seite nicht erneut die Zukunft meines Volkes bestimmt.“ (Quelle: ICEJ Nachrichten)


Wer Krieg gegen Israel führt, egal in welcher Form, führt Krieg gegen GOTT? – Bibel, AT, Sacharja 2,12:
Denn so spricht GOTT, der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch (ISRAEL) beraubt haben: „Wer euch (ISRAEL) antastet, der tastet meinen Augapfel an“.

UN-Menschenrechtsrat: Deutschland stimmt regelmäßig mit islamischen Staaten und den Feinden Israels gegen Israel! Was Israel angeht handelt die Bundesrepublik Deutschland immer unglaubwürdiger. Offiziell betont die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel: „Deutschland ist ein Freund Israels“. Doch immer wieder stimmt Deutschland bei der UN gegen Israel, die überwiegend islamisches Staaten und die Feinde Israel bei der UN einbringen. Wieder hat der UN Menschenrechtsrat rituell Israel verurteilt mit der Unterstützung von Deutschland und weiteren EU Ländern. In der Resolution wird unter anderem ein Waffenembargo gegen Israel gefordert und wahrheitswidrig behauptet, der jüdische Staat sei für die Impfung der Palästinenser hauptverantwortlich. Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen ist eine Farce. 60 Prozent der Länder, die derzeit einen Sitz im Rat mit seinen 47 Mitgliedern hat, sind keine Demokratien; oft genug decken sich dort die Autokratien, Despotien und Diktaturen gegenseitig und verhindern so, verurteilt zu werden. Im Gegenzug verurteilen Sie regelmäßig Israel. Die Bilanz: von 160 Verurteilungen sind 90 gegen Israel gerichtet waren und nur 70 gegen alle anderen Staaten zusammen.! …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

UN – Antisemitismus – Vereinte Nationen gegen Israel – Wie die UNO den jüdischen Staat delegitimiert! Es gibt ein Land, das ist scheußlicher als alle anderen. Nein, nicht was Sie denken. Syrien, Afghanistan und Nordkorea sind ganz ok. Wenn es nach der UNO geht, ist kein Land der Welt abscheulicher als Israel. 21 Resolutionen beschloss die UN-Generalversammlung im Vorjahr gegen Israel! 2018 dürften es 20 sein. Nur 6 Resolutionen richteten sich jeweils gegen einen anderen Staat. Man muss sich die Dimension vor Augen halten: Die 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen verurteilten während eines Jahres im Hauptausschuss für besondere politische Fragen in 27 Beschlüssen jeweils einen Staat. Und bei diesen Verurteilungen »führt« Israel gegen den gesamten Rest der Welt mit 21:6. Dieses Verhältnis ist das Ergebnis einer jahrzehntelangen israelfeindlichen Entwicklung der UNO, die in dem Buch „Vereinte Nationen gegen Israel“ präzise dokumentiert wird! …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress


Jerusalem: Es geht nicht um die Rechte der Palästinenser, das eigentliche Ziel ist Israel zu zerstören und alle Juden zu töten! Die Hamas und die Tausende von Palästinensern, die Slogans zur Unterstützung der Hamas und Mohammed Deif skandierten, haben jedoch eine andere Lösung im Sinn: die Vernichtung Israels und den Tod von Juden – je mehr, desto besser. Schon lange bevor über die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen dem Islam / Terrorgruppen wie Hamas und den Palästinensern gegen Israel im deutschen Fernsehen berichtet wurde, hatte ich die Entwicklung verfolgt über internationale englische Nachrichten aus Israel, USA und der englischsprechenden Presse. Bedauerlich ist, daß über die Wahrheiten und Tatsachen in den deutschen Medien und Fernsehen nicht berichtet wird. In den TV-Nachrichten hat man den PA Führer Abbas zu Wort kommen lassen und seine Lügen nicht berichtigt. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Mainstream-Medien & AP, AL Jazeera sind willige Werkzeuge der Hamas im Krieg gegen Israel

0Shares


(Fotos: Bildmontagen & Screenshots Videos aus Fotoarchiv von RfD Rettung für Deutschland)

Journalisten äußern ihre Empörung darüber, dass das 12-stöckige Al-Jalaa-Gebäude, in dem sich das Hauptquartier von Associated Press und Al Jazeera im Gazastreifen befindet, während der israelischen Luftangriffe am Samstag ins Visier genommen wurde (Autor: Alex Traiman)

Der Chef des Al Jazeera Jerusalem-Büros, Walid al-Omari, sagte, dass Israel durch den Streik gegen das Gebäude „nicht nur Zerstörung und Tötung säe, sondern auch diejenigen zum Schweigen bringe, die es ausstrahlen.“

Gary Pruitt, CEO von AP, veröffentlichte eine Erklärung, in der er zum Ausdruck brachte, dass der weltweit größte Nachrichtensyndizierungsdienst durch den Streik „schockiert und entsetzt“ war.

Nicht gerade eine objektive Bewertung.

Tatsache aber ist: die islamische Terrororganisation Hamas nutzte das Gebäude als Geheimdienst- und Operationszentrum.

„Dies ist eine unglaublich beunruhigende Entwicklung. Wir haben einen schrecklichen Verlust an Leben nur knapp vermieden “, fügte Pruitt hinzu. „Ein Dutzend AP Journalisten und Freiberufler befanden sich im Gebäude, und dankenswerterweise konnten wir sie rechtzeitig evakuieren. Die Welt wird aufgrund der heutigen Ereignisse weniger darüber wissen, was in Gaza passiert. “

Aaron Klein, leitender Berater des israelischen Premierministers Benjamin Netanyahu, sagte gegenüber JNS:
„Es ist die Hamas, die verurteilt werden muss, weil sie ihre terroristische Infrastruktur im selben Komplex wie die internationalen Medien untergebracht hat. Dies ist alles andere als das erste Mal, dass die Hamas Journalisten als menschliche Schutzschilde einsetzt. “

Klein fügte hinzu, dass das Gebäude von der Hamas „für die Durchführung eines Terrorkrieges gegen israelische Zivilisten genutzt wurde und erst ins Visier genommen wurde, nachdem die israelischen Verteidigungskräfte die Zivilbevölkerung vor Ort gewarnt und genügend Zeit auf ihre Evakuierung gewartet hatten. Die Hamas warnt nicht, wenn sie täglich die Doppelkriegsverbrechen begeht, Raketen wahllos in israelische Städte abzufeuern und diese Raketen aus palästinensischen Zivilgebieten abzufeuern. “

Der Grund, warum AP seine Journalisten evakuieren konnte, ist, dass die IDF jede Person im Inneren alarmierte, dass das Gebäude von einem Luftangriff angegriffen werden sollte. Abgesehen von Telefonanrufen und Textnachrichten schneidet die IDF die Dächer solcher Ziele mit einem Drohnenangriff ab – dies soll keinen nennenswerten Schaden anrichten, sondern die Zivilbevölkerung im Gebäude weiter warnen, dass sie ihr Leben riskieren, indem sie im Haus bleiben.

Die IDF hat bei fast jedem sorgfältig ausgewählten Ziel dieselben Maßnahmen ergriffen, da sie mit chirurgischer Präzision arbeitet, um die terroristische Infrastruktur zu treffen und gleichzeitig die Möglichkeit von zivilen Opfern zu begrenzen.

Es ist ein Verfahren, das keine andere Armee der Welt wagen würde, da es dem Feind zusätzliche Zeit gibt, weiterhin Raketen auf Bevölkerungszentren abzufeuern. Es ist auch eine Praxis, die in der Berichterstattung der Mainstream-Medien nicht besonders hervorgehoben wird.

