Schlagwort-Archiv: Millionen

Arm im „reichen“ Deutschland – Mehr als 6,75 Millionen Menschen beziehen Hartz-IV oder Arbeitslosengeld

51Shares

Die Zahlen in Deutschland weisen auf eine große Armut hin. Nach der neuesten verfügbaren Statistik zu Zahlungen für Sozialtransfers sieht es für einen beträchtlichen Teil der Menschen in Deutschland schlecht aus. Mittlerweile beziehen mehr als 6,75 Millionen Menschen in Deutschland Hartz-IV-Leistungen oder Arbeitslosengeld (Quelle: o-ton-arbeitsmarkt.de).

Zahlen sind erschreckend hoch
Die Zahlen gelten als erschreckend hoch, da sich das Land in einer wirtschaftlich starken Situation befindet. Wenn das Wirtschaftswachstum nachlässt, ist mit weitaus schlechteren Statistiken zu rechnen, so Kritiker. Offiziell gibt es derzeit gut 2,32 Millionen Arbeitslose oder offiziell als arbeitslos registrierte Menschen in Deutschland.


Das statistische Wunder der Arbeitsagentur: angeblich nur 2,53 Millionen Arbeitslose, dafür aber 9,17 Millionen Arbeitsuchend & 4,76 Millionen Arbeitslose!

Gut 760.000 Menschen erhalten Leistungen aus den Kassen für das Arbeitslosengeld, während gut 6,07 Millionen Menschen Hartz-IV-Leistungen beziehen bzw. in einer „Bedarfsgemeinschaft“ leben, also in einem Haushalt, der „Hartz-IV“ empfängt. Zu den Empfängern rechnen mehr als 2 Millionen Kinder sowie Jugendliche in einem Alter von weniger als 18 Jahren.

Zudem gelten die Zahlen zur Arbeitslosenstatistik als nicht aussagekräftig.
Zahlreiche Menschen, die arbeitslos sind, gehen nicht in die Statistik ein. Sie suchen zwar möglicherweise Arbeit, werden aber nicht erfasst, weil sie in einer „arbeitsmarktpolitischen Maßnahme“ betreut werden, ein Alter von mehr als 58 Jahren erreicht haben, ein Jahr lang kein Jobangebot bezogen oder schlicht krankgeschrieben sind. Diese Personengruppen gelten als „Unterbeschäftigte“. Dies sind wiederum gut 3,23 Millionen Menschen.

Hartz-IV-Empfänger zählen ebenso nicht zwingend zu den Arbeitslosen laut Statistik. Hier wird eine Gruppe nicht erfasst, weil sie lediglich aufstockende Leistungen erhält, eine andere, weil sie eventuell Kinder erziehen oder sich der Pflege von Angehörigen widmen.

Wie viele Menschen davon tatsächlich Arbeit suchen, ist nicht bekannt. Mehr als die Hälfte aller Hartz-IV-Empfänger im „erwerbsfähigen Alter“ gelten derzeit den Angaben zufolge nicht als arbeitslos. – (Quelle: NEOPresse)


Die reale Armut in Deutschland 2018 – tatsächlich 29,5 Millionen arme Bundesbürger! – was dagegen tun? Durch stetige Fehlentwicklungen zeigt sich ein erschreckendes Ergebnis und die Bundesregierung schweigt! 8 MILLIONEN beziehen soziale Mindestsicherung. Davon 6 Millionen Menschen Hartz IV – SGBII. Menschen, die sich aus Angst, Scham etc. nicht Arbeitslos melden, werden auf weitere 3,1 bis 4,9 Millionen geschätzt. 9 – 11 MILLIONEN Menschen haben demnach Anspruch auf SGBII-Leistungen! Ca. 10 MILLIONEN RENTNER. Jeder zweite Rentner lebt von weniger als Hartz IV. 13 MILLIONEN arbeiten in prekären Arbeitsverhältnissen mit monatl. NETTO-Einkommen von € 850 – € 1.100. Jeder zweite neue Arbeitsvertrag ist nur noch befristet! Die Zahl der Berufstätigen, die Armutsgefährdung sind, hat sich zwischen 2004 und 2014 mehr als verdoppelt. 2 MILLIONEN Menschen sind bei „DIE TAFEL“ als Lebensmittelempfänger registriert. Andere Einrichtungen nicht einberechnet! 5 MILLIONEN TEILZEIT-Beschäftigte sind unterbeschäftigt und verdienen nicht genug! NIEDRIGLOHN – Deutschland ist Niedriglohnland Nr. 1 in Europa. Jeder 5. verdient weniger als 10 EURO pro Stunde bei steigender Tendenz. 61 % MEHRAUSGABEN für SOZIALLEISTUNGEN seit 2005! Lösungsvorschlag: Was unsere Regierung dagegen tun sollte. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Die reale Armut in Deutschland 2018 – tatsächlich 29,5 Millionen arme Bundesbürger! – was dagegen tun?

131Shares

Es sind ca. 30 Millionen Menschen in Deutschland von Armut betroffen. Die stetigen sozialen Fehlentwicklungen und die immer schlechter werdende Arbeitsmarktsituation, zeigt nun ein erschreckendes Ergebnis. Öffentlich schweigt die Bundesregierung noch dazu!

