Schlagwort-Archive: Wahrheit

Hamas: Gaza-Krieg 2021 gegen Israel und die Lügen über die tatsächlichen Ursachen!

0Shares


Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv von RfD Rettung für Deutschland

Israel der Gaza-Krieg 2021 – Die Wahrheit und was tatsächlich geschah – Der Stellvertreterkrieg des Iran durch die Hamas gegen Israel

Der Gaza-Krieg 2021, der vom 10. bis 21. Mai wütete, war der vierte (2008, 2012, 2014) militärische Austausch zwischen den israelischen Streitkräften und den palästinensischen Terrororganisationen unter Führung der Hamas seit dem einseitigen Rückzug Israels aus dem Gazastreifen im Jahr 2005. Alle diese Kriege wurden von palästinensischen Raketenbeschuss auf Israel und versuchten Infiltrationen begleitet. Dies wirft die Frage auf, was die Angriffsmotivation der Hamas angibt, dass Israel sich bereits aus dem gesamten Gazastreifen zurückgezogen hat. War der Israel-Hamas-Krieg 2021 ein Territorialkonflikt oder basierte er auch auf anderen Motiven? (Autor: Dore Gold)

Es muss daran erinnert werden, dass es die Hamas war, die am 10. Mai die ersten Schüsse des Krieges abgab, als sie sieben Raketen auf Jerusalem abfeuerte.

Der Krieg der Hamas gegen Israel hat mehrere historische und vor allem ideologische Wurzeln. Der Hamas-Pakt von 1988 erklärte in seiner Präambel klar, dass „Israel existieren wird und weiter existieren wird, bis der Islam es genauso auslöscht, wie er andere zuvor ausgelöscht hat“. In Artikel 13 des Paktes heißt es klar: „Es gibt keine Lösung für die palästinensische Frage außer durch den Dschihad.“

Gemäß Artikel 2 ihres Abkommens ist die Hamas ein „Flügel“ der Muslimbruderschaft, die ihre eigenen Gründe für die Aufrechterhaltung des bewaffneten Konflikts mit Israel hatte. Die Muslimbruderschaft wurde 1928 von Hassan al-Banna (1906-1949), einem ägyptischen Lehrer, gegründet, der fest davon überzeugt war, dass die islamische Welt Territorien zurückerobern muss, die sie an die europäischen Mächte verloren hat. In seinen Schriften erwähnte er Andalus (Spanien), Sizilien, Griechenland und andere Gebiete.

Vor diesem Hintergrund konnte von der Hamas kein Kompromiss erwartet werden, da sie versucht, das ihrer Meinung nach islamische Land zurückzugewinnen, auf dem Israel 1948 gegründet wurde und das sie immer noch beansprucht.

Die Zwangsräumungen von Sheikh Jarrah

Laut Hamas wurde der Krieg 2021 durch israelische Aktionen in Jerusalem verursacht: erstens die palästinensischen Proteste rund um das Jerusalemer Viertel Sheikh Jarrah. Hamas-Sprecher argumentierten, Israel plane, Bewohner aus diesem Gebiet zu vertreiben. Aber in Wahrheit handelte es sich um einen Rechtsstreit, der seit vielen Jahren von israelischen Gerichten geprüft wurde.

Die Wurzeln des Territorialstreits reichen bis ins Jahr 1876 zurück, als der Gemeinderat der Sepharden und der Generalrat der Ashkenazis gemeinsam das Grab (sowie 17,5 Dunams in der Nähe) von Simon dem Rechtschaffenen (Shimon Hatzadik) von seinen arabischen Besitzern kauften. Simon war ein jüdischer Hohepriester, der ungefähr 320 v. Chr. lebte und im Talmud als jüdischer Führer beschrieben wird, der sich sogar mit Alexander dem Großen traf. Die osmanische Urkunde von 1876 über das Grundstück gab den beiden jüdischen Organisationen das Recht auf Land in Sheikh Jarrah.

Die Gültigkeit dieser Ansprüche wurde durch Urteile des israelischen Gerichtssystems gestützt. Palästinensisch-arabische Einwohner zogen nach dem Ersten Arabisch-Israelischen Krieg 1948 nach Scheich Jarrah, als das Gebiet von der Arabischen Legion Transjordaniens erobert und die dort lebenden Juden vertrieben wurden. Jordaniens Beauftragter für feindliches Eigentum erlaubte palästinensischen Flüchtlingen den Einzug. Einige der neuen arabischen Bewohner zahlten Miete, aber ihre Mietverträge waren ausgelaufen. Andere zahlten nicht einmal Miete und waren praktisch Hausbesetzer.

Dies war kein Streit zwischen indigenen arabischen Einwohnern und neuen israelischen „Siedlern“, wie er heute oft dargestellt wird. Der Rechtsstreit um Scheich Jarrah ging bis vor den israelischen Obersten Gerichtshof, der die Anordnungen niedrigerer Gerichte zur Vertreibung der Hausbesetzer bewertete und die israelische Polizei anordnete, das Urteil zu erlassen.

Die israelische „Bedrohung“ für die al-Aqsa-Moschee

Hamas behauptet, dass eine zweite Ursache für den Gaza-Angriff Ereignisse auf dem Tempelberg waren, nämlich die israelische Polizei, die Ausschreitungen und Steinwürfe aus dem Inneren der verbarrikadierten al-Aqsa-Moschee stoppte.

In den 1990er Jahren wurde der Vorwurf einer Bedrohung der al-Aqsa-Moschee von Scheich Raed Salah, dem Chef des nördlichen Zweigs der Islamischen Bewegung in Israel, verstärkt. Er hielt Massenkundgebungen in arabischen Städten wie Umm el-Fahm und in ganz Israel ab. Er war gut mit der Muslimbruderschaft und ihrem spirituellen Führer, Scheich Yusuf Qaradawi, koordiniert. Die sogenannte Bedrohung von al-Aqsa wurde zu einem weit verbreiteten Mantra der Muslimbruderschaft in den sunnitischen Staaten, obwohl sie völlig falsch war.

Historisch ist es wichtig, daran zu erinnern, dass Israel seine eigenen Rechte auf dem Tempelberg in einem Akt der Selbstverleugnung eingeschränkt hat. Als das Gebiet 1967 während des Sechstagekrieges erobert wurde, erlaubte Verteidigungsminister Moshe Dayan den Juden, den Tempelberg zu besuchen, aber nicht dort zu beten. Diese Selbstbeschränkung ist nicht allgemein bekannt.

Angebliche israelische Kriegsverbrechen

Am Ende eines weiteren Gaza-Konflikts, der „Operation Protective Edge“ von 2014, beschuldigten Hamas und ihre Verbündeten Israel, Kriegsverbrechen gegen die palästinensische Bevölkerung begangen zu haben. Der UN-Menschenrechtsrat berief einen Untersuchungsausschuss ein und arrangierte den Vorsitz des südafrikanischen Richters des Obersten Gerichtshofs, Richard Goldstone. Der wahrscheinlich schlimmste Vorwurf war, dass Israel absichtlich palästinensische Zivilisten getötet habe. Das war völlig falsch. Monate nach der Veröffentlichung seines Berichts verzichtete Goldstone auf seine Schlussfolgerungen.

Das internationale Urteil, dass Israel im Konflikt von 2014 keine Kriegsverbrechen begangen hat, wurde vom Vorsitzenden der US-Generalstabschefs, General Martin Dempsey, in seiner Rede am 6. November 2014 vor der Carnegie Endowment for International Peace in New York bekräftigt Stadt. Dempsey erklärte: „Ich glaube tatsächlich, dass Israel außerordentliche Anstrengungen unternommen hat, um Kollateralschäden und zivile Opfer zu begrenzen.“

In diesem jüngsten Konflikt untersuchte das dem israelischen Verteidigungsministerium angegliederte Meir Amit Intelligence and Terrorism Information Center jedoch die Namen derer, die Berichten zufolge in den ersten Tagen des Krieges auf palästinensischer Seite getötet wurden, und es wurde gezeigt, dass die Die überwiegende Mehrheit (zwei Drittel) von ihnen waren Terroristen. Hamas-Sprecher hatten versucht, den Eindruck zu erwecken, dass die überwältigende Mehrheit der getöteten Palästinenser Zivilisten waren. In ähnlicher Weise ignorierten Behauptungen, dass Israel Dutzende von Gaza-Kindern getötet hatte, die von der New York Times mit Unterstützung einer der PFLP angeschlossenen NGO propagiert wurden, die 680 Hamas-Raketen, die Israel nicht erreichten und Wohngebiete in Gaza trafen und viele Einwohner töteten.

Doch der UNHRC konnte nicht anders. Am 27. Mai 2021 verabschiedete es die Resolution S-30/1 zur Einrichtung einer laufenden internationalen Untersuchungskommission zur Untersuchung aller mutmaßlichen Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht durch Israel.

Wie in den vergangenen Runden des Gaza-Konflikts gab es Vorfälle, die viel Aufmerksamkeit erregten. Am 15. Mai 2021 griff die israelische Luftwaffe das al-Jalaa-Gebäude in Gaza an. Das Gebäude erhielt mehr Aufmerksamkeit als üblich, weil es internationale Medien wie Al-Jazeera und Associated Press beherbergte. Die Presse behauptete dass sie nicht wusste, dass die Hamas das Gebäude für Signalaufklärungsoperationen und elektronische Kriegsführung nutzte, um Israels Iron Dome-Radar zu blockieren, das lebensrettende Verteidigung gegen Tausende von Raketen bot. Darüber hinaus setzte Israel, genau wie bei seinen anderen Luftangriffen, beim Angriff auf das al-Jalaa-Gebäude ein Vorwarnsystem ein, damit die Zivilbevölkerung im Gazastreifen unverletzt blieb. Tatsächlich kamen bei der Zerstörung des Gebäudes keine Zivilisten zu Schaden.

Der Iran-Faktor

Nach der Ernennung von Yahya Sinwar zum Führer der Hamas im Gazastreifen 2017 gaben Hamas und Iran eine Vereinbarung bekannt und beide Seiten sprachen offen über ihre Beziehung. Ismail Haniyeh, der Leiter des Politbüros der Hamas, lobte den Iran dafür, dass er der Hamas Geld, Waffen und technische Hilfe zur Verfügung gestellt habe.

Mahmoud al-Zahar, ein Gründer der Hamas, gab im Dezember 2020 bekannt, dass der Iran der Hamas 22 Millionen Dollar in bar gespendet habe. Das Geld wurde persönlich vom Kommandeur der Quds Force der Islamischen Revolutionsgarden, General Qasem Soleimani, überreicht. Sinwar erklärte damals, der Iran sei der „größte Unterstützer, finanziell und militärisch“ der Hamas. Hamas ist nicht allein: Ramez al-Halabi, ein hochrangiger Führer des Palästinensischen Islamischen Dschihad, erklärte, dass „jede Waffe“, die seine Organisation einsetzt, mit iranischen Mitteln gekauft wurde. (Quelle: ISRAEL 365 NEWS / Nachdruck mit Genehmigung des Autors von Jewish News Syndicate)

Die Realität ist, dass hier der Iran einen Stellvertreterkrieg mit der Hamas gegen Israel führt und die ganze Welt sieht tatenlos zu!


Wer Krieg gegen Israel führt, egal in welcher Form, führt Krieg gegen GOTT? – Bibel, AT, Sacharja 2,12:
Denn so spricht GOTT, der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch (ISRAEL) beraubt haben: „Wer euch (ISRAEL) antastet, der tastet meinen Augapfel an“.

Hamas tötete mit eigenen Terror-Raketen mehr Menschen im Gaza, als die IDF israelische Armee! Medien ignorieren den Bericht, dass mehr Menschen (Zivilisten) im Gazastreifen von der eigenen Hamas durch deren Terror-Raketen getötet wurden, als durch Verteidigungshandlungen von Israel! Die antiisraelische Berichterstattung der Medien im Gazakrieg über Israel: 4.360 Terror-Raketen der Hamas aus Gaza gegen die israelische Zivilbevölkerung! Niemand und keine Medien haben gegen die Hamas protestiert! Am 10. Mai 2021 begannen terroristische Organisationen 4.360 Raketen auf Städte in Israel abzufeuern. Die IDF (israelische Armee) reagierte, zielte auf militärische Ziele und warnte vor, wenn Zivilisten gefährdet waren. Dennoch berichtete das Hamas Gesundheitsministerium, dass in Gaza 232 Menschen getötet wurden, darunter 61 Kinder und 36 Frauen. Diese Hamas-Zahlen wurden als Grund für die Verurteilung Israels angeführt. Davon waren allein 225 Hamas-Terroristen. Das bestätigen die Websites der Hamas-Terroristen. Nach Hamas Richtlinien im Gazastreifen, ist jeder, der getötet wurde, ein „Zivilist“ ist! Wahr dagegen ist, daß ca. 680 Hamas eigene Raketen im eigenen Gazastreifen landeten. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Hamas Lügen und ihr schmutziger Krieg in Gaza – Wie die IDF (israelische Armee) intelligent zivile Opfer minimiert! Ca. 4.000 Terror-Raketen der Hamas aus Gaza gegen die israelische Zivilbevölkerung! Und wer protestiert? Jedes zivile Opfer ist auf die islamische Aggression der Hamas gegen Israel zurückzuführen. Die Strategie der Hamas besteht darin, israelische Bevölkerungszentren mit Raketen anzugreifen, um IDF-Gegenangriffe zu provozieren, bei denen ihre eigenen Zivilisten getötet werden, um Israel auf der ganzen Welt zu verunglimpfen und zu isolieren. Während langjähriger Konflikte in Gaza haben die Medien der Welt begeistert über den Tod palästinensischer Zivilisten berichtet, als wären sie das absichtliche Ziel von Israels Kriegführung. Diese falsche Propaganda wurde von Hamas-Anhängern im Westen übernommen. Menschenrechtsgruppen auf der ganzen Welt haben dasselbe getan. Diese vorsätzliche Unwissenheit und Bösartigkeit ist atemberaubend. Jede Untersuchungskommission legte sich auf Israels Schuld fest, bevor sie überhaupt zusammentrat. Dagegen wurden die tatsächlichen mehrfachen Kriegsverbrechen der Hamas unter den Teppich gekehrt. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Mainstream-Medien & AP, AL Jazeera sind willige Werkzeuge der Hamas im Krieg gegen Israel! Journalisten äußern ihre Empörung darüber, dass das 12-stöckige Al-Jalaa-Gebäude, in dem sich das Hauptquartier von Associated Press und Al Jazeera im Gazastreifen befindet, durch die israelische Luftangriffe vernichtet wurde. Der Chef des Al Jazeera Jerusalem-Büros, Walid al-Omari, sagte, dass Israel durch den Streik gegen das Gebäude „nicht nur Zerstörung und Tötung säe, sondern auch diejenigen zum Schweigen bringe, die es ausstrahlen.“ Nicht gerade eine objektive Bewertung. Tatsache aber ist: die islamische Terrororganisation Hamas nutzte das Gebäude als Geheimdienst- und Operationszentrum. Aaron Klein, leitender Berater des israelischen Premierministers Benjamin Netanyahu, sagte gegenüber JNS: „Es ist die Hamas, die verurteilt werden muss, weil sie ihre terroristische Infrastruktur im selben Komplex wie die internationalen Medien untergebracht hat. Dies ist alles andere als das erste Mal, dass die Hamas Journalisten als menschliche Schutzschilde einsetzt.“ Das Gebäude wurde von der Hamas für die Durchführung eines Terrorkrieges gegen israelische Zivilisten eingesetzt. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

BLM Black Lives Matter – fordert die Vernichtung von Israel – BLM: marxistische, antisemitische Gruppe

0Shares


(Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv von RfD Rettung für Deutschland / Screenshot Video)

Mitbegründerin von Black Lives Matter fordert die Eliminierung von Israel

Was ist Black Lives Matter für Sie? Bei dieser Organisation geht es nicht darum, Schwarzen zu ihrem Recht zu verhelfen. Das ist nur der Vorwand für die weltweite Etablierung einer linken, marxistischen Bewegung die alle demokratischen Regierungen und Systeme erschüttern will. Leider sind viele Menschen total blind für die Wahrheit. Lesen sie dazu: Die Wahrheit hinter Black Lives Matter: Linke, Marxisten und Anarchisten der Antifa, die Bürgerkrieg für den Kommunismus führen!

Black Lives Matter ist eine marxistische revolutionäre Bewegung mit dem Ziel, die Vereinigten Staaten in eine kommunistische Dystopie umzuwandeln. BLM erklärt, dass sie die Kernfamilie, die Polizei, die Gefängnisse und den Kapitalismus abschaffen wollen. Die BLM-Führer haben gedroht, „das System niederzubrennen“, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Sie bilden auch Milizen aus.

Mit der Forderung nach der Vernichtung von Israel, der einzigen funktionierten Demokratie im Nahen Osten, zeigt BLM sein wahres Gesicht!

In einem Video vom 30.05.2021 fordert öffentlich die BLM-Mitbegründerin Patrisse Cullors Israel zu eliminieren. Hier spricht eine Mitbegründerin von Black Lives Matter. BLM ist eine Organisation, die für Amerika und die Welt destruktiv ist. Hören Sie, wie Patrisse Cullors davon spricht, Israel zu vernichten. Sie äußert sich schonungslos und direkt antisemitisch. Wenn Sie den jüdischen Staat Israel hassen, hassen Sie Juden. So einfach ist das. Israel ist das einzige Land der Welt, das Schwarze aus Afrika herausholt und in die Freiheit bringt. Und doch dämonisiert sie den einzigen jüdischen Staat. Cullors verbreitet Lügen. In Israel gibt es keine Apartheid. Wie kann sie es wagen, die ehemalige Apartheid in Südafrika gleichzusetzen mit einem freien und demokratischen Staat Israel.

Israel ist ein Land mit jüdischen, muslimischen, christlichen und drusischen Bürgern. Jeder Bürger hat die gleichen Chancen zu wählen, eine Ausbildung zu erhalten, zu arbeiten und zu leben. Geh einfach nach Israel. Gehen Sie mit dem Bus oder der Bahn zu Fuß. Sie sehen einen Juden, der neben einem Muslim sitzt. Sie sehen einen Äthiopier neben einem Christen sitzen.

Wie kann Black Lives Matter, eine Organisation, die behauptet, für die Rechte der Schwarzen einzutreten, es wagen, die Wahrheit so zu verzerren? Die Wahrheit interessiert sie offensichtlich nicht wirklich. Sie kümmern sich nur darum, Israel, Amerika und jeden anderen zu Fall zu bringen, der für Demokratie und Freiheit steht. (Autoren: Leah Rosenberg, Uwe Melzer, Quelle: Israel Unwired)


Wer Krieg gegen Israel führt, egal in welcher Form, führt Krieg gegen GOTT? – Bibel, AT, Sacharja 2,12:
Denn so spricht GOTT, der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch (ISRAEL) beraubt haben: „Wer euch (ISRAEL) antastet, der tastet meinen Augapfel an“.