In einer Erklärung sagte Netanjahu: „Wie immer tut Israel alles, um unsere Zivilbevölkerung zu schützen und palästinensische Zivilisten aus dem Weg zu räumen. Wir haben dies [gestern] noch einmal demonstriert, als wir die Zivilbevölkerung gewarnt haben, das vom Hamas-Terror-Geheimdienst genutzte Gebäude zu räumen. Sie haben die Räumlichkeiten geräumt, bevor das Ziel zerstört wurde, und deshalb hören Sie nichts von Opfern dieser einstürzenden Terrortürme, weil wir besonders darauf achten, diese zivilen Opfer zu vermeiden, genau das Gegenteil der Hamas. “

Wie von Palestian Media Watch berichtet, hat sogar die palästinensische Presse anerkannt, dass Gebäude evakuiert werden, bevor sie getroffen werden.

PMW-Direktor Itamar Marcus bemerkte: „Israels Fürsorge für Zivilisten ist einzigartig, insbesondere in der Geschichte der Kriegsführung gegen Terrororganisationen, die Zivilisten als menschliche Schutzschilde einsetzen. Darüber hinaus enthüllt die Befragung Israels durch die internationale Gemeinschaft über zivile Opfer ihre große Heuchelei.“

„Heuchelei“ ist ein übermäßig freundliches Wort. Ein besserer Begriff wäre „narrative Kriegsführung“.

Während des gegenwärtigen Konflikts zwischen israelischen Streitkräften und Palästinensern in Gaza, Judäa und Samaria – und sogar in vollständig von Israel kontrollierten Städten wie Lod, Akko, Haifa, Jaffa, Jerusalem und anderen – haben die Medien absichtlich Bilder des Krieges gemalt entworfen, um Palästinenser als unschuldige Opfer zu malen. In der Tat wurden die Ereignisse, die zu den anhaltenden Feindseligkeiten in vollem Umfang geführt haben, absichtlich falsch dargestellt.

Gegen die Lügen vieler Mainstream-Medien: was wirklich passiert ist!

Laut den Medien begann dieser Krieg zunächst, weil die israelische Polizei in der Nähe eines Tores außerhalb der Altstadt von Jerusalem, wo sich unschuldige muslimische Büßer nach ihrem täglichen Ramadan-Fasten versammelten, Massenkontrollmaßnahmen einsetzte. In diesbezüglichen Berichten wurde, wenn überhaupt, kaum erwähnt, dass dort Nacht für Nacht Unruhen stattfanden.

Als nächstes machten die Medien den Eindruck, als hätten die Araber keine andere Wahl, als sich aufzuregen, als israelische Gerichte Palästinenser aus ihren Häusern in Ostjerusalem vertrieben und diese Häuser an hartgesottene israelische Siedler übergaben. Es ist von geringem Interesse, dass sich in der fraglichen Nachbarschaft, Sheikh Jarrah, das Grab des alten jüdischen Hohepriesters Simon der Gerechte befindet, dass die fraglichen Häuser seit Generationen im Besitz von Juden waren, dass die in ihnen lebenden Araber Hausbesetzer sind; und dass der Fall seit mehr als 30 Jahren vor Gericht war.

Der Strohhalm, der den Palästinensern jedoch eindeutig den Rücken brach – und zu einem umfassenden Krieg führte -, war, als die israelischen Strafverfolgungsbehörden angeblich das Gelände der Al-Aqsa-Moschee „stürmten“. Es spielte keine Rolle, dass israelische Polizeibeamte das Gelände betraten, um einen gewalttätigen arabischen Aufstand zu zerstreuen, zu dem das Werfen von Steinen und das Schleudern von Molotow-Cocktails auf wehrlose jüdische Anbeter auf dem Platz der Klagemauer etwa 70 Fuß unter ihnen gehörten.

Plötzlich wurde eine jährliche Parade der Israelis am „Jerusalemer Tag“ als Akt aggressiven Nationalismus dargestellt. Und als Araber auf dem Tempelberg – der unbestreitbar heiligsten Stätte des Judentums, selbst unter Muslimen – einen Baum in Brand setzten, der illegal angezündet wurde, während Juden ein Konzert an der Westmauer hatten, verbreiteten viele Medien Bilder von Juden, die „das Brennen feierten von Al-Aqsa. „

Schlimmer noch, diese Verkaufsstellen haben versucht, die palästinensische Sache unaufrichtig mit den Gefühlen in Verbindung zu bringen, die die Black Lives Matter-Bewegung angeheizt haben – eine Bewegung, die Unruhen in städtischen Zentren ebenfalls rechtfertigte.

Dies geschieht unter sorgfältiger Koordination zwischen den Medien und verwendet in Fokusgruppen getestete Gesprächspunkte mit dem spezifischen Ziel, emotionale Reaktionen von Zuschauern hervorzurufen, die vor ihren Fernsehern und Telefonen sitzen.

Um diese gefälschte Medienkampagne in Aktion zu sehen, kann man beobachten, wie verschiedene israelische Sprecher in verschiedenen Netzwerken mit genau denselben Anschuldigungen und Fragen zu zivilen Opfern in Gaza bombardiert werden.

Abgesehen von ihrem Streik gegen das Gebäude, in dem AP und Al Jazeera untergebracht sind, nutzte die IDF tatsächlich ein unwissendes Mainstream-Medium, um ein gut konzipiertes strategisches Ziel zu erreichen. Einen Tag vor dem Treffer warnte das israelische Militär Berichten zufolge verschiedene Verkaufsstellen vor dem angeblichen bevorstehenden Einmarsch in den Gazastreifen.

Zu der Zeit twitterte die IDF, dass ihre „Bodentruppen derzeit im Gazastreifen angreifen“, ein Posten, der sofort viral wurde, als Beweis dafür, dass der besagte Einfall begonnen hatte.

Als Reaktion auf die Nachrichten, die von den Medien ausgestrahlt wurden, befahl die Hamas ihren Aktivisten, in das Tunnelnetz einzutreten, das mit Geldern und Materialien gebaut wurde, die andernfalls zur Verbesserung des Lebens der Bewohner des Gazastreifens verwendet werden könnten, um sich auf Infiltrationen nach Israel vorzubereiten. In diesem Moment bombardierte Israel das Tunnelnetz und tötete Dutzende von Terroristen.

Dies ist nicht das erste Mal, dass Israel die Mainstream-Medien „spielt“, was es verdient.

Israel ist eine Demokratie, deren Aufgabe es ist, seine Bürger vor Angriffen gut finanzierter Terrororganisationen zu schützen. Sie sucht weder nach Konflikten noch bevorzugt sie Kämpfe. Eine „freie Presse“ arbeitet jedoch eindeutig für – und sogar im selben Gebäude wie – eine terroristische Organisation.

Der Grund, warum Israel das Gebäude getroffen hat, in dem sich die Büros von AP und Al Jazeera in Gaza befinden, hatte nichts mit der Agenda der Medien zu tun, Israel als Angreifer zu bezeichnen, in seinem dreisten und gefährlichen Versuch, die internationale Unterstützung für den jüdischen Staat abzubauen.