…. 8 MILLIONEN beziehen soziale Mindestsicherung. Davon 6 Millionen Menschen Hartz IV – SGBII.
…. Menschen, die sich aus Angst, Scham etc. nicht Arbeitslos (Mindestsicherung) melden, werden auf weitere 3,1 bis 4,9 MILLIONEN Menschen geschätzt.
…. 9 – 11 MILLIONEN Menschen haben demnach Anspruch auf SGBII-Leistungen!
…. Ca. 10 MILLIONEN RENTNER. Jeder zweite Rentner lebt von weniger als Hartz IV.
…. 13 MILLIONEN arbeiten in prekären Arbeitsverhältnissen mit einem monatlichen NETTO-Einkommen von € 850 – € 1.100.
…. Jeder zweite neue Arbeitsvertrag in Deutschland ist nur noch befristet! Die Zahl der Berufstätigen, die unter die Schwelle der Armutsgefährdung fallen, hat sich zwischen 2004 und 2014 mehr als verdoppelt.
…. 2 MILLIONEN Menschen sind bei „DIE TAFEL“ als Empfänger von Lebensmitteln registriert. Andere Einrichtungen wie die ARCHE etc. nicht einberechnet!
…. 5 MILLIONEN TEILZEIT-Beschäftigte sind unterbeschäftigt und verdienen nicht genug!
…. NIEDRIGLOHN – Deutschland ist Niedriglohnland Nr. 1 in Europa. Jeder Fünfte verdient weniger als 10 EURO pro Stunde bei steigender Tendenz.
…. 61 % MEHRAUSGABEN für SOZIALLEISTUNGEN seit 2005!

Lösungsvorschlag: Was unsere Regierung dagegen tun sollte.

Mindestlohn

Der Mindestlohn liegt in Europa durchschnittlich bei € 13,50. Eine Reihe von Ländern in der EU haben einen Mindestlohn von € 17,00 – € 18,50. Deutschland leistet sich einen Mindestlohn von derzeit nur € 8,84. Aber um von seinem Einkommen in Deutschland leben zu können wäre ein Mindestlohn von mindestens € 13,50 notwendig. Für eine Rente über Hartz IV Niveau ist ca. ein Stundensatz von € 15,00 notwendig und das geht auch nur dann, wenn 45 Jahre ohne Unterbrechung gearbeitet wurde.

Einfaches Steuersystem

Durch die progressive Besteuerung von Einkommen, die sich seit Jahrzehnten nicht geändert hat, obwohl alle Preise und Einkommen allein durch die Inflation in dieser Zeit teilweise um das mehrfache gestiegen sind, werden alle normalverdienenden Bürger und der gesamte Mittelstand steuerlich überbelastet. Deshalb müssen wir ein einfaches Steuersystem mit nur einem Steuersatz von 20 % für alle inklusive Selbständige, Unternehmer etc., ohne jegliche Steuerprogression einführen. Dafür werden alle Steuersubventionen und Steuersparmodelle für alle Reichen und Unternehmen abgeschafft. Denn hätte unter dem Strich der Staat noch mehr Steuereinnahmen als heute. Details und Begründung zu diesem einfachen Steuerplan finden sie hier: https://www.rettung-fuer-deutschland.de/RfD-Vision-BRD.html

Bürgerversicherung für Krankenkassen und Pflegeversicherung

In Deutschland haben wir fast 100 Krankenkassen. Das kostet 100 x Geschäftsführer, Führungspersonal, Angestellte und Gebäude. Die Kosten explodieren allein schon aus diesem Grund. Stattdessen wird nur eine, einheitliche gesetzliche Krankenkasse installiert. Statt den Kostenpauschalen bei Arztbesuchen und in Krankenhäusern werden die tatsächlich angefallenen Behandlungskosten an die Ärzte und Krankenhäuser erstattet. Alle Operationen werden von mindestens 2 unterschiedlichen, voneinander unabhängigen Ärzten geprüft, ob dieser überhaupt sinnvoll und notwendig sind und nicht nur die Budgets der jeweiligen Krankenhäuser sanieren. In diese eine gesetzliche Krankenversicherung zahlen alle ein, und zwar ohne jegliche Bemessungsgrenze, wie Selbständige, Unternehmer, Beamte, Angestellte und Arbeiter. Da die Steuer auf max. 20 % mit einem Einheitssatz gekürzt ist wird aus Solidargemeinschaftsgründen die Bemessungsgrenze in der Kranken- und Pflegeversicherung vollständig aufgehoben. Wer zu den Besserverdienenden oder Reichen gehört zahlt damit automatisch einen sozialen Solidaritätsbeitrag.

Bürgerversicherung in der Rente

Es gibt nur noch eine Rentenversicherung in Deutschland für alle, egal ob Arbeiter, Angestellte, Unternehmer, Selbständige oder Beamte. In diese Rentenversicherung zahlen alle ein, auch die Beamten. Eine Bemessungsgrenze gibt es hier ebenfalls nicht. Allerdings wird der Bezug der Rente auf eine monatliche Maximalrente festgesetzt, wie das z.B. in der Schweiz üblich ist und dort sehr gut funktioniert. In der Schweiz beträgt die monatliche Durchschnittsrente umgerechnet derzeit ca. 1.920 EURO. Die Durchschnittsrente für alle Angestellten & Arbeiter in Deutschland beträgt monatlich 805 EURO. Die Durchschnittspension für Beamte in Deutschland dagegen monatlich 2.843 EURO und das bei 13 Pensionszahlungen im Jahr. Nachlesen können Sie das hier …..

Mindestrente zur Verhinderung der Altersarmut

Die Altersarmut ist leider über das bestehende Rentensystem nicht verhinderbar und nicht reduzierbar. Deshalb muss es für alle Deutschen Staatsbürger eine Mindestrente von € 1.100 je Person geben. Weil nur mit diesem Grundbetrag ein Mensch in Deutschland seine Miete, Mietnebenkosten und Lebensunterhalt bestreiten kann. Das gilt für alle Rentner und Rentnerinnen, egal ob Sie allein leben oder gemeinsam verheiratet oder als Paar in einer Wohnung. Es wird einfach eine Grundrente von € 1.100 Netto pro Monat bezahlt. Mit dieser NETTO-RENTE sind die Rentner und Rentnerinnen auch Krankenversichert. Heute werden allerdings noch von jeder Rente ca. 10 – 12 % pauschal abgezogen für die gesetzliche Kranken- und Pflegerversicherung. Dagegen sind alle mit der NETTO-Rente von monatlich € 1.100 vollständig Krankenversichert ohne zusätzliche Abzüge. Alle Renten, egal in welcher Höhe, dürfen nicht mehr versteuert werden. Für den Rentenerwerb wurden aus den Einkommen während der Arbeitstätigkeit ja schon Steuern an den Staat abgeführt. Wenn Renten versteuert werden, was heute der Fall ist, dann ist das eine Doppeltversteuerung, die eigentlich gesetzlich nicht zulässig ist.