Die Wahrheit hinter Black Lives Matter: Linke, Marxisten und Anarchisten der Antifa, die Bürgerkrieg für den Kommunismus führen! Black Lives Matter ist eine marxistische revolutionäre Bewegung mit dem Ziel, die USA in eine kommunistische Dystopie umzuwandeln. BLM erklärt, dass sie die Kernfamilie, die Polizei, die Gefängnisse und den Kapitalismus abschaffen wollen. Die BLM-Führer haben gedroht, „das System niederzubrennen“, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Wenn es heute systematischen Rassismus gibt, dann ist das ein Rassismus gegen Weiße, in dem Sinne, dass den Weißen gesagt wird, dass sie für alle Übel in der Welt verantwortlich sind. Wir sind alle Menschen nach Gottes Ebenbild. Black Lives Matter und Antifa und Organisationen wie diese werden uns nicht dabei helfen, Rassismus und Klassizismus zu überwinden. Die Frage ist, wie viel die Öffentlichkeit über BLM weiß. Oberflächlich betrachtet präsentiert sich BLM als eine Bewegung von unten, die sich der Bekämpfung von Rassismus und Polizeibrutalität verschrieben hat. In Wirklichkeit ist BLM eine marxistische, revolutionäre Bewegung, die darauf abzielt, die USA und die ganze Welt in eine kommunistische Dystopie umzuwandeln. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

BLM und Ihre Gallionsfigur Georg-Floyd: Die Wahrheit während des Prozesses gegen den Polizisten in USA! Seit Beginn des Prozesses gegen den Ex-Polizisten Derek Chauvin ist Amerika wie paralysiert. Kein Nachrichtensender, der nicht täglich mindestens eine Zusammenfassung der Ereignisse im Gericht sendet. Während der Verhandlung tauchten andere Fakten auf. Sollte auch nur ein Geschworener Zweifel an der Alleinschuld des Polizisten an dem Tod des mehrfach vorbestraften Gewalttäters und schweren Drogensüchtigen haben, könnte diese Uneinigkeit einen Freispruch bedeuten. Die kriminelle Biografie von George Floyd war bisher noch nicht Gegenstand der Gerichtsverhandlungen. Floyd ist nach einem vorherigen Verfahren in das Haus einer schwangeren Frau eingedrungen, hat ihr eine Pistole in den Bauch gestoßen um nach Geld und Drogen zu suchen. George Floyd wurde 2009 wegen Körperverletzung und Raubüberfall zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt. Insgesamt soll er bereits fünfmal zu Gefängnisstrafen verurteilt worden sein. Bei der Polizeikontrolle war er bei der Begehung der Straftat, Verbreitung von Falschgeld, erwischt worden: …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

BLM und Ihre Gallionsfigur Georg-Floyd: Die Wahrheit während des Prozesses gegen den Polizisten in USA

0Shares


(Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv von RfD Rettung für Deutschland)

Seit Beginn des Prozesses gegen den Ex-Polizisten Derek Chauvin ist Amerika wie paralysiert. Kein Nachrichtensender, der nicht täglich mindestens eine Zusammenfassung der Ereignisse im Gericht sendet. Durch die Vorverurteilung der Medien des Polizisten ist ihr öffentliches Urteil gefällt. Doch während der Verhandlung tauchten andere Fakten auf. Sollte auch nur ein Geschworener Zweifel an der Alleinschuld des Polizisten an dem Tod des mehrfach vorbestraften Gewalttäters und schweren Drogensüchtigen haben, könnte diese Uneinigkeit der Jury einen Freispruch bedeuten. Amerika droht selbst bei einer nur milden Verurteilung von einer Gewaltwelle überrollt zu werden.

Die kriminelle Biografie von George Floyd ist bisher noch nicht Gegenstand der Gerichtsverhandlungen geworden. Floyd hatte sich in einem vorherigen Verfahren schuldig bekannt, in das Haus einer schwangeren Frau eingedrungen zu sein und ihr eine Pistole in den Bauch gestoßen zu haben, während er nach Geld und Drogen suchte, so die Gerichtsunterlagen.

George Floyd wurde 2009 wegen Körperverletzung und Raubüberfall zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt. Insgesamt soll er bereits fünfmal zu Gefängnisstrafen verurteilt worden sein. Die Vorstrafen des Berufskriminellen rechtfertigen natürlich nicht seinen Tod, sie verdeutlichen aber die Gefährlichkeit dieses groß gewachsenen Muskelprotzes, der auch als Türsteher eines Nachtclubs gearbeitet hatte.

Nicht zufällig war er der verhängnisvollen »rassistischen Polizeikontrolle« zum Opfer gefallen, versuchen Linke, den Vorfall verfälscht darzustellen. Stattdessen war er bei der Begehung einer weiteren Straftat, der Verbreitung von Falschgeld, erwischt worden. So lauten die Fakten.

Bei der Obduktion wurde im Körper von George Floyd die aufputschende Droge Methamphetamin, auch Crystal Meth genannt, festgestellt sowie eine Vergiftung mit dem Opioid Fentanyl; als Zeichen der Fentanyl-Vergiftung wurden in dem Bericht schwere Atemdepression sowie ein Krampfanfall aufgelistet. Darüber hinaus litt der Verstorbene an einer Herzerkrankung und Bluthochdruck, und auch das Coronavirus wurde bei der Obduktion attestiert.

Schlüsselzeuge und Freund des Verstorbenen verweigert Aussage

Vor dem Tod von George Floyd saß dieser mit seinem »Freund« Morries Hall in einem Auto. Bei dem 46-jährigen Morries Hall handelt es sich ebenfalls um einen Kriminellen, bezeichnenderweise musste er für seine Zeugenaussage per Video zugeschaltet werden, da er derzeit wegen anderer Straftaten in einem Gefängnis inhaftiert ist. Der Anwalt des Ex-Polizisten Derek Chauvin, Eric Nelson, verdächtigt Morries Hall, der Drogenhändler von George Floyd gewesen zu sein. Zudem beruht die Verteidigungsstrategie darauf, dass Floyd nicht hauptsächlich durch den harten Polizeieinsatz ums Leben kam, sondern an den Folgen einer Überdosis starb. Floyd soll unmittelbar vor dem Eintreffen der Polizei zwei Pillen geschluckt haben. Morries Hall verweigerte in der ersten Befragung jegliche Aussage, um sich nicht selbst zu belasten.

So will er sich nicht dazu äußern, ob er Floyd die Drogen verkauft hat, die – laut Verteidigung – zum unmittelbaren Tod von George Floyd geführt haben. Der Richter prüft nun das Zeugnisverweigerungsrecht und kann Morries Hall jedoch zur Aussage zwingen oder den Fragenbereich der Verteidigung eingrenzen. Die Gerichtsentscheidung dazu steht noch aus. Aber allein das Schweigen des mutmaßlichen Drogenhändlers stützt die Strategie der Verteidigung und wird entsprechend bei der Jury Eindruck hinterlassen haben.

Auch Floyds ehemalige Freundin stützt durch ihre Aussage – wenn auch nicht beabsichtigt – die Verteidigungsstrategie. In dem Prozess bestätigte sie, dass Hall ihr selbst und auch Floyd in der Vergangenheit mehrfach Drogen verkauft hat. In einer tränenreichen Aussage schilderte sie weiterhin ihre gemeinsame Abhängigkeit von starken Schmerzmitteln. Deren Leben sei von einem ständigen Tablettenmissbrauch dominiert gewesen, von Entzugsversuchen und Rückfällen. Noch im März 2020 wurde Floyd wegen einer Überdosis ins Krankenhaus eingeliefert und musste stationär behandelt werden. Der nächste Rückfall hätte 2 Wochen vor seinem Tod begonnen und Floyd habe wieder starke Schmerzmittel eingenommen, so seine langjährige Partnerin.

Die ersten Tage der Gerichtsverhandlungen konnte somit eindeutig die Verteidigung punkten. Und als spektakuläre Wende konnte der Anwalt ein weiteres Video der Festnahme im Gerichtssaal präsentieren. Die Aufnahmen stammen von der Bodycam eines Polizisten, der direkt vor Floyd und dem angeklagten Polizisten kniete.

Die Aufnahmen belegen, dass der Ex-Polizist nicht die gesamte Zeit auf dem Nackenbereich von Floyd kniete, sondern mindestens für 30 Sekunden auf dessen Schulterblatt. Im Zeugenstand beantwortete der ehemalige (schwarze) Polizeichef Arradondo folgende Frage der Verteidigung: »Auf der Aufnahme […] sieht es so aus, dass Officer Chauvins Knie mehr auf Mr. Floyds Schulterblatt war. Würden Sie dem zustimmen?« Arradondo antwortete mit »Ja« und gab zu Protokoll, dass er diese Aufnahmen aus dieser Perspektive zum ersten Mal sehe. Er wirkte wirklich überrascht.

Die Verteidigungsstrategie

Zur Erinnerung, es geht in dem Prozess nicht um die Fragen: War dieser Polizeieinsatz zu hart? War er zu brutal? War er nicht verhältnismäßig? Alle diese Fragen können uneingeschränkt mit »Ja« beantwortet werden. Derek Chauvin wird unter anderem Mord zweiten Grades vorgeworfen, auf Deutschland bezogen kommt der Tatbestand des Totschlags diesem Vorwurf am nächsten. In Minnesota kann dies bis zu 40 Jahre Haft zur Folge haben.

Doch sollte nur ein Geschworener sich der Sichtweise der Verteidigung anschließen und auch im schlechten Gesundheitszustand von Floyd und seiner starken Drogensucht einen kausalen Zusammenhang mit seinem Tod sehen, dann würde eine uneinige Jury in diesem Anklagepunkt einen Freispruch bedeuten. Um zu prognostizieren, dass Amerika dann die schwerste Gewaltwelle seit Jahrzehnten droht, dafür braucht man kein Untergangsprophet sein. Amerikanische Sicherheitsbehörden rüsten sich längst für den Tag des Urteils. Ein unkontrollierter gewalttätiger Mob in den Straßen der USA droht auch Milizen von Veteranen und Gruppen aus dem rechten Umfeld zum Einschreiten zu bewegen. Der Bürgerkrieg in Amerika wäre dann real. Bis zum Urteilsspruch sind es nur noch einige Wochen, dieser wird für Ende April erwartet.

Auch Deutschland drohen dann schwere Krawalle. Wie die Ausschreitungen im Zuge der Black-Lives-Matter-Proteste im vergangenen Jahr belegen, haben organisierte Linksextremisten, Antifa und Migrantenbanden sofort auf die Vorfälle in Amerika reagiert.

(Autor: Stefan Schubert – Zum Telegram-Kanal: Schuberts Lagemeldung)


Die Wahrheit hinter Black Lives Matter: Linke, Marxisten und Anarchisten der Antifa, die Bürgerkrieg für den Kommunismus führen! Black Lives Matter ist eine marxistische revolutionäre Bewegung mit dem Ziel, die USA in eine kommunistische Dystopie umzuwandeln. BLM erklärt, dass sie die Kernfamilie, die Polizei, die Gefängnisse und den Kapitalismus abschaffen wollen. Die BLM-Führer haben gedroht, „das System niederzubrennen“, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Wenn es heute systematischen Rassismus gibt, dann ist das ein Rassismus gegen Weiße, in dem Sinne, dass den Weißen gesagt wird, dass sie für alle Übel in der Welt verantwortlich sind. Wir sind alle Menschen nach Gottes Ebenbild. Black Lives Matter und Antifa und Organisationen wie diese werden uns nicht dabei helfen, Rassismus und Klassizismus zu überwinden. Die Frage ist, wie viel die Öffentlichkeit über BLM weiß. Oberflächlich betrachtet präsentiert sich BLM als eine Bewegung von unten, die sich der Bekämpfung von Rassismus und Polizeibrutalität verschrieben hat. In Wirklichkeit ist BLM eine marxistische, revolutionäre Bewegung, die darauf abzielt, die USA und die ganze Welt in eine kommunistische Dystopie umzuwandeln. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Die Wahrheit hinter Black Lives Matter: Linke, Marxisten und Anarchisten der Antifa, die Bürgerkrieg für den Kommunismus führen!

0Shares


Fotos: Bildmontagen aus dem Fotoarchiv von RfD Rettung für Deutschland

(Autor: Soeren Kern, englischer Originaltext: Black Lives Matter: „We Are Trained Marxists“ – Part I, Übersetzung: Daniel Heiniger)

  • Black Lives Matter ist eine marxistische revolutionäre Bewegung mit dem Ziel, die Vereinigten Staaten in eine kommunistische Dystopie umzuwandeln. BLM erklärt, dass sie die Kernfamilie, die Polizei, die Gefängnisse und den Kapitalismus abschaffen wollen. Die BLM-Führer haben gedroht, „das System niederzubrennen“, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Sie bilden auch Milizen aus.
  • „Die Kürzung des LAPD-Budgets bedeutet längere Reaktionszeiten auf Notrufe, Beamte, die Verstärkung anfordern, werden diese nicht erhalten, und Vergewaltigungs-, Mord- und Raubüberfalluntersuchungen werden nicht stattfinden oder es dauert ewig, bis sie eingeleitet sind, geschweige denn abgeschlossen. — Los Angeles Police Protective League, die Polizeigewerkschaft der Stadt.
  • „Weiße Menschen sind in Amerika so verwirrt! Wenn es heute systematischen Rassismus gibt, dann ist das ein Rassismus gegen Weiße, in dem Sinne, dass den Weißen gesagt wird, dass sie für alle Übel in der Welt verantwortlich sind.“ (Dr. Carol M. Swain, Universitätsprofessorin und Beiratsmitglied von Black Voices for Trump.)
  • „Wir sind alle Menschen nach Gottes Ebenbild. Black Lives Matter und Antifa und Organisationen wie diese werden uns nicht dabei helfen, Rassismus und Klassizismus und die ‚Ismen‘, um die es ihnen geht, zu überwinden. Es gibt Dinge, die in der Gemeinschaft der Schwarzen getan werden können, aber das Wichtigste ist, den Menschen dabei zu helfen, zu erkennen, wie wichtig ihre eigene Einstellung ist.“ (Dr. Carol M. Swain).

Eine kürzlich vom Pew Research Center durchgeführte Umfrage ergab, dass mehr als zwei Drittel der Amerikaner die Black Lives Matter-Bewegung unterstützen. Das hohe Maß an Unterstützung wirft die Frage auf, wie viel die Öffentlichkeit über BLM weiß.

Oberflächlich betrachtet präsentiert sich BLM als eine Bewegung von unten, die sich den hehren Aufgaben der Bekämpfung von Rassismus und Polizeibrutalität verschrieben hat. Ein tieferes Eintauchen zeigt, dass BLM eine marxistische revolutionäre Bewegung ist, die darauf abzielt, die Vereinigten Staaten – und die ganze Welt – in eine kommunistische Dystopie umzuwandeln.

Dies ist der erste Teil einer zweiteiligen Serie, die enthüllt:

  • Die Gründer von BLM geben offen zu, marxistische Ideologen zu sein. Zu ihren bekennenden Mentoren gehören ehemalige Mitglieder von „Weather Underground“, einer radikalen „linken“ Terrorgruppe, die in den 1960er und 1970er Jahren eine kommunistische Revolution in die Vereinigten Staaten bringen wollte. BLM ist mit dem venezolanischen Diktator Nicolas Maduro befreundet, dessen sozialistische Politik Millionen von Menschen dort wirtschaftlichen Zusammenbruch und unsägliches Elend gebracht hat.
  • BLM erklärt, dass sie Folgendes abschaffen will: die Kernfamilie, Polizei und Gefängnisse, Heteronormativität und Kapitalismus. BLM und mit ihr verbundene Gruppen fordern ein Moratorium für Mieten, Hypotheken und Versorgungseinrichtungen sowie Wiedergutmachung für eine lange Liste von Missständen. BLM-Führer haben gedroht, „das System niederzubrennen“, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Sie bilden auch Milizen aus, die auf der militanten Black-Panther-Bewegung der 1960er Jahre basieren.
  • BLM, die für Steuerzwecke nicht als gemeinnützige Organisation registriert ist, hat Spenden in zweistelliger Millionenhöhe gesammelt. Die Finanzen von BLM sind undurchsichtig. Die Spenden von BLM werden von ActBlue gesammelt, einer Fundraising-Plattform, die mit der Demokratischen Partei und den mit ihr verbundenen Anliegen verbunden ist. Tatsächlich haben BLM-Führer bestätigt, dass es ihr unmittelbares Ziel ist, US-Präsident Donald J. Trump aus dem Amt zu entfernen.
  • Am wichtigsten ist jedoch, dass die Hauptprämisse von BLM auf einer Lüge beruhtnämlich, dass die Vereinigten Staaten „im Krieg“ mit Afroamerikanern seien. Schwarze werden nicht systematisch von Weißen ins Visier genommen. Fünfzig Jahre nach der Unterzeichnung des Bürgerrechtsgesetzes von 1964 sind sich mehr als drei von vier Amerikanern, darunter die meisten Weißen und Schwarzen, darin einig, dass bei der Beseitigung der Rassendiskriminierung echte Fortschritte erzielt worden sind. Gelehrte haben festgestellt, dass die Unfähigkeit von BLM, solide empirische Beweise für systemischen Rassismus vorzulegen, erklärt, warum ihre Führer die Anklage konstant „ausdehnen und vertiefen“, um die gesamte amerikanische soziale und politische Ordnung einzubeziehen.

BLM in eigenen Worten

„Wir haben wirklich einen ideologischen Rahmen. Ich selbst und insbesondere Alicia [Garza] sind trainierte Organisatoren. Wir sind trainierte Marxisten. Wir sind super versiert in ideologischen Theorien.“ (BLM-Mitbegründerin) Patrisse Cullors, 22. Juli 2015.

„Wenn dieses Land uns nicht das gibt, was wir wollen, dann werden wir dieses System niederbrennen und es ersetzen. Verstanden? Und ich könnte im übertragenen Sinne sprechen. Ich könnte wörtlich sprechen. Es ist eine Frage der Interpretation. Ich will nur die Befreiung der Schwarzen und die Souveränität der Schwarzen, mit allen Mitteln, die nötig sind.“ (BLM-Aktivist) Hank Newsome, 25. Juni 2020.

„Bleibt auf den Straßen! Das System wirft uns jede Ablenkungs- und Entmobilisierungstaktik entgegen. Wir kämpfen für die Beendigung der Polizeiarbeit und der Gefängnisse als ein System, das den Kampf gegen den weißen übermächtigen kapitalistischen heteropatriarchalen Imperialismus erfordert. Kontrollieren Sie Ihre Genossen und bleiben Sie konzentriert.“ — BLM Chicago, Twitter, 16. Juni 2020.

„So etwas wie ‚blaue Leben‘ gibt es nicht. Es gibt keinen Farbton eines blauen Lebens. Polizist zu sein ist eine Beschäftigung. Es ist ein Beruf. Alle Leben sind wichtig‘ – es ist, als würde man sagen, der Himmel sei blau. Ich habe noch nie gehört, dass die Polizei auf der richtigen Seite der Geschichte steht.“ — BLM-Mitbegründerin Alicia Garza, ktvu.com, 30. März 2018.