Wenn Israel jedoch Medien ins Visier genommen hätte, die seine Feinde offen und absichtlich unterstützen, wäre dies möglicherweise allein aus diesen Gründen gerechtfertigt gewesen. Leider, aber nicht überraschend, ist es unwahrscheinlich, dass Verkaufsstellen wie AP und Al Jazeera ihre Lektion lernen. – (Nachdruck mit Genehmigung des Autors des Jewish News Syndicate)


Wer Krieg gegen Israel führt, egal in welcher Form, führt Krieg gegen GOTT? – Bibel, AT, Sacharja 2,12:
Denn so spricht GOTT, der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch (ISRAEL) beraubt haben: „Wer euch (ISRAEL) antastet, der tastet meinen Augapfel an“.

Jerusalem: Es geht nicht um die Rechte der Palästinenser, das eigentliche Ziel ist Israel zu zerstören und alle Juden zu töten! Die Hamas und die Tausende von Palästinensern, die Slogans zur Unterstützung der Hamas und Mohammed Deif skandierten, haben jedoch eine andere Lösung im Sinn: die Vernichtung Israels und den Tod von Juden – je mehr, desto besser. Schon lange bevor über die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen dem Islam / Terrorgruppen wie Hamas und den Palästinensern gegen Israel im deutschen Fernsehen berichtet wurde, hatte ich die Entwicklung verfolgt über internationale englische Nachrichten aus Israel, USA und der englischsprechenden Presse. Bedauerlich ist, daß über die Wahrheiten und Tatsachen in den deutschen Medien und Fernsehen nicht berichtet wird. In den TV-Nachrichten hat man den PA Führer Abbas zu Wort kommen lassen und seine Lügen nicht berichtigt. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Warum sind die „Palästinenser“ arm und die die Israelis reich?

0Shares


(Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv von RfD Rettung für Deutschland)

Die Frage der Armut der „Palästinenser“ lässt sich im Kern mit wenigen Sätzen beschreiben

Israel investiert in sein eigenes Volk mit Bildung, Forschung, Infrastruktur, Landwirtschaft und Sieglungsbau. Die Palästinensische Autonomiebehörde mit Abbas und die Hamas im Gazastreifen investieren dagegen nur in Korruption, Terror und Krieg. Der überwiegende Teil der Spenden aus aller Welt für die „Palästinenser“ wird verwendet für Korruption in die privaten Taschen der PA & Hamas Führung, Waffenkäufe, Waffenschmuggel, Tunnelbau, Raketenbau und Terrorfinanzierung. Zusätzlich bezahlt die PA hohe Gehälter an die Familien, die einen Terrorakt auf Israel ausgeführt haben und besonders hohe Summen, wenn Israelis getötet wurden. Diese Unterhaltszahlungen für Terroristen und deren Familien aus den Spendengeldern belaufen sie jeden Monat auf ca. 19 Millionen Euro. Davon können diese Familien fürstlich leben. Diese Zahlung sind mehrfach bestätigt und nachgewiesen. Und das ist nichts anderes als Aufruf mit Bezahlung für einen Terroranschlag, die es fast täglich seit Jahren in Israel gibt. Deutschland, Europa / EU, USA, arabische Staaten, UN und andere Staaten verwenden dafür die Steuergelder Ihrer Bürger. Auch deswegen gibt es keinen Frieden im Nahen Osten. Lesen Sie dazu diesen Presseartikel: Wie TERROR gegen Israel belohnt wird: Palästinensische Autonomiebehörde (PA) verdoppelt Terroristen-Gehälter

Die Frage warum die Israelis reich sind hat dagegen eine biblische Grundlage

Bibel, AT, Amos 9,11-15:
Denn ich will die Gefangenschaft meines Volks Israel wenden, daß sie die verwüsteten Städte wiederaufbauen und bewohnen sollen, daß sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen (bedeutet für die heutige Zeit: Reichtum herrscht im Land Israel). Denn ich will sie in ihr Land pflanzen, daß sie nicht mehr aus ihrem Land (Israel) ausgerottet werden, das ich ihnen gegeben habe, spricht der HERR, dein Gott.

Allah der Gott des Islam ist dagegen biblisch gesehen ein Wüstengott, ein Gott der Armut. Die Palästinenser glauben überwiegend und vor allem im Herrschaftsgebiet der Hamas z.B. im Gazastreifen an den Islam.

Anmerkung von Autor Uwe Melzer
Auch wenn Sie denken sollten, arabische Ölstaaten glauben ja auch an den Islam und sind reich. Dann müssen Sie folgendes bedenken: Der Ölreichtum ist zeitlich begrenzt und das Öl mit all seinen schädlichen Umweltwirkungen sorgt dafür, dass auf der ganzen Welt Klimatechnisch gesehen Wüste = Armut herrscht bzw. herrschen wird!

Wer Krieg gegen Israel führt, egal in welcher Form, führt Krieg gegen GOTT?

Bibel, AT, Sacharja 2,12:
Denn so spricht GOTT, der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch (ISRAEL) beraubt haben: „Wer euch (ISRAEL) antastet, der tastet meinen Augapfel an“.


Antisemitismus ist nichts Anderes als purer Judenhass & Rebellion & Hass gegen GOTT! Antisemitismus ist zuerst eine Rebellion gegen GOTT. Auch Jesus Christus, der Sohn Gottes, auf den sich die evangelische & katholische Kirche und alle Christen berufen, war ein Jude und direkter Abkomme von König David. Deshalb gilt auch, wer Krieg gegen Israel führt, egal in welcher Form: mit Waffen oder mit Wort und Schrift, der führt Krieg gegen GOTT. Und alle die das tun werden diesen Krieg verlieren, denn GOTT hat zugesagt, dass er sein Volk der Juden und den Staat Israel nie wieder untergehen lassen wird. Bibel, AT, Sacharja 2,12: Denn so spricht GOTT, der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch (ISRAEL) beraubt haben: „Wer euch (ISRAEL) antastet, der tastet meinen Augapfel an!“ Was sagt eigentlich das Wort Antisemitismus in seiner Bedeutung aus? (Autor: Uwe Melzer) …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Antisemitismus ist nichts Anderes als purer Judenhass & Rebellion & Hass gegen GOTT

0Shares


(Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv von RfD Rettung für Deutschland)

Antisemitismus ist zuerst eine Rebellion gegen GOTT.

Auch Jesus Christus, auf den sich die evangelische & katholische Kirche und alle Christen berufen, war ein Jude und sogar ein direkter Abkomme gemäß dem biblischen Stammbaum von König David. Das ist mit allen Generationen im Detail in der Bibel aufgelistet. Deshalb gilt auch, wer Krieg gegen Israel führt, egal in welcher Form: mit Waffen oder mit Wort und Schrift, der führt Krieg gegen GOTT. Und alle die das tun werden diesen Krieg verlieren, denn GOTT hat zugesagt, dass er sein Volk der Juden und den Staat Israel nie wieder untergehen lassen wird. (Autor: Uwe Melzer)

Bibel, AT, Amos 9,11-15:
Denn ich will die Gefangenschaft meines Volks Israel wenden, daß sie die verwüsteten Städte wiederaufbauen und bewohnen sollen, daß sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen (bedeutet für die heutige Zeit: Reichtum herrscht im Land Israel). Denn ich will sie in ihr Land pflanzen, daß sie nicht mehr aus ihrem Land (Israel) ausgerottet werden, das ich ihnen gegeben habe, spricht der HERR, dein Gott.

Wer Krieg gegen Israel führt, egal in welcher Form, führt Krieg gegen GOTT?

Bibel, AT, Sacharja 2,12:
Denn so spricht GOTT, der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch (ISRAEL) beraubt haben: „Wer euch (ISRAEL) antastet, der tastet meinen Augapfel an“.