Ein neues Einwanderungsgesetz

In Deutschland benötigen wir dringend ein Einwanderungsgesetz, welches klar regelt wer und zu welchen Bedingungen in unser Land einreisen darf. Ein Asylrecht auf tatsächlich verfolgte Menschen, die um Ihr Leben tatsächlich bangen müssen, deshalb zu Recht zur Flucht gezwungen wurden, bleibt erhalten, allerdings zeitlich begrenzt. Wenn Fluchtursachen beseitigt sind, müssen diese Asylanten wieder ausreisen, außer Sie fallen dann unter das neue Einwanderungsgesetz. Heute aber sind mindestens 80 % aller Flüchtlinge, Migranten und Asylanten nicht Kriegsflüchtlinge, die um Ihr Leben fürchten mussten, sondern schlicht weg nur sogenannte „Wirtschaftsflüchtlinge“, die sich nur ein besseres Einkommen und Leben als in Ihrer Heimat erträumen und das ohne möglichst einen eigenen Einsatz bringen zu müssen. Deshalb beinhaltet das neue Einwanderungsgesetz unter anderem: wer nach 3 Jahren Aufenthalt in Deutschland die deutsche Sprache nicht beherrscht und seinen Lebensunterhalt nicht selbst durch Arbeit erwirtschaften kann muss das Land wieder verlassen. Dagegen gibt es auch keine gerichtliche Einspruchsmöglichkeit mehr. Das ist z.B. in der Schweiz ähnlich geregelt. Wenn wir das nicht tun, dann werden wir 80 % aller Flüchtlinge, Asylanten und Migranten als Sozialfälle mit Hartz IV lebenslang in unserer Gesellschaft finanzieren müssen, inklusiv den dann folgenden Renten. Das kann kein Staat auf dieser Erde jemals bezahlen. Aber genau das wird heute in Deutschland praktiziert. Wir sind eigentlich schon lange Pleite. Das können Sie auch in diesem Artikel nachlesen ……

Deutschland brauche neue politische & wirtschaftliche VSIONEN

“Wo keine Vision ist, geht das Volk zugrunde.“ (Bibel, AT, Sprüche 29,18).

Ohne Vision gibt es keinen dauerhaften Erfolg und kein Wachstum!
Eines unserer vielen Probleme ist, dass unsere Bundesregierung seit vielen Jahren keine Vision mehr für das Land und die Bürger hat. Das Ziel der „Grünen“ für eine multikulturelle Gesellschaft in Deutschland, unser progressives Steuermodell, die Mitbestimmung, die Gewerkschaften, die vielen Vorschriften inklusive dem starren Beamtentum, die Angst vor mutigen, unpopulären Entscheiden und der moralische Zerfall werden uns in den Untergang führen.

Wer keine Visionen hat, vermag weder große Hoffnungen zu erfüllen, noch große Vorhaben zu verwirklichen. (Thomas Woodrow Wilson (1856-1924), amerik. Präsident)

Unsere wichtigsten Vorschläge als Vision für ein erfolgreiches und wiedererstarktes Deutschland: (Dabei sollten Investitionen in Bildung und ökologische Umwelttechnik eigentlich selbstverständlich sein.) können Sie hier bei RfD Rettung für Deutschland nachlesen.


Lesen Sie dazu passend auch einige ausgewählte Presseartikel von Autor Uwe Melzer
Das statistische Wunder der Arbeitsagentur: angeblich nur 2,53 Millionen Arbeitslose, dafür aber 9,17 Millionen Arbeitsuchend & 4,76 Millionen Arbeitslose! Die Arbeitsagentur meldet, dass 2,533 Millionen Menschen im Jahr 2017 arbeitslos waren, ein neues Rekordtief. Aber was steht im Arbeitsmarktbericht tatsächlich? Tatsächlich aber sind nach dem eigenen Arbeitsmarktbericht der Arbeitsagentur 9,175 Millionen Arbeitsuchend gemeldet und 4,763 Millionen Arbeitslos gemeldet. Wie von 9,175 Millionen Arbeitsuchend gemeldet sind, aber nur 4,763 Arbeitslos sein sollten und dann die Agentur für Arbeit offiziell nur 2,53 Millionen Arbeitslose angibt ist tatsächlich ein statistisches Wunder, dass auf der Welt seinesgleichen sucht. … vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

15.01.2018: Deutschland der Exportweltmeister ist 2018 wie jedes Jahr seit 2012 wieder Weltmeister im Lohndumping! Es profitieren nur die Superreichen! Seit dem Jahre 2012 hat es Deutschland geschafft jedes Jahr den Weltmeistertitel im Lohndumping zu verteidigen! Das ist eine Schande & Skandal. Für viele Arbeiter & Rentner ist Deutschland ein Armutsstaat. … vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Deutschland mit Merkel im Steigflug – ein Crash im Hochgebirge ist nicht mehr aufzuhalten! In der Fliegerei gibt es den Begriff „V1“. Er bezeichnet den Zeitpunkt während eines Startvorgangs, an dem die Geschwindigkeit (V) auf dem Boden bereits so groß ist, daß der Start nicht mehr abgebrochen werden kann, weil das Ende der Startbahn nicht mehr ausreicht. Egal, welche Fehlermeldungen auftauchen, nach „V1“ muß der Jet um jeden Preis abheben. Politisch hat der Merkel-Jet „V1“ bereits hinter sich gelassen. Merkels Flug ins politische Verderben muß abheben. … vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