„Es sind Hunderte von Jahren generationenlanger Unterdrückung und Trauma und infrastruktureller Rassismus, die unseren Körper beeinflussen und ihn anfälliger für so etwas wie einen COVID-19 machen.“ — BLM-Mitbegründerin Patrisse Cullors, Hollywood Reporter, 2. Juni 2020.

„Wir sagen #DefundThePolice und #DefundDepOfCorrections, weil sie zusammenwirken. Der Anstieg der Massenverhaftungen ging einher mit dem Anstieg von Militarisierung und Massenpolizei. Sie müssen als ein System abgeschafft werden.“ — BLM Chicago, 13. Juni 2020.

„Wir sind antikapitalistisch. Wir glauben und verstehen, dass Schwarze unter dem gegenwärtigen globalen rassifizierten kapitalistischen System niemals die Befreiung erreichen werden.“ — Bewegung für Schwarzes Leben (M4BL), zu der auch BLM gehört, 5. Juni 2020.

„‚All Lives Matter,‘ ist kaum mehr als eine rassistische Hundepfeife, die versucht, sowohl jahrhundertealte Ansprüche globaler anti-schwarzer Unterdrückung zu delegitimieren als auch diejenigen, die ungeheuren Stolz auf ihre Schwarzheit zeigen, als Feinde des Staates zu positionieren. Nun, wir sind Feinde jedes rassistischen, sexistischen, klassenmäßigen, fremdenfeindlichen Staates, der Brutalität und Mord gegen marginalisierte Menschen sanktioniert, die es verdienen, als freie Menschen zu leben.“ — Feminista Jones, BLM-Aktivistin.

„Wir stehen an der Seite der palästinensischen Zivilgesellschaft und fordern gezielte Sanktionen im Einklang mit dem Völkerrecht gegen Israels koloniales Apartheidregime.“ — BLM GB, 28. Juni 2020.

„Wir sind eine ABOLITIONISTISCHE Bewegung. Wir glauben nicht an eine Reform der Polizei, des Staates oder des Gefängnisindustriekomplexes.“ — BLM GB 21. Juni 2020.

„Ja, ich denke, die Statuen des weißen Europäers, von dem sie behaupten, er sei Jesus, sollten auch gestürzt werden. Sie sind eine Form der weißen Vorherrschaft. Das waren sie schon immer. In der Bibel, als die Familie Jesu sich verstecken und untertauchen wollte, ratet mal, wohin sie ging? ÄGYPTEN! Nicht nach Dänemark. Reißt sie nieder.“ — BLM-Führer Shaun King, 22. Juni 2020.

„Wir leben in einem politischen Moment, in dem wir zum ersten Mal seit langer Zeit wieder über Alternativen zum Kapitalismus sprechen“. — Alicia Garza, BLM-Mitbegründerin, März 2015.

„Antirassismus ist antikapitalistisch und umgekehrt. Es gibt keine zwei Möglichkeiten darum herum. Um ein Antirassist zu sein, muss man eine völlige Ablehnung des business-as-usual fordern. Ein Ende des Rassismus erfordert eine Umgestaltung des globalen politisch-ökonomischen Rahmens. — Joshua Virasami, BLM GB, 8. Juni 2020.

Kurze Geschichte

Black Lives Matter begann im Juli 2013, als George Zimmerman, ein 28-jähriger Nachbarschaftswache-Koordinator spanisch-deutscher Abstammung, 2012 in Sanford, Florida, vom Vorwurf des Mordes an Trayvon Martin, einem 17-jährigen schwarzen Highschool-Schüler, freigesprochen wurde.

Alicia Garza, eine schwarze Frau aus Oakland, Kalifornien, veröffentlichte auf Facebook einen von ihr als „Liebesbrief an Schwarze“ bezeichneten Brief. Sie schrieb: „Ich bin nach wie vor überrascht, wie wenig das Leben der Schwarzen zählt. Schwarze Menschen. Ich liebe sie. Ich liebe uns. Unser Leben ist wichtig.“ Patrisse Cullors, eine schwarze Frau aus Los Angeles, Kalifornien, stellte dann Garzas Facebook-Post auf Twitter, mit dem Hashtag #BlackLivesMatter. Nachdem sie den Hashtag gesehen hatte, schloss sich Opal Tometi, eine nigerianische Amerikanerin der ersten Generation aus Phoenix, Arizona, mit Garza und Cullors zusammen, um eine Internetpräsenz aufzubauen. Tometi kaufte den Domainnamen und baute die digitale Plattform von BLM auf, einschließlich Social-Media-Accounts, wo sie die Menschen dazu ermutigten, ihre Geschichten zu erzählen.

Der Hashtag #BlackLivesMatter erlangte im August 2014 nationale Aufmerksamkeit, nachdem der 18-jährige Michael Brown in Ferguson, Missouri, von Darren Wilson, einem weißen Polizeibeamten, erschossen worden war. Der Hashtag war während der Unruhen im November 2014 allgegenwärtig, als eine Grand Jury entschied, Wilson nicht anzuklagen. Bis 2018 wurde der Hashtag #BlackLivesMatter über 30 Millionen Mal getwittert.

Seit ihren Anfängen vor sieben Jahren hat sich Black Lives Matter zu einer Bewegung mit fast 40 Kapiteln und Tausenden von Aktivisten in den Vereinigten Staaten, Kanada und Großbritannien entwickelt. Was als Bemühen um Gerechtigkeit für Schwarze begann, ist in seinen Forderungen weitaus weitreichender – und radikaler – geworden.

Wie sieht die Agenda aus?

Die Weltsicht von BLM basiert auf einer Mischung aus linksextremen theoretischen Rahmenwerken, einschließlich der kritischen Rassentheorie und der intersektionellen Theorie. Die kritische Rassentheorie postuliert, dass Rassismus systemisch sei, auf einem System der weißen Vorherrschaft beruht und daher ein fester Bestandteil des amerikanischen Lebens ist. Die Intersektionaltheorie behauptet, dass Menschen oft durch mehrere Quellen der Unterdrückung benachteiligt werden: ihre Rasse, Klasse, Geschlechtsidentität, sexuelle Orientierung, Religion und andere Identitätsmerkmale.

Black Lives Matter und andere Vertreter der kritischen Rassentheorie und der Intersektionaltheorie lehnen die individuelle Verantwortung für kriminelles oder sonstiges Verhalten ab, weil Schwarze ihrer Meinung nach systemische und konstante Opfer von Rassismus sind. Ein solcher Rassismus kann nach Ansicht von BLM nur besiegt werden, wenn das amerikanische wirtschaftliche, politische und soziale System vollständig demontiert und von Grund auf neu aufgebaut wird – nach marxistischen Prinzipien (Kommunismus).

Black Lives Matter versucht, die grundlegenden Eckpfeiler der amerikanischen Gesellschaft zu ersetzen: 1) das jüdisch-christliche Konzept der traditionellen Kernfamilie, der grundlegenden sozialen Einheit in Amerika, abzuschaffen; 2) die Polizei abzuschaffen und das Gefängnissystem abzubauen; 3) den Transgenderismus zu etablieren und die sogenannte Heteronormativität (den Glauben, dass Heterosexualität die Norm ist) zu delegitimieren; und 4) den Kapitalismus (eine freie Wirtschaft) abzuschaffen und ihn durch den Kommunismus (eine staatlich kontrollierte Wirtschaft) zu ersetzen.

Abschaffung der traditionellen Kernfamilie

In ihrem politischen Programm erklärt Black Lives Matter, dass sie sich für die Abschaffung der traditionellen Kernfamilie einsetzt:

„Wir stören die vom Westen vorgeschriebene Forderung nach einer Kernfamilienstruktur, indem wir uns gegenseitig als Großfamilien und ‚Dörfer‘ unterstützen, die gemeinsam füreinander sorgen, insbesondere für unsere Kinder, und zwar bis zu dem Maße, dass sich Mütter, Eltern und Kinder wohlfühlen.“

Karl Marx und Friedrich Engels lehnten die traditionelle Familie ab, weil ihrer Meinung nach die Kernfamilie als wirtschaftliche Einheit das kapitalistische System aufrechterhält. Engels schrieb: „Die Fürsorge und Erziehung der Kinder wird zu einer öffentlichen Angelegenheit; die Gesellschaft kümmert sich um alle Kinder gleich, ob sie legitim sind oder nicht.“

Viele Experten haben notiert, dass Afroamerikaner stärkere, nicht schwächere Familien brauchen. Im März 1965 schrieb Daniel Patrick Moynihan, damals stellvertretender Arbeitssekretär unter US-Präsident Lyndon B. Johnson, einen bahnbrechenden Bericht, der sich auf die Wurzeln der schwarzen Armut in den Vereinigten Staaten konzentrierte. Der Bericht verknüpfte die vielen Probleme, die Afroamerikaner plagen – Kriminalität, Arbeitslosigkeit, Schulversagen, außereheliche Geburten – mit dem Zusammenbruch der traditionellen Kernfamilie.

Als der Moynihan-Bericht 1965 verfasst wurde, waren 25% der schwarzen Kinder in den Vereinigten Staaten außerehelich geboren. Fünfzig Jahre später, im Jahr 2015, wurden nach Angaben des National Center for Health Statistics mehr als 75% der schwarzen Kinder außerehelich geboren.

Zwanzig Jahre nach dem Moynihan-Bericht lobte Glenn Loury, der erste schwarze Ökonom, der eine Professur an der Harvard-Universität erhielt, Moynihan als einen Propheten:

„Die unterste Schicht der schwarzen Gemeinschaft hat zwingende Probleme, die nicht mehr allein dem Rassismus der Weißen angelastet werden können und die uns zwingen, uns mit grundlegenden Fehlern in der schwarzen Gesellschaft auseinanderzusetzen. Die gesellschaftliche Desorganisation unter den armen Schwarzen, der Rückstand schwarzer Studenten in ihren akademischen Leistungen, die beunruhigend hohe Kriminalitätsrate zwischen Schwarzen und Schwarzen und die alarmierende Zunahme der frühen unverheirateten Schwangerschaften unter Schwarzen drohen nun als Haupthindernisse für die fortschreitende Entwicklung der Schwarzen.

Thomas Sowell, ein afroamerikanischer Ökonom und Sozialtheoretiker, meinte, dass der Moynihan-Bericht von 1965 „möglicherweise der letzte ehrliche Regierungsbericht über Rasse war“. Im Gegensatz dazu kritisierten afroamerikanische Bürgerrechtler Moynihan dafür, „dem Opfer die Schuld zu geben“.

Abschaffung von Polizei und Gefängnissen

BLM erklärt, dass sie Polizei und Gefängnisse in den Vereinigten Staaten „Gelder entziehen“ und sie schließlich „abschaffen“ will. Polizeibeamte würden durch Pädagogen, Sozialarbeiter, Experten für psychische Gesundheit und religiöse Führer ersetzt, die laut BLM die Kriminalitätsrate senken würden.

In einem Interview mit Newsweek sagte BLM-Mitbegründerin Cullors:
„Die Freiheit der meist weißen wohlhabenden Menschen beruht auf der Unfreiheit der Schwarzen. Die Strafverfolgung wird also nicht wirklich dazu benutzt, Schwarze zu schützen. Sie sind es gewohnt, zu patrouillieren, zu besetzen, zu belästigen, zu missbrauchen, oft zu jagen und vor allem, wie wir gesehen haben, unsere Gemeinden zu töten.

„Polizeiarbeit und Einkerkerung sind Teil eines Kontinuums. Die Polizeiarbeit ist die erste Antwort, und danach ist Einkerkerung die letzte Antwort. Und diese beiden Systeme sind sehr, sehr stark voneinander abhängig. Wir müssen daran arbeiten, beide Systeme loszuwerden.“

In einem Interview mit Hollywood Reporter erklärte Cullors, dass sie nicht nur eine Aktivistin, sondern eine moderne Abolitionistin sei:

„Ein Abolitionist glaubt an eine Welt, in der Polizei und Gefängnisse nicht mehr als Werkzeug für die öffentliche Sicherheit bewaffnet sind“.

BLM-Mitbegründerin Opal Tometi behauptete in einem Interview mit The New Yorker, dass die Polizeiarbeit in Amerika ihre Wurzeln im Umgang mit der Sklaverei habe und daher systemisch rassistisch sei. Sie erklärte:

„Wir haben gekämpft und uns dafür eingesetzt, einen Krieg gegen das Leben der Schwarzen zu beenden. Und so sehen wir das auch – dies ist ein Krieg gegen schwarzes Leben. Und die Menschen verstehen, dass dieses System mit allen möglichen Arten von Ungleichheit und Ungerechtigkeit gefüllt ist und dass implizite Voreingenommenheit und regelrechter Rassismus in der Art und Weise, wie in dieser Nation Polizeiarbeit betrieben wird, eingebettet ist – und wenn man es historisch betrachtet, wurde es als Sklavenpatrouille gegründet. Die Entwicklung der Polizeiarbeit war darin verwurzelt…“

Der Polizeichef von Washington, D.C., Peter Newsham, hat davor gewarnt, dass eine Unterfinanzierung der Polizeidienststellen zu einer Zunahme der übermäßigen Gewaltanwendung durch Polizeibeamte führen könnte:

„Die primäre Sache, die zu übermäßiger Gewalt in einer Polizeibehörde beiträgt, ist, wenn man sie unterfinanziert. Wenn Sie eine Polizeibehörde unterfinanzieren, wirkt sich das auf die Ausbildung aus, es wirkt sich auf die Einstellung aus, es wirkt sich auf Ihre Fähigkeit aus, gute Führungskräfte zu entwickeln.“

Die Los Angeles Police Protective League, die Polizeigewerkschaft der Stadt, sagte, Budgetkürzungen seien „äußerst unverantwortlich“:

„Die Kürzung des LAPD-Budgets bedeutet längere Reaktionszeiten auf Notrufe, Beamte, die Verstärkung anfordern, werden diese nicht erhalten, und Vergewaltigungs-, Mord- und Überfalluntersuchungen werden nicht stattfinden oder es dauert ewig, bis sie eingeleitet sind, geschweige denn abgeschlossen.

Umfragen zeigen, dass die meisten Amerikaner – einschließlich der meisten Schwarzen – die Ansichten von BLM zur Abschaffung der Polizei nicht teilen. Ein kürzlich veröffentlichter Rasmussen-Bericht stellte fest, dass 63% der amerikanischen Erwachsenen „die Tätigkeit als Polizeibeamter heute als eine der wichtigsten Aufgaben in unserem Land betrachten“. Darüber hinaus sind 64% besorgt, dass die derzeitige Anti-Polizeistimmung dazu führen wird, dass weniger Menschen bereit sind, Polizeibeamte zu werden, und dass das „die öffentliche Sicherheit in der Gemeinde, in der sie leben, verringern wird“. Wichtig ist dem Rasmussen-Bericht zufolge, dass „Schwarze (67%) sich am meisten Sorgen um die öffentliche Sicherheit dort machen, wo sie leben, im Vergleich zu 63% der Weißen und 65% der anderen amerikanischen Minderheiten“.

Heteronormativität abschaffen

Im politischen Programm von BLM steht:

„Wir sind selbstreflexiv und leisten die Arbeit, die erforderlich ist, um das Cisgender- [ein Begriff für Menschen, deren geschlechtliche Identität mit dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht übereinstimmt] -Privileg abzubauen und Schwarze Transsexuelle zu stärken, insbesondere Schwarze Transsexuelle Frauen, die weiterhin unverhältnismäßig stark von transantagonistischer Gewalt betroffen sind…“

Eine wissenschaftliche Studie mit dem Titel „The ‚Queering‘ of Black Lives Matter“ beschreibt sehr detailliert, wie Fragen der sexuellen Identität und der geschlechtlichen Orientierung Vorrang vor dem ursprünglichen Fokus von BLM auf Polizeibrutalität erhalten haben. Die starke Konzentration auf Sexualität hat zum Vorwurf geführt, dass BLM „eine Schwulenbewegung ist, die sich als schwarze Bewegung ausgibt“.

Zwei der drei Gründerinnen von BLM bezeichnen sich selbst als „schwarze schwule Frauen“. Eine, Alicia Garza, ist mit einem bi-rassischen Transgender-Mann verheiratet. Patrice Cullors beschreibt sich selbst als „polyamorös“. In einem Interview nach dem anderen sprechen Garza und Cullors das Thema „schwarze Transsexuelle und geschlechtsunkonforme Menschen“ an, oft unter Ausschluss von Polizeibrutalität.

In einem Interview mit The New Yorker sagte Garza, dass sie sich nicht für die amerikanische Tradition des „Leben und Leben lassen“ interessiere: „Wir wollen sicherstellen, dass die Leute nicht sagen: ‚Nun, was immer du bist, es ist mir egal‘. Nein, ich möchte, dass es Sie interessiert. Ich will, dass ihr mich ganz seht.“

Abschaffung des Kapitalismus und des „patriarchalischen“ Systems

BLM setzt Kapitalismus mit Rassismus gleich, so wie ihre Antifa-Vettern Kapitalismus mit Faschismus gleichsetzen. Die Ansichten von BLM zum Kapitalismus basieren auf dem Konzept des „rassischen Kapitalismus“, ein Begriff, der vom verstorbenen Cedric Robinson geschaffen wurde, der postulierte, dass Kapitalismus und Rassismus zwei Seiten derselben Medaille seien: Beide sind, so Robinson, abhängig von Sklaverei, Gewalt, Imperialismus und Völkermord.

Der britische Flügel von „Black Lives Matter UK“ hält fest: „Wir lassen uns von der Verpflichtung leiten, Imperialismus, Kapitalismus, die Vorherrschaft der Weißen, das Patriarchat und die staatlichen Strukturen abzubauen, die den Schwarzen in Großbritannien und auf der ganzen Welt unverhältnismäßig schaden.

Die Bewegung für Schwarzes Leben (Movement for Black Lives, M4BL), ein „Ökosystem“ von über 170 von Schwarzen geführten Organisationen, darunter auch BLM, hält fest:

„Wir sind antikapitalistisch: Wir glauben und verstehen, dass Schwarze unter dem gegenwärtigen globalen rassifizierten kapitalistischen System niemals die Befreiung erreichen werden“.

M4BL fordert „eine Rekonstruktion der Wirtschaft, um sicherzustellen, dass schwarze Gemeinden kollektives Eigentum haben“ und „eine progressive Umstrukturierung der Steuergesetze auf lokaler, bundesstaatlicher und nationaler Ebene, um eine radikale und nachhaltige Umverteilung des Reichtums zu gewährleisten“.