Bibel, AT, 1. Mose 12,3:
Ich (GOTT) will segnen, die dich (Israel) segnen, und verfluchen, die dich (Israel) verfluchen; und in dir (Israel) sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden!

Bibel, AT, 5. Mose 7, 6-11:
Denn du (ISRAEL) bist ein heiliges Volk dem HERRN, deinem Gott. Dich hat der HERR, dein Gott, erwählt zum Volk des Eigentums aus allen Völkern, die auf Erden sind. So sollst du nun (ISRAEL) wissen, daß der HERR, dein Gott, allein Gott ist, der treue Gott, der den Bund und die Barmherzigkeit bis ins tausendste Glied hält denen, die ihn lieben und seine Gebote halten, und vergilt ins Angesicht denen, die ihn hassen, und bringt sie um und säumt nicht, zu vergelten ins Angesicht denen, die ihn hassen.

Bibel, AT, 5. Mose 14,2:
Denn du (ISRAEL) bist ein heiliges Volk dem HERRN, deinem Gott, und der HERR hat dich erwählt, daß du sein Eigentum seist, aus allen Völkern, die auf Erden sind.

Bibel, AT, 1. Könige 3,8:
Und dein Knecht steht mitten in deinem Volk (Israel), das du (GOTT) erwählt hast, einem Volk, so groß, daß es wegen seiner Menge niemand zählen noch berechnen kann.

Bibel, AT, 2. Chronik 6,6:
Aber Jerusalem habe ich erwählt, daß mein Name (GOTT) daselbst sei, und (König) David habe ich erwählt, daß er über mein Volk Israel Herr sei.

Bibel, NT, Apostelgeschichte 13,17:
Der Gott dieses Volkes Israel hat unsre Väter erwählt und das Volk (ISRAEL) groß gemacht, als sie Fremdlinge waren im Lande Ägypten, und mit starkem Arm führte er sie von dort heraus.

Bibel, NT, Römer 11,2:
Gott hat sein Volk (ISRAEL) nicht verstoßen, das er zuvor erwählt hat.

Linke & Grüne & Antisemitismus und die Ablehnung jeglicher göttlichen Ordnung?

Insbesondere bei den LINKEN und den GRÜNEN wird die eigene Ideologie über jede göttliche Ordnung, der biblischen Wahrheiten und dem Christentum gestellt. Sie glauben das nicht. Dann lesen Sie einfach den folgenden Artikel und prüfen Sie das selbst: Homosexualität und Lesbentum, was sagt Gottes Wort dazu?

Was sagt eigentlich das Wort Antisemitismus in seiner Bedeutung aus?

Es geht nicht um „Antisemitismus“, sondern um „Judenhass“!
Zunächst einmal eine Bemerkung zur Sprache. Man sollte nicht von „Antisemitismus“ sprechen, sondern von „Judenhass“, denn bei dem Ausdruck „Antisemitismus“ handelt es sich um eine etymologische Fehlbildung. Diese stammt von deutschen Judenhassern im Umfeld des linksextremistischen, anarchistischen Journalisten Wilhelm Marr (1819–1904). Marr gehörte zu den extrem linken Anhängern der radikal-demokratischen Partei und wurde 1848 als Deputierter nach Frankfurt am Main entsandt, wo er das erste Mal gegen die Judenemanzipation polemisierte.

Als Grund für seine Ressentiments gegenüber Juden führte er seine Abneigung gegen den Liberalismus an, der sich „jüdisch konnotierten Kapitalinteressen“ verschrieben habe. 1862 verfasste Marr einen Artikel unter dem Titel: Der Judenspiegel. Darin behauptete er: Juden seien unfähig zur Assimilation. Sie würden auf Grund ihres religiösen Exklusivitätsanspruchs einen „Staat im Staate“ bilden. Ihre Emanzipation sei nur durch Aufgabe ihres Judentums erreichbar, andernfalls missbrauchten sie die Bürgerrechte für ihre Sonderrechte und um sich wirtschaftliche und politische Machtpositionen zu sichern.

Der von deutschen Judenhassern um Marr im 19. Jahrhundert begründete Ausdruck „Antisemitismus“ zielte darauf ab, „die Judenfeindschaft mit der Zugehörigkeit der Juden zur semitischen Rasse und Völkerfamilie zu begründen und ihr das Gepräge einer auf letzte Ursachen zurückgehenden wissenschaftlichen Lehre zu geben“ (siehe Edmond Jacobs Artikel „Antisemitismus“, in der Encyclopaedia Judaica, 1928, Sp. 957). Tatsächlich jedoch richtete sich der „Antisemitismus“ nie gegen die Semiten, also die ganze, viele Ethnien umfassende semitische Sprachfamilie, sondern immer nur gegen Juden. Daher sollte man das Kind auch beim korrekten Namen benennen und von „Judenhass“, „Judenfeindlichkeit“ oder von „Ressentiments gegen Juden“ sprechen.

Semitische Sprachen sprechen nicht nur jüdische Israelis, sondern insbesondere auch Araber sowie Aramäer, Malteser und mehrere Sprachgruppen in Äthiopien und Eritrea. Mit die schlimmsten Judenhasser von allen sind ja aber gerade muslimische Araber. Würde man diese als „Antisemiten“ bezeichnen, wären diese ja sich selbst gegenüber feindlich eingestellt. Der Sammelbegriff „Semiten“ als Bezeichnung einer Völkerfamilie gilt längst als ungenau und überholt, insbesondere auch aufgrund seiner Verwendung in rassistischen Kontexten.

In verschiedenen pseudowissenschaftlichen Rassentheorien wurden die Juden als „Semiten“ bezeichnet, weil die Hebräer ein semitisches Volk seien. Um die Judenfeindlichkeit nicht mehr nur religiös, sondern „wissenschaftlich“ zu untermauern, wurden die „Semiten“ zu einer „minderwertigen Rasse“ erklärt, die zu keiner eigenständigen Kultur fähig sei. Aus dieser Ecke stammt die deplatzierte Bezeichnung „Antisemitismus“, die man daher sowohl wegen ihrer Herkunft als auch ihrer Fehlbildung nicht verwenden sollte, sondern das Phänomen präzise und korrekt beschreiben sollte: Es geht um Judenhass, Judenfeindlichkeit oder Ressentiments gegenüber Juden.

Und es ist übrigens auch kein Israelhass, denn zu den ca. 9 Millionen Einwohnern Israels gehören ja auch ca. 21 Prozent Araber (sowie ca. 4 Prozent andere nicht-jüdische Einwohner). Der Hass bezieht sich aber in aller Regel nicht auf diese 21 Prozent arabischen Israelis, sondern eben auf die jüdischen. „Judenhass“ ist also der korrekte und präzise Ausdruck.