07.08.2017: Wir schaffen das ……. Deutschland zu ruinieren! Bei dem berühmten Satz der Bundeskanzlerin von Deutschland Frau Dr. Angela Merkel „Wir schaffen das?“ fehlt allerdings der zweite Satzteil …… Deutschland zu ruinieren! Das Problem ist, den Untergang von Deutschland aufzuhalten oder zu verhindern ist nicht mehr möglich. … vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

18.07.2017 Ein Geheimnis ist gelüftet: Die Grundlage der Bundeskanzlerin Angela Merkel für Ihre Flüchtlingspolitik – der MIGRATIONSPLAN der Vereinten Nationen! Diese Studie begeht aber einen grundlegenden Fehler. Sie geht davon aus, dass Flüchtlinge und Migranten sich genauso verhalten wie eine deutsche Gesellschaft und deutsche Arbeitnehmer (-innen). Aber genau das ist der Fehler. Deshalb wird uns die Flüchtlingskrise mehr als 400 Milliarden Euro kosten! … vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

2 Millionen „Ausländer“ als Hartz-IV Bezieher im Juni 2017 und die Zahlen steigen weiter! Unsere Sozialkassen werden geplündert!

80Shares

Bereits mit Presseartikel vom 29.04.2017 mit dem Titel: Flüchtlingskrise & Asylflut und die Folgen: 700.000 Asylanten beziehen bereits in 2016 in Deutschland Hartz IV und diese Zahlen steigen laufend weiter! Und mit dem Presseartikel vom 26. Januar 2017 mit dem Titel: „Asylbewerber werden lebenslange HartzIV Empfänger – Schock für Gabriel SPD und Merkel CDU!“ haben wir, mit Fakten und Begründungen, darauf hingewiesen, dass ca. 80 % aller „sogenannter Flüchtlinge“ ihr ganzes Leben lang in Deutschland als Hartz-IV-Empfänger leben werden, weil man Potenziale, die es nicht gibt, auch nicht fördern oder nutzen kann.

Die illegalen „Fachkräfte“ und „Flüchtlinge“, die die SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz für wertvoller als Gold hält, entpuppen sich als Sozialtouristen erster Güte.

Die Zahl der ausländischen Hartz-IV-Empfänger ist im vergangenen Jahr sprunghaft gestiegen. Ende Juni bezogen 1.997.519 Ausländer in Deutschland die Sozialleistungen. Dies ist ein Anstieg von 25,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, berichtete die Bild-Zeitung unter Berufung auf die Bundesagentur für Arbeit.

Darunter befänden sich rund 1,49 Millionen Erwerbsfähige, deren Zahl um 20 Prozent zunahm, und mehr als 507.292 Nicht-Erwerbsfähige, deren Wert um fast 45 Prozent anstieg. Ein Viertel der Hartz-IV-Bezieher stammt dem Bericht zufolge aus Syrien.

Der Großteil davon sei durch die Flüchtlingskrise nach Deutschland gekommen und tauche erstmals in der ALG2-Statistik auf. Ihre Zahl sei im Vergleich zum Vorjahr um 93 Prozent gewachsen. Dahinter folgen mit 270.000 Personen Türken und Iraker (130.000).

Eine Auswertung der Agentur aus dem Juli dieses Jahres hatte ergeben, daß jeder zweite Arbeitslose in Westdeutschland einen Einwanderungshintergrund hat.
Den höchsten Wert der für 2016 ermittelten Zahlen erreichte Hessen mit 57,7 Prozent. Dahinter folgten Baden-Württemberg mit 56,2 und Hamburg mit 55,7 Prozent.

Quellen: Bild-Zeitung, Bundesagentur für Arbeit

Autor Uwe Melzer:
Die Realität bei den Migranten, Asylanten und Flüchtlingen ist,
dass entgegen den Behauptungen der Bundesregierung mindestens 80 % keinen Schulabschluss haben, der auch nur annähernd unserem Hauptschulabschluss entsprechen würde. Gleichzeitig haben diese mindestens 80 Prozent genauso wenig eine Berufsausbildung. Um alle diese „Ausländer“ in den Arbeitsmarkt zu integrieren müssten Sie alle sofort Deutsch lernen und danach eine Ausbildung absolvieren.

Das Problem ist nun folgendes!
Wenn alle „Ausländer, Migranten & Asylanten“ sofort Deutsch in intensiven Kursen lernen würden, dann kann man davon ausgehen, dass sie nach 3 Jahren die deutsche Sprache einigermaßen beherrschen. Danach fallen 3 Jahre Berufsausbildung an. Dann 1 bis 3 Jahre bis sie einen geeigneten Arbeitsplatz gefunden haben. Das bedeutet es vergehen mindestens 7 bis 10 Jahre bis diese „Ausländer“ Geld verdienen, statt Hartz IV zu beziehen. Die Folge ist die nächsten 7 Jahre steigen jedes Jahr die Ausländeranteile an Hartz IV.

Die Situation wird noch dramatischer!
Denn im Durchschnitt dauert bei uns in Deutschland ein Asylverfahren 18 Monate. Während dieser Zeit bezahlt der Bund die Kosten für die Asylanten. Danach werden die Asylanten den Kommunen zugeteilt und erhalten über die Jobcenter Hartz IV, was dann auch die Kommunen bezahlen müssen. Viele Kommunen werden das Geld für die vielen ausländischen Hartz IV Empfänger nicht aufbringen können. Dazu kommt noch, daß selbst schon die ARD in der Tagesschau berichtet hat, dass viele der Deutschkurse gar nicht von den „Ausländern“ besucht werden. Darunter sind viele Muslime, die gar kein Interesse an einer Integration haben. Ohne Deutschkenntnisse aber wird sich die Eingliederung in den Arbeitsmarkt noch um viele weitere Jahre verzögern.