M4BL fordert außerdem Wiedergutmachung für frühere und anhaltende Schädigungen:
„Die Regierung, verantwortungsbewusste Unternehmen und andere Institutionen, die von dem Schaden profitiert haben, den sie den Schwarzen zugefügt haben – vom Kolonialismus bis zur Sklaverei, von der Ausbeutung von Nahrung und Wohnraum, Masseneinkerkerung und Überwachung – müssen den entstandenen Schaden wiedergutmachen. Dazu gehört:

„Vollständiger und kostenloser Zugang zu lebenslanger Bildung für alle Schwarzen (einschließlich undokumentierter und gegenwärtig und früher inhaftierter Menschen); ein garantiertes lebensfähiges Mindesteinkommen für alle Schwarzen; Wiedergutmachung für den Reichtum, der unseren Gemeinschaften durch Umweltrassismus, Sklaverei, Nahrungsmittel-Apartheid, Diskriminierung im Wohnungswesen und rassistischen Kapitalismus entzogen wurde. Die Forderungen von BLM und M4BL ähneln denen im Kommunistischen Manifest, zu denen auch gehört:

„Abschaffung des Bodeneigentums und Anwendung aller Pachtzinsen für öffentliche Zwecke; eine hohe progressive oder gestaffelte Einkommenssteuer; Ausbau von Fabriken und Produktionsanlagen im Besitz des Staates; die Einführung der Kultivierung von Brachland und die Verbesserung des Bodens im Allgemeinen nach einem gemeinsamen Plan.“

Die unmittelbaren Forderungen von BLM

BLM-Mitbegründerin Patrisse Cullors bestätigte kürzlich, dass das unmittelbare Ziel die Amtsenthebung von US-Präsident Donald J. Trump ist:

„Trump darf nicht nur im November nicht im Amt sein, sondern er sollte jetzt zurücktreten. Trump muss aus dem Amt. Er ist nicht fit für das Amt. Und deshalb werden wir darauf drängen, Trump aus dem Amt zu entfernen. Gleichzeitig werden wir aber auch weiterhin Druck auf Joe Biden ausüben, was seine Politik und sein Verhältnis zu Polizeiarbeit und Kriminalisierung betrifft. Das wird wichtig sein. Doch unser Ziel ist es, Trump raus zu bringen.“

Bewertungen des BLM-Programms

In einem Interview mit Chanel Rion vom One America News Network sagte Dr. Carol M. Swain, eine Universitätsprofessorin, bekannte Intellektuelle und Beiratsmitglied von Black Voices for Trump:

„Es ist mir sehr klar, dass es bei der Organisation Black Lives Matter um etwas viel Größeres als um Schwarze geht, dass sie in Tat und Wahrheit eine sozialistische, marxistische Agenda vorantreiben.

„Weiße Menschen sind in Amerika derart verwirrt. Ich hasse es, das so zu sagen, aber ich kenne keinen anderen Weg, es auszudrücken: Sie wollen den Schwarzen signalisieren, dass sie sich um sie kümmern, und die einzige Möglichkeit, wie sie das tun können, ist, dem Slogan zuzustimmen, der eine wahre Aussage ist, dass das Leben der Schwarzen genauso wichtig ist wie alles Leben. Weiße Leben sind wichtig, braune Leben sind wichtig, aber sie können den Slogan, der eine wahre Aussage ist, nicht von einer Organisation trennen, die ein Ziel hat, das meiner Meinung nach letztlich zerstörerisch für Amerika ist.

„Es ist etwas sehr Falsches, wenn sie argumentieren, dass Rassismus permanent ist. Wenn er von Dauer ist, dann kann man nichts dagegen tun. Dass weiße Haut eine Eigenschaft ist, bedeutet, dass Menschen, die zufällig weiß geboren wurden, eine Eigenschaft haben, die ihnen Vorteile gegenüber Schwarzen verschafft.

„Wenn es heute systematischen Rassismus gibt, dann ist das ein Rassismus gegen Weiße in dem Sinne, dass den Weißen gesagt wird, dass sie für alle Übel in der Welt verantwortlich sind, dass Rassismus permanent ist und dass sie sich nur dadurch rehabilitieren können, dass sie sich ihrer Weißheit entäußern. Es bedeutet eine Schande für junge Weiße; wenn man weiße Haut hat, soll man angeblich all diese Privilegien der Weißen haben. Ich behaupte, dass es schwarze Privilegien gibt, braune Privilegien, dass es in Tat und Wahrheit um die soziale Klasse geht. Je schneller wir davon wegkommen, alles, selbst die Polizeibrutalität, als Rassismus zu definieren, desto schneller können wir alle als Amerikaner zusammenbringen.

„Wir sind alle Menschen nach Gottes Ebenbild. Black Lives Matter und Antifa und Organisationen wie diese werden uns nicht helfen, Rassismus und Klassizismus und die Ismen, mit denen sie zu tun haben, zu überwinden. Es gibt Dinge, die in der Gemeinschaft der Schwarzen getan werden können, aber das Wichtigste ist, den Menschen dabei zu helfen, zu erkennen, wie wichtig ihre eigene Einstellung ist. Ich würde argumentieren, dass die Einstellung einer Person wichtiger ist als Rasse, Geschlecht, soziale Klasse, um zu entscheiden, ob sie erfolgreich sein wird oder nicht.“

Der Kolumnist Josh Hammer schrieb, „Die moderne Linke, die den Anarchisten der Antifa und den Marxisten von Black Lives Matter hörig ist, hat sich als eine politische Bewegung dass das amerikanische Regierungssystem und die amerikanische Lebensweise durch Gruppen wie BLM und Antifa existenziell bedroht sind: „Die moderne Linke, die den Anarchisten der Antifa und den Marxisten von Black Lives Matter hörig ist, hat sich als eine politische Bewegung positioniert, die dem amerikanischen Regime quer gegenübersteht. Auf institutioneller Ebene ist die Führung der Demokratischen Partei zunehmend ein Hund, der vom Schwanz gewedelt wird, der die Antifa und die Marxisten der Black Lives Matter ist. Und dieser Schwanz ist, wie in Momenten der Offenheit offen zugestanden wird, entschieden gegen die Idee von Amerika an sich. Es gibt keine andere Möglichkeit, den glühenden Wunsch jener Aufständischen zu verstehen, die, indem sie das Schlimmste von Maos Kulturrevolution kanalisieren, den Mann, der die Unabhängigkeitserklärung verfasst hat (Jefferson), und den Mann, der ihre Ideale verwirklicht hat (Lincoln), verunstalten und vernichten. Könnten wir um eine klarere Demonstration der triefenden Verachtung bitten, mit der die Linke das gesamte amerikanische Projekt betrachtet?“

„Wir befinden uns jetzt inmitten eines kalten Bürgerkriegs zwischen Amerikanisten, stolzen Verteidigern und Bewahrern des amerikanischen Regimes und der amerikanischen Lebensweise, und den zivilisatorischen Brandstiftern, die versuchen, dieses Regime und diese Lebensweise in den Äther hinaus zu brennen. Ja, wir befinden uns in einem Kampf um die Seele Amerikas – aber wir befinden uns auch in einem Kampf um Amerika selbst“.

In Teil II dieser Reihe werden die ideologischen Einflüsse von BLM, ihre Aktivitäten und ihre Finanzierungsquellen untersucht.

(Quelle: Gatestone Institute, Autor: Soeren Kern ist ein Seniormitarbeiter am New Yorker Gatestone Institute)

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Warum gibt es die Hetze gegen Israel? Muslimischer Journalist wehrt sich gegen Zensur durch die Palästinensische Autonomiebehörde (PA)!

0Shares


(Fotos: Fotomontagen aus Bildarchiv von RfD Rettung für Deutschland)

Khaled Abu Toameh ist muslimischer Bürger Israels und Einwohner von Jerusalem. Er war die letzten 37 Jahre als Journalist tätig und hat mit einigen bedeutenden Zeitungsredaktionen Israels zusammengearbeitet, derzeit mit der Jerusalem Post. Er hält auch öfters Vorträge und hat einen preisgekrönten Dokumentarfilm produziert (NBC News [USA], BBC [Großbritannien], etc.).

Obwohl seine Berichte in weiten Kreisen veröffentlicht werden und er international als respektierter Teilnehmer und Befolger der palästinensisch-arabischen Gesellschaft und Regierung zitiert wird, wird er dennoch oft dafür angeprangert und bedroht, dass er die Korruption der Palästinensischen Autonomiebehörde aufdeckt, sowie für seine Kritik an den Einschränkungen der Redefreiheit durch sie. (Autor: Khaled Abu Toameh)

Ein muslimischer Journalist hat keine Angst, die Wahrheit zu sagen!

Zum ersten Mal hörte ich Abu Toameh im Dezember 2010 und dann wieder dieses Jahr im April 2020 bei einem Vortrag, der vom European Leadership Network (ELNET) gesponsert wurde. Man muss ihm zu Gute halten, dass seine unvoreingenommenen Ansichten zu vielen Themen sehr konsequent geblieben sind. Kurz gesagt sind seine Zukunftsaussichten eher düster als hoffnungsvoll. – Red.

Zur Zusammenarbeit zwischen Israel und der Palästinensischen Autonomiebehörde (Judäa und Samaria/Westbank und Gaza) während des Coronavirus:

Die guten Nachrichten lauten, dass Zusammenarbeit nichts Neues ist. Sie hat immer stattgefunden. Sie kommt sowohl Israel als auch der PA zugute, aber die PA redet nicht gerne darüber, da dies von einigen Teilen der palästinensischen Bevölkerung als Verrat betrachtet wird. Ohne die Koordination der Sicherheit durch Israel würde die PA nicht einen einzigen Tag überdauern. Die [terroristische Organisation] Hamas würde die Macht ergreifen. [Präsident Mahmoud] Abbas verdankt Israel, dass er sein Amt innehat.

Als das COVID-19 Virus entdeckt wurde, reagierte Israel sofort, um der PA zu helfen aufgrund des Risikos, das mit der hohen Bevölkerungsdichte einhergeht. Die PA hatte nichts vorzuweisen. [Red.: Israel hat der PA medizinische Schulung, Schutzausrüstung und finanzielle Hilfen zukommen lassen. Zehntausende von Arbeitsgenehmigungen wurden erteilt, um es den Palästinensern zu ermöglichen während der Wirtschaftskrise weiterhin zu arbeiten.]

Israel schickte Testkits an die PA. Ich sah persönlich, wie sie geliefert wurden. Sie wurden zur Auswertung an israelische Labors zurückgeschickt.

Israel hielt Schulungen ab in Jerusalem und an anderen Orten für medizinische Teams der PA, nämlich für Ärzte, Pflegekräfte und Verwaltungspersonal. Es wurde ein gemeinsamer Beratungsraum des Krisenstabs aus Israelis und Palästinensern eingerichtet, wo sie sich täglich zum Umgang mit dem Virus abstimmten. Dies erwies sich als sehr effektiv, denn es gab nur sehr wenige Infektionen und Todesfälle. Lockdowns wurden verfügt, Geschäfte wurden geschlossen, Geldstrafen wurden verhängt und es gab Ausgangssperren.

Aber hatte die Zusammenarbeit auch einen mäßigenden Einfluss auf den Konflikt? Leider nicht. Dahingehend gab es keine Änderung.


Der Grund für den weltweiten Hass auf den Zionismus, Israel & Juden durch die islamischen & arabischen Staaten. Der Nahost-Konflikt ist ganz einfach zu beschreiben: Eine Seite [Araber / Islam / Koran] will, dass die andere Seite [Israel / Juden / Thora / Bibel] TOT ist. Der Autor Uwe Melzer ist absolut davon überzeugt, den wahren Grund warum der Islam und alle islamischen Regierungen, Araber und Moslems Israel und die Juden hassen und Ihnen die Vernichtung und den Tod wünschen zu kennen. Der Autor hat die Bibel und den Koran gelesen und ist zu folgendem Ergebnis gekommen: Der Koran lügt, denn er beginnt damit, dass angeblich GOTT sein auserwähltes Volk der Juden nach der Bibel verlassen hätte und sich stattdessen Mohammed als seinen Propheten aussuchte, der als Gründer des Islam gilt. Und das Volk der Juden durch ihren Ungehorsam gegen GOTT komplett von Gott vertilgt wurde. Diese Falschaussage im Koran ist einfach zu wiederlegen. Mohammed wurde erst im Jahre 620, nach unserer modernen Zeitrechnung, nach Jesus Christus geboren. … vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Eher im Gegenteil. Die palästinensischen Führungspersonen hetzen weiterhin [gegen Israel]. Die PA betreibt weiterhin schwerwiegende Verleumdungen wie z. B.:

„Israel ist verantwortlich für diese Seuche“;
„Juden, Siedler und Soldaten verbreiten die Krankheit“;
„Jüdische Siedler laufen herum und spucken auf die Türgriffe von [palästinensischen] Autos, um das Virus zu verbreiten“;
„Israel hilft palästinensischen Arbeitern in Israel, in die Westbank zurückzukehren, um das Virus zu verbreiten“; und
„Israel unterminiert die Arbeit der medizinischen Teams der PA und erlaubt ihnen nicht, zu arbeiten.“

Es ist ein doppeltes Spiel.
Die israelische Gesetzgebung verbietet es der PA, in Jerusalem oder irgendwo anders in Israel zu agieren. Aber seit Beginn des Virus waren all die Unternehmungen der Fatah [die größte politische Fraktion der PA] rund um palästinensische Wohngebiete [in Israel], nämlich das Besprühen der Straßen mit Desinfektionsmitteln, Verteilen von Pro-PA Flyern, keine echten medizinischen Bemühungen. Wenn Israel versucht, das zu unterbinden, dann sagt die PA: „Seht ihr? Sie halten uns davon ab, die Krankheit zu bekämpfen!“ Das ist doppelzüngig.

Es ist genau diese Art von Rhetorik, die junge Palästinenser dazu bringt, zum Messer zu greifen und Juden anzugreifen. Sie betrachten es als einen Akt der Selbstverteidigung.

Wo war Abbas die ganze Zeit?

Er befand sich von Anfang an in Selbstisolation zu Hause. Er spricht per Videobotschaften von zu Hause aus, um zu zeigen, dass er immer noch alles im Griff hat und dass es ihm anscheinend gut geht. Er sagt: „Ich habe alles unter Kontrolle, die PA handelt auf meine Anweisungen hin.“ Allerdings geht es ihm gesundheitlich gar nicht gut.

Der größte Teil der Rhetorik gilt der Gefahr, dass Israel Teile der Westbank annektieren wird. Sie droht, falls eine Annektierung stattfände, würde die PA reagieren und alle unterzeichneten Vereinbarungen mit Israel aufgeben, sämtliche Koordination der Sicherheit, sogar die Anerkennung Israels durch PLO Chef Yassir Arafat im Jahre 1993. Kurz gesagt: „Wenn ihr irgendetwas tut, was uns nicht gefällt, widerrufen wir alle unsere Vereinbarungen.“

Aber es ist nur Rhetorik. Wenn die PA die Osloer Friedensverträge von 1993 und die Sicherheitskoordination mit Israel widerrufen würde, dann würde die Hamas das Ruder übernehmen und die PA samt Abbas wären am Ende.

Während den letzten beiden Wochen, versuchte die PA internationale Unterstützung für die Sache der PA zu sammeln und warnte vor den Auswirkungen einer Annexion durch Israel. Das größte Ergebnis, das sie sich bei der UNO, der EU und internationalen Organisationen erhoffen konnte, war die Anprangerung Israels.

Wir haben all diese Rhetorik schon früher gehört und nichts geschah? Worin liegt also der Gewinn, wenn Israel einfach verurteilt wird? Warum ist das so wichtig? Sogar bei medizinischen Themen? Es ist ein Ablenkungsmanöver, anstatt sich mit der Wirtschaft und dem Verlust von Arbeitsplätzen zu beschäftigen.

Als die USA und andere Länder der UNRWA [die United Nations Relief and Works Agency, verantwortlich für die Hilfe und Entwicklung der Palästinenser] die Gelder entzogen, stieß die PA Drohungen aus, aber ließ keine Taten folgen. Die PA hat keinerlei Macht. Sie äußert leere Drohungen, nur um dem Volk zu gefallen.

Warum gibt es Hetze gegen Israel?

Es liegt in ihrer Kultur. Um bei ihrem Volk zu punkten, müssen sie Israel verurteilen. Dann wird das Volk sagen: „Er ist ein guter Mann, er steht auf unserer Seite.“

Diese Hetze wird von den Palästinensern jedoch nicht so gesehen. Wenn Israel sie der Hetze beschuldigt, sagen sie: „Warum ist es Hetze? Es ist die Wahrheit. Ihr spuckt auf unsere Autos, und palästinensische Arbeiter [in Israel] infiltrieren die West Bank und verbreiten das Virus.“

Wie lässt sich die Hetze am besten bekämpfen?

Der beste Weg besteht darin, zu zeigen, was man tut. Übersetzt man die Aussagen der Palästinenser aus dem Arabischen, so wird die Welt die Ernsthaftigkeit der Situation und die Absurdität des Ganzen erkennen.

Ich habe über das Gute berichtet, das Israel tut. Ich erhalte deswegen jeden Tag Anrufe. Aber nicht viele Journalisten sind an diesen positiven Geschichten interessiert. Sie geben der palästinensischen Seite vollkommen recht. Leider berichten viele auf der Basis, dass die Israelis die Bösen sind und die Palästinenser die Guten.

Zu freier Meinungsäußerung bei der PA:

Ein Journalist, der Israel besucht, kann schreiben und sagen, was er möchte. Ein Journalist, der die PA besucht, kann nicht tun, was er will. Er ist ständig von palästinensischen Begleitern umgeben.

Ist der Präsident der PA, Mahmoud Abbas, Alter 84, ersetzbar?

Das ist nicht das Thema. Die Frage lautet, ob sein Nachfolger anders sein wird?

In seiner ersten Ansprache als Präsident erklärte Abbas, dass er in die Fußstapfen von Yassir Arafat treten und dieselben Prinzipien und Ziele hoch halten würde. Jeder neue Anführer, wird dasselbe tun:

Nein zu Zugeständnissen an Israel. Nein zu sämtlichen Vereinbarungen, die den palästinensischen Forderungen nicht entsprechen. Nein zu Kompromissen. Es gibt keine Abmachungen, es sei denn, wir bekommen 100 % von dem, was ihr euch 1967 genommen habt [sic!], einschließlich Ost-Jerusalem.

Gibt es eine Koordination mit Gaza aufgrund des Coronavirus?

Die Situation in Gaza erscheint relativ gut zu sein. Von 2 Millionen Menschen in Gaza wurden nur 17 Patienten positiv befunden. Israel stellt in Gaza medizinische Ausrüstung von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und anderen Organisationen zur Verfügung.

Es besteht eine große Furcht in Israel, falls es einen größeren Ausbruch in Gaza gäbe, dass dann ein Ansturm auf die medizinische Versorgung in Israel losbräche.

Die Hamas wird ihren Kurs nicht ändern. Ihr Hauptziel ist, an der Macht zu bleiben, selbst wenn es eine gemeinsame Koordinierung mit dem „zionistischen Feind“ bedeutet. Der Hauptfeind der Hamas ist jedoch die PA. Es ist das Ziel der Hamas, sie zu stürzen. Israel ist dagegen ein geringerer Feind.

Dies führte zu einer Koordinierung zwischen Israel und Gaza bezüglich eines Gefangenenaustauschs. Die Hamas hat immer noch die sterblichen Überreste von 2 israelischen Soldaten, Hadar Goldin und Oron Shaul, sowie 2 Zivilisten, von denen man glaubt, dass sie noch am Leben sind.

Man sollte auch bedenken, dass Anführer der Hamas ärztliche Behandlungen in Israel erhalten haben. Das Oberhaupt der Hamas, Yahya Sanwar, erhielt eine lebenserhaltende Operation in einem israelischen Krankenhaus, um einen Tumor zu entfernen.