Antisemitismus & Islamisten in Europa gegen Israel: Schluss mit dem Schweigen! Die Autoren wollen nicht kommentarlos hinnehmen, wenn von Migranten aus islamischen Ländern Gewalt, Hass, Intoleranz und in Europa überwundener religiöser Fanatismus in unsere Gesellschaft getragen werden. In Wien ziehen Islamisten am 12.05.2021 mit arabischem und türkischem Migrationshintergrund durch die Straßen und drohen den “Juden” mit der “Rückkehr von Mohammeds Heer”. In Deutschland sammelt sich der islamistische Mob auf den Straßen vor den Synagogen und skandiert “Scheiss****n”. Die Reaktionen der Politik? In Deutschland, von Merkel Schweigen. Von Merkels Wunschnachfolgerin Baerbock und den islamischen Verbänden irgendwas mit “Antisemitismus darf nicht toleriert werden”. Kein Wort, wer den Antisemitismus ausübt. Der ist irgendwie in der Gesellschaft vorhanden, Genaues weiß man nicht. Auch von Islamverbänden und Migrantenverstehern das übliche Geschwafel vom Antisemitismus, der offensichtlich von namenlosen Bösen ausgeübt wird. Die Reaktion der Polizei: Die lässt die Islamisten gewähren. 76 Jahre nach dem Holocaust stehen Islamofaschisten auf der Straße und skandieren “Scheiss****n”. Jedes Mal, wenn Gewalt und Terror von Islamisten ausgeht, wird intensiv geschwiegen. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

LINKE & ihr Antisemitismus ist nur die freundliche Umschreibung für den Judenhass!

0Shares


(Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv von RfD Rettung für Deutschland)

Antisemitismus ist nichts Anderes als purer Judenhass und auch Hass gegen GOTT!

Denn Gott der Schöpfer des Himmels und der Erde und der Menschen sagt in seinem Wort der Bibel: „Die Juden und der Staat Israel sind das auserwählte Volk GOTTES!“

Antisemitismus ist zuerst eine Rebellion gegen GOTT.
Auch Jesus Christus, auf den sich die evangelische & katholische Kirche und alle Christen berufen, war ein Jude und sogar ein direkter Abkomme gemäß dem biblischen Stammbaum von König David. Das ist mit allen Generationen im Detail in der Bibel aufgelistet. Deshalb gilt auch, wer Krieg gegen Israel führt, egal in welcher Form: mit Waffen oder mit Wort und Schrift, der führt Krieg gegen GOTT. Und alle die das tun werden diesen Krieg verlieren, denn GOTT hat zugesagt, dass er sein Volk der Juden und den Staat Israel nie wieder untergehen lassen wird. (Autor: Uwe Melzer)

Bibel, AT, Amos 9,11-15:
Denn ich will die Gefangenschaft meines Volks Israel wenden, daß sie die verwüsteten Städte wiederaufbauen und bewohnen sollen, daß sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen (bedeutet für die heutige Zeit: Reichtum herrscht im Land Israel). Denn ich will sie in ihr Land pflanzen, daß sie nicht mehr aus ihrem Land (Israel) ausgerottet werden, das ich ihnen gegeben habe, spricht der HERR, dein Gott.

Bibel, AT, Sacharja 2,12:
Denn so spricht GOTT, der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch (ISRAEL) beraubt haben: „Wer euch (ISRAEL) antastet, der tastet meinen Augapfel an“.

Bibel, AT, 1. Mose 12,3:
Ich (GOTT) will segnen, die dich (Israel) segnen, und verfluchen, die dich (Israel) verfluchen; und in dir (Israel) sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden!

Bibel, AT, 5. Mose 7, 6-11:
Denn du (ISRAEL) bist ein heiliges Volk dem HERRN, deinem Gott. Dich hat der HERR, dein Gott, erwählt zum Volk des Eigentums aus allen Völkern, die auf Erden sind. So sollst du nun (ISRAEL) wissen, daß der HERR, dein Gott, allein Gott ist, der treue Gott, der den Bund und die Barmherzigkeit bis ins tausendste Glied hält denen, die ihn lieben und seine Gebote halten, und vergilt ins Angesicht denen, die ihn hassen, und bringt sie um und säumt nicht, zu vergelten ins Angesicht denen, die ihn hassen.

Bibel, AT, 5. Mose 14,2:
Denn du (ISRAEL) bist ein heiliges Volk dem HERRN, deinem Gott, und der HERR hat dich erwählt, daß du sein Eigentum seist, aus allen Völkern, die auf Erden sind.

Bibel, AT, 1. Könige 3,8:
Und dein Knecht steht mitten in deinem Volk (Israel), das du (GOTT) erwählt hast, einem Volk, so groß, daß es wegen seiner Menge niemand zählen noch berechnen kann.

Bibel, AT, 2. Chronik 6,6:
Aber Jerusalem habe ich erwählt, daß mein Name (GOTT) daselbst sei, und (König) David habe ich erwählt, daß er über mein Volk Israel Herr sei.

Bibel, NT, Apostelgeschichte 13,17:
Der Gott dieses Volkes Israel hat unsre Väter erwählt und das Volk (ISRAEL) groß gemacht, als sie Fremdlinge waren im Lande Ägypten, und mit starkem Arm führte er sie von dort heraus.

Bibel, NT, Römer 11,2:
Gott hat sein Volk (ISRAEL) nicht verstoßen, das er zuvor erwählt hat.

Linke & Grüne & Antisemitismus und die Ablehnung jeglicher göttlichen Ordnung?

Insbesondere bei den LINKEN und den GRÜNEN wird die eigene Ideologie über jede göttliche Ordnung, der biblischen Wahrheiten und dem Christentum gestellt. Sie glauben das nicht. Dann lesen Sie einfach den folgenden Artikel und prüfen Sie das selbst: Homosexualität und Lesbentum, was sagt Gottes Wort dazu?

Der Judenhass der Neuen Linken

Mit den Juden sind die Neuen Linken, Linksradikale und Linksextremisten solange solidarisch, solange die sich von anderen malträtieren, unterdrücken, vertreiben oder gar umbringen lassen, solange sie arme Opfer sind. Sobald sie aber ihr Schicksal und ihre Verteidigung gegen solche, die ihnen nichts Gutes wollen, um es mehr als vorsichtig zu formulieren, selbst in die Hand nehmen und sich dabei auch noch als überlegen erweisen, sieht die Sache gleich anders aus. (Autor: Jürgen Fritz)

Es geht nicht um „Antisemitismus“, sondern um „Judenhass“

Zunächst einmal eine Bemerkung zur Sprache. Man sollte nicht von „Antisemitismus“ sprechen, sondern von „Judenhass“, denn bei dem Ausdruck „Antisemitismus“ handelt es sich um eine etymologische Fehlbildung. Diese stammt von deutschen Judenhassern im Umfeld des linksextremistischen, anarchistischen Journalisten Wilhelm Marr (1819–1904). Marr gehörte zu den extrem linken Anhängern der radikal-demokratischen Partei und wurde 1848 als Deputierter nach Frankfurt am Main entsandt, wo er das erste Mal gegen die Judenemanzipation polemisierte.

Als Grund für seine Ressentiments gegenüber Juden führte er seine Abneigung gegen den Liberalismus an, der sich „jüdisch konnotierten Kapitalinteressen“ verschrieben habe. 1862 verfasste Marr einen Artikel unter dem Titel: Der Judenspiegel. Darin behauptete er: Juden seien unfähig zur Assimilation. Sie würden auf Grund ihres religiösen Exklusivitätsanspruchs einen „Staat im Staate“ bilden. Ihre Emanzipation sei nur durch Aufgabe ihres Judentums erreichbar, andernfalls missbrauchten sie die Bürgerrechte für ihre Sonderrechte und um sich wirtschaftliche und politische Machtpositionen zu sichern.