Nächstes Problem: Es gibt keine Arbeitsplätze für „Ausländer“ & Asylanten / Migranten.
So viele Arbeitsplätze für unqualifizierte „Ausländern“ & Migranten stehen in Deutschland gar nicht zur Verfügung. Der angebliche Fachkräftemangel existiert nicht und wurde von der Industrie künstlich erzeugt, um Lohn- und Gehaltskosten zu senken. Das stellte selbst ein Bericht der Agentur Arbeit fest in einem Bericht vom 22.03.2017 mit dem Titel: Aufgedeckt: Arbeitsamt-Analyse entlarvt das Märchen vom Fachkräftemangel als dreiste Lüge!

Weiteres Problem: Durch die Digitalisierung verlieren wir bis zu 4,4, Millionen Jobs in Deutschland. Wir haben dann nicht einmal Arbeitsplätze für deutsche Fachkräfte, geschweige denn für „Ausländer“ & Asylanten / Migranten mit schlechter Ausbildung und schlechten Kenntnissen der deutschen Sprache!
Die Digitalisierung der modernen Arbeitswelt bringt zwar viele Vorteile, fordert jedoch auch seine Opfer. Ganze Berufsgruppen könnten im Zuge Digitalisierung in der Wirtschaft bald der Vergangenheit angehören. Rund 4,4 Millionen Jobs können bereits heute durch Roboter oder Computer ersetzt werden! Diese These belegt ein Forschungsbericht des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit. Vor allem Routinearbeiten ließen sich von den seelenlosen Helfern erledigen. Studie downloaden

Einen großen Stellenabbau, wird es unabhängig von der deutschen Dieselkrise, in der gesamten Automobilindustrie aus mehreren Gründen geben:
1. Es gibt heute Roboter, die je Stück unter € 10.000 kosten und im Prinzip alle einfachen und mechanischen Arbeiten ausüben können, die heute ein Mitarbeiter am Fließband wahrnimmt.
2. Durch den Umstieg auf E-Mobile werden wesentlich weniger Mitarbeiter benötigt. Denn die Technik für den Elektroantrieb beinhaltet nur 30 % der Komponenten, die heute für einen Verbrennungsmotor benötigt werden. Hier fallen deshalb ca. 1/ 3 der Mitarbeiter und 1/3 der Zulieferer für diesen Bereich weg.
Deswegen werden wir allein in der Automobilbranche in Deutschland schlagartig mehr als 100.000 Arbeitslose haben. Auch darauf ist unsere jetzige Bundesregierung nicht vorbereitet.

Islam – Wir finanzieren unseren eigenen Untergang – Dschihadisten nutzen Sozialsysteme in Europa aus!
Ein libyscher Imam, der Allah dazu aufgerufen hat, alle Nichtmuslime zu „zerstören“, hat von der Schweizer Regierung Sozialleistungen in Höhe von 600.000 Schweizer Franken erhalten. In Deutschland nutzen Islamisten zahlreiche Identitäten für illegale Sozialleistungen. …. vollständigen Presseartikel lesen

Und trotz aller dieser Probleme fördert die Bundesregierung mit Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel weiterhin den hemmungslosen und unbegrenzten Zuzug von Asylanten und Migranten, obwohl dadurch unsere Probleme täglich zu nehmen.
Die Folge wird sein, dass wir bürgerkriegsähnliche Zustände in Deutschland haben werden. Siehe Presseartikel vom 14. September 2016 mit dem Titel: Flüchtlingskultur & Asylpolitik in Deutschland und die Folgen! Denn irgendwann stellen die Asylanten & Migranten fest, dass man mit Hartz IV in Deutschland nicht reich ist, sondern arm. Und dann werden sie sich mit Gewalt nehmen, was sie meinen, was ihnen zu steht. Dann werden wir keine andere Wahl haben, als die Bundeswehr auch im Inland einzusetzen. Sie werden erleben, dass leider diese Prophezeiung wahr werden wird. Denn wir tun politisch heute nichts, um das zu verhindern.

14 Gründe und mehr warum die Bundesrepublik Deutschland finanziell am Abgrund lebt!
Für viele ist Deutschland eines der reichsten und wirtschaftlich erfolgreichsten Länder. Doch der Schein trügt: In Wirklichkeit sind wir gerade noch die Besten von den Schlechtesten. …. vollständigen Presseartikel lesen

Wir schaffen das ……. Deutschland zu ruinieren!
Bei dem berühmten Satz der Bundeskanzlerin von Deutschland Frau Dr. Angela Merkel „Wir schaffen das?“ fehlt allerdings der zweite Satzteil …… Deutschland zu ruinieren! Das Problem ist, den Untergang von Deutschland aufzuhalten oder zu verhindern ist nicht mehr möglich. …. vollständigen Presseartikel lesen

Liste von Presseartikel zum Thema Flüchtlingskrise mit allen Internetlinks von Autor Uwe Melzer. Droht unserer europäischen Zivilisation und dem sozialen Frieden der Untergang, auch im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise, oder schaffen wir das? *** PDF-Download ***

Eine Auflistung aller Presseartikel von Autor Uwe Melzer über den Islam mit allen Internetlinks erhalten Sie auch als kostenloses PDF-Dokument.

Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Eine Nacht bei den Flüchtlingen – Die Realität! – Was wir tun sollten!

23Shares

Die heutige Nacht werde ich aus mehreren Gründen nicht vergessen. Ich bin gestern am Abend des 14. September 2015 nach Nickelsdorf/Österreich an die Grenze zu Ungarn gefahren und heute am Morgen des 15. September 2015 zurück gekehrt. (von Josef Kaltenegger) Warum?

Erstens
Weil wir eine Bundesregierung bzw. Parteien und Politiker haben, die uns nicht die Wahrheit sagen!

Zweitens
Weil wir leider zum Teil eine mediale Berichterstattung bzw. Medien haben, die gleichgeschaltet mit der Politikinformation, den Bürgern Märchen erzählen! Zum Beispiel von hochqualifizierten Facharbeitern etc.