Die Haltung in Gaza lautet, dass Israel ein Feind ist, mit dem man fertig wird.

In der Westbank boykottiert das nationale Wirtschaftsministerium der PA Israel nicht. Der Handel mit Israel floriert wie eh und je.

Der Druck zum Boykott, sich von Israel abzuspalten und es zu sanktionieren (BDS) kommt von außen durch Aktivisten, die nicht innerhalb der PA wohnen. Omar Barghouti ist der Gründer der BDS-Bewegung, dennoch hat er [scheinheiligerweise] eine israelische Resident Card, eine Mitgliedskarte des israelischen Gesundheitssystems und ein Abschlussdiplom der Universität von Tel Aviv.

Wie verbreitet ist die Holocaust-Leugnung und die Ansicht, dass die Juden keine historische Verbindung zu Jerusalem hätten?

Dies ist ein kulturelles Thema. Palästinenser haben Internet und Zugang zu Informationen. PA TV, Hisballah TV und Islamic Jihad TV sind anti-israelische Nachrichtenquellen. Die wahre Erziehung kommt von zu Hause, nicht aus der Schule, und da gibt es einen allgegenwärtigen kulturellen Hass.

Einige Palästinenser, die [lediglich] Video-Chats mit israelischen Aktivisten hatten, wurden verhaftet. In den Social Media wurden sie beschämt, als Verräter und Kollaborateure bezeichnet.

Es ist eine Stammesgesellschaft und dein Clan könnte dich verstoßen. Familien wollen nicht boykottiert werden, denn dann wären ihre Töchter nicht in der Lage, zu heiraten.

Obwohl sie intelligent und gebildet sind [im Vergleich zu anderen Arabern], werden Palästinenser indoktriniert und zu Hause, auf der Straße, im Fernsehen und in der Schule aufgehetzt. Es gibt eine Verherrlichung von Terroristen. Niemand wird aufstehen und sagen: „Hört auf, die Herzen und den Verstand der Menschen zu vergiften.“ Wenn wir diese Denkweise nicht ändern, werden wir nie einen Schritt vorankommen.

Keine arabischen Führungspersonen können den Palästinensern sagen, einen Kompromiss mit Israel zu schließen. Nicht öffentlich. Das wäre Selbstmord. Aus diesem Grund werden die Saudis als Alliierte von Trump und zionistische Verräter betrachtet. Auf der anderen Seite haben diejenigen Einfluss, die den Palästinensern Geld geben – wie die Europäer, die sie vollständig unterstützen [und ihnen politische Schlagkraft verleihen].

Gibt es einen Weg zum Frieden?

Meine Ansicht ist, wenn man Frieden mit Israel will, muss man das Volk darauf vorbereiten. Aber wie kann man optimistisch bleiben, wenn man sich anhört, was in den Moscheen, im Fernsehen und von politischen Anführern geäußert wird, sogar von den als moderat betrachteten? Frieden, Liebe und Harmonie liegen nicht in naher Zukunft, solange die Schilderungen über Israel nicht geändert werden.

Israel sollte weiterhin mit jenen zusammenarbeiten, die bereit sind zur Zusammenarbeit mit Israel. Und Israel sollte auf all jene schießen, die auf Israel schießen.

Die PA spielt ein Doppelspiel bei der Koordinierung von Sicherheit, Gesundheit, Wirtschaft und Handel, während sie Israel öffentlich verleumdet.

Das ist der Status Quo: Die Zahl der Opfer und die Gewalttätigkeiten gehen zurück. Das ist Frieden. Die israelische Supermarktkette Rami Levi hat in ihrer Filiale in der Westbank einen palästinensischen Filialleiter. In Dörfern unter Kontrolle der Hamas haben Autowerkstätten jüdische Kunden.

Ich sehe jeden Tag wunderbare Dinge zwischen Juden und Arabern. Ich kann gar nicht alles berichten, denn die Leute würden es nicht glauben. Sie würden denken, ich kollaboriere! (Quelle: LEMA’AN ZION)


Denn ich will die Gefangenschaft meines Volks Israel wenden, daß sie die verwüsteten Städte wieder aufbauen und bewohnen sollen, daß sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen (bedeutet für die heutige Zeit: Reichtum herrscht im Land Israel). Denn ich will sie in ihr Land pflanzen, daß sie nicht mehr aus ihrem Land (Israel) ausgerottet werden, das ich ihnen gegeben habe, spricht der HERR, dein Gott. (Bibel, AT, Amos 9,11-15)

Wer Krieg gegen Israel führt, egal in welcher Form, führt Krieg gegen GOTT!
Bibel, AT, Sacharja 2,12: Denn so spricht GOTT, der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch (ISRAEL) beraubt haben: „Wer euch (ISRAEL) antastet, der tastet meinen Augapfel an“.

Ich (GOTT) will segnen, die dich (Israel) segnen, und verfluchen, die dich (Israel) verfluchen; und in dir (Israel) sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden (Bibel, AT, 1. Mose 12,3).

Die Grenzen von Israel mit Jerusalem als Hauptstadt und der Status der Juden als Volk aus GOTTES Sicht! Christlich und nach der Bibel und nach Gottes WORT ist nicht Palästina von den Israelis besetzt, sondern die Araber haben israelische Gebiete mit dem West-Jordanland und dem Gazastreifen besetzt, was das Ergebnis von einigen Kriegen seit 1948 ist. In der Bibel, die ca. 6000 Jahre Menschheitsgeschichte umfasst, wurden die Grenzen von Israel durch Gottes Wort in der Bibel eindeutig festgelegt. Diese beinhalten das West-Jordanland und den Gaza-Streifen einschließlich der Golanhöhen und große Teile des Libanons. 4. Mose 34,1-12: Die Grenzen des Landes Kanaan: Und der HERR (GOTT) redete mit Mose und sprach: Gebiete den Israeliten und sprich zu ihnen: Wenn ihr ins Land Kanaan kommt, so soll das Land, das euch als Erbteil zufällt, das Land Kanaan sein nach diesen Grenzen: Es folgt eine exakte Beschreibung mit: Südzipfel, Grenze im Süden (Bach Ägyptens (Nil)), Grenze Westen, Norden (Damaskus), Osten (Jordan), Süden. .… vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

(Presseartikel über Israel von Autor Uwe Melzer:)
70 Jahre Israel Teil 9800.000 vergessene jüdische Flüchtlinge, die aus arabischen Gebieten vertrieben wurden!
70 Jahre Israel Teil 8Israel mit negativer Berichterstattung im deutschen Fernsehen: Ein Beispiel wie das ZDF & MONITOR geschichtliche Fakten verzerren!
70 Jahre Israel Teil 7Vom britischen „Weißbuch“ zum UN-Teilungsplan und der Staatsgründung Israels
70 Jahre Israel Teil 6Warum wurde 1948 kein arabischer Staat in Palästina gegründet?
70 Jahre Israel Teil 525 Linke und arabische Israel-Mythen entzaubert – von einem linken Araber aus dem Libanon
70 Jahre Israel Teil 4Wie der heutige Staat Israel entstanden ist – Von Pogromen (Judenverfolgungen / gewalttätiger Antisemitismus) bis zur Staatsgründung!
70 Jahre Israel Teil 3Israel existiert zu Recht als Staat und die Juden haben keinen Landraub begangen! Ein Staat Palästina hat nie existiert. Fakten belegen Gerüchte!
70 Jahre Israel Teil 2Volkssport Israelkritik Weltgemeinschaft hat nichts dazu gelernt! Antisemitismus unter neuem Deckmantel!
70 Jahre Israel Teil 1GOTTES Zeichen für die Welt – 70 Jahre feiert der Staat Israel – GOTT existiert und die Bibel ist wahr!

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Wahrheiten für Politiker (innen) die verlorengegangen sind – auch in Deutschland!

0Shares


(Foto: Bildmontage aus Fotoarchiv von RfD Rettung für Deutschland)

Als Senator Joe Wright gebeten wurde, am 23. Januar 1996 in Topeka, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Kansas, die neue Wahlperiode des Senats zu eröffnen, erwarteten alle Teilnehmer die üblichen Allgemeinsätze. Sie hörten jedoch folgendes Gebet:

„Himmlischer Vater (christlicher GOTT), wir treten heute vor Dich und bitten um Vergebung und suchen Deine Weisung und Führung. Wir wissen, daß Dein Wort sagt: „Wehe denen, die Böses gut nennen“, aber genau das haben wir getan. Wir haben unser geistliches Gleichgewicht verloren und unsere Werte verdreht. Wir bekennen das.

  • Wir haben die absolute Wahrheit Deines Wortes (Bibel, GOTTES Wort, Christentum) lächerlich gemacht und das Pluralismus genannt.
  • Wir haben andere Götter (Islam, Buddha, Esoterik, Macht, Geld, Reichtum, Alkohol, Drogen, Sex, Korruption, etc.), angebetet und das Multikultur genannt.
  • Wir haben Perversion in (von lat. perversus ‚verdreht‘, ‚verkehrt‘, bezeichnet eine Verkehrung ins Krankhafte oder Abnorme z.B. Homosexualität & Lesbentum), und das alternativen Lebensstil genannt.
  • Wir haben die Armen ausgebeutet und das ihr Los genannt.
  • Wir haben Faulheit belohnt und das Wohlstand genannt.
  • Wir haben unsere Ungeborenen getötet (Bibel & GOTT: Du sollst nicht töten) und das Selbstbestimmung genannt.
  • Wir haben Menschen, die Abtreibungen vornahmen (Bibel = Beihilfe zum Töten), entschuldigt und das Recht genannt.
  • Wir haben es vernachlässigt, unseren Kindern Disziplin beizubringen und das Selbstachtung genannt.
  • Wir haben Macht missbraucht und das Politik genannt.
  • Wir haben den Besitz unseres Nachbarn beneidet (Neid) und das Strebsamkeit genannt.
  • Wir haben den Äther mit Pornographie und weltlichen Dingen verschmutzt und das Pressefreiheit genannt.
  • Wir haben die Werte unserer Vorväter belächelt und das Aufklärung genannt.

Erforsche uns, o Herr (GOTT), und erkenne unser Herz, reinige uns von allen Sünden und mach uns frei davon. Führe und segne die Männer und Frauen, die gesandt sind, um uns in das Zentrum Deines Willens zu führen, dass wir offen danach fragen im Namen Deines Sohnes, des lebendigen Erlösers, Jesus Christus“.

Die Antwort kam sofort.
Einige der Abgeordneten verließen schon während dem Gebet provokativ den Saal. In den folgenden 6 Wochen gingen mehr als 5000 Telefonanrufe in der Kirche ein, in der Senator Joe Wright auch Pastor ist. Nur 47 Anrufer reagierten negativ. Weiter erhielt die Kirche Bitten um Kopien dieses Gebets aus vielen Ländern, z.B. aus Indien, Afrika und Korea. In einem Radiokommentar strahlte Paul Harvey das Gebet in der Sendung „The Rest of the Story“ aus und bekam daraufhin mehr Zuschriften, als er je zu einer Sendung bekommen hatte. Mit der Hilfe GOTT, des Herrn möge dieses Gebet über unsere Nation hinwegfegen und eine tiefe Sehnsucht in unseren Herzen wecken, eine Nation unter der Leitung Gottes zu werden.


Homosexualität und Lesbentum, was sagt Gottes Wort dazu? Erstaunlich ist, dass sich die Bibel sowohl im Alten wie auch im Neuen Testament mit der Frage von Homosexualität und Lesbentum auseinandersetzt. Fazit ist, dass diese Neigung wider der menschlichen Natur und wider Gottes Willen sind. Die Bibel begründet auch, woher diese Neigungen kommen. Gottes alleiniger Wille für die Lebensgemeinschaft von Menschen ist die Familie mit Mann, Frau und Kinder. Gott hat die Sexualität gewollt, geschaffen und auch dafür gesorgt, dass die Menschen Freude daran haben. Die Folgen sollten sein, dass daraus Kinder entstehen, die in einer intakten Familie aufwachsen und als positive Vorbilder Mutter und Vater haben. Homosexuelle und lesbische Verbindungen und Ehen bringen als Folge der Liebe keine Kinder hervor, sondern dienen nur der persönlichen Befriedigung von Lustgefühlen. Das war und ist nicht Gottes Wille. Im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland vom 23.05.1949 wurden absichtlich und mit großer Mehrheit der christliche Bezug zu Gott mit der Verantwortung vor Gott und den Menschen aufgenommen. Nachfolgend die Wortlaute aus unserem Grundgesetz & GOTTES Wort in der Bibel, NT, Römer 1,18-32, AT, Sirach 23,23, AT, 3. Mose 18,22-30, AT, 3. Mose 20,13-17, AT 2. Mose 22,17-19, AT, 1. Korinther 6,9-10: …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Weihnachtsbotschaft 2019 – Jesus Christus wurde als Jude geboren und was feiern wir an Weihnachten? 80 % der Menschen die in Deutschland leben wissen nicht oder nicht mehr, was der ursprüngliche Grund ist, warum wir Weihnachten feiern und was das damit verbunden ist. Jesus Christus wurde als Sohn des christlichen GOTTES, der die Welt und die Menschen geschaffen hat, in Bethlehem in Israel als Jude geboren. Nach der Bibel im Alten Testament, Jesaja 9,5 sollte ein König kommen der auf ewig bleibt und regiert. Und genau dieser König wurde heute vor 2019 Jahren als Jude mit dem Namen Jesus Christus in Bethlehem in Israel geboren um alle Menschen der Welt zu retten, mit GOTT zu versöhnen und Ihnen „EWIGES LEBEN“ zu schenken. Jesus Christus, der Sohn GOTTES, sollte „ALLES“ auf dieser Erde erleiden, was auch die Menschen erleiden mussten. Deshalb musste er normal geboren werden, konnte aber von keinem Mann gezeugt werden, denn ein Mensch war nicht in der Lage die Erlösung für die gesamte Welt zu erwirken. Das ist der Grund warum Maria als Jungfrau durch den Heiligen Geist direkt schwanger wurde, obwohl Sie bis dahin noch nie von einem fremden Mann berührt wurde. Gegen den christlichen GOTT und Jesus Christus tobt ein regelrechter Krieg auf dieser Erde. … vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de
<

OSTERN 2019 – Was hat der Osterhase und die Ostereier mit Ostern zu tun? – NICHTS! –

0Shares

80 % der Menschen die in Deutschland wohnen haben keine Ahnung was OSTERN tatsächlich ist!

Das belegt auch eine Umfrage des Markt- und Sozialforschungsinstituts INSA-Consulere im Auftrag der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Danach glaubt nur noch jeder sechste Deutsche an die Auferstehung von Jesus Christus und seine Kreuzigung. 42 Prozent stimmen der Aussage nicht zu. 28 Prozent der Befragten haben sich nicht positioniert. Bei freikirchlichen Christen findet die These am meisten Zustimmung (55 Prozent). Am meisten Ablehnung gibt es hingegen bei Konfessionslosen (66 Prozent) und Muslimen (42 Prozent). Insgesamt wurden 2.013 Personen ab 18 Jahren befragt.

Die Situation in Deutschland & Europa ist: „GOTT ist zur Privatangelegenheit einer kleinen Minderheit geworden.

Was viele Menschen gar nicht mehr wissen, ist das alle großen westlichen, freiheitlichen Demokratien wie die USA, England, Deutschland, Frankreich etc. Ihre Verfassungen und Grundgesetzt auf der Grundlage der göttlichen Gebote in der Bibel verfasst haben. Dazu gibt es auch im deutschen Grundgesetz einen direkten Gottesbezug.

Warum ist da so?

Weshalb glauben in Deutschland mehr Menschen an den Osterhasen als an GOTT und Jesus Christus?

Die erste Wahrheit ist:
Es gibt keinerlei biblischen Bezug vom christlichen Osterfest mit irgendeinem Osterhasen oder Ostereier!

Die zweite Wahrheit ist:
Es ist einfach eine kommerzielle Erfindung um das Osterfest für einen Einkaufs- und Geschenkerummel zu nutzen, anstatt an den Opfertod von Jesus Christus am Karfreitag und seine Auferstehung am Ostersonntag zu gedenken.

Es ist schon schlimm genug, dass Weihnachten schon zu einem Geschenkefestival verkommen ist, anstatt die Geburt des Sohnes GOTTES Jesus Christus zu feiern. Indirekt können an Weihnachten die Geschenkeorgien noch damit gerechtfertigt werden, dass GOTT die Welt und die gesamte Menschheit mit Jesus Christus beschenkt hat und wir stellvertretend dafür unsere Kinder, Familienmitglieder und Freunde beschenken. Dann allerdings sollte man das den Kindern, Familienmitgliedern und Freunden auch so erklären.

Aber, dass der Osterhase Eier legt, diese bemalt und dann den Kindern bringt oder im Garten verteilt, das ist allein für die Hasen in der freien Natur und für die Hühner im Hühnerstall und für die göttliche Ordnung eine Beleidigung und ist eigentlich mit einem normalen Menschenverstand nicht zu erklären und ist eine Missachtung des Opfertodes von Jesus Christus am Kreuz von Golgatha.

Als Christ bin ich entsetzt wie hier das Christentum, göttliche Wahrheiten aus der Bibel, Jesus Christus und GOTT selbst zum „Osterhasen“ degradiert werden.

Für Christen ist Ostern das größte Ereignis der Weltgeschichte und der höchste Feiertag im Jahr. Gott hat seinen einzigen Sohn Jesus Christus geopfert, der an Karfreitag qualvoll, nach langem Foltern, am Kreuz starb, um die ganze Menschheit zu retten und jedem Menschen „Ewiges Leben“ im Himmel bei GOTT zu ermöglichen.

Dann am Ostersonntagmorgen hat Jesus Christus den Tod überwunden, ist von den Toten auferstanden, wurde wochenlang bis Pfingsten & Christi Himmelfahrt von vielen hunderten von Menschen nachweislich gesehen und bezeugt, dass GOTTES WORT und die Bibel wahr ist.

Bis heute gab es viele Versuche die Existenz von Jesus Christus zu leugnen.
Jeder dieser Versuche ist gescheitert. Jede detaillierte, geschichtliche und historische Untersuchung hat ergeben, dass Jesus Christus tatsächlich gelebt hat, gestorben ist und wieder auferstanden ist. In den römischen Archivaren wurden die Unterlagen über die Verhandlung zu Jesus Tod vom römischen Statthalter Pilatus gefunden. Allein von der Verurteilung Jesus durch Pilatus, seinem Tod am Kreuz und seine Wiederauferstehung gibt es mehr als 9.000 verschiedene, historische Dokumente aus unterschiedlichen Epochen, in unterschiedlichen Sprachen, die alle in den ersten Jahrhunderten nach dem Tod von Jesus verfasst wurden und alle im Kern die gleiche Aussage bestätigen. Jesus hat gelebt, er wurde verurteilt, starb am Kreuz und ist wieder Auferstanden. Der weltbekannte, christliche Erfolgsfilm aus Hollywood „Ben Hur“ wurde vom Bestsellerautor Lewis Wallace geschrieben, nachdem er versucht hatte zu beweisen, dass es Jesus Christus nicht gab. Am Ende dienten die Rechercheunterlagen als Grundlagen für den Film „Ben Hur“. Das ist nur ein Beispiel von vielen. Das können Sie hier nachlesen

Die Lüge vom Osterhasen und den Ostereiern dient nur dazu, die Erinnerung an GOTT, Jesus Christus und GOTTES Wort in der Bibel auszulöschen. Das hat auch hervorragend funktioniert. Das gleiche gilt im Übrigen für den Weihnachtsmann. Nur noch 2 % alle Deutschen glauben tatsächlich noch an GOTT, Jesus Christus und die Bibel. Das können Sie hier nachgewiesen lesen.