Der von deutschen Judenhassern um Marr im 19. Jahrhundert begründete Ausdruck „Antisemitismus“ zielte darauf ab, „die Judenfeindschaft mit der Zugehörigkeit der Juden zur semitischen Rasse und Völkerfamilie zu begründen und ihr das Gepräge einer auf letzte Ursachen zurückgehenden wissenschaftlichen Lehre zu geben“ (siehe Edmond Jacobs Artikel „Antisemitismus“, in der Encyclopaedia Judaica, 1928, Sp. 957). Tatsächlich jedoch richtete sich der „Antisemitismus“ nie gegen die Semiten, also die ganze, viele Ethnien umfassende semitische Sprachfamilie, sondern immer nur gegen Juden. Daher sollte man das Kind auch beim korrekten Namen benennen und von „Judenhass“, „Judenfeindlichkeit“ oder von „Ressentiments gegen Juden“ sprechen.

Semitische Sprachen sprechen nicht nur jüdische Israelis, sondern insbesondere auch Araber sowie Aramäer, Malteser und mehrere Sprachgruppen in Äthiopien und Eritrea. Mit die schlimmsten Judenhasser von allen sind ja aber gerade muslimische Araber. Würde man diese als „Antisemiten“ bezeichnen, wären diese ja sich selbst gegenüber feindlich eingestellt. Der Sammelbegriff „Semiten“ als Bezeichnung einer Völkerfamilie gilt längst als ungenau und überholt, insbesondere auch aufgrund seiner Verwendung in rassistischen Kontexten.

In verschiedenen pseudowissenschaftlichen Rassentheorien wurden die Juden als „Semiten“ bezeichnet, weil die Hebräer ein semitisches Volk seien. Um die Judenfeindlichkeit nicht mehr nur religiös, sondern „wissenschaftlich“ zu untermauern, wurden die „Semiten“ zu einer „minderwertigen Rasse“ erklärt, die zu keiner eigenständigen Kultur fähig sei. Aus dieser Ecke stammt die deplatzierte Bezeichnung „Antisemitismus“, die man daher sowohl wegen ihrer Herkunft als auch ihrer Fehlbildung nicht verwenden sollte, sondern das Phänomen präzise und korrekt beschreiben sollte: Es geht um Judenhass, Judenfeindlichkeit oder Ressentiments gegenüber Juden.

Und es ist übrigens auch kein Israelhass, denn zu den ca. 9 Millionen Einwohnern Israels gehören ja auch ca. 21 Prozent Araber (sowie ca. 4 Prozent andere nicht-jüdische Einwohner). Der Hass bezieht sich aber in aller Regel nicht auf diese 21 Prozent arabischen Israelis, sondern eben auf die jüdischen. „Judenhass“ ist also der korrekte und präzise Ausdruck.

Wo der Judenhass der Neuen Linken herrührt: unten = gut, oben = böse, die Juden sind aber nicht mehr unten

„Wir können nicht, selbst wenn Jahrzehnte zwischen den beiden Ereignissen liegen, Millionen Juden töten und Millionen ihrer schlimmsten Feinde ins Land holen“, hatte Karl Lagerfeld 2017 gesagt. Doch genau das tun wir seit vielen, vielen Jahren. Wie ist das zu erklären? Wieso wird dieser Judenhass nun wieder geduldet, ja sogar gezielt ins Land geholt respektive zumindest ungefiltert reingelassen? Um das zu verstehen, müssen wir in die seelischen Tiefenschichten der hegemonialen Neuen Linken eintauchen.

Die erste Wurzel des Judenhasses bezogen vor allem auf die Glaubensgemeinschaft habe ich in Von den Göttern zum dem einen und einzigen Gott: Die erste Wurzel des Judenhasses versucht zu beschreiben. Die zweite Wurzel ergibt sich aus dem Rechtsradikalismus, Rechtsextremismus und Faschismus als eine Form des Totalitarismus, wie wir ihn insbesondere im Hitlerismus gesehen haben, aber nicht nur da. Diese Judenfeindlichkeit richtet sich primär gegen die jüdische Volksgemeinschaft, unabhängig davon ob die verhassten Personen die jüdischen metaphysisch-spekulativen Vorstellungen (es gibt genau einen einzigen Gott und wir sind sein auserwähltes Volk) überhaupt teilen. Albert Einstein und Marcel Reich-Ranicki waren Juden im Sinne der Volksgemeinschaft, teilten aber diese metaphysischen Spekulationen nicht, gehörten also nicht zur jüdischen Glaubensgemeinschaft. Für rechtsextremistische Judenhasser ist das in der Regel unerheblich und hilft solchen Personen nicht, wenn sie gar keine religiösen Juden sind. Die Feindseligkeit bezieht sich in dieser zweiten Wurzelt des Judenhasses auf die Zugehörigkeit zum jüdischen Volk.

Die dritte Wurzel kommt direkt aus der neulinken (neomarxistischen) Ideologie (= die dritte Gestalt des irrenden und irreführenden Bewusstseins). In Ideologien finden sich Lügner und Belogene zu einer verschworenen Gemeinschaft zusammen, weil die Unwahrheiten so süß schmecken, dass die Belogenen sich gar nicht als Betrogene fühlen, sie vielmehr nach genau solchen Unwahrheiten immer weiter dürsten, die ihre Fehlvorstellungen so sehr festigen, bis diese schließlich in der verschworenen Gemeinschaft zu etwas ganz Festem gerinnen, das meist kaum noch aufgeweicht werden kann, weil die Seelen sich gegen Aufklärung in Bezug auf ihre eigene Ideologie sperren.

Doch nun zur eigentlichen Fragestellung, wo der Judenhass der Neuen Linken, der Linksradikalen und Linksextremisten herrührt. Denn mit den Juden als Volksgemeinschaft waren diese ja nur solange solidarisch, solange die sich von anderen wehrlos malträtieren, unterdrücken, vertreiben oder gar umbringen ließen, solange sie Opfer waren. Sobald jedoch die Juden ihr Schicksal und ihre Verteidigung gegen solche, die ihnen nichts Gutes wollen, um es mehr als vorsichtig zu formulieren, selbst in die Hand nehmen und sich dabei auch noch als überlegen erweisen, sich nicht klein kriegen lassen, ja sogar in einer völlig öden Gegend quasi aus dem Nichts innerhalb weniger Jahre und Jahrzehnte etwas aufbauen, was kein einziger arabischer Staat über Jahrhunderte auch nur ansatzweise hinbekommen würde, ist es mit der neulinken und linksradikalen/-extremistischen Solidarität dahin, denn nun sind sie ja nicht mehr unten.

Die Abweichung nach oben ist für Neue Linke deshalb böse, weil sie den anderen den Spiegel vorhält und sie sich dann minderwertig empfinden

Und unten setzen Neue Linke, Linksradikale und Linksextremisten, die mit der alten Linken (Aufklärer und Menschenrechtsanhänger) kaum noch etwas gemein haben, die die Aufklärung vielmehr einseitig applizieren, teilweise sogar unterdrücken, wenn diese sich gegen sie selbst richtet, und die die Menschenrechte rein selektiv und instrumentell benutzen zur Durchsetzung ihrer neomarxistischen Ideologie, mit gut gleich, oben mit böse. Jeder, der nach oben abweicht, muss böse sein! Warum?

Weil er gegen den Gleichheitsfetisch – den Götzen der Neuen Linken – verstößt, wohlgemerkt: nicht gegen den menschenrechtsbasierten Gleichheitsgrundsatz (Gleichheit an Rechten und an Würde), sondern den materialistischen Gleichheitsfetisch, womit er in anderen, die die Abweichung nach oben sehen, unangenehme Gefühle evoziert, da sie dann quasi wie in einem Spiegel sehen, was sie selbst nicht erreicht haben, was sie selbst nicht sind, in manchen Fällen sogar weil sie erkennen müssen, wozu sie selbst nicht imstande sind, was natürlich immer schmerzhaft ist, in manchen sogar Minderwertigkeitsgefühle auslöst.