Drittens
Weil wir teilweise ein Unverständnis für die Ursachen bzw. Auslöser dieser Massenflucht und die dringendst notwendigen Maßnahmen dagegen vor Ort in den Krisenregionen bei der heimischen Bevölkerung haben.

Viertens
Weil wir derzeit nur die Spitze des Eisberges von dem erleben, was wir vor allem in Mitteleuropa – mit ausgelöst durch kein Handeln der Europäer – noch auslöffeln dürfen!

Millionen am Weg
Es sind noch Millionen – allein aus Syrien auf der Flucht. Mindestens 4 Millionen sind schon in der Türkei, im Libanon oder in Jordanien. Man muss mit mindestens weiteren 4-5 Millionen allein aus Syrien rechnen. Zieht man die weiteren Krisenregionen dazu, dann werden es wahrscheinlich bis zu 50 Millionen Menschen oder mehr sein, die sich Richtung Europa bewegen! Leider haben wir es geschafft, dass die Menschen aus den Krisenregionen meinen, Deutschland und Österreich sind ein Schlaraffenland für jeden.

Die Bilder der heutigen Nacht
Einerseits bestätigt sich, dass vorwiegende junge Männer zwischen 20 und 30 Jahren kommen. Dazu auch viele Familien – Männer, Frauen und Kindern. Ja, erschütternd, beklemmend, sprachlos. Die beigestellten Impressionen sagen mehr als tausend Worte.

Über die Fluchtgründe
Einige erzählten, sie hätten zwar Geld aber vieles sei in der Heimat kaputt geschossen. Andere sagen, sie wollen nicht in den Krieg bzw. dass deren Söhne in den sinnlosen Bürgerkrieg ziehen müssen. Andere sehen keine Perspektiven auf Grund des Bürgerkrieges – mit kräftiger Unterstützung aus dem Westen angezettelt. Man spürt aber auch bei vielen – möglicherweise ist jetzt die einzige Chance, nach Europa zu kommen! Der Arroganz Anfall – aus den USA und zum Teil aus Europa, weltweit Gesellschaften unserer „demokratischen Vorstellungen“ aufs Auge drücken zu wollen funktioniert nicht. Die viel umjubelte Entfernung verschiedener Diktatoren in islamischen Ländern hat immer nur Kriege, Blut, Tränen und Not gebracht. Hinzu kommt noch, dass der islamische Staat, ISIS, willig dieses Vakuum ausgefüllt hat und fasst ungehindert rauben, morden und Frauen, die nicht islamisch sind, massenhaft vergewaltigt. Statt die islamischen Staaten in die Pflicht zu nehmen, liefern wir an diese teilweise noch Waffen, wie z.B. Deutschland an Saudi-Arabien etc..

Freiwillige Helfer sind grandios
Das Gefühl in Nickelsdorf heute Nacht war beklemmend. Es ist eine eigenartige Stille, es ist schlimm – was man sieht. Damit die Unterstützung der Flüchtlinge überhaupt einigermaßen funktioniert, muss man den Freiwilligen danken – sich vor diesen tief verneigen. Würde man sich nur auf die Regierung verlassen, dann wäre man verlassen. Natürlich gibt es wie immer auch Nutznießer. Die Taxibetreiber stehen Schlange, um Flüchtlinge weiter zu transportieren. Zum Teil gegen sehr teures Entgelt, Geld vor Barmherzigkeit! Oder Busunternehmer – aus ganz Ost- und Südösterreich. Man transportiert die Menschen im Minutentakt weiter. Wohin? Das weiß keiner. Nur weg, man hat das Gefühl – das „Problem“ will man so schnell wie möglich weiterbringen.

Das Handeln der Bundesregierungen in Österreich und Deutschland ist schwer verständlich!
Spricht man mit den offiziellen wie privaten Helfern vor Ort, dann spürt man deren Ohnmacht wie Verbitterung gegenüber den Bundesregierungen. Diese versagen nicht nur sang- und klanglos bei der Ersthilfe. Es gebe keine Konzepte, keine durchdachten Aktionen. Keine Einsatzpläne, manche „Helfer“ sind seit Tagen nonstop da, ohne das konkrete Ende zu wissen. Und geht’s hier nur um Wechselwäsche oder Zahnbürsten. Es ist ein Sittenbild einer inferioren österreichischen Bundesregierung mit Politikern, die augenscheinlich nicht wissen was sie tun oder sagen sollen!

Kontrollen & keine Kontrollen
Die Realität, dass es keine Grenzkontrollen gibt, öffnet Tür und Tor für jeden Missbrauch. Als heimischer Bürger wird man unter dem Titel Terrorismusbekämpfung von vorne bis hinten täglich gefilzt. Egal ob Datenspeicherung bei EDV, PC, Telefon, Bankomat, Kreditkarte, E-Card – der eigene Bürger wird täglich durchleuchtet. Aber bei den Flüchtlingen gilt das alles nicht.

Keine Grenzkontrollen, keine Dolmetscher
Grenzkontrollen sind auch praktisch nicht mehr umsetzbar, weil ein paar Exekutivbeamte stehen zigtausenden Flüchtlingen gegenüber. Die Polizei muss froh sein, nicht niedergerannt zu werden. Sie kann nur versuchen, das absolute Chaos zu verhindern. Diesen Zustand gibt es seit Monaten. Die Dolmetscher an den Grenzen sind Freiwillige, die Führungsriegen aus Bundesregierung oder Landesregierungen schicken niemanden. Die Schilderungen der Zustände aus Traiskirchen (seit Monaten) bis nun nach Nickelsdorf sind eine Bankrotterklärung – für die Bundesregierung aber auch zum Teil der Landesregierungen.