Der wahre Grund warum es den Osterhasen und die Ostereier gibt steht tatsächlich öffentlich bei Wikipedia zum Nachlesen – dort heißt es:

Der Grund für den kräftigen Aufschwung, den der Osterhasen-Glaube schließlich im 19. Jahrhundert nahm, ist nach Auffassung der Kulturwissenschaft in der industriellen Herstellung von billigem Rübenzucker zu finden, wodurch die Produktion von erschwinglichen Schokoladenhasen und Schokoladeneiern erst möglich wurde. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Osterhase

Das hat in unserer heutigen Gesellschaft bewirkt, dass der Glaube an den Osterhasen als Ostergeschäft aus Schokolade & Zucker samt Ostereier, was offensichtlich eine Lüge ist, die noch nicht einmal als indergeschichte taugt, wichtiger ist, als der Glaube an GOTT.

Was an Karfreitag tatsächlich geschah zeigt sehr eindringlich der Film „Passion Christi“ von Mel Gibson – Videotrailer ansehen – der sehr eindringlich den tatsächlichen Leidensweg mit allen Folterungen und Schmerzen von Jesus Christus zeigt. Wobei hierbei noch die Szenen weggelassen wurden die dem Publikum auf der Leinwand nicht zugemutet werden konnten. Die damalige Realität war noch wesentlich grausamer.


Das gleiche gilt für den Weihnachtsmann der tatsächlich auch eine kommerzielle Erfindung und zwar von CocaCola ist. Es wurde früher schon erwähnt im 4. Jahrhundert ein Bischof Nikolaus von Myra in der kleinasiatischen Region Lykien, damals Teil des römischen Reichs, und heute der Türkei. Dieser war barmherzig, ein Menschenfreund und hat den armen Menschen damals viel Gutes getan. Von diesem stammt der Brauch des Nikolaus am 6. Dezember ab, der heute noch in der Kirche existiert und vielerorts auch begangen wird. Manche schreiben diesem Nikolaus von Myra auch den Weihnachtsmann zu, was aber historisch völlig falsch ist. Tatsächlich hat CocaCola den kommerziellen Weihnachtsmann von heute nachweislich 1931 für eine Werbekampagne erfunden und zwar auch nur um den finanziellen Umsatz an Weihnacht zu steigern, was bekanntlich auch sehr gut funktioniert hat. Wer kenn ihn nicht den roten CocaCola-Truck zu Weihnachten.

Diese Geschichte schreibe ich nur in Verbindung mit dem Osterhasen, weil beide die gleiche Entstehungsgeschichte haben: die Erfindung für eine Werbekampagne zur Umsatzsteigerung.

Heute lernen die Kinder in Deutschland und Europa, dass es wichtiger ist an den Osterhasen, Ostereier und den Weihnachtsmann zu glauben, als an GOTT, Jesus Christus und die Bibel. Diese Werte werden erst gar nicht mehr vermittelt. Stattdessen ersticken wir geistlich unsere Familien mit Geschenkefestivals.

Als Christ bin ich entsetzt, was unsere Gesellschaft aus Ostern gemacht hat.
Das ist auch ein Gräuel vor GOTTEs Angesicht. Was würden Sie sagen, wenn Sie Ihren Sohn für die Rettung der Menschheit gegeben hätten und dafür dann einen Osterhasen zu erhalten, nur um den Umsatz von Schokolade und Zucker zu steigern!!! Aber genau das ist mit Ostern passiert. Gilt im Übrigen auch für den Weihnachtsmann. Können Sie sich auch nur annähernd vorstellen, wie zornig GOTT darüber ist und was die Folge davon ist? Eine Folge ist sicherlich: GOTT zieht seinen Segen von diesen Gesellschaften zurück. Was dann passiert ist nicht Teil dieses Artikels.

Ein Journalist möchte die Wahrheit wissen. Gab es Jesus Christus und ist die Geschichte von der Kreuzigung und Auferstehung als der Sohn GOTTES wahr und belegbar?
Wie verlässlich ist das Neue Testament? Gibt es außerhalb der Bibel Beweise für die Existenz Jesu? Welche Gründe gibt es, tatsächlich an die Auferstehung als historisches Ereignis zu glauben? Zerstreuen wissenschaftliche Argumente nicht jeden Glauben an das Übernatürliche? Anerkannte Beweise. Wissenschaftliche Fakten. Unangenehme Fragen. Lee Strobel nimmt ausgewiesene Experten ins Kreuzverhör. Was ist dran am „Fall Jesus“? …. vollständigen Presseartikel von Autor Uwe Melzer lesen!

Das Buch: „Der Fall Jesus“ von Lee Strobel.
Als Film DVD / Blu-ray: „Der Fall Jesus“ von Lee Strobel.
Video-Trailer zum Ansehen 2:12 Minuten „Der Fall Jesus“ von Lee Strobel.

Was tatsächlich das Osterfest ist können Sie hier nachlesen:

Karfreitag & Ostern – Was macht das Kreuz zu dem, was es ist? – Bibelstudie.

2017: Einzigartig in der Geschichte der Menschheit! Jesus Christus der Retter lebt!

2016: Ostern feiern wir, weil Jesus Christus auferstanden ist. Durch Jesus können wir als Christen täglich unsere Auferstehung feiern. Sie ist jeden Tag neu!

Feiern der neuen Anfänge – Neues Leben fängt an – Auch für Sie! Er ist nicht hier; er ist auferstanden, wie er gesagt hat (Bibel, NT, Matthäus 28,6).

von CfaN 2015 – Jesus Christus ist auferstanden von den Toten! Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unseren Herrn Jesus Christus!

Jesus Christus, der Sohn GOTTES, ist Hier! – Das Grab ist leer!

2014: WENN KÖNIGREICHE AUFEINANDER TREFFEN – Ein neues Lied von Hillsong.com Live Hillsong Calvery.

Die Wahrheit über Ostern! Dieses scharfsinnige und witzige kleine Heft (PDF-Download) hat es absolut in sich!
Das Auferstehungsfest ist keine harmlose Hasen-und-Eier-Party, es ist der revolutionärste Event der Geschichte! Die Wende für die gesamte Menschheit! Während viele Menschen an Ostern Eier suchen, sucht Jesus die Verlorenen. Denn „der Sohn des Menschen ist gekommen, um zu suchen und zu retten was verloren ist“ (Bibel, NT, Lukas 19,10) Presseartikel lesen …………. Heft kostenlos downloaden

Der Hauptgrund warum Menschen nicht an Gott glauben?
Wollen Sie eine Marionette oder ein freier Mensch sein? Hier die Antwort für die, welche ein falsches Verständnis von GOTT haben. „Es kann keinen GOTT geben, sonst würde all das Böse, Leid, Ungerechtigkeiten, Krankheiten, Kriege, Unterdrückung, Unglücke etc. nicht passieren!“ Antwort: Das ist der PREIS für die absolute FREIHEIT. Das Böse und das Leid in dieser Welt wird nicht von GOTT gemacht. Es machen die Menschen. GOTT hat den Menschen als sein Ebenbild die vollkommene Freiheit gegeben. In der Bibel steht unter Psalm 82,6 + Johannes 10,31: „Wisset ihr nicht, dass Ihr Götter seid?“ Ein GOTT auf dieser Erde zu sein, bedeutet wir sind gleich wie GOTT, nur mit den Einschränkungen unserer Begrenzung in Zeit, Raum und Fähigkeiten. GOTT kann tun und lassen, was er will, einfach weil er GOTT ist. Der Mensch kann tun und lassen was er will, einfach weil er Mensch ist. Ein Beispiel dazu: … vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Migranten begrüßen Migration – Beim Integrationsbarometer wurden überwiegend Menschen mit Migrationshintergrund befragt!

45Shares



Mit großer Begeisterung wurde in der Presse und den TV-Nachrichten am 17.09.2018 das angeblich positive Ergebnis der aktuellen Umfrage zur Zufriedenheit mit der Migrantenintegration verbreitet. Darunter auch die ARD mit der Tagesschau.

Die Wahrheit aber ist, dass von den befragten 9.298 Personen mehr als 70 % einen Migrationshintergrund hatten. So einfach kann man ein Volk und Wähler mit Statistiken täuschen!

ARD – tagesschau.de Nachrichten zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr – Studie zur Zuwanderung https://www.tagesschau.de/inland/integration-barometer-101.html – Mehrheit sieht Integration positiv -Stand: 17.09.2018 16:33 Uhr
Die Deutschen sind einer Studie zufolge überwiegend optimistisch beim Thema Integration. Eine Mehrheit findet, dass Flüchtlinge zur wirtschaftlichen Entwicklung beitragen werden (von Christoph Käppeler, ARD-Hauptstadtstudio).


Studie zur Zuwanderung

Die Menschen in Deutschland beurteilen das Zusammenleben mit Zuwanderern insgesamt als „weiter positiv“, stellt Thomas Bauer fest. Bauer ist der Vorsitzende des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration.

„Das zentrale Ergebnis ist, dass das Integrationsklima in Deutschland insgesamt bei allen Befragungsgruppen stabil bleibt, mit Werten zwischen 64 und 70“, sagte Bauer mit Blick auf eine Skala zwischen null und einhundert. Bei denen ohne Migrationshintergrund ist der Wert leicht gesunken, um anderthalb Punkte – bei den Befragten mit Migrationshintergrund blieb er fast gleich.

Angeblich soll eine Mehrheit der Deutschen bei einer Umfrage die Migration als kulturelle Bereicherung bewerten. Wirft man einen genaueren Blick auf die angeblich repräsentative Umfrage, so erscheint diese in einem ganz anderen Licht.

Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration hat eine Umfrage in Auftrag gegeben, um herauszufinden, wie zufrieden die Deutschen mit der Integration und der Migrationsgesellschaft sind.

Selbstverständlich erbrachte die Umfrage das vom Auftraggeber erwünschte Ergebnis:
mehrheitlich glauben die Deutschen angeblich, so schreibt es die »Welt«, die aufgenommenen »Flüchtlinge« werden Deutschland kulturell bereichern. Die Aussage will unter dem Eindruck der messermordenden Migranten zumindest merkwürdig erscheinen. Bei einem genaueren Blick auf die angeblich repräsentative Umfrage und dem ausgewählten Personenkreis allerdings erscheint diese Aussage in einem ganz anderen Licht.

Von den erwählten 9.298 Personen waren lediglich 2.720 Personen (weniger als 30 Prozent) ohne Migrationshintergrund.

Je 1.500 Menschen waren entweder Spätaussiedler, Türkischstämmige oder Ausländer aus der EU. Weitere 1.760 Befragte hatten einen Migrationshintergrund aus anderen Ländern und auch 369 Asylanten wurden befragt. Es wurden also mehrheitlich Menschen mit Migrationsbezug befragt, wie sie über die Migration in Deutschland denken. Bei einer derartigen Vorauswahl ist zumindest garantiert, dass der Auftraggeber sein gewünschtes Ergebnis erhält.

Herkunftsdeutsche – der erfundene Täuschungsbegriff
Im Bericht der »Welt« wird zudem offensichtlich versucht, ein Begriff für die Deutschen, die seit etlichen Generationen hier leben, zu etablieren: mehrfach wird das Wort »Herkunftsdeutsche« verwendet. Der Duden aber oder andere für die Rechtschreibung und/oder die deutsche Sprache relevante Lehrbücher respektive Nachschlagwerke kennen diesen Begriff nicht.
(Quelle: freiewelt.net)

Medienkrieg: Die SPD kontrolliert einen großen Teil der öffentlichen Medien in Deutschland – Demokratie wird zur Farce! Was auch immer drauf stehen mag: Drinnen steckt (fast immer) die SPD! Ca. 3.500 Medienbeteiligungen der SPD in Deutschland nachgewiesen. Damit wird massiv die öffentliche Meinung über die angeblich freien Medien in Deutschland beeinflusst. Weitestgehend unbekannt ist die geradezu unheimliche Medienmacht der SPD. Diese Partei gehört zu den weltweit größten Medienmächten – und steuert darüber seit Jahrzehnten ihre politische Machtstellung. Die Partei dominiert über ihre Medien die Politik in Deutschland auch dann, wenn sie nicht an der Macht ist. Damit wird der Gedanke der Demokratie geradezu ins Gegenteil verkehrt: Denn egal, welche Partei der Souverän an die Macht gewählt hat: Der heimliche Machthaber sind die Sozialdemokraten. Damit ist die SPD Hauptakteur und eigentlicher Profiteur der aktuellen politischen Zustände, die man getrost als postmoderne Medien- und Parteiendiktatur bezeichnen darf. Per schierer Medienmacht haben die Sozialdemokraten insbesondere die konservativen politischen Kräfte nach links gezogen. Genau so, wie wir es derzeit haben. Daher ist die große Koalition auch der exakte Ausdruck dieser Medien- und Parteiendiktatur. Merkel ist nicht nur die Kanzlerin der CDU, sondern besonders auch Kanzlerin der SPD. Gewonnen haben die Sozialisten. Verloren hat wie immer das Volk – und die Idee eines demokratischen Staats. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress:

Liste von Presseartikel zum Thema Flüchtlingskrise mit allen Internetlinks von Autor Uwe Melzer. Droht unserer europäischen Zivilisation und dem sozialen Frieden der Untergang, auch im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise, oder schaffen wir das? *** PDF-Download ***

Eine Auflistung aller Presseartikel von Autor Uwe Melzer über den Islam mit allen Internetlinks erhalten Sie auch als kostenloses PDF-Dokument.

Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Die LINKE „Hetzjagd“ gegen Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen

52Shares

Nur weil Herr Maaßen sich nicht verbiegen lassen will, Mut gezeigt hat und mit der Darstellung der Ereignisse in Chemnitz öffentlich gegen die Meinung der Kanzlerin, der GRÜNEN, der LINKEN und der Mainstreampresse berechtigt Stellung bezogen hat, wollen genau diese ihn jetzt mit allen Mitteln aus dem Amt jagen. Auch das ist eine Form von „Hetzjagd“, wenn wir schon, wie die Kanzlerin, bei Begrifflichkeiten in der Bundesrepublik Deutschland angekommen sind. – (Autor: Uwe Melzer)

Tatsache ist, was Herr Maaßen geäußert hat entspricht der Wahrheit (das können Sie in den Artikeln unten nachlesen) und alle Altparteien versuchen verzweifelt die AfD in eine Rechtsradikale Ecke zu stellen, weil Sie Angst haben noch mehr Stimmen zu verlieren.

Zur Wahrheit gehört auch, dass wir in Deutschland schon lange keine freie Presse mehr haben.
Die SPD allein verfügt über ca. 3.500 Medienbeteiligungen in Deutschland und führt damit einen Medienkrieg gegen alle Andersdenkende. Auch in den öffentlichen Rundfunk- und Fernsehgremien besitzen die SPD, LINKEN und GRÜNEN die Mehrheit. Kostenloser Download als PDF-Dokument von ca. 3.500 Medienbeteiligungen der SPD in Deutschland auf 412 Seiten.

Medienkrieg: Die SPD kontrolliert einen großen Teil der öffentlichen Medien in Deutschland – Demokratie wird zur Farce!
Was auch immer draufstehen mag: Drinnen steckt (fast immer) die SPD! Ca. 3.500 Medienbeteiligungen der SPD in Deutschland nachgewiesen. Damit wird massiv die öffentliche Meinung über die angeblich freien Medien in Deutschland beeinflusst. Weitestgehend unbekannt ist die geradezu unheimliche Medienmacht der SPD. Diese Partei gehört zu den weltweit größten Medienmächten – und steuert darüber seit Jahrzehnten ihre politische Machtstellung. Die Partei dominiert über ihre Medien die Politik in Deutschland auch dann, wenn sie nicht an der Macht ist. Damit wird der Gedanke der Demokratie geradezu ins Gegenteil verkehrt: Denn egal, welche Partei der Souverän an die Macht gewählt hat: Der heimliche Machthaber sind die Sozialdemokraten. Damit ist die SPD Hauptakteur und eigentlicher Profiteur der aktuellen politischen Zustände, die man getrost als postmoderne Medien- und Parteiendiktatur bezeichnen darf. Per schierer Medienmacht haben die Sozialdemokraten insbesondere die konservativen politischen Kräfte nach links gezogen. Genauso, wie wir es derzeit haben. Daher ist die große Koalition auch der exakte Ausdruck dieser Medien- und Parteiendiktatur. Merkel ist nicht nur die Kanzlerin der CDU, sondern besonders auch Kanzlerin der SPD. Gewonnen haben die Sozialisten. Verloren hat wie immer das Volk – und die Idee eines demokratischen Staats. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Und es ist noch schlimmer, denn Pressemeinung wird gekauft
Die Kanzlerin hat gestattet, dass den deutschen Zeitungsverlagen 50 % der Zuschüsse zur Rentenkasse für die Zeitungsausträger (-innen) erlassen werden und diese nicht mehr von den Medienverlagen für die Zeitungsausträger (-innen) in die Rentenkasse einbezahlt werden. Damit werden die sozial Schwachen geschädigt, die wenig verdienen, deshalb Zeitungen für wenig Geld (meist weit unter dem Mindestlohn) austragen müssen und jetzt noch mit einer Rentenkürzung bestraft werden, obwohl diese Gruppe von Menschen wahrscheinlich gar nicht die Mindestsozialrente erreichen wird. So kann man sich die Presse auch kaufen, nur damit berichtet wird, was allgemeine Regierungsmeinung ist. Ein kleines Beispiel wie unsere Republik derzeit funktioniert.

Derzeit wird alles getan, um Herrn Maaßen und gleichzeitig die AfD in den Schmutz zu ziehen.
Nun, so die Schlagzeilen, sollen geheime Zahlen an die AfD gelangt sein. Schon im Text (den kaum jemand liest) wird klar: Das waren übliche Gespräche – und die gibt es mit jeder Partei.

Ganze 237 dieser Gespräche führte Maaßen in den letzten Jahren, und ganze 5 (!) davon mit der AfD.
Die anderen Parteien aber, die deutlich öfter bei ihm zu Gast sein durften, lügen dreist und frech und nähren so die Verschwörungstheorie vom unseligen Pakt Maaßen/AfD. Von „exklusiver Behandlung“ bis zu „direkter Politikberatung“ ist die Rede, und die SPD scheint gar nicht gemerkt zu haben, dass sie selbst fast 70mal mit Maaßen geredet hat: man habe sowas „noch nie erlebt“, soviel Ignoranz gibt es wohl echt nur bei den Spezialdemokraten.