Dieses anderen allein durch seine vom Gleichheitsfetisch abweichende Existenz den Spiegel vorhalten, ist in den neulinken / linksradikalen / linksextremistischen Augen die größte Sünde von allen. Man sollte hier unbedingt mit religiösen Begriffen arbeiten, da die gesamte neulinke Weltanschauung stark religiöse Züge aufweist und im Grunde nur so adäquat verstanden werden kann. Diese Sünde der (bösen) Abweichung nach oben erzeugt in den derart geformten Seelen die negativste aller Emotionen.

Der Hass der Neuen Linken zielt auf die Vernichtung der Abweichung nach oben

Hass aber zielt immer auf Vernichtung, das unterscheidet ihn von der kurz aufflammenden Wut, dem Zorn oder dem Ärger, die dann auch wieder vergehen, sobald der Anlass dieses sich inneren Echauffierens in eine gewisse zeitliche Entfernung getreten ist. Nicht so der Hass, der in der Seele gleichsam konserviert und zur Antriebsfeder des Handelns wird.

Der Hass der Neuen Linken zielt dabei auf die Vernichtung der Abweichung nach oben. Siehe dazu Jean-Paul Sartre im Vorwort zu Frantz Fanons Die Verdammten dieser Erde aus dem Jahr 1961, der Bibel der Anti-Kolonialisten:

„Denn in der ersten Phase des Aufstands muss getötet werden. Einen Europäer erschlagen, heißt zwei Fliegen auf einmal treffen, nämlich gleichzeitig einen Unterdrücker und einen Unterdrückten aus der Welt schaffen. Was übrig bleibt, ist ein toter Mensch und ein freier Mensch.“

Vernichtung der Abweichung nach oben heißt nichts anderes als: Unterdrückung all derer, die eben nicht genau dem Mittelmaß entsprechen oder es unterbieten (gute Abweichler). Das heißt Einschränkung der Freiheit der bösen Abweichler, die in anderen durch ihre bloße Existenz unangenehme Emotionen evozieren (Spiegeleffekt). Das heißt Einschränkung ihrer Menschenrechte, um die (böse) Abweichung nach oben sukzessive abzubauen.

Auf dem Weg in den Gleichheitsfetisch-Totalitarismus werden (böse) Abweichler verdinglicht, zum Objekt degradiert

Die bösen Abweichler werden teilweise gar nicht als eigenständige Subjekte gesehen, sondern in gewissem Sinne wie ein Futtertrog, aus dem man sich bedienen kann. Das heißt, hier werden Menschen verdinglicht, zum Objekt degradiert, hier zu einem solchen, aus dem man sich a) bedienen kann, eben wie aus einem Futtertrog, und es b) zugleich zu bekämpfen hat, weil es vom Gleichheitsfetisch abweicht und dadurch unangenehme Gefühle in anderen erzeugt.

Dieses Modell muss natürlich in einer neuen Unterdrückung enden, schlimmstenfalls in einem neuen Totalitarismus, dem Gleichheitsfetisch-Totalitarismus. Und zu den (bösen) Abweichlern nach oben gehören insbesondere auch die Juden und das aus zwei Gründen. Zum Einen weil die jüdische Glaubensgemeinschaft mit dem Selbstverständnis auftritt, das auserwählte Volk des einen und einzigen Gottes zu sein. Damit erheben sie sich natürlich über alle anderen, was wiederum einer Versündigung am Gleichheitsfetisch darstellt.

Die Wurzel des neulinken (neomarxistischen) Judenhasses

Das alleine würde aber noch nicht ausreichen, um Hass in den Seelen der Neuen Linken zu erzeugen. Denn diese sind ja wie Marxisten vor allem Materialisten. Absurde metaphysische Spekulationen stören Neomarxisten weniger, denn solche haben auch andere metaphysisch spekulative Weltanschauungssysteme und ihre Anhänger, insbesondere die Muslime, die sich ebenfalls als auserwählt ansehen. Der Koran ist in Arabisch verfasst und darf nach orthodoxer Lehre nicht übersetzt werden. Allah ist ein arabisch sprechender Gott, Mohammed, das „Siegel der Propheten“ war ein Araber. Alle anderen müssen sich den Mohammedanern (Muslimen) als Menschen zweiter, dritter oder vierter Klasse unterwerfen. All das verstößt sogar gegen den menschenrechtlichen Gleichheitsgrundsatz. Das stört die materialistsichen Neomarxisten aber nicht. Weshalb nicht? Weil es den meisten Muslimen materialistisch deutlich schlechter geht als Europäern, Nordamerikanern und eben auch den Juden in Israel.

Und damit haben wir den zweiten, den ausschlaggebenden Grund für den neulinken Judenhass: der große wirtschaftliche, kulturelle, bildungsmäßige, finanzielle, technologische und militärische Erfolg der Juden, insbesondere in Israel, die nun anders als im Dritten Reich nicht mehr unten, sondern in all diesen Bereichen all ihren Nachbarn haushoch überlegen sind. Und Überlegenheit ist – in den Augen der Neuen Linken – böse. Das Böse aber muss man hassen. Daher also der neulinke Judenhass, daher die Unterstützung sogar von radikalmuslimischen Terrorgruppen. Die Neuen Linken, Linksradikalen und Linksextremisten hassen die Juden also nicht deshalb, weil sie Juden sind, sondern weil sie nicht arm, weil sie nicht ungebildet, weil sie – insbesondere in Israel – nicht hilflos und schwach, weil sie gesellschaftlich nicht mehr unten sind. (Quelle: Jürgen Fritz Blog)

Anmerkung von Autor Uwe Melzer:

Warum sind die „Palästinenser“ arm und die die Israelis reich?

Israel investiert in sein eigenes Volk mit Bildung, Forschung, Infrastruktur, Landwirtschaft und Sieglungsbau. Die Palästinensische Autonomiebehörde mit Abbas und die Hamas im Gazastreifen investieren dagegen nur in Korruption, Terror und Krieg. Der überwiegende Teil der Spenden aus aller Welt für die „Palästinenser“ wird verwendet für Korruption in die privaten Taschen der PA & Hamas Führung, Waffenkäufe, Waffenschmuggel, Tunnelbau, Raketenbau und Terrorfinanzierung. Zusätzlich bezahlt die PA hohe Gehälter an die Familien, die einen Terrorakt auf Israel ausgeführt haben und besonders hohe Summen, wenn Israelis getötet wurden. Diese Unterhaltszahlungen für Terroristen und deren Familien aus den Spendengeldern belaufen sie jeden Monat auf ca. 19 Millionen Euro. Davon können diese Familien fürstlich leben. Diese Zahlung sind mehrfach bestätigt und nachgewiesen. Und das ist nichts anderes als Aufruf mit Bezahlung für einen Terroranschlag, die es fast täglich seit Jahren in Israel gibt. Deutschland, Europa / EU, USA, arabische Staaten, UN und andere Staaten verwenden dafür die Steuergelder Ihrer Bürger. Auch deswegen gibt es keinen Frieden im Nahen Osten. Lesen Sie dazu diesen Presseartikel: Wie TERROR gegen Israel belohnt wird: Palästinensische Autonomiebehörde (PA) verdoppelt Terroristen-Gehälter