Gedanken & Taten
Es sind hunderte Gedanken, die einem angesichts dessen was abgeht durch den Kopf gehen. Ich fühle mich auch in meinen persönlichen Zugängen zu den Riesenproblemen bestärkt, die wir bereits haben aber vor allem auch, die noch auf uns zukommen, wenn wir das Übel nicht bei der Wurzel anpacken. Unterschiedlichste Ethnien, unterschiedlichste Kulturen und insbesondere die Tatsache, dass es hunderttausende Muslime sind – das passt nicht zu unserem Kulturkreis. Die Vorstellungen vom Zusammenleben, welche uns die Muslime in vielen Regionen weltweit vorleben, sind nicht akzeptabel und abzulehnen. Siehe auch Presseartikel bei WordPress: Muslime ja, aber der Islam gehört wirklich nicht zu Deutschland!

Daher kann es nur heißen:
1) Sofortiges militärisches Eingreifen einer Internationalen Armee unter UNO Mandat gegen den ISIS Terror wie gegen jeden sonstigen Terror gegenüber Bürgergesellschaften
2) Sofortige Stärkung wie verbesserte Unterstützung der Anrainerstaaten, um mit diesen gemeinsam Schutzzonen vor Ort für die Bürger einzurichten! Konkret also die Türkei, den Nordirak, Jordanien oder den Libanon
3) Sofortige Aufforderung der Arabischen Liga, dass sie hilft. Es gibt zig riesige fertige Zeltlagerstätten z.B. u.a. in Saudi Arabien. Es braucht nicht Moscheen, sondern Essen, Trinken, ein Dach über den Kopf sowie neue Perspektiven für Ausbildungen und Jobs – in der Region
4) Sofortiger Beginn von wirtschaftlichen Aufbauhilfen in den Schutzzonen, damit die Flüchtlinge nicht nur geschützt sind, sondern wieder Lebenssinn bekommen. Konkret: für Schulbildung, Produktion und Verarbeitung von Lebensmitteln, Entwicklung von Produktionsbetrieben – damit das Knowhow direkt vor Ort für eine positive Entwicklung bleibt bzw. genutzt wird

Die Nutzen
a) Die betroffenen Bürger bleiben in ihrer „Heimatregion“, also in Ihrem Kulturkreis.
b) Sie werden nicht entwurzelt und entwickeln ihre eigenen Regionen weiter.
c) Die „Helfer“ – die Internationale Staatengemeinschaft, vor allem aber Europa – sparen sich viel Geld, da es vor Ort deutlich billiger ist Hilfe zu leisten – somit bleibt Geld, das man dringendst für die eigene Bevölkerung braucht.
d) Wir haben keine Verfremdung und damit keine entstehenden Parallelgesellschaften.
e) Eine vor Ort angesetzte Hilfe stärkt auch die europäische Wirtschaft, weil sie an der Entwicklung in den Schutzzonen mit Produkten und Knowhow Transfer mithelfen kann.
f) Wir entwickeln so nicht mit Waffen, sondern mit wirtschaftlichen Innovationen die Regionen weiter und zeigen, dass man auf friedlichem Weg Wohlstand schaffen kann. (Alle Bilder: Josef Kaltenegger)

Anmerkungen von Autor Uwe Melzer:

In der saudi-arabischen Stadt Mina steht eine Zeltstadt, die 3 Millionen Flüchtlingen Platz bieten würde. Sie steht 360 Tage im Jahr leer. Die Zelte sind sogar klimatisiert und mit Küchen/Bädern ausgestattet. Aber Saudi-Arabien nimmt bis zum heutigen Zeitpunkt überhaupt keine Flüchtlinge auf.

Dauer Asylverfahren in Deutschland
Ein Asylverfahren dauert in Deutschland nach offiziellen Angaben im Durchschnitt ca. 5 ½ Monate. Tatsächlich sind es aber 12 Monate. Dagegen kann bei einer Ablehnung noch vor einem Verwaltungsgericht geklagt werden. Das dauert im Schnitt 18 Monate, so dass wir derzeit in Deutschland 2 ½ Jahre benötigen, um ein Asylverfahren abzuschließen.

In der Schweiz dauert tatsächlich das gleiche Verfahren 48 Stunden – und ohne Einspruchsmöglichkeit. Wir brauchen in Deutschland, Österreich und der gesamten EU eigentlich nur dieses Verfahren von der Schweiz zu übernehmen.

Einwanderungsgesetz
Das bisherige Asylgesetz in Deutschland und der gesamten EU ist total unbrauchbar geworden. Jeder Mensch sieht das selbst an der Realität. Kanada hat zum Beispiel wie Australien ein vorbildliches Einwanderungsgesetz mit allen Rechten und Pflichten von Einwanderern. Wir bräuchten eigentlich nur dieses Einwanderungsgesetz von den Kanadiern übernehmen. Dann können wir auch der Flut von Flüchtlingen gerecht werden. Siehe auch Presseartikel bei WordPress unter: Flüchtlingspolitik

Unterkünfte für Flüchtlinge, Asylanten und Einwanderer
Sofort müssten dringend in Deutschland und der gesamten EU mit öffentlichen Mitteln neue Wohneinheiten zur Unterbringung der Flüchtlinge gebaut werden. Die könnten dann in einem Jahr bezugsfertig sein.

Eine göttliche, christliche Sichtweise
Deutschland hat in den Jahren von 1938 – 1945 ca. 6 Millionen Juden unter schrecklichen Bedingungen in Konzentrationslagern umgebracht. Das waren ohne Ausnahmen Männer, Frauen und Kinder jeglichen alters. Es könnte sein, dass wir als Wiedergutmachung in Deutschland jetzt 6 Millionen hilfebedürftige Flüchtlinge aufnehmen, versorgen und in unsere Gesellschaft eingliedern sollen. Das geht nicht mit menschlichen Mitteln. Deshalb sagt auch GOTT in seinem Wort der Bibel: „bei den Menschen ist unmöglich, aber bei GOTT ist nichts „Unmöglich!“ Vielleicht sollten wir wieder lernen GOTT zu suchen und GOTT zu vertrauen und ihn zu bitten das „Unmögliche“ in Österreich, Deutschland und Europa zu tun? Vom Minus zum PLUS

Eine Auflistung aller Presseartikel über den Islam mit allen Internetlinks erhalten Sie auch als kostenloses PDF-Dokument.
*** Islamliste downloaden ***

Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Skandal: Rot-Grüne Regierung in Baden-Württemberg plant für das Jahr 2015 wieder 768 Millionen EURO Schulden. Diese Schuldenpolitik – egal für was – führt uns in den Ruin!