Bleibt eine Frage:
Glauben diese Blender und Täuscher, das Volk sei vollständig verblödet? Oder vertrauen sie blind auf die mediale Schützenhilfe der Lügenpresse? Oder haben die schlicht und einfach jeden Bezug zu Wahrheit und Realität verloren? – Die wahrscheinlichste Antwort: Alles gleichzeitig!

Quelle: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/maassen-soll-zahlen-aus-verfassungsschutzbericht-an-afd-gegeben-haben-15785951.html

Paukenschlag & Attacke gegen Merkel & Massenmedien: Fälschungsvorwurf des Antifa-Zeckenbiss Videos belegt!
Bundeskanzlerin Merkel sollte sich beim deutschen Volk und bei Herrn Maaßen entschuldigen. DAS IST EIN PAUKENSCHLAG – HUT AB VOR Verfassungsschutz-Chef MAAßEN! Die Verbreiter des Videos, das die These der Bundeskanzlerin stützen soll, es habe „Hetzjagden“ in Chemnitz gegeben, greift er sogar massiv an. Denn diese hätten es vorsätzlich mit der falschen Überschrift “Menschenjagd in Chemnitz“ versehen. Aber die ist darauf nicht zu sehen. Damit belegt Maaßen den von ihm erhobenen Fälschungsvorwurf. Und er stellt die Kanzlerin sowie die „großen Medien“ an den Pranger. Denn diese hatten den Filmschnipsel genau mit dem Dreh „Hetzjagd“ veröffentlicht. Und Merkel hat diese Unwahrheit in den Rang des Offiziellen gehoben. „Wenn Überschrift und Film nicht zusammenpassen, nennt man das Fake oder gezielte Fälschung“. Das kurze Video zeigt nur einen Deutschen, keineswegs einen „Mob“, der beginnt, ca. 10 Meter hinter einem Ausländer herzulaufen, dann aber abbricht. Der Ausländer, der bei sommerlichen Temperaturen HANDSCHUHE, sogenannte SCHLAGHANDSCHUHE, hatte die Demonstranten vorher provoziert. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress


Chemnitz: Originalaufnahmen die Sie sich unbedingt ansehen sollten! Lesen & Video starten: Viele Pressevertreter, die den Trauermarsch in Chemnitz blockieren. Ein kulturfremder Immigrant, der Polizisten beschimpft und bedroht, ohne dass ihm etwas geschieht. Journalisten, die andere beobachten und über sie berichten, aber nicht wollen, dass sie selbst dabei beobachtet werden, wie sie das tun, und ihre Beobachter attackieren. Und dann Aufnahmen einer wirklichen „Hetzjagd“, aber einer ganz anderen als kolportiert. Zutiefst aufschlussreiche Originalszenen aus Chemnitz, die man gesehen haben muss. Eine „Hetzjagd“ gab es wohl tatsächlich, aber einer ganz anderen Art – durch Immigranten, Antifanten, Linksextremisten & Chaoten! …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Wahrheitsfindung: Was geschah in Chemnitz tatsächlich? – Zehn Bemerkungen zu Chemnitz – Auslandspresse: FAKE NEWS in Deutschland! Die Tat von Chemnitz und der als Reaktion darauf hochkochende Zorn haben den Riss zwischen Regierungshandeln und Volk, zwischen Realitätsverweigerung und gesundem Menschenverstand, zwischen Medienlügen und Augenzeugenberichten, zwischen Ost und West weiter vertieft. Auslöser der Proteste gegen Ausländergewalt war der Tod des Deutschkubaners Daniel H., der mit etlichen Messerstichen umgebracht worden ist. Über den Tathergang liegen zwei übereinstimmende Aussagen vor. Der Getötete wurde von den Tätern in Raubabsicht aufgefordert, seine Geldkarte/Sparkassenkarte herauszugeben. Das tat er nicht und schlug, rempelte einen der Täter und beleidigte ihn. Dieser ging zusammen mit dem anderen Täter weg. Nach wenigen Minuten kamen die Täter mit acht weiteren Männern zurück und stachen auf die Geschädigten ein. Der andere Bericht war mündlich und bleibt anonym. Hier der Wortlaut: …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Liste von Presseartikel zum Thema Flüchtlingskrise mit allen Internetlinks von Autor Uwe Melzer. Droht unserer europäischen Zivilisation und dem sozialen Frieden der Untergang, auch im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise, oder schaffen wir das? *** PDF-Download ***

Eine Auflistung aller Presseartikel von Autor Uwe Melzer über den Islam mit allen Internetlinks erhalten Sie auch als kostenloses PDF-Dokument.

Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de

Wahrheitsfindung: Was geschah in Chemnitz tatsächlich? – Zehn Bemerkungen zu Chemnitz – Auslandspresse: FAKE NEWS in Deutschland

51Shares

1. Die Tat von Chemnitz und der als Reaktion darauf hochkochende Zorn haben den Riß zwischen Regierungshandeln und Volk, zwischen Realitätsverweigerung und gesundem Menschenverstand, zwischen Medienlügen und Augenzeugenberichten, zwischen Ost und West weiter vertieft. (Autor: Götz Kubitschek)

2. Zwei Aussagen zum Tathergang

Auslöser der Proteste gegen Ausländergewalt war der Tod des Deutschkubaners Daniel H., der mit etlichen Messerstichen umgebracht worden ist. Über den Tathergang liegen uns zwei übereinstimmende Aussagen vor. Aus dem Büro des Rechtsanwalts Martin Kohlmann (dem Anmelder der Demonstration vom Montag) heißt es:

Zwei unmittelbar Tatbeteiligte (ein Geschädigter, eine Zeugin) haben unabhängig voneinander berichtet, dass die drei Geschädigten zusammen mit drei Frauen am Tatort standen. Der Getötete wurde von den Tätern in Raubabsicht aufgefordert, seine Geldkarte/Sparkassenkarte herauszugeben (Tatort unmittelbar vor Sparkasse). Das tat er nicht und schlug, rempelte einen der Täter und beleidigte ihn. Dieser ging zusammen mit dem anderen Täter weg. Nach wenigen Minuten kamen die Täter mit acht weiteren Männern zurück und stachen auf die Geschädigten ein. Der Getötete hatte fünf Messerstiche eng beieinander (Übertötung). Ein Messer wurde am Karl-Marx-Kopf gefunden. Weitere werden gesucht. Die Kripo durchsucht gerade bei der Müllabfuhr weitere Tatwaffen. Uns wurden Bilder eines Müllabfuhrmitarbeiters zugeschickt, die Kripobeamte auf der Deponie zeigen, die hunderte Müllbeutel durchsuchen. Einen sexuellen Übergriff hat es nie gegeben.

Der andere Bericht war mündlich und bleibt anonym. Hier der Wortlaut:

Und es war so, daß die Opfer die Brückenstraße vorgelaufen sind und wollten Geld von der Sparkasse dort. Und da sind die Ausländer gekommen zu zweit und wollten die EC-Karte von denen haben. Das haben sich die drei natürlich nicht gefallen lassen und haben zugeschlagen. Da sind die zwei Typen abgehauen und sind kurze Zeit später zu zehnt wiedergekommen und haben ohne Vorwarnung überall hingestochen. Der eine in den Kopf, dem anderen, dem Toten, den haben sie in den Bauch gestochen und dem anderen in den Rücken. Und dem, den sie in den Kopf gestochen haben, der hat noch versucht, dem Daniel die Wunden am Bauch abzudrücken. Der Notarzt hat wohl noch den Puls fühlen können. Der ist aber dann in der Nacht um 4 im Krankenhaus gestorben. So war es.

3. Empörung über „rechten Mob“ wichtiger als ausufernde Gewaltverbrechen gegen Deutsche

Den Leitmedien und den Politikern der Altparteien ist die Empörung über einen „rechten Mob“, der am Sonntag und am Montag durch die Straßen gezogen sei und Jagd auf Ausländer gemacht habe, wichtiger als die Frage, warum es mittlerweile beinahe jeden Tag zu einer Messerattacke auf Deutsche kommt. Die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig äußerte:

„Wenn ich sehe, was sich in den Stunden am Sonntag hier entwickelt hat, dann bin ich entsetzt“,

und meinte damit nicht die ausländischen Täter und ihre Gehilfen. Und auch der Chemnitzer CDU-Landtagsabgeordnete und Generalsekretär der Sachsen-Union Alexander Dierks meinte nicht den getöteten Daniel H. und auch nicht die beiden Schwerverletzten, als er sagte: „Natürlich müssen die Taten mit der ganzen Härte des Gesetzes verfolgt werden“. Mit „Taten“ meinte er die Reaktion von „rechts“.


Die alleinige Quelle für die angebliche Hetzjagd gegen Migranten in Chemnitz ist ein Linksextreme Twitter-Account.
Das hat der gesamte deutsche Mainstream der Presse willig – ohne jegliche Prüfung – übernommen. Gezeigt wurde ein (!) Video nach einer Hooligan-Demonstration von einer Auseinandersetzung zwischen rechten Demonstranten und Migranten. Es ist nur eine kurze Konfrontation zu sehen, aber weder was vor noch was nach dem Video passiert ist, ist bekannt. Und es kommt noch schlimmer. Inzwischen wurde nachgewiesen das Linke, Linksextreme und die Antifa bewusst Ihre Anhänger zur Demo nach Chemnitz geschickt haben, mit dem Auftrag dort den Hitlergruß zu zeigen um damit die AfD als rechtsradikal und Neonazis bezeichnen zu können. Unten das Foto als Beweis. Und das Alles wurde unter anderem in der ARD Tagesschau dem deutschen Volk als „WAHRHEIT“ verkauft. Welch eine verlogene Bananenrepublik sind wir geworden!

Warum haben diese politischen FAKE NEWS von den Altparteien und in den Medien massiv zugenommen? – Hier ist die Antwort:
1. ANGST: Alle Altparteien insbesondere die SPD, CDU und auch die GRÜNEN und LINKEN haben ANGST Ihre Macht in Deutschland zu verlieren.
2. Medienkrieg: Die SPD kontrolliert einen großen Teil der öffentlichen Medien in Deutschland – Demokratie wird zur Farce! Was auch immer draufstehen mag: Drinnen steckt (fast immer) die SPD! Ca. 3.500 Medienbeteiligungen der SPD in Deutschland nachgewiesen. Damit wird massiv die öffentliche Meinung über die angeblich freien Medien in Deutschland beeinflusst. …. lesen Sie dazu den vollständigen Presseartikel bei WordPress!

Generalstaatsanwaltschaft Sachsen: Es hat in Chemnitz keine „Hetzjagden“ oder „Menschenjagden“ gegeben!

Die sächsische Generalstaatsanwaltschaft hat auf Nachfrage durch Ihren Sprecher Wolfgang Klein klargestellt gegenüber „Publico“: Nach allem uns vorliegenden Material hat es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben!“

Auch die Polizei in Chemnitz und der Chefredakteur der Freien Presse Torsten Kleditzsch und dessen Mitarbeiter haben vorher schon festgestellt, daß es keine „Hetzjagden“ gegeben hat.

Frau Merkel und Frau Illner verbreiten dagegen gezielt Fake News!
Frau Bundeskanzlerin Merkel und unzählige Journalisten haben Deutschland in den vergangenen zehn Tagen mit Fake News von erheblicher Tragweite überzogen. Und mehr noch: Im Prinzip wurde die gesamte öffentliche Diskussion zu Chemnitz auf Basis dieser vermeintlichen „Hetzjagden“ Es gab solche Hetzjagden NICHT! Die Meldung war schlicht und einfach frei erfunden, und Frau Merkel und auch Frau Maybrit Illner hat sie dann den Deutschen als bare Münze verkauft. Noch am Donnerstagabend, als längst absehbar war, dass es keine Videos und eben auch keine Hetzjagd gegeben hatte, betitelte sie ihre jüngste Sendung: „Hetzjagd in Chemnitz – Bewährungsprobe für den Rechtsstaat“. Allein dieser Titel ist ein Skandal: Wie manch anderer trug er dazu bei, das Ansehen der traditionsreichen Stadt Chemnitz in der Welt in den Schmutz zu ziehen und tausende aufrechte Bürger zu diskreditieren. Noch vehementer als Frau Merkel selbst sprach Bundesjustizministerin Katarina Barley, SPD, immer wieder von „Hetzjagden“, so sogar von „Menschenjagden“.

Vielleicht sollte das ehemalige SED-Parteimitglied Maybrit Illner (eingetreten 1986 noch während des Studiums, ausgetreten im Wendejahr 1989) bei ihrer nächsten Sendung Abbitte leisten, und zwar bei den Sachsen im Allgemeinen, den Chemnitzern im Besonderen und überdies bei Millionen von zwangsbeglückten GEZ-Zuschauern, die durch den Titel dieser Sendung desinformiert wurden. Mit dem Zweiten sah man – Fake News.

ARD schiebt dem AfD-Trauermarsch völlig falsche Bilder zu von grölenden „Adolf Hitler-Hooligans“ unter!
Abbitte musste nun übrigens auch die ARD leisten: Sie hatte doch tatsächlich in die Tagesthemen vom Samstag, den 01.09.2018 in welchem auch über den Schweigemarsch in Chemnitz berichtet wurde, Bilder eingebaut, die weder von diesem Schweigemarsch noch überhaupt vom Samstag stammten, sondern vielmehr vom vergangenen Montag – Bilder, auf denen grölende „Adolf Hitler-Hooligans“ zu sehen waren, die aber gar nichts mit einer Veranstaltung der AfD zu tun hatten. Ein „Irrtum“ sei hier passiert, sagt man bei der ARD. (Die Junge Freiheit berichtete darüber.)

4. Den eigenen Raum absichern

War das überhaupt eine „Reaktion von rechts“? Wir sahen einen spontanen, zornigen, vielleicht ruppigen, ausschwärmenden Protest von 800 bis 1000 Chemnitzern, die am Tag nach der Bluttat einen elementaren Vorgang vollzogen: den eigenen Raum absichern. Das macht jeder Angehörige der Antifa-Republik Connewitz in Leipzig vermutlich ein halbes Dutzend Mal, bevor er in den „Stamm“ aufgenommen wird, und zwar ohne schwerwiegenden Grund, sondern einfach so wie ein Köter, der an die Ecken seines Reviers pißt.

5. Die natürliche Verteidigungslinie ist die deutsche Außengrenze

In Chemnitz jedoch war der Grund so schwerwiegend, daß man jede andere Reaktion als unnormal bezeichnen müßte: Überfremdung ist immer eine Form von Gewalt. Was also ist eine Überfremdung, die mit einer weit überproportionalen Gewalttätigkeit durch die Fremden einhergeht? Felix Menzel hat auf seinem Portal blauenarzisse in einem Appell an alle Chemnitzer ein paar Fakten zusammengestellt. Auszug:

  • Laut Regierungsangaben sind Ausländer im Freistaat Sachsen im Durchschnitt neunmal krimineller als Deutsche. Darauf werden wir solange sachlich hinweisen, bis der letzte ausländische Kriminelle abgeschoben wurde.
  • Trotz eines relativ geringen Bevölkerungsanteils von ca. vier Prozent begehen Ausländer in Sachsen mit Messern und anderen Waffen 30 Prozent der Straftaten. Jeder Messer-Mann, egal ob deutsch oder nicht, gehört sofort in Untersuchungshaft. Aber was macht die Regierung? Sie läßt einzelne Tatverdächtige laufen und – laut amtlicher Auskunft – bis zu neun Straftaten verüben.
  • In Sachsen leben gegenwärtig laut offiziellen Zahlen über 11.000 Ausreisepflichtige. Das sind Menschen, die nicht mehr hier sein dürften, aber unter Duldung der Regierung von uns als Steuerzahler sogar noch verköstigt werden.

Hat ein Staat, der so etwas zuläßt, nicht einen elementaren Vertrag gebrochen – nämlich den, daß wir das Mittel der Gewalt an ihn abtraten, weil er uns im Gegenzug die strikte und befriedende Durchsetzung seines Gewaltmonopols versprach? Regierungssprecher Seibert äußerte noch am Sonntag:

„In Deutschland ist kein Platz für Selbstjustiz, für Gruppen, die auf den Straßen Hass verbreiten wollen, für Intoleranz und für Extremismus.“

Man darf guten Gewissens kontern: In Deutschland gibt es dann keine Notwendigkeit, den eigenen Bewegungsraum zu sichern, wenn sich die Polizei wieder vorzüglich um diese ihre ureigene Aufgabe kümmern darf (denn jeder Polizist will das, jede Wette!). Die vorderste und historisch natürliche Verteidigungslinie ist dabei die deutsche Außengrenze.

6. Es gab keine belegbaren Menschenjagden am Sonntag

Was ist überhaupt passiert am Sonntag und am Montag in Chemnitz? Aus dem Büro Kohlmann heißt es:

Der Fall Chemnitz ist ein exemplarischer Fall, vor allem für die Funktionsweise der Medien in Deutschland. Selbst der unbelehrbarste Charakter kann daran studieren, daß die allermeisten Medien nicht mehr die Wahrheit schreiben oder senden: Es gab keine eindeutig belegbaren „Menschenjagden“ am Sonntag. Keines der Videos läßt diesen Schluß zu. Es sind alles Vermutungen. Es gab so gut wie keine Übergriffe am Montag, und von denen, die es gab, kamen die allermeisten von links.

7. Der Unterschied zwischen (herrschendem) Parlamentarismus und (vorgespiegelter) Demokratie

Die „Rechten“, heißt es, instrumentalisierten den Toten, den wohl ein Iraker und ein Syrer und acht weitere Asylanten oder Flüchtlinge oder Migranten, jedenfalls Fremde, im Gastland, das sie willkommen hieß, auf dem Gewissen haben. Zum Thema „Instrumentalisierung“ sollte „die Linke“, sollte „der Mainstream“, sollte „die Zivilgesellschaft“ sehr rasch und im eigenen Interesse die Klappe halten – wir erinnern nur kurz an den toten Jungen am Strand einer griechischen Insel und x andere Bilder. Die Stellungnahme des Büros Kohlmann ist klar und ausgereift:

Die Demo war die größte in Chemnitz seit 1989. Wir hoffen, dass jetzt genau die Stunde schlägt, die historische Umbruchstimmung einsetzt. Diese kann nur von Sachsen ausgehen. Wir wollen, dass das Thema der Asylbewerberkriminalität wahr- und ernstgenommen wird. Wir wollen, dass die Bürger ihr Recht auf Mitsprache einfordern. Alle merken, dass das Schlaraffenland dem Ende zugeht. Jetzt geht es um die Töpfe. Es geht um das Fremde und das Eigene. Wir wollen die Deutschen dazu ermuntern, das Eigene zu verteidigen, solange es noch möglich ist. Wir erleben in Chemnitz gerade eine historische Situation. Die Stadt ist voller Medienvertreter und Polizei. Wir wollen, dass die Deutschen den Unterschied zwischen (herrschendem) Parlamentarismus und (vorgespiegelter) Demokratie verstehen.