Antisemitismus & Islamisten in Europa gegen Israel: Schluss mit dem Schweigen! Die Autoren wollen nicht kommentarlos hinnehmen, wenn von Migranten aus islamischen Ländern Gewalt, Hass, Intoleranz und in Europa überwundener religiöser Fanatismus in unsere Gesellschaft getragen werden. In Wien ziehen Islamisten am 12.05.2021 mit arabischem und türkischem Migrationshintergrund durch die Straßen und drohen den “Juden” mit der “Rückkehr von Mohammeds Heer”. In Deutschland sammelt sich der islamistische Mob auf den Straßen vor den Synagogen und skandiert “Scheiss****n”. Die Reaktionen der Politik? In Deutschland, von Merkel Schweigen. Von Merkels Wunschnachfolgerin Baerbock und den islamischen Verbänden irgendwas mit “Antisemitismus darf nicht toleriert werden”. Kein Wort, wer den Antisemitismus ausübt. Der ist irgendwie in der Gesellschaft vorhanden, Genaues weiß man nicht. Auch von Islamverbänden und Migrantenverstehern das übliche Geschwafel vom Antisemitismus, der offensichtlich von namenlosen Bösen ausgeübt wird. Die Reaktion der Polizei: Die lässt die Islamisten gewähren. 76 Jahre nach dem Holocaust stehen Islamofaschisten auf der Straße und skandieren “Scheiss****n”. Jedes Mal, wenn Gewalt und Terror von Islamisten ausgeht, wird intensiv geschwiegen. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Antisemitismus & Islamisten in Europa gegen Israel: Schluss mit dem Schweigen!

0Shares


(Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv von RfD Rettung für Deutschland)

Die Autoren Chris Veber, Österreich und Uwe Melzer, Deutschland wollen nicht kommentarlos hinnehmen, wenn von Migranten aus islamischen Ländern Gewalt, Hass, Intoleranz und in Europa überwundener religiöser Fanatismus in unsere Gesellschaft getragen werden.

In Wien ziehen Islamisten am 12.05.2021 mit arabischem und türkischem Migrationshintergrund durch die Straßen und drohen den “Juden” mit der “Rückkehr von Mohammeds Heer”. In Deutschland sammelt sich der islamistische Mob auf den Straßen vor den Synagogen und skandiert “Scheiss****n” (wir weigern uns, das auszuschreiben).

Die Reaktionen der Politik? In Deutschland, von Merkel dröhnendes Schweigen.

Von Merkels Wunschnachfolgerin Baerbock und den islamischen Verbänden irgendwas mit “Antisemitismus darf nicht toleriert werden”. Kein Wort, wer den Antisemitismus ausübt. Der ist irgendwie in der Gesellschaft vorhanden, Genaues weiß man nicht. In Österreich bezieht zumindest Sebastian Kurz klar Position und hisst die israelische Fahne am Bundeskanzleramt. Von Werner Kogler, Stille. Auch hier von Islamverbänden und Migrantenverstehern das übliche Geschwafel vom Antisemitismus, der offensichtlich von namenlosen Bösen ausgeübt wird. Die Reaktion der Polizei: Die lässt die Islamisten gewähren. 76 Jahre nach dem Holocaust stehen Islamofaschisten auf der Straße und skandieren “Scheiss****n” ins Gesicht der reglos zusehenden Polizisten.


(Foto: Attacken auf Synagogen & judenfeindliche Demos)

Der islamische Judenhass tritt auch in Deutschland offen zutage

Wir haben dieses Schweigen so satt! Jedes Mal, wenn Gewalt und Terror von Islamisten ausgeht, wird intensiv geschwiegen.

In Deutschland will Merkel offensichtlich die Konsequenzen ihrer Grenzöffnungen und der fehlenden Migrationspolitik nicht zur Kenntnis nehmen. Und wie in Österreich will man sich’s auch nicht mit den Neubürgern verscherzen. Der soziale Friede soll unter allen Umständen gewahrt werden, offensichtlich wäre der bedroht, wenn man Islamisten mit Härte entgegentritt.

Liebe Freunde, so wird das Nichts mit der Integration.

Appeasement hat auch bei den Nationalsozialisten Nichts gebracht. Wir als aufnehmende Bevölkerung dürfen und müssen klar die Einhaltung unserer Spielregeln fordern. Wegsehen stärkt die Islamofaschisten. Wer glaubt, seinen religiösen Wahn in Europa ausleben zu können, der ist hier fehl am Platz.

Wir sollten auch endlich klar definieren, mit welchen Menschen wir zusammenleben wollen. Weder die Genfer Flüchtlingskonvention noch die europäische Menschenrechtskonvention verlangen von uns, Jeden aufzunehmen, der an unserer Außengrenze “Asyl” sagt. Der Missbrauch des Asyltitels diskreditiert das Asylrecht und unterminiert den Schutz von wirklich Schutzbedürftigen.

Ich für meinen Teil will nicht in einem Europa leben, in dem ein wachsender Teil der Einwanderer unsere Gesellschaftsform offen ablehnt und religiöse über weltliche Gesetze stellt.


Wer Krieg gegen Israel führt, egal in welcher Form, führt Krieg gegen GOTT! – Bibel, AT, Sacharja 2,12: Denn so spricht GOTT, der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch (ISRAEL) beraubt haben: „Wer euch (ISRAEL) antastet, der tastet meinen Augapfel an“.

Wer ist hier Antisemit?

Denn es macht einen Unterschied, aus welchem Kulturkreis Menschen kommen, wie sie sozialisiert wurden. Von chinesisch stämmigen Migranten sind mir keine Demos, die zu Gewalt und Hass aufrufen, bekannt. Auch Thailänder, Ungarn und Serben leben friktionsfrei mit der Aufnahmegesellschaft zusammen. Es ist also nicht kommentarlos hinzunehmen, wenn – und jetzt spreche ich das Unsagbare aus – von Menschen aus islamischen Ländern Gewalt, Hass, Intoleranz und in Europa überwundener religiöser Fanatismus in unsere Gesellschaft getragen werden. Diesen Menschen können wir in ihren Ländern helfen, wir müssen ihnen nicht zwingend in Europa helfen.

Und wer hier Schutz und Hilfe gefunden und sein Gastrecht trotzdem missbraucht hat, der sollte Europa auch wieder verlassen. Ich bin für die Ausweisung aller Islamofaschisten ohne europäischem Pass. Wir als Aufnahmegesellschaft haben das Recht und die Pflicht, ein friedliches Zusammenleben einzufordern.

(Quelle: TICHYS EINBLICK, Autoren: Chris Veber, Ex-Philosoph, Ex-Grüner, Unternehmer, freier Journalist, Innsbruck. Uwe Melzer, WISSEN Agentur Mittelstandsberatung, Rottweil)


Jerusalem: Es geht nicht um die Rechte der Palästinenser, das eigentliche Ziel ist Israel zu zerstören und alle Juden zu töten! Die Hamas und die Tausende von Palästinensern, die Slogans zur Unterstützung der Hamas und Mohammed Deif skandierten, haben jedoch eine andere Lösung im Sinn: die Vernichtung Israels und den Tod von Juden – je mehr, desto besser. Schon lange bevor über die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen dem Islam / Terrorgruppen wie Hamas und den Palästinensern gegen Israel im deutschen Fernsehen berichtet wurde, hatte ich die Entwicklung verfolgt über internationale englische Nachrichten aus Israel, USA und der englischsprechenden Presse. Bedauerlich ist, daß über die Wahrheiten und Tatsachen in den deutschen Medien und Fernsehen nicht berichtet wird. In den TV-Nachrichten hat man den PA Führer Abbas zu Wort kommen lassen und seine Lügen nicht berichtigt. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de