13Shares


01:39 min | 5.11. | 16.00 Uhr | SWR Landesschau aktuell Baden-Württemberg | SWR Fernsehen in Baden-Württemberg – Video

Baden Württemberg – Landeshaushalt 2015/2016 – Spendierhose statt Rotstift!
Es ist ein großer Irrtum mit immer neuen Schulden zu versuchen aus Krisen heraus zu kommen oder Wahlen zu gewinnen oder irgendwelche Wohltaten über ein Volk oder Land aus zu gießen. Nur ein Staat oder ein Land die absolut schuldenfrei sind, sind tatsächlich handlungsfähig und nicht mehr von den Banken, der Börse und der Finanzwelt abhängig. Auch ist es moralisch falsch eine Reduzierung von neuen Schuldenaufnahmen als einen Erfolg zu feiern. Früher wurde einmal ein Finanzminister der Bundesregierung entlassen, der das Jahresbudget um 800.000 DM überzogen hat. Heute werden 768 Millionen EURO als neue Schulden in einem Haushaltsjahr, im Land Baden-Württemberg, als Erfolg verkauft. Allein diese Tatsache sollte mehr als bedenklich stimmen.

Früher war Baden-Württemberg zusammen mit Bayern das reichste Bundesland in Deutschland. Nach der Übernahme der Regierung durch Rot / Grün sind wir zu einem Schuldenstaat verkommen, wie eine Bananenrepublik.

Jedem Manager in der Wirtschaft ist bekannt, dass er nicht mehr Geld ausgeben kann, als er einnimmt. Jedes Wirtschaftsunternehmen ist Konkurs, wenn es so handelt wie die Landesregierung in Baden-Württemberg. Dabei ist es völlig egal, für was das Geld ausgegeben wird. Auch zu sagen wir brauchen das für Bildung ist kein Argument. Grundsätzlich darf in öffentlichen Haushalten nur das ausgegeben werden, was an Finanzmittel, in diesem Fall durch Steuern oder Umlagen, auch eingenommen wird. Denn irgendwann muss das Geld zurück bezahlt werden. Und die Banken und die gesamte Finanzwelt kennt kein Erbarmen.

Es soll auch daran erinnert werden, dass die Grünen im Land Baden-Württemberg mit starkem Druck einen Nationalpark im Schwarzwald eingeführt haben. Für diesen wurden fast ausschließlich nur Grüne Parteimitglieder als Mitarbeiter und Beamten mit einer hohen Besoldung und anschließenden Pensionen auf Lebenszeit eingestellt. Das ganze Projekt, Besoldung und Pensionen verschlingt allein im Laufe der Jahre hunderte von Millionen EURO. Bezahlt werden kann das und alle Schulden eigentlich nur durch Steuererhöhungen. Diese wiederum führen zum Sinken der Wirtschaftskraft und münden in eine neue Wirtschafts- und Finanzkrise, die nur durch Schuldenpolitik ausgelöst wird. Es besteht auch die Gefahr, dass das Land Baden-Württemberg in ca. 10 Jahren, allein durch die Bezahlung von Beamtenpensionen, nicht mehr zahlungsfähig ist.

Nachfolgend die offizielle Begründung für die neuen Schulden in Höhe von 768 Millionen, allein für das Haushaltsjahr 2015/2016

Mehr Geld für Schulen und Universitäten, mehr Geld für Investitionen und für die Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen. Die Folge: Das Land macht 2015 neue Schulden.

Ursprünglich hatte die Landesregierung geplant, 3.000 Lehrerstellen zu streichen. Aber weil die Zahl der Schüler im Land weniger stark sinkt als erwartet, sollen in den beiden kommenden Jahren nur noch etwa 400 Lehrerstellen wegfallen. „Aufgrund der neuen Schülerzahlprognose lassen wir mehr Lehrerstellen im System und sichern so die Unterrichtsversorgung“, sagte Finanzminister Nils Schmid (SPD) bei der Vorstellung des neuen Landeshaushalts am Mittwoch im Stuttgarter Landtag.

Bislang wollte die Landesregierung bis 2020 rund 11.600 Lehrerstellen streichen, nun sollen nur noch 3.100 Stellen wegfallen.

Wegen der steigenden Studierendenzahlen wird es auch für die Universitäten mehr Geld geben. Auch das Verkehrsministerium wird neue Stellen einrichten und mehr Geld in den Bau und den Erhalt von Straßen stecken können. Außerdem werden eine Digitalisierungsoffensive, der Hochwasserschutz und die Kulturförderung stärker unterstützt. Zusätzliche Mittel versprach Schmid außerdem für Flüchtlinge: 300 Millionen Euro sollen für deren Unterbringung und Betreuung bereit gestellt werden.

Keine neuen Kredite 2016?
Finanziert werden diese Ausgaben auch durch die Aufnahme neuer Schulden im Jahr 2015 – und zwar in Höhe von 768 Millionen Euro.
2016 will der Finanzminister ganz ohne neue Schulden auskommen. Die Opposition betonte, dass wegen der guten Steuereinnahmen gar keine neuen Schulden mehr gemacht werden dürften.
Der Landtag will in kommenden Sitzungen ausführlich über den Etat diskutieren und ihn voraussichtlich im Dezember verabschieden. Das Gesamtvolumen des Landesetats liegt in den nächsten beiden Jahren bei jeweils rund 44 Milliarden Euro. Stand: 05.11.2014, 20.12 Uhr / Video: Neue Schulden-Land Baden-Württemberg.mp4

Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de