8. Muß Chemnitz das „aushalten“?

Apropos Instrumentalisierung: Am kommenden Montag wollen „Die Toten Hosen“, „Feine Sahne Fischfilet“ und andere linke Bands am Marxkopf ein Solidaritätskonzert geben – nicht für Daniel H., sondern 150 Meter von seiner Blutlache entfernt für alle diejenigen, denen sein Tod als Kollateralschaden auf dem Weg zur bunten Republik gilt. Die Meldung vom mdr:

Die Toten Hosen werden am Montag ebenfalls in Chemnitz am Karl-Marx-Monument auftreten. Das hat die Band über ihr Twitter-Profil bekannt gegeben. Zusammen mit Künstlern wie K.I.Z., Casper, Marteria, Kraftklub und Feine Sahne Fischfilet werden sie am „Nischel“ spielen. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe „Montags am Kopp“ von der Stadt Chemnitz. Sie reagiert damit auf die rechten Proteste am Karl-Marx-Denkmal.

Muß Chemnitz das „aushalten“, müssen die Chemnitzer ihre Stadt gewähren lassen? Wurde nicht schon mal eine ganze Karneval-Saison abgesagt, weil im Nahen Osten ein Krieg begann?

9. Zehn Hitlergrüße werden dem getöteten Daniel H. und den beiden Schwerverletzten übergeordnet

Und weitere Fragen: Ist das alles nun das, was den Protagonisten der Umvolkung gelegen kommt? Neue Bilder vom häßlichen Deutschen aus Sachsen? Jagdszenen in Dunkeldeutschland? Kommt das beim Bürger, beim Wähler noch so an? Oder vermag er zwischen den Zeilen zu hören, zu sehen und zu lesen und dabei die berühmte Lücke wahrzunehmen, die im entgegendröhnt und ihm ins Auge sticht: daß nämlich dem mit vielen Messerstichen getöteten Daniel H. und den beiden Schwerverletzten nun zehn nach der Montagsdemo angezeigte Hitlergrüße entgegengesetzt, wenn nicht sogar übergeordnet werden?

Zehn ausgestreckte Arme bei 8000 Demonstranten, die an Ausländergruppen vorbeizogen, aus denen Schmährufe und Gefeixe laut und erhobene Mittelfinger gezeigt wurden? Soll das jetzt ernsthaft zum Themenschwerpunkt werden? Michael Klonovsky:

Vergleicht man das mediale Begleitgeschwafel zu den Gewaltexzessen beim Hamburger G 20-Treffen – 476 verletzte Polizisten, 186 Festnahmen, 12 Millionen Euro Schaden – mit der Berichterstattung über die Demonstrationen in Chemnitz0 verletzte Polizisten, 0 Festnahmen, bislang kein bekannter Schaden, angeblich zehn Hitlergrüße (sofern es nicht der Gruß der Hamas gewesen ist); dazu mehrere Leichtverletzte bei Auseinandersetzungen mit sogenannten „Gegen“demonstranten („Wir haben Personen beobachtet, die im Bereich des Stadthallenpark Steine aufnehmen. Mehr als 100 Personen haben sich vermummt“, twitterte die Polizei am 27. um 20.20 Uhr) –, dann erscheint einem der Terminus „linksversifft“ als Attribut für die deutsche Gesinnungspresse doch womöglich etwas verniedlichend.

10. Planungen von „unserer Seite“

Buchen wir den Hitlergruß unter Idiotie oder Hilflosigkeit oder Provokation ab – es ist nicht der Rede wert. Von „unserer Seite“ aus sind geplant:

A. am Donnerstag eine weitere Demonstration, die Martin Kohlmann angemeldet hat. Denn der sächsische Ministerpräsident wird am Rande der Gesellschaft erwartet. Kerndaten:

Am Donnerstag, den 30. August 2018 wird Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) zum „Sachsengespräch“ nach Chemnitz kommen. Auch die Regierung soll von den Chemnitzern direkt hören, daß es so nicht weitergehen kann. 20.000 Ausländer in Chemnitz sind zu viel!

Wir treffen uns zur 2. KUNDGEBUNG am 30.08.2018 um 18:00 Uhr auf der Zietenstraße/ Ecke Gellertstraße, direkt am CFC-Stadion, wo das Sachsengespräch stattfinden wird.

Weitere Informationen: hier.

B. am Samstag ein Schweigemarsch für die Opfer von Ausländergewalt, organisiert von Pegida und der AfD. Aus dem Aufruf:

All diejenigen, die noch über ein natürliches menschliches Empfinden und einen gesunden Menschenverstand verfügen, laden wir am kommenden Sonnabend, den 1. September 2018, um 17.00 Uhr nach Chemnitz ein. Wir wollen gemeinsam um Daniel H. und alle Toten der Zwangsmultikulturalisierung Deutschlands trauern – still, ernst und friedlich.

Das würdevolle Bild einer trauernden Gemeinschaft soll nicht durch Disziplinlosigkeit gestört werden. Wir bitten daher, dem Anlaß entsprechend, folgende Dinge zu beachten:
• gedeckte, am besten schwarze Kleidung
• kein Konsum von Nahrungsmitteln und Getränken während des Schweigemarsches
• ebenso hat das Rauchen zu unterbleiben
• jede Art von Meinungsaufdruck auf Kleidungsstücken ist untersagt (das gilt auch für politische Botschaften der AfD), ebenso das Mitführen von Plakaten und anderer Werbung
• lediglich schwarz-rot-goldene Fahnen und die weiße Rose als Zeichen der Trauer sind gestattet
• Extremisten und Gewalttäter wollen wir nicht in unseren Reihen – wir sind freie Bürger, die friedlich und pietätvoll ihre Trauer um die Toten und Opfer der illegalen Migrationspolitik zum Ausdruck bringen wollen!

Weitere Informationen hier. Dieser Artikel erschien zuerst auf Sezession von Autor Götz Kubitschek.

Zum Autor: Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession. Geboren 1970, las Homer im Original und diente als Leutnant in Sarajewo, aber beides ist lange her. Heute ist er Verleger (Verlag Antaios) und verantwortlicher Redakteur der einzigen rechtsintellektuellen Zeitschrift im deutschsprachigen Raum (Sezession). 2008 rief er die konservativ-subversive aktion (ksa) ins Leben, außerdem gehört er zu den Initiatoren der Bürgerinitiative EinProzent. Kubitschek lebt – obgleich in Oberschwaben geboren – seit 16 Jahren mit seiner Frau Ellen Kositza und seinen Kindern auf dem Rittergut Schnellroda in Sachsen-Anhalt und ist gottfroh, den Westen auch geistig hinter sich gelassen zu haben.

Das schreibt die Presse im Ausland – FAKE NEWS in Deutschland

WELTWEIT „FAKE NEWS“ GESTREUT? – Chemnitz-Insider packt aus: Rechte „Hetzjagden“ waren erfunden!

Derzeit zeichnet sich offenbar einer der größten Medienskandale der vergangenen Jahre in Deutschland ab. Brisant: Zahlreiche deutsche, österreichische und internationale Medien hatten berichtetet, es habe nach der brutalen Ermordung eines Deutschen in Chemnitz regelrechte „Hetzjagden“ in der Innenstadt gegeben! Jetzt verdichten sich immer mehr Hinweise, dass diese Geschichten frei erfunden sind. Der Chefredakteur der Chemnitzer Regionalzeitung „Freie Presse“ Torsten Kleditztsch packte nun in einem Interview mit dem „Deutschlandradio Kultur“ mutig aus!

Ein Kommentar von „wochenblick.at“-Chefredakteur Johannes Schüller

Chemnitz als internationales Hass-Objekt

Nach Rache dürstende, rechtsradikale Horden ziehen durch Chemnitz und jagen ungehemmt Ausländer auf offener Straße, versetzen eine Stadt in Angst und Schrecken! Dies war das Bild, das Mainstream-Medien nach einer rechten Hooligan-Demonstration weltweit am Sonntag und Montag über meine Heimatstadt Chemnitz zeichneten. Bitter: Wieder mal fühlt man sich als Sachse ins rechtsextreme Eck gestellt, musste sich viele Vorwürfe gefallen lassen.

Was bei der internationalen Medien-Hetze gegen Chemnitz vergessen wurde: Ursache der wütenden Demonstrationen von Einwanderungskritikern und radikalen Linken war der brutale Mord an einem 35-jährigen Deutsch-Kubaner. Als Täter akut verdächtig sind – wieder einmal – Migranten aus dem arabischen Raum. Längst kein Einzelfall – in Chemnitz gehört die Kriminalität durch Migranten und Asylbewerber bereits seit geraumer Zeit zum traurigen Alltag.

„Haben keine Hetzjagden beobachtet“

Doch was nun der Chefredakteur der Chemnitzer „Freien Presse“ Torsten Kleditzsch gegenüber dem „Deutschlandradio Kultur“ in einem Interview erklärte, macht fassungslos. „Für den Sonntagnachmittag, wo sehr schnell von Hetzjagden die Rede war, das haben wir hier nicht beobachtet. Wir waren mit unseren Leuten draußen. Es gab Angriffe aus der Demonstration, einzelne Angriffe auf Migranten, auf Polizisten und auf Linke auch. Das waren aber sehr vereinzelte Fälle aus dieser Demonstration heraus und das hatte mit einer Hetzjagd im wörtlichen Sinne nichts zu tun„, betont Kleditzsch gegen Ende des Interviews, das hier gehört werden kann.

Lokal-Reporterin: „Rangeleien“

Dies deckt sich mit Beobachtungen von Bekannten und Verwandten in Chemnitz. Auch die sächsische Polizei schreibt in einer Aussendung zu den Ereignissen des Sonntagnachmittags explizit nichts von „Hetzjagden“ gegen Migranten. Eine Reporterin des Regionalsenders MDR berichtete am Sonntag lediglich von „Rangeleien“.

Nur ein dubioser, namentlich im zugehörigen Artikel nicht genannter „Augenzeuge“ wird als Quelle für einen mutmaßlichen Angriff auf Migranten im örtlichen Stadthallenpark genannt. Für die genannten Auseinandersetzungen mit Migranten gilt: Weder die Polizei noch andere offiziellen Quellen haben bisher bekannt gegeben, von wem die Auseinandersetzung ausging – auch eine Provokation durch die Ausländer kann also nicht explizit ausgeschlossen werden. Doch für die Mehrheit der Mainstream-Medien stehen die Schuldigen bereits vor den konkreten Ermittlungen fest: „Rechsextreme“ Sachsen!

Linksextreme Twitter-Accounts als Quelle

Die weltweit gestreuten Gerüchte beruhen vor allem auf linksextremen Twitter-Accounts, die kurze Zeit nach der Hooligan-Demonstration ein (!) Video von einer konkret erkennbaren Auseinandersetzung zwischen rechten Demonstranten und Migranten veröffentlichen. Dort ist jedoch nur eine kurze Konfrontation zu sehen – weder was vor noch was nach dem Video passiert ist, ist bekannt. Im Netz kursieren freilich polizeilich unbestätigte Aussagen von Demo-Teilnehmern, die Demonstranten seien von den Migranten provoziert worden!

Überregionale Medien wie „TAG24“ und „oe24“ bedienten sich dabei ohne kritische Einordnung des Videos, das vom linksradikalen Account „Antifa Zeckenbiss“ veröffentlicht wurde!


Passende Presseartikel zu diesem Thema von Autor: Uwe Melzer

Paukenschlag & Attacke gegen Merkel & Massenmedien: Fälschungsvorwurf des Antifa-Zeckenbiss Videos belegt! Bundeskanzlerin Merkel sollte sich beim deutschen Volk und bei Herrn Maaßen entschuldigen. DAS IST EIN PAUKENSCHLAG – HUT AB VOR Verfassungsschutz-Chef MAAßEN! Die Verbreiter des Videos, das die These der Bundeskanzlerin stützen soll, es habe „Hetzjagden“ in Chemnitz gegeben, greift er sogar massiv an. Denn diese hätten es vorsätzlich mit der falschen Überschrift “Menschenjagd in Chemnitz“ versehen. Aber die ist darauf nicht zu sehen. Damit belegt Maaßen den von ihm erhobenen Fälschungsvorwurf. Und er stellt die Kanzlerin sowie die „großen Medien“ an den Pranger. Denn diese hatten den Filmschnipsel genau mit dem Dreh „Hetzjagd“ veröffentlicht. Und Merkel hat diese Unwahrheit in den Rang des Offiziellen gehoben. „Wenn Überschrift und Film nicht zusammenpassen, nennt man das Fake oder gezielte Fälschung“. Das kurze Video zeigt nur einen Deutschen, keineswegs einen „Mob“, der beginnt, ca. 10 Meter hinter einem Ausländer herzulaufen, dann aber abbricht. Der Ausländer, der bei sommerlichen Temperaturen HANDSCHUHE, sogenannte SCHLAGHANDSCHUHE, hatte die Demonstranten vorher provoziert. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Chemnitz: Originalaufnahmen die Sie sich unbedingt ansehen sollten! Lesen & Video starten: Viele Pressevertreter, die den Trauermarsch in Chemnitz blockieren. Ein kulturfremder Immigrant, der Polizisten beschimpft und bedroht, ohne dass ihm etwas geschieht. Journalisten, die andere beobachten und über sie berichten, aber nicht wollen, dass sie selbst dabei beobachtet werden, wie sie das tun, und ihre Beobachter attackieren. Und dann Aufnahmen einer wirklichen „Hetzjagd“, aber einer ganz anderen als kolportiert. Zutiefst aufschlussreiche Originalszenen aus Chemnitz, die man gesehen haben muss. Eine „Hetzjagd“ gab es wohl tatsächlich, aber einer ganz anderen Art – durch Immigranten, Antifanten, Linksextremisten & Chaoten! …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Flüchtlingskrise & Islam: Sicherheitsexperte warnt: Der Bürgerkrieg steht kurz bevor! – Teil 3. Mitte Juli 2018 äußerte sich der belgische Politiker Filip Dewinter unmissverständlich gegenüber dem Magazin Sceptr: Ein Bürgerkrieg in Europa liegt näher als allgemein angenommen. Experten hatten schon vor Jahren vor derartigen Ereignissen gewarnt. Fokussierend auf aktuelle Entwicklungen betont Dewinter: »Ich denke, die Spannungen werden nur noch wachsen.« Kürzlich erfolgte Angriffe gegen die belgische Polizei zielten darauf ab, die Regierung zu unterminieren, während Attacken auf Shops, Bars und Cafés sich vermutlich gegen die europäische Kultur richten, so Dewinter. Wir haben einen prärevolutionären Zustand erreicht, in dem sich Leute von der Gesellschaft in Gangs hinein abkoppeln, motiviert durch einen radikalen Islam. Diese Form von Gewalt kann zu einem Bürgerkrieg führen. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Flüchtlingskrise: Wir haben keine Chance, einen Bürgerkrieg zu vermeiden! – Teil 2: „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag.“ (Zitat von: Helmut Schmidt (SPD) 1981) Die gezielte Massenmigration nach Europa durch UNO, EU und das Merkel-Regime, die seit 2015 den bereits vorhandenen Anteil kulturfremder und zum großen Teil muslimischer Menschen gewaltig erhöht hat und laufend weiter erhöht, führt unvermeidlich zu jetzt bereits beobachtbaren gesellschaftlichen Folgen, die die betroffenen Länder in den Zerfall und die Chaotisierung treiben müssen. Es ist darüber hinaus absehbar, dass in der übergangenen einheimischen Bevölkerung gegen die größtenteils nicht integrierbaren, auch integrierunwilligen und teilweise immer aggressiver werdenden Ausländer, gegen die daraus folgende steigende Kriminalität und die wachsende Verarmung der eigenen Unterschichten zunehmend Aversionen und Aggressionen entstehen, die sich in tätlichen Auseinandersetzungen und Bürgerkriegen entladen werden. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Flüchtlingskrise: “Wir haben keine Chance, einen Bürgerkrieg zu vermeiden! – Teil 1“ sagt Historiker David Engels, Althistoriker an der Freien Universität Brüssel. Engels hat eine These: Er sieht Parallelen zwischen dem Untergang der Römischen Republik und der EU. Ursache dafür sind: Flüchtlingskrise, Islamisierung, Arbeitslosigkeit, Familienzerfall, Individualismus, Niedergang traditioneller Konfessionen, Globalisierung, Bevölkerungsniedergang, Fundamentalismus, Migration, Verarmung, „Brot und Spiele“, Kriminalität usw. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Flüchtlingskrise: Sozialkassen & Rentenkassen werden geplündert – Eine reale Rechnung mit Fakten! Insgeheim glauben viele: Migranten & Asylanten leeren die Sozialkassen. Sie plündern die Rentenkasse, treiben die Krankenversicherungsbeiträge in die Höhe und kassieren die meisten Zuschüsse. Und ohne je in Deutschland gearbeitet zu haben gehen Sie dann in die Sozialrente. Eine nachprüfbare Tatsache ist, dass max. 20 % aller Asylanten & Migranten aus Kriegesgebieten flüchtet mussten oder anderweitig direkt um Ihre Leben bangen mussten. 80 % aller Asylanten & Migranten kommen allein aus wirtschaftlichen Gründen nach Deutschland wegen den höchsten Sozialleistungen ohne jegliche Vorbedingungen. Mindestens 80 % aller Asylanten & Migranten haben keine Berufsausbildung oder Schulausbildung nach deutschem Standard. Dazu kommen null Sprachkenntnisse in Deutsch. Eine einfache, reale Rechnung die mit allen Fakten: …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

2 Millionen Ausländer als Hartz-IV Bezieher im Juni 2017 und die Zahlen steigen weiter! Unsere Sozialkassen werden geplündert! Bereits mit Presseartikel vom 29.04.2017 mit dem Titel: Flüchtlingskrise & Asylflut und die Folgen: 700.000 Asylanten beziehen bereits in 2016 in Deutschland Hartz IV und diese Zahlen steigen laufend weiter! Und mit dem Presseartikel vom 26. Januar 2017 mit dem Titel: „Asylbewerber werden lebenslange HartzIV Empfänger haben wir, mit Fakten und Begründungen, darauf hingewiesen, dass ca. 80 % aller „sogenannter Flüchtlinge“ ihr ganzes Leben lang in Deutschland als Hartz-IV-Empfänger leben werden, weil man Potenziale, die es nicht gibt, auch nicht fördern oder nutzen kann. Viele „Flüchtlinge“ entpuppen sich als Sozialtouristen erster Güte. Ende Juni bezogen 1.997.519 Ausländer in Deutschland die Sozialleistungen. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Liste von Presseartikel zum Thema Flüchtlingskrise mit allen Internetlinks von Autor Uwe Melzer. Droht unserer europäischen Zivilisation und dem sozialen Frieden der Untergang, auch im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise, oder schaffen wir das? *** PDF-Download ***

Eine Auflistung aller Presseartikel von Autor Uwe Melzer über den Islam mit allen Internetlinks erhalten Sie auch als kostenloses PDF-Dokument.

Mehr über den Autor lesen Sie im Buch/eBook mit dem Titel: „50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben“, erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

Rettung & Vision für Deutschland
E-Mail: rfd@rettung-fuer-deutschland.de
Internet: www.rettung-fuer-deutschland